plötzliche Unsauberkeit - Baby im Haus, Möbel umgestellt

Pinaja

Pinaja

1.008
1
Hallo ihr Lieben,

lange habe ich keine Zeit mehr gefunden, hier im Forum aktiv mitzuwirken. Das Studium hat ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen und vor 2 Monaten bin ich Mama geworden. Und damit wäre ich schon beim Thema.
Als ich mit meinem Kind aus dem KH nach Hause kam, waren Luna und Pina natürlich erst mal ziemlich angespannt. Allerdings hatte sich das nach 2 Tagen aber wieder gegeben. Vorsichtig waren sie dennoch weiterhin. Luna scheint das Baby jetzt mittlerweile akzeptiert zu haben, sie kommt manchmal, wenn ich stille und legt sich dazu. Pina
hat aber Angst vorm Baby. Zumindest traut sie sich nicht näher als 20 cm, schnuppert in die Luft und schleicht davon.
Vor ca. 3 Wochen haben wir das Laufgitter aufgestellt. Im Wohnzimmer natürlich. Nun haben wir vor 1 Woche einen neuen Sessel fürs Wohnzimmer gekauft. Aufgrund von Platzmangel mussten dabei die Möbel umgestellt werden. Ziemlich radikal. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich über die Konsequenzen nicht weiter nachgedacht :???:
Die Couch wurde umgestellt, der Kratzbaum musste da hin, wo das Laufgitter stand und das Laufgitter kam an den Platz des Kratzbaums. Jaaaaa - ich weiß...wirklich dumm und wenig durchdacht von mir. Ich habe einfach zu praktikabel für mein Baby und mich gedacht. Nun kam die Bestrafung. Der Sessel wurde vollgepinkelt. Das war am Freitag.
Am Samstag Früh dann der Schock: Im Laufgitter lag ein Häufchen und eine riesen Pfütze Pipi.
Ich habe alles gewaschen, aber bisher noch nicht wieder zurück geräumt. Am Samstag Nachmittag nach dem Spaziergang mit dem Kinderwagen war dann wieder eine Pfütze im Laufgitter (dazu muss ich sagen, dass darin eine Art "Bodenplatte" sitzt, die nicht waschbar aber abwaschbar ist)...wieder sauber gemacht...Sonntag Morgen das Gleiche.
Wir haben das Laufgitter erst mal weggeräumt und seitdem ist nichts wieder passiert.

Nun meine Frage: Soll ich den Kratzbaum wieder an seine alte Stelle räumen (also mit dem Laufgitter tauschen) oder soll ich jetzt alles so stehen lassen und abwarten?

Ich weiß, dass es absolut meine Schuld war, ich mache mir auch wahnsinnige Vorwürfe :cry:...allerdings muss das Problem so schnell wie möglich verschwinden...ich brauche dieses Laufgitter und ich kann das mit meinen mütterlichen Instinkten einfach nicht vereinbaren, wenn ständig irgendwo Pipi ist, nur nicht im Katzenklo.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Danke schon mal im Voraus.
 
13.10.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Pinaja

Pinaja

1.008
1
Kann mir keiner helfen? :cry:
Würdet ihr die Möbel wieder an die Ursprungsstelle zurück schieben? Oder macht sie das dann wieder kirre?
 
IceVajal

IceVajal

7.707
21
Ich habe da keine Erfahrung, würde aber vom Bauchgefühl wieder KB und Laufstall austauschen. Es kann aber sein, das es damit nicht getan ist. :-|
 
Pinaja

Pinaja

1.008
1
Danke für deine Antwort :)

Mein Freund kam gestern mit einer Art Abdeckung für das Laufgitter nach Hause. Auf die Abdeckung haben wir zusätzlich eine Decke gelegt und darauf ein paar Leckerli, da ich gelesen habe, dass sie an Futterstellen nicht ihr Geschäft verrichten. Wir haben es erst mal so stehen lassen - da Pina auch den ganzen Abend auf dem Kratzbaum lag und wir sie nicht mit dem KB durch die Gegend schieben wollten :lol:
Toi toi toi...ich klopf auf Holz. Diese Nacht und auch bisher war nirgendwo ein nasser Fleck.
 
aristocitty

aristocitty

658
1
Du denkst das instinktiv richtige: stell den alten Status Quo so schnell wie möglich wieder her.
Nimm Dir Zeit, die alten Gewohnheiten mit den Katzen zu pflegen.
Sie vermissen Dich gerade. - Da ist jemand, der ihr Revier eingenommen hat. Konkurrenz erster Qualität. :lol:
 
muegge

muegge

264
1
Erstmal alles Gute zum Nachwuchs für Dich und das Kind.

Kannst Du nicht mal gebrauchte Kleidung von Deinem Baby der Katze hinlegen, die sich nicht an Dein Kind traut? Vielleicht hat sie so Gelegenheit mehr Geruch von dem Nachwuchs aufzunehmen, ohne dass sich darin dann was bewegt. Vielleicht nimmst Du auch Sachen, die zur Not auch vollgepinkelt werden können, also welche die Du nicht dringend mehr brauchst.

Lege auf diese Sachen auch Leckerlies drauf, damit sie den Geruch Deines Kindes mit etwas angenehmen verbindet. Den Kratzbaum würde ich auch zurückräumen.

Nimm Dir auch Zeit für die zwei Miezen, denke das ist ebenso wichtig. Ich weiß mit Kleinkind ist jede Minute kostbar, aber das schläft ja auch mal und dann kann man ja gemeinsam mit den Katzis abhängen und kuscheln, das schließt sich ja nicht aus.

LG Sabine
 
Pinaja

Pinaja

1.008
1
Danke für eure Antworten.

Zu Beginn der Woche dachten wir, das Problem ist wieder weg. Wir hatten alles wieder auf Anfang gesetzt, uns intensiv mit den Miezen beschäftigt.
Leider musste ich dann eine andere Beobachtung machen: Je mehr Greta schrie im Verlauf der Woche, desto unsicherer wurden meine Katzen. Das Wohnzimmer wurde gemieden, der geliebte Kratzbaum ebenso. Und dann wurde auf meine Couch gepieselt :cry:
Ich habe alles gewaschen und erst nur eine Schutzdecke drüber gelegt und abgewartet. Leider haben wir momentan die 3-Monats-Kolik-Phase...weshalb Greta wirklich oft weinerlich ist und schreit. Das ist natürlich auch stressig für uns als Eltern und das wird sich auf Pina und Luna leider übertragen.
Und was war nun das Ende vom Lied? - Es wurde noch drei mal auf die Couch gepieselt und gestern - wo Greta mal weniger geschrien hat - wurde nicht auf die Couch gepieselt. Nirgendwohin.

Meine Liebe zu den Katzen sagt mir, ich werde sie immer bei mir behalten. Aber meine Liebe sagt mir auch, ich muss dafür sorgen, dass sie sich wohlfühlen. Die Situation mit dem Baby scheint sie jedoch zu überfordern. Und mich auch. Ein Baby und pieselnde Katzen - das kann ich einfach nicht dulden.
Deshalb habe ich mich gestern morgen schweren Herzens dazu entschlossen, ein Zuhause für die beiden zu suchen, wo es keine schreienden kleinen Kinder gibt, möglichst keine anderen Haustiere wie Katzen oder Hunde und Menschen, die ebenfalls so viel für die beiden machen und tun würden, wie wir.

Vielleicht wird das der ein oder andere nicht verstehen. Aber ich sehe sie hier und ich sehe: Egal, ob ich 3h oder 6 h mit ihnen schmuse...das schreiende Kind und diese nun sehr wuselig gewordene Umgebung ist nichts für die beiden.
:cry:
 
aristocitty

aristocitty

658
1
Ach, ist das schade. Ich verstehe das.
Wenn das neue Zuhause gut ist, dann ist es so.
 
Frigida

Frigida

30.451
386
Ich glaube, ich würde es vorher noch einmal mit einer Tierverhaltenstherapeutin versuchen. Vielleicht hat sie noch ein paar Tipps, die helfen können.
Bevor ich mich wirklich trenne, würde ich alles versuchen.
Wobei ein gutes Zuhause auch nicht so leicht zu finden ist.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen