• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Gerade erst geheilt, jetzt verkrustete Nase... Was tun?

A

Anchen1000

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen, dies ist mien erster Beitrag und ich wäre sehr dankbar für Hilfe :)

Vor knapp einer Woch haben wir uns einen Kater aus dem tierheim geholt. Der kleine Gizmo ist ein halbes Jahr alt und seeehr verschmust ;-D Soweit so gut, aber kaum haben wir ihn aus dem TH geholt, lag er nur noch rum und fraß und trank nichts. Das war am Tag nach dem TH,
ein Sonntag, weswegen wird nicht gleich zum TA konnten. Montag morgen lag er im Katzenklo weshalb wir zum TA sind, der eine Infektion feststellte. Richtung Katzenseuche hieß es. Gizmo bekam 3 Spritzen, als er Nachhause kam schlief er zwar viel, fraß und trank aber ein wenig. Am Dienstag dann die nächste Spritze, Gizmo war schon fast wieder der alte. Gestern dann die letzen 3 Spritzen, doch plötzlich meinte der TA es wäre doch Katzenschnupfen gewesen, wir hätten Gizmo aber noch in der Inkubationszeit zum TA gebracht. Er gab Gizmo deshalb 3 Spritzen, wenn noch mal was sein sollte sollen wir vorbeikommen, ansonsten in ein paar Wochen zum Impfen. So, dass war die lange vorgeschichte, jetzt zum Problem: Heute habe ich bemerkt, dass Gizmos Nase etwas verkrustet aussieht und sein Speichel unangenehm riecht (würde zwar nicht sagen auf 3 km Luftlinie, aber wenn man nah an ihn dran geht bemerkt man es schon). Ansonsten ist er Putzmunter, allerdings sehhr anhänglich (was wohl nicht damit zu tun hat...) Sind das eventuell noch die Nachwirkungen seiner Infektion, oder bahnt sich da was an und TA wäre ratsam? Es wäre toll wenn ihr weiterhelfen könntet.

Entschuldigt den verworrenen und langen Text und danke schon mal :)
LG, Anchen
 
Zuletzt bearbeitet:
30.10.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gerade erst geheilt, jetzt verkrustete Nase... Was tun? . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.886
Reaktionen
1.827
Hi,

also Tipps kann dir hier glaub keiner wirklich geben.

Den einzigsten den ich habe ist: Wechsle bitte den TA. Ich find die Anzahl an spritzen schon ganz schön heftig, 10 Spritzen, wenn ich´s richtig verstanden habe in einer Woche??? Und dann schwenkt er einfach mal mitten in der Behandlung um und behandelt andere Symptome??? Mit welcher Begründung?

Was hat er denn untersucht? Blut? Kot und Urin? Zähne angeschaut?
 
A

Anchen1000

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi,

also Tipps kann dir hier glaub keiner wirklich geben.

Den einzigsten den ich habe ist: Wechsle bitte den TA. Ich find die Anzahl an spritzen schon ganz schön heftig, 10 Spritzen, wenn ich´s richtig verstanden habe in einer Woche??? Und dann schwenkt er einfach mal mitten in der Behandlung um und behandelt andere Symptome??? Mit welcher Begründung?

Was hat er denn untersucht? Blut? Kot und Urin? Zähne angeschaut?
Hallo und danke erstmal für deine Antwort. :razz:

Ich habe mich vermutlich etwas ungenau ausgedrückt, es waren sieben Spritzen insgesamt. Trotzdem noch ganz schön viel... Aber den TA werde ich nicht wechseln, da es im Umkreis nur 2 TAs gibt und ich mit unserer letzten Katze bei dem anderen war und, nun ja, keine besonders guten Erfahrungen gemacht habe.

Wie genau er die erste infektion festgesellt hat weiß ich nicht genau, da ich nicht mit beim TA war. Den Katzenschnupfen hat er dann an Bläschen auf Gizmos Zunge festgestellt, die beim allerersten Besuch ja noch nicht da gewesen sein konnten, da der Schnupfen ja noch nicht vollständig ausgebrochen war...

Es ist jedenfalls alles sehr merkwürdig, aber mir bleibt wohl nichts anderes übrig als erstmal abzuwarten. :?

LG, Anchen
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.125
Reaktionen
552
Hat er einen Abstrich gemacht und auf Calici oder Herpes getestet?
Oder überhaupt auf irgendetwas getestet?

Wenn es einem Katerchen so schlecht geht, ist es natürlich ein Problem, auf Untersuchungsergebnisse zu warten.
Hat er Fieber, braucht er Antibiotika und einen Fiebersenker.
Nichts desto trotz ist es dann angebracht, das Blut zu untersuchen und wenn der Tierarzt Katzenseuche vermutet auf den Parvo-Virus zu testen.

Katzenschnupfen liegt allerdings tatsächlich nahe.
Calici und Herpes sind Viren, die man leider nicht wieder los wird, wenn man sie erst einmal hat.
Bei manchen Katzen hat man immer wiederkehrende Probleme mit Augen- oder Nasenentzündungen, andere haben Schwierigkeiten mit Zahnfleischentzündungen.
Oft wird dies mit Cortison behandelt, was aber nur zu einer kurzfristigen Besserung führt. Auch schlagen die Tierärzte gern die Behandlung mit Interferon vor. Entweder verdünnt oder pur. Wenn es einem finanziell nicht weh tut, kann man letzteres gern versuchen, es bietet allerdings nur eine sehr geringe Chance und hilft in den seltesten Fällen.

Man kann im Grunde nur die Symptome behandeln.
Manche lassen sich vom Tierheilpraktiker etwas Homöopathisches zusammenstellen, was tatsächlich in vielen Fällen erfolgreich ist.

Aber ich würde in deinem Fall erst einmal zumindest auf Calici und Herpes testen lassen, damit du weißt, woran du bist und dann evtl. gemeinsam mit dem Tierarzt weiter überlegen, wie vorgegangen werden soll.
Nur bitte keine langfristige Cortison-Behandlung. Cortison hat sehr viele Nebenwirkungen und verringert das Leben der Katze extrem.
 
A

Anchen1000

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke erstmal für deine Ausführliche Antwort, du hast vermutlich Recht. Beim nächsten TA Besuch werde ich auf jeden Fall noch einmal genau nachfragen, was Gizmo denn fehlt/e und ob diese Tests möglich bzw. sinvoll wären...

Momentan macht er auf mich ja einen relativ normalen Eindruck, vielleicht bin ich auch nur etwas überachtsam... :roll:

LG, Anchen
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.125
Reaktionen
552
Ich würde mir auch mal sein Zahnfleisch anschauen. Oft entsteht so ein unangenehmer Geruch, wenn eine Zahnfleischentzündung vorliegt.

Am besten dazu die Nase von Gizmo gen Decke drücken, wenn der Kater nach oben schaut, bekommst du das Mäulchen leichter auf. :mrgreen:
Wenn das Zahnfleisch dann nicht gleichmäßig blassrosa aussieht, sondern ein ziemlich roter Rand um die Zähne ist, dann ist es eine ZFE.
 
A

Anchen1000

Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen dank, dass werde ich später gleich mal überprüfen wenn er nicht mehr wie wild dem Ball hinterherjagt :mrgreen:
 

Schlagworte

kater verkrustete nase

,

verkrustete nase bei katzen

,

katze hat verkrustete nase

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen