Zusammenführung zwei 2J. weibliche Katzen

M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

es tut mir leid, falls es eine Frage zu dem Thema schon gibt, ich habe sie leider nicht gefunden. Mein Freund und ich (24J alt) sind Studenten und haben vor 4 Monaten eine Einzelkatze Mia (weiblich, 2 Jahre alt) von einer Kleinanzeige geholt, bei ihrer ehemaligen Besitzerin war sie auch Einzelkatze und auch Wohnungskatze. Bei uns ist es so geblieben, wir haben eine 80qm Wohnung mit gesichertem Balkon. Ihr ging
es bisher ganz gut, obwohl sie sehr scheu ist und meinen Freund aus unbekanntem Grund nicht besonders mag (und keine Männer generell). Bei mir ist sie sehr anhänglich. Sie hatte abends immer gamautzt, so für 5-10 Min, und sehr traurig. Anfangs dachten wir, dass sie ihre alte Besitzerin vermisst, aber das dauert schon zu lange.

Deswegen haben wir uns entschlossen eine zweite Katze aus dem Tierheim zu holen, damit unsere Mia nicht mehr einsam ist. Wir haben uns für eine anderes Weibchen, auch 2J. alt,entschieden. Beide sind kastriert/sterilisiert und gesund. Die neue Katze Mona ist schon eine Nacht bei uns gewesen und sie haben sich oft gefaucht und sogar angegriffen. Die Bezugsperson von Mona sollte mein Freund sein, da ihn Mia nicht mag. Mona smust sehr gerne bei ihm.

Das Rat der Frau aus dem Tierheim war die beiden Katzen direkt in einem Zimmer allein zu lassen, so sollte es schneller klappen, so habe ich es auch gemacht. Beim Fauchen mischen wir uns auch nicht ein.

Was meint ihr, war es eine gute Entscheidung einezweites 2J. altes Weibchen zu holen gut? Habt ihr vielleicht irgendwellche Tipps für uns wie wir weitermachen? Ich weiß, es ist von Katze zu Katze unterschiedlich, aber vielleicht gibt es hier schon Leute, die Erfahrung damit haben. Vielen Dank für eure Antworten vorab!
 
02.11.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenführung zwei 2J. weibliche Katzen . Dort wird jeder fündig!
M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Mona war jetzt insgesamt 3 Nächte bei uns und rennt wie verrückt durch die Wohnung und mauzt dabei. Mia liegt bei mir im Bett. Zwischendurch gibt es mal Streitereien. Viel schlafen kann man dabei nicht... Meint ihr, es wird sich bald was ändern? Bitte um Antworten, da wir schon am 3 Tag am Verzweifeln sind...
 
Ashanta

Ashanta

Beiträge
113
Reaktionen
0
Ich glaube, solange kein Blut fließt und keine unter sich macht ist alles im grünen Bereich...Streiereien zwischendrin sind wohl auch normal, sie müssen sich ja erstmal kennenlernen ;) Meine Beiden Jungs rauben mir auch oft den Schlaf..da kann man wohl nichts machen:-D
 
FunnyCH

FunnyCH

Beiträge
3.282
Reaktionen
26
Hallo Maya und willkommen hier. :)
Also erst mal dies: ihr habt vollkommen richtig gehandelt, indem ihr eine gleichaltrige Kumpeline für Mia geholt habt. Dafür ein dickes Lob! :)
Die Frage ist jetzt, ob denn auf den Charakter der neuen Miez (Mona, richtig?) geachtet wurde und darauf, ob sie in dieser Beziehung zu Mia passt. Wie laufen denn die Begegnungen zwischen den beiden ab? wird geblinzelt und dann weggeguckt oder geht man aufeinander los? Liegt man ab und zu entspannt in einer gewissen Distanz, aber doch in Sichtweite irgendwo?
Wir brauchen schon noch ein paar Infos, um helfen zu können... ;-)


Du schreibst, Mona rennt durch die Wohnung nachts und maunzt - kann es sein, dass sie Hunger hat? Was fütterst du und wieviel?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Ashanta, hallo FunnyCH, danke für eure Antworten! Es fließt noch kein Blut, Gott sei Dank! Mia greift Mona an, schafft es aber nicht sie anzufassen. Gestern tagsüber sah die Situation sehr ruhig aus, sie haben sich immer wieder genähert und ein paar Mal Nase an Nase beschnuppert. Ab und zu kontrollieren sie, wo die andere gerade ist, sie saßen sogar kurz auf der Fensterbank zusammen. Manchmal laufen sie aneinander vorbei, als ob keiner da ist, und manchmal fauchen sie sich an. Nachts ist es schlimmer geworden und es gab Streitereien.
Zu Mia's Charakter (unsere alte Katze): Sie ist sehr ruhig und eher ängstlich. Sie liegt tagsüber auf der Fensterbank und nachts schläft sie bei mir im Bett, morgens schläft sie, solange wir schlafen. Mit uns möchte sie selten spielen, meistens allein.
Zu Mona's Charakten (die neue Katze): Sie schmust sehr gerne und ist sehr, sehr anhänglich, spielen tut sie sehr gerne mit allmöglichen Spielzeugen, sie klettert oft auf dem Kratzbaum und auf die Möbel. Und nachts dreht sie durch und rennt und mauzt wie eine Verrückte :D


Also das Gegenteil von Mia.
 
1802

1802

Beiträge
3.698
Reaktionen
8
Also bezüglich der Zusammenführung klingt das doch gar nicht so schlecht. Und das nächtliche Maunzen kann viele Gründe haben...vielleicht wirklich Hunger (Tierheimkatzen sind ja meistens von der "ich fress so viel wie möglich in mich rein sonst gibts nichts mehr"-Sorte) oder auch Langeweile oder einfach wegen der Umstellung. Ich würde abends noch einmal kräftig auspowern, ein bisschen schmusen und erstmal abwarten, wie es sich entwickelt. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass sie nicht irgendwann das Maunzen=Aufmerksamkeit bekommen-Schema verinnerlicht :lol:
 
snuffles

snuffles

Beiträge
1.473
Reaktionen
47
Mona muss sich ja erst einleben bei euch, und weiß vielleicht in der Nacht einfach nichts mit sich anzufangen bzw muss sich erst auf euren Rhythmus einstellen. Dass die beiden einander beschnuppern, aneinander vorbeigehen und nebeneinander sitzen hört sich doch super an! Fauchen oder mal mit der Pfote nach der anderen schlagen würde ich nur als gezicke einstufen, nachjagen sind vielleicht die ersten Spielversuche. Wie haben denn die Angriffe ausgesehen und wie hat die zweite Katze darauf reagiert?
 
M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Wie haben denn die Angriffe ausgesehen und wie hat die zweite Katze darauf reagiert?

Also ein paar Eingriffe seitens Mia sahen wie eine Mischung aus Spiel und Schlagen aus, ansonsten schlägt sie mit der Pfote, fasst die andere Katze aber nicht an. Ich denke, sie ist manchmal eifersüchtig, da die Mona auf ihren Platz sitzt. Mona schlägt nicht zurück, sie faucht und schreit und zieht die Ohren nach hinten.


Was meint ihr, wie lange soll das ganze dauern?
:roll:
 
Linette

Linette

Beiträge
1.708
Reaktionen
147
Das Rat der Frau aus dem Tierheim war die beiden Katzen direkt in einem Zimmer allein zu lassen, so sollte es schneller klappen, so habe ich es auch gemacht.
Abgesehen, dass ich obigen Rat beim Zusammenführen zweier wildfremder, erwachsener Katzen (und dann noch zwei Damen :mrgreen:) äußerst gewagt finde, läuft es doch erstaunlich gut zwischen den Beiden.

Das nächtliche Maunzen könnte Hunger sein (erstmal nachts reichlich Futter stehen lassen?) oder vielleicht die Umstellungsphase einer vorher eher nachtaktiven Katze.
 
1802

1802

Beiträge
3.698
Reaktionen
8
Also ein paar Eingriffe seitens Mia sahen wie eine Mischung aus Spiel und Schlagen aus, ansonsten schlägt sie mit der Pfote, fasst die andere Katze aber nicht an. Ich denke, sie ist manchmal eifersüchtig, da die Mona auf ihren Platz sitzt. Mona schlägt nicht zurück, sie faucht und schreit und zieht die Ohren nach hinten.


Was meint ihr, wie lange soll das ganze dauern?
:roll:
Bei manchen dauert das Monate und bei manchen klappt es nie ;-) es klingt aber schon gar nicht so schlecht, von daher: Geduld, Geduld! Wie würdest du die ersten Tage gucken wenn dir einfach einer nen Fremden ins Wohnzimmer setzt? :lol:
 
snuffles

snuffles

Beiträge
1.473
Reaktionen
47
Für mich hört sich das alles auch so an als ob ihr am Weg zu einer super Katzenfreundschaft seid. Na klar freut sich eine Katze nicht, wenn ein neuer Eindringling Schlafplätze und Kuscheleinheiten stiehlt, aber sie wird bald sehen dass es von beidem genug gibt und sie nicht ersetzt werden soll ;)
 
M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank für eure Antworten! Die Zeit wird es zeigen. Ich werde bald wieder berichten.:wink:
 
FunnyCH

FunnyCH

Beiträge
3.282
Reaktionen
26
Geduld und Gelassenheit, vielleicht noch ein paar Feliway-Stecker verteilen und so tun, als ob alles gaaaaaaaaaanz normal wäre (ist es ja auch... ;-) )
 
M

Maya1902

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo, es sieht mittlerweile bei uns so aus :razz: (nach 8 Tagen) Sie fressen auch zusammen. Nur nachts wird es etwas schwierig, da sie sich dann immer noch anfauchen und schlagen. Ich hoffe, das geht bald vorbei...


Allerdings hatte Mona (die neue Katze, die 3-farbige rechts auf dem Bild) sehr schlimmen Durchfall und Erbrechen, wir waren bei der Tierärztin und sie hat ein Wurmei im Kot gefunden. Obwohl wir schon am ersten Tag eine Entwurmtablette gegeben haben. So viel zum Thema "Katze aus dem Tierheim". Na ja, es ist bestimmt schwierig zu behandeln, wenn man so viele Katzen zusammen hält, obwohl sie im Tierheim regelmäßig entwurmt werden. Ich versuche Verständnis dafür zu haben...
Jetzt behandeln wir beide mit Panacur 5 Tage lang und schauen, ob es Mona besser geht. Mia scheint gesund zu sein. Ich kann jetzt nur hoffen, dass sie auch keine Giardien mitgebracht hat. Ein Test haben wir noch nicht gemacht, wir schauen erstmal, ob es ihr besser geht.


Viele Grüße
 

Anhänge

FunnyCH

FunnyCH

Beiträge
3.282
Reaktionen
26
wooow - Mona ist ja eine Wunderhübsche.... Mia natürlich auch, aber ich LIEBE Glückskatzen....


Gute Besserung den zwei Süssen! :)
 

Schlagworte

weibliche katzen zusammenführen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen