Zweitkatze???

C

cat_love_4_ever

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe eine wichtige Frage: wir haben seit einem dreiviertel Jahr eine Katze namens Goldie aus dem Tierheim. Sie ist immernoch ziemlich schüchtern, was auch daran liegt, dass sie mehrere Jahre im Tierheim war und niemand so richtig weiß, was sie für eine Vergangenheit hatte. Wir haben sie mit einer zweiten Katze "adoptiert", aber diese hatte leider eine schlimme Krankheit und musste eingschläfert werden :(:sad:
Besonders wenn sie frisst oder wenn man ihr Leckerlis gibt, dann lässt sie sich streicheln und dann gefällt es ihr auch, ansonsten ist es aber schwer, sie dazu zu bringen, dass sie sich viel mit uns beschäfigt. Von selber kommt sie z.B. nicht auf die Couch um zu kuscheln oder so :/
Wir überlegen uns darum, eine zweite Katze aus dem Tierheim zu holen, weil sie sich z.B. mit Goldie beschäftigen kann und Goldie dann vielleicht nicht mehr so schreckhaft ist. Ich war darum schon in einem Tierheim und dort hatten sie eine mega verschmuste Katze, die auch sehr gut mit anderen Katzen auskommt, aber ich bin trotzdem noch unsicher. Zum einen kann so eine Zweitkatze bestimmt helfen, aber die Sache kann ja auch total schiefgehen, wenn die beiden sich z.B. nicht verstehen oder so...

Was meint ihr? Könnte eine Zweitkatze unsere Goldie von ihrer Schüchternheit lösen? Hattet ihr schon Erfahrungen mit Zweitkatzen? Ich würde mich sehr über eure Vorshläge freuen :)

LG :D :)
cat_love_4_ever
 
Advokati87

Advokati87

Beiträge
135
Reaktionen
0
Ich würde zu einer Zweitkatze raten. Goldie scheint ja keine Katze zu sein, die Einzelgängerin ist, wenn ihr schon eine zweite hattet. dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht klappt gar nicht so groß. wenn du ein paar Dinge beachtest, wie gleiches Geschlecht und ungefähr gleiches Alter sollte eigentlich nichts schief gehen.
ich denke, deiner goldie wird es guttun.
 
C

cat_love_4_ever

Beiträge
23
Reaktionen
0
AW: Zweitkatze??? Was soll ich tun?

Liebe Advokati87,
vielen Dank für deine Antwort :)
Die Katze (sie heißt Katie) im Tierheim war auch weiblich und etwas älter, also müsste es ungefähr passen. Sie ist allerdings bisher immer in der Wohnung gehalten worden (wir haben einen großen Garten), und darum würde sie bei uns vielleiht eher mehr drinnen sein, aber naja gut, im Tierheim war sie auch draußen ;)

Ich freue mich auf alle weiteren Antworten, denn ich bin echt ratlos :D

VLG :)
cat_love_4_ever
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
37.485
Reaktionen
819
Eine 2. Katze ist meistens nicht verkehrt.;-)

Wie hat Goldie sich denn mit der Mieze verstanden, die leider über die Regenbogenbrücke gehen musste? (Mein Beileid übrigens dazu:sad:)
 
Ma_Lu

Ma_Lu

Beiträge
83
Reaktionen
0
Wenn ich unsere Beiden miteinander toben bzw. spielen sehe komme ich immer wieder zu der Überzeugung dass sie alleine unglücklich wären. Wenn einer mal nicht da ist (Tierarzt) ist der andere völlig neben der Spur.
Und wenn Du den Kumpel aus dem Tierheim holst gibt es bestimmt die Möglichkeit ihn zurückzubringen für den unwahrscheinlichen Fall dass die Beiden sich überhaupt nicht verstehen.
 
A

Anett80MU

Beiträge
3
Reaktionen
0
Auf jeden Fall,

ich hatte eine meiner beiden kleinen Mäuse als Baby vor unserer Scheune gefunden. Die Mutter hatte sie dort abgelegt und kam nicht wieder. Nach ca. 5 Wochen Handaufzucht habe ich sie in ein Katzenhaus abgeben müssen, weil ich berufsbedingt nicht mehr in der Lage war sie alle paar Stunden zu füttern. Als sie dann 5 Monate war, habe ich sie wieder aus dem Katzenhaus abgeholt und die Betreuerin meinte, dass es gut für "Momo" wäre, wenn Sie einen Begleiter hätte - da sie in meiner Wohnung 9h/Tag alleine wäre (da berufstätig). Hab das dann auch so gemacht und mir Timmy mit ins Haus geholt. Die beiden spielen den ganzen Tag und haben einen Gaudi miteinander. Man sollte sich in die Lage der Katze setzen. Würdest Du gern den halben Tag allein auf wenige Quadratmeter verbringen wollen?
 
misty14

misty14

Beiträge
159
Reaktionen
0
Gerade wenn eine Katze sich mit den Menschen nicht allzu viel beschäftigen will, finde ich Katzengesellschaft umso wichtiger. Ich finde es haarsträubend wieviele Menschen noch davon überzeugt sind, dass ALLE Katzen Einzelgänger sind. Klar gibt es solche, aber deine kleine Maus war ja auch nicht allein und freut sich bestimmt über eine Spielkollegin.
 
C

cat_love_4_ever

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten! :)

Goldie hat sich mit der anderen Katze, die leider über die Regenbogenbrücke musste, eigentlich nicht schlecht verstanden... naja, sie haben sich einfach nicht beachtet.
Was ich befürchte, ist, dass Goldi nach draußen kann und vielleicht irgendwann nicht mehr wieder kommt. Das ist uns früher schon mal mit einer Katze so gegangen.

ich freue mich auf weitere Antworten und Erfahrungsberichte :-D

cat_love_4_ever
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen