Futterallergie - Kater kratzt sich!

your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal einen Rat zu Thema Futterallergie von euch.

Mein Kater Eddie hat seit einiger Zeit angefangen sich am Kopf zu kratzen. Anfangs war es eine Stelle über dem Auge die er sich immer wieder aufgekratzt hat. Wir sind dann mit ihm zum Tierarzt gefahren. Die Ärztin meinte es wäre höchstwahrscheinlich eine Futterallergie. Sie sagte uns wir sollen das hypoallergene Futter von Vet- Concept, als Basis für eine Ausschlußdiät, bestellen (Kaninchen und Kartoffel). Das
bekommt er jetzt seit ca. 5 Wochen (Gott sei Dank frisst er alles und ist nicht wählerisch) konsequent und es gibt NICHTS anderes. Allerdings tritt keinerlei Besserung ein. Im Gegenteil, es ist sogar schlimmer geworden. Er hat überall am Kopf kleine Cent große verschorfte Stellen die er sich immer wieder aufkratzt und es kommen immer wieder neue dazu. Zwischenzeitlich habe ich mich zum Thema Ausschlußdiät selber belesen und überlegt es nun mit reinem Pferdefleisch zu probieren. Heute habe ich dann mal bei der TA angerufen und gefragt was wir machen sollen, ob wir das Futter absetzen sollen und was neues probieren sollen. Sie hat mir da nicht wirklich eine zufrieden stellende Antwort gegeben. Sie meinte das kann bis zu 12 Wochen dauern bis eine Besserung eintritt. Wenn es nicht besser wird, können wir es ja auch mit einem anderen Futter probieren und ansonsten vorbei kommen und ihm eine Spritze (Cortison) geben lassen, damit alles abheilen kann. Davon bin ich natürlich nicht so begeistert, da das zwar erstmal hilft, aber das Ganze ja sonst eher noch hinauszögert. Was würdet ihr mir denn raten? Das mit dem Futter noch länger durchziehen oder es mit Pferdefleisch probieren? Hat da jemand Erfahrungswerte wie lange es dauert bis eine Besserung eintritt? Mein Kleiner tut mir so Leid und ständig liegen Fellbüschel in der Wohnung die er sich beim Kratzen ausreisst :-(

Liebe Grüsse
 
17.04.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Futterallergie - Kater kratzt sich! . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Was für Tests wurden denn gemacht um eine Futterallergie festzustellen?
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Es wurden keine Tests gemacht, die TA meinte man könnte zwar einen Bluttest machen. Damit würde man aber nur feststellen dass eine Allergie vorliegt. Aber nicht gegen was er allergisch ist... Er könnte rein theoretisch also auch gegen was ganz anderes aus der Umwelt allergisch sein. Aber das rauszukriegen ist scheinbar nahezu unmöglich...
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Nur vom anschauen sowas zu behaupten finde ich sehr seltsam.

Er könnte auch eine Hautkrankheit haben, Milben, Parasiten etc... Ich würde auf einen Abstrich und einen Bluttest bestehen
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Solche Parasiten kann man denke ich ausschließen. Er wurde natürlich darauf untersucht! Er ist außerdem eine reine Wohnungskatze. Und das Kratzen ist nur am Kopf, sonst nirgendwo... Wir haben auch zwei Katzen, die andere hat keine Probleme. Parasiten hätte er ja sonst auch.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Auch Wohnungskatzen können Parasiten etc bekommen. Ich denke es wurden keine Tests gemacht? Wie hat die TA dann den Befall ausgeschlossen?

Ich fänd einen Bluttest trotzdem sinnvoll, so kann man sich auch mal die Organwerte anschauen und man sieht ob eine Allergie vorliegt. Auch wenn man im ersten Moment nicht erkennen kann gegen was die Katze allergisch ist.

Ihm jetzt einfach testweise alle 12 Wochen neues Futter "reinzuzwingen" find ich nicht so toll.

Was hat er denn vorher zu fressen bekommen?
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Ja, das weiß ich. Sie hatten nämlich auch schon einmal Flöhe...
Ich dachte halt du meintest mit Tests Bluttests oder sowas. Sie hat ihn natürlich ganz normal untersucht, die Haut angeschaut, Flohtest gemacht, in die Ohren geschaut usw... Und sie meinte das diese Stellen am Kopf ganz typisch für eine Futterallergie sind...

Er hat vorher seit etwa 2 Jahren Nassfutter von Bozita bekommen.

Ich hab mich halt gefragt ob Kaninchen das richtige für eine Ausschlußdiät ist. Hab gelesen Pferd ist besser, da er das noch nie gefressen hat. Rein theoretisch kann er ja gegen Kaninchen allergisch sein.

Meine Frage war ja auch wie lange es dauert bis so eine Diät eine Verbesserung erkennen lässt?!
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Ja, das weiß ich. Sie hatten nämlich auch schon einmal Flöhe...
Ich dachte halt du meintest mit Tests Bluttests oder sowas. Sie hat ihn natürlich ganz normal untersucht, die Haut angeschaut, Flohtest gemacht, in die Ohren geschaut usw... Und sie meinte das diese Stellen am Kopf ganz typisch für eine Futterallergie sind...
Ich geh bei solchen Fragen immer davon aus, was ich machen würde, und ich würde auf jeden Fall einen Bluttest machen lassen und hätte auch einen Abstrich von der offenen Stelle machen lassen. Aber das ist ja jedem selber überlassen.

Er hat vorher seit etwa 2 Jahren Nassfutter von Bozita bekommen.

Ich hab mich halt gefragt ob Kaninchen das richtige für eine Ausschlußdiät ist. Hab gelesen Pferd ist besser, da er das noch nie gefressen hat. Rein theoretisch kann er ja gegen Kaninchen allergisch sein.

Meine Frage war ja auch wie lange es dauert bis so eine Diät eine Verbesserung erkennen lässt?!
Alles was Sortenrein ist, kann für eine Ausschlussdiät genommen werden. Aber welche Sorten da am besten sind kann ich dir nicht sagen. Pferd probieren aber anscheinend viele.

Theoretisch könnte er gegen alle Sorten allergisch sein, die Bozita anbietet. Oder er verträgt Bozita ansich nicht mehr. Anscheinend gabs ja hauptsächlich nur Bozita?

Von der Wartezeit ist es bestimmt von Katze zu Katze zu unterschiedlich, aber wenn nach drei Monaten keine Besserung eintritt würde ich mir persönlich was anderes überlegen. In der Zeit sollte schon eine Besserung eintreten
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Ich bin halt keine Expertin und hab mich da erstmal auf das verlassen was meine TA gesagt hat. Wenn du sagst es kann bis zu drei Monaten dauern bis sich was bessert, dann sollte ich nach 5 Wochen Diät vielleicht noch nicht aufgeben und das erstmal weiter durchziehen?! Mich irritiert halt nur die Verschlechterung des Zustands.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Genau deswegen würde ich mich nicht einfach auf die Aussage verlassen.

Kannst du zu nem anderen TA und dir ne zweite Meinung einholen? Ich glaub einfach nicht dass ein TA nur durch anschauen sowas festellen kann. Das finde ich merkwürdig

Ich sachen Futtermittelallergie bin ich genauso schlau wie du, glaub ich. Ich kann dir auch nur das sagen was ich gelesen habe. Vielleicht meldet sich hier noch jemand der sich damit auskennt.
 
K

Katzekratz

Gast
Nach der Beschreibung, schließe ich Parasiten mal vorsichtig aus-dann wäre es nicht nur am Kopf:!:
Ein Abstrich, wenn noch nicht gemacht, schadet aber nicht, um erstmal anderes auszuschließen.
12 Wochen halte ich für sehr lang, zu testen, ob er das Futter auch wirklich nicht verträgt-man testet eine Proteinquelle etwa immer für ca.3-4 Wochen.
Ich bin auch kein Freund von Cortison, und sollte es ne Allergie sein, wird man es unter Cortison noch schlechter einschätzen können, gerade in Bezug auf eine evtl.Futtermittelallergie, während des testens !
Sollte sich der Kater sehr kratzen, so das es sehr quälend ist,, würde ich für ein paar Tage mal Cortison einsetzen, damit er mal zur Ruhe kommt;-)
Man muß nicht zwangsläufig mit Pferdefleisch eine AD beginnen, es kann eben so Lamm, Pute, Fisch, zu Beginn sein.
Viele beginnen jedoch mit Pferd.
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Wir waren gerade eben nochmal beim TA. Fangen heute Abend eine neue Ausschlußdiät mit Pferdefleisch an. Wenn sich dann auch nichts bessert, wird es wohl eine Umweltallergie sein. Wenn das so ist, werden wir weitersuchen. Drückt uns die Daumen!
 
prinzin1986

prinzin1986

Beiträge
1.037
Reaktionen
1
Nur Pferdefleisch oder auch wieder mit Kartoffeln? Weil kann ja auch sein, dass Kartoffeln unter anderem nicht vertragen werden.
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Nee, nur Pferdefleisch ohne alles. Bei uns gibt es zum Glück so einen Barf- Laden um die Ecke und die haben das da. Auf die Art und Weise kann man dann auch sicher gehen dass da keine sonstigen Bestandteile drin sind. Die Tierärztin meinte, dass wenn eine Futterallergie vorliegt, eigentlich innerhalb von einer Woche eine Besserung eintreten sollte.
 
christinem

christinem

Beiträge
91
Reaktionen
17
Grüß dich!

Hab auch eine Allergie-Katze...

es sollte unbedingt ein Abstrich von einer Wunde am Kopf gemacht werden, schauen ob sich Bakterien und Hefen auf die Wunde gesetzt haben, wenn ja das zuerst behandeln, ansonsten hat die Katze vorallem durch die Helfen starken Juckreiz und das Ergebnis aller Behandlungsversuche (Außschlußdiät oder Medikamente) wird verschleiert.

Wenn dann alles nichts helfen sollte, wie bei meiner Katze: nicht für Kortison entscheiden, es gibt andere Medikamente die gegen Juckreiz wirken, ich würde an deiner Stelle dann einen guten Dermatologen aufsuchen.

lg Chrístine
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Momentan sind wir denke ich auf einem guten Weg. Nach dem Tierarztbesuch letzte Woche (er hat keine Cortisonspritze bekommen), bekommt er jetzt seit einer Woche Pferdefleisch. Die ersten Tage hatten wir ihm noch eine Halskrause umgelegt, damit die Wunden sich etwas beruhigen. Seit Samstag haben wir sie nun abgemacht. Er kratzt sich nun viel weniger. Ich würde sagen eigentlich im normalen Bereich. Die Wunden sind alle trocken und verschorft. Teilweise löst sich der Schorf auch schon.

Christine, wogegen ist deine Katze denn allergisch?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Besonders häufig treten Futterallergien auf, wenn man Trockenfutter füttert.
Ein Allergietest bringt da tatsächlich nichts, der sinnvollste Weg ist die Ausschlussdiät.

Wenn er sogar rohes Fleisch frisst und ihr mit dem Pferd auf einem guten Weg seid, würde ich in der Richtung weiter machen.
Oft ist die Fütterung von rohem Fleisch noch etwas anderes als die gleiche Sorte Fleisch als Dosenfutter.
 
your_anyone

your_anyone

Beiträge
42
Reaktionen
0
Gut zu wissen. Er hatte vorher sowohl Trocken- als auch Nassfutter gefressen. Gott sei Dank ist mein Kater überhaupt nicht wählerisch was das Futter angeht. Er steht total auf das Pferdefleisch. Was würdet ihr denn als nächsten Futterbestandteil für die Ausschlußdiät empfehlen? Eher sowas wie Kartoffeln/ Reis, oder eine zweite Fleischsorte?
 

Ähnliche Themen