Freigang für jungen, unsauberen Kater, nach Unfall & Hausarrest

  • Autor des Themas Goofy75
  • Erstellungsdatum
Goofy75

Goofy75

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter!

Whisky, mein ca. 8 Monate alter Ex Straßen-Kater wurde vor 7 Wochen angefahren und hatte 6 Wochen Hausarrest. Der Unfall passierte 2 Wochen vor seiner Kastration. Aufgrund der Verletzung kann die Kastration erst Freitag durchgeführt werden. Soweit die Vorgeschichte. Jetzt zum Problem:
1. er will (verständlicherweise) raus, das tut er kund indem er ausgiebig mauzt
2. er unterstreicht diesen Wunsch indem er seit fast 2 Wochen überall hinpieselt. Vorzugsweise in unser Bett.

Ich bin echt am Ende meiner Nerven. Ich kann mich daheim überhaupt nicht mehr entspannen, da ich ihn ständig beobachte, ob er nicht grad wieder....
Seit gut 1 Woche gehe ich jeden Tag mal mit ihm an Geschirr und Leine raus. Wir wohnen am Ortsrand, an einer Hauptverkehrsstraße, allerdings: rechts, links und hintendran kilometerweit Wald & Wiese. Ich wollte mit dem Freigang mindestens bis zur Kastration warten, aber unsere Nerven liegen blank. Außerdem geistern ja die Hormone eh noch ein paar Wochen im Körper.
Hat jemand schon ähnliche Situationen erlebt...
Ich hab so Angst das er vor lauter Hormone wieder auf die Straße rennt, andererseits war der Unfall sehr traumatisch, so das er ziemlich Angst vor Autos hat. Und was ist wenn er vor lauter Übermut und aus Trotz nicht heim kommt???
 
S

Starfairy

Beiträge
845
Reaktionen
19
Eine Katze kommt ganz sicher nicht "aus Übermut und Trotz" nicht mehr nach Hause. Aber solange er potent ist, ja, kann es jederzeit sein, das er sich auf die Suche nach einer rolligen Kätzin macht. Und dann sehen Kater eh nix anderes mehr, und können durchaus auch länger unterwegs sein.

Möglicherweise zeigt er mit dem Pinkeln auch, das er jetzt eben erwachsen und potent ist. Allerdings, ich habe auch eine Katze, die in mein Bett pinkelt, wenn sie nicht raus darf.

Aber da werdet ihr bis zur Kastra durch müssen. Es war leider recht ungeschickt, ihn nicht früher zu kastrieren. Er wäre schon alt genug dafür gewesen.

Deck dein Bett mit irgendwas ab, z.B. Inkontinenzeinlagen oder eine wasserfeste Decke. So Schondecken fürs Auto funktionieren ganz gut.
 
Goofy75

Goofy75

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo!

Wenn's nach mir gegangen wäre, wäre er längst kastriert. Die Tierärztin wollte ihn nicht früher kastrieren, da seine Hosen noch so klein waren. :?:
 
snuffles

snuffles

Beiträge
1.473
Reaktionen
47
Auch wenn ich verstehen kann, dass du jetzt mit den Nerven am Ende bist, es wäre absolut unverantwortlich ihn potent raus zu lassen! Ganz abgesehen davon könnte es gut sein dass er eine rollige Katze sucht und dann erst mal einige Tage weg ist sodass dann wieder der Termin versäumt wird. Oder er die Straße überqueren will und diesmal dabei stirbt.

Dazu kommt, dass meiner Meinung nach die Gegend nicht geeignet klingt um einen so jungen, vermutlich noch unvernünftigen und unvorsichtigen, Kater an einer Hauptstraße raus zu lassen.

Ich würde also bis zur Kastration und einige Wochen danach weiterhin nur mit Geschirr und Leine mit ihm raus gehen und hoffen, dass sich das pinkeln bis dahin nicht als Verhaltensmuster gefestigt hat. Wie lange gehst du denn mit ihm raus?
Und wie hast du das Bettzeug gereinigt? Ist etwas auf die Matratze durchgesickert? Um den Geruch zu entfernen (wenn er es noch riecht macht er wieder drüber) kannst du (billigen) Vodka oder einen Enzymreiniger verwenden.

Ich wünsche euch beiden viel Erfolg das Problem in den Griff zu bekommen!!
 
Goofy75

Goofy75

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo!

Ich gehe mit 2x tgl für ne Stunde raus. Außerdem darf er auf den Dachboden (fast wie ein Abenteuer-Spielplatz
Die Bettdecken hab ich komplett gewaschen. Aber die Matratze hat bestimmt auch was abbekommen. Dann werde mal am Freitag (Tag der Kastration) den Tag nutzen zum "Großreinemachen" Ich hatte gelesen das Kater erst recht wieder markieren wenn es mit Ammoniak oder Intensivreinigern sauber gemacht wird
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen