• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Blutstropfen nach Katzenklo - Tierarzt ratlos

KurooHazama

KurooHazama

Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

meine Lausi (7 Jahre, weiblich, kastriert) hat ein Problem mit dem Kot. So 1,2 mal die Woche verliert sie nach dem Katzenklo immer noch so einen schleimigen, leicht blutigen Kottropfen... bzw hängt er ihr halt hinten dran. Ich wische ihn dann immer ab, riecht übel. (Und ihr gefällts, wahrscheinlich weil sie selbst nichts
von Hygiene hält.)
Jedenfalls hatte mir mein Tierarzt so ein Schafsgarbenwässerchen mitgegeben, aber das hat auch nihts gebracht. Ich habe dann das Futter umgestellt, hat auch nichts gebracht. Dann Nassfutter weggelassen. Auch nichts. Sie ist ansonsten quietschfidel und glücklich und gurrt und freut sich des Lebens. Heute habe ich nochmal mit dem Tierarzt telefoniert und ich soll ihn nächste Woche zurückrufen, vielleicht ist ihm bis dahin was eingefallen. Eine Kotprobe bringt seiner Meinung nach nichts, weil es ja nicht bei jedem Katzenklo besuch passiert... er meinte dass sie vielleicht ein Geschwür hat, jetzt ist mir ganz schlecht von der Vorstellung. Meine arme Miez.
Aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit, auch, was man tun kann. Mein Tierarzt ist hauptsächlich Großtierarzt, aber sehr erfahren, und sehr nett. Es gibt in der Stadt noch zwei Tierärzte, die aber laut diversen Internetbewertungen alles andere als kompetent sein sollen.
Ich hoffe, jemand hat vielleicht einen Tipp. Ich schreibe auch gerne noch jede Information auf, die weiterhelfen kann.

Liebe Grüße,
Kuroo
 
01.06.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blutstropfen nach Katzenklo - Tierarzt ratlos . Dort wird jeder fündig!
saurier

saurier

Beiträge
27.671
Reaktionen
1.337
Also, Kotprobe sollte schon sein, denn nur, weil das "nicht immer" passiert, kann man da ja schon einiges feststellen oder ausschließen. Ich würde mich mal nach einer TK (Tierklinik) in deiner Nähe umschauen. Gute Besserung!
 
KurooHazama

KurooHazama

Beiträge
16
Reaktionen
0
Also, Kotprobe sollte schon sein, denn nur, weil das "nicht immer" passiert, kann man da ja schon einiges feststellen oder ausschließen. Ich würde mich mal nach einer TK (Tierklinik) in deiner Nähe umschauen. Gute Besserung!
die nächste ist leider eine Stunde Fahrtzeit weg, darum möchte ich alle Möglichkeiten vorab klären, damit ich ihr diese Fahrt nicht umsonst antue :-(
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Macht dein TA kein Kotprofil. Uebelriechend, blutig und schleimig ... ich hoffe deine Katze hat keine Giardien.

Ich wuerde als aller erstes eine Kotuntersuchung machen lassen.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
43
Ich dachte auch gleich an Giardien...

Bitte nehme dann von der anderen Katze auch eine Kotprobe mit....

Diese Proben bitte an 3 aufeinanderfolgenden Tagen sammeln und in einem ausgekochtem Marmeladenglas in ner Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahren...

Und bestehe bei deinem normalen Tierarzt auf ne Kotuntersuchung!

Ansonsten gehe zu einem anderen, mach dir ein eigenes Bild von den anderen Ta!
 
Zuletzt bearbeitet:
KurooHazama

KurooHazama

Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich dachte auch gleich an Giardien...

Bitte nehme dann von der anderen Katze auch eine Kotprobe mit....

Diese Proben bitte an 3 aufeinanderfolgenden Tagen sammeln und in einem ausgekochtem Marmeladenglas in ner Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahren...

Und bestehe bei deinem normalen Tierarzt auf ne Kotuntersuchung!

Ansonsten gehe zu einem anderen, mach dir ein eigenes Bild von den anderen Ta!
Wie lange können diese Giardien denn bestehen? Da es wie gesagt schon länger ein Problem ist, ich aber stetig das Futter in Verdacht hatte, da es angeblich bei vielen Katzen Durchfall auslöst.

Ich werde dann wahrscheinlich regelmäßig was aus dem Katzenklo nehmen, bin nicht immer Zuhause und kann erwische sie nicht immer beim Klogang ;) daher nicht zuzuordnen von welcher es ist... ich habe so Kotröllchen zuhause.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
43
Wie lange können diese Giardien denn bestehen? Da es wie gesagt schon länger ein Problem ist, ich aber stetig das Futter in Verdacht hatte, da es angeblich bei vielen Katzen Durchfall auslöst.

Ich werde dann wahrscheinlich regelmäßig was aus dem Katzenklo nehmen, bin nicht immer Zuhause und kann erwische sie nicht immer beim Klogang ;) daher nicht zuzuordnen von welcher es ist... ich habe so Kotröllchen zuhause.
Die können Katzen lange haben ohne das was auffällt.... ich weiß wovon ich rede, wir hatten die auch erst....

Hm da müßtest du ja 6 so Rollen abgeben.... ;-) Ich würde ein ausgekochtes Marmeladenglas nehmen....
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.899
Reaktionen
1.166
Nur am Rande: man muss nicht den gesammten Kot sammeln sondern jeweils nur ne kleine Menge davon ;-). Und wenn es Giardien wären haben es wohl ohnehin alle Katzen im Haushalt. also egal, von wem Du Proben mitnimmst (halt lieber was mehr, damit die betroffene auch sicher mit bei ist).

Kotprobe ist absolutes "muss", ist eh klar.
Hast du Dir mal alle TÄ im Umkreis näher angeschaut? Manchmal staunt man nämlich, was sich hinter scheinbar "normalen" Praxen verbirgt. Ich hatte auch wie verrückt nach Tierzahnärzten gesucht (die alle viel zu weit weg gewesen wären!) bis ich durch Zufall darauf gestoßen bin, dass ich eine vor der Tür hab, die das aber nicht so groß aufs Schild schreibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
KurooHazama

KurooHazama

Beiträge
16
Reaktionen
0
Nur am Rande: man muss nicht den gesammten Kot sammeln sondern jeweils nur ne kleine Menge davon ;-). Und wenn es Giardien wären haben es wohl ohnehin alle Katzen im Haushalt. also egal, von wem Du Proben mitnimmst (halt lieber was mehr, damit die betroffene auch sicher mit bei ist).

Kotprobe ist absolutes "muss", ist eh klar.
Hast du Dir mal alle TÄ im Umkreis näher angeschaut? Manchmal staunt man nämlich, was sich hinter scheinbar "normalen" Praxen verbirgt. Ich hatte auch wie verrückt nach Tierzahnärzten gesucht (die alle viel zu weit weg gewesen wären!) bis ich durch Zufall darauf gestoßen bin, dass ich eine vor der Tür hab, die das aber nicht so groß aufs Schild schreibt.
ja, ich hatte vor nur eine "Probe" zu nehmen und nicht das ganze, pardon, Würstchen einzupacken :razz:

Naja, die nächste Stadt ist 20 Minuten mit dem Auto entfernt, wo dann auch Tierärzte sind. Bei diesen habe ich eben gelesen, vorschnelle Diagnose, lieber mal ne Spritze, Röntgen, Blutabnehmen etc interessiert nicht... das hat mich schon ziemlich abgeschreckt, da es mehrere Feedbacks dieser Art waren. Aber ich denke ich werde meinen Tierarzt dann definitiv mal auf eine Kotprobe überreden, ich hoffe, dabei kommt was raus. Schon gruselig, das ganze. Ich wünschte manchmal sie könnten reden, man fühlt sich so hilflos.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.899
Reaktionen
1.166
Ok wenn die Bewertungen bei allen erreichbaren so schlecht sind ist es natürlich doof.

Den Giardien-Test musst Du aber extra und ausdrücklich ordern, ist leider immer noch nicht Standard.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
43
Ich hab von jedem Klogang einfach jeweils ein Würstchen eingetütet.... :mrgreen:

Hatte ja auch keine Röllchen zu Hause.... und so war auch gesichert das was ohne Streu dran dabei ist.... :mrgreen:

Ich drücke die Daumen, dass es keine Giardien sind...
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.899
Reaktionen
1.166
Du hast nicht zufällig das Gesicht der TA-Helferin fotografiert, als Du mit dem "Haufen" ankamst? :mrgreen:
 
lalelu

lalelu

Beiträge
1.585
Reaktionen
4
Kottest machst du ja sowieso, was mir aber neben Giardien noch im Kopf rumspukt: Ist der Bluttropfen wirklich hellrot? Oder vielleicht eher braun/bräunlich? Ich denke da an Analdrüsensekret. Und weil du geschrieben hast dass es schrecklich stinkt...

Ich wollte die Analdrüsen zumindest mal noch mit ins Rennen geworfen haben :mrgreen:
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
43
Du hast nicht zufällig das Gesicht der TA-Helferin fotografiert, als Du mit dem "Haufen" ankamst? :mrgreen:
Hat beides mal mein Freund abgegeben... und es waren sogar zwei Gläser alsi ich hatte das Glück den Kot zuordnen und trennen zu können... :mrgreen: Aber ich glaube die sind es gewöhnt... als wir mal dort waren, kam einer mit ner kleinen Tupperbox und Kot von seinem Wellensittich drinnen... :mrgreen:

Kottest machst du ja sowieso, was mir aber neben Giardien noch im Kopf rumspukt: Ist der Bluttropfen wirklich hellrot? Oder vielleicht eher braun/bräunlich? Ich denke da an Analdrüsensekret. Und weil du geschrieben hast dass es schrecklich stinkt...

Ich wollte die Analdrüsen zumindest mal noch mit ins Rennen geworfen haben :mrgreen:
Stimmt wegen der Analdrüsen... Luna mußte auch die Analdrüse geleehrt werden als wir die Giardien Diagnose bekamen....
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.899
Reaktionen
1.166
Und ich fands schon schräg, als ich nen riesen Wurm in die Praxis geschleppt hab (also einen, der aus der Katze kam) :mrgreen:. Sorry fürs OT ;-)
 
KurooHazama

KurooHazama

Beiträge
16
Reaktionen
0
Analdrüsen, das ist so eine Sache. Lausi hatte da früher Probleme damit. Da gab es noch das "bessere" der Aldi Futter. Irgendwie kann sie ihre Drüse selbst nicht wirklich leeren, und wir mussten es ab und zu ausdrücken lassen. Oder sie hat es gar beim schmusen abgesetzt. Das ist aber seit bestimmt 3 Jahren kein Problem mehr, gut, sie stinkt manchmal, aber das ist denke ich normal, und erledigt sich meist mit dem nächsten Katzenklo gang...

Es ist sehr flüssiges, braunes Sekret, das ihr direkt die Beinchen runterläuft. Das Blut ist schleimig und kräftig rot.

Aus ihren Analdrüsen kamen beim Tierarzt eigentlich mehr feste "Klümpchen" raus, weswegen sie es wohl nicht selbst leeren konnte. Aber wie gesagt nach Futterumstellung eigentlich kein Problem mehr... und es ist glaube ich auch zu viel, als dass das alles in der Drüse stecken könnte.

Und danke für den Tipp mit dem Extra Hinweis auf Giardien testen - das werde ich auf jeden Fall machen. Wisst ihr, was so ein Test meistens kostet? Ich werde alles für meine Kleinen tun, aber impfen ist auch fällig.
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Tja ich hoffe auch dass es keine Giardien sind ... die sind nämlich auf auf den Menschen uebertragbar, wir hatten diese ein halbes Jahr ... juhu :(

Die Symptome können aber auf andere Darmerkrankungen hinweisen. Es muessen keine Giardien sein, es könnten auch Wuermer oder sonstiges sein.
 
Linette

Linette

Beiträge
1.662
Reaktionen
107
Vielleicht auch noch einen Scheidenabstrich machen lassen, vielleicht ist da eine Entzündung.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
43
Tja ich hoffe auch dass es keine Giardien sind ... die sind nämlich auf auf den Menschen uebertragbar, wir hatten diese ein halbes Jahr ... juhu :(

Die Symptome können aber auf andere Darmerkrankungen hinweisen. Es muessen keine Giardien sein, es könnten auch Wuermer oder sonstiges sein.
Wir hatten auch Giardien und die gehen nur auf den Menschen, wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat... ;-)

Und ansonsten sind Giardien kein Weltuntergang... wir hatten sie 1 1/2 Monate zwar kein halbes Jahr, aber auch dass ging vorbei....

Bei uns hat der Giardien Test knappe 30 Euro gekostet...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen