Katzenklappe, wer kennt sich damit aus?

Salomischa

Salomischa

Beiträge
47
Reaktionen
4
Ich habe mehrere Fragen zur Katzenklappe.
Kann man eine 4-Wege-Klappe programmieren, ohne die Katze zu haben, also nur mit der Chip-Nummer?
Unsere Katzen sind noch zu scheu, um sie bei der
Programmierung hindurch gehen zu lassen.
Zweitens: Bei der 4-Wege Klappe kann doch z.B. eigestellt werden, dass eine Katze in beide Richtungen hindurch darf, während z.B. eine andere Katze nur hinein und wieder eine andere nur hinaus darf.
Dadurch kommt es, wenn die Klappe in eine dicke Wand eingebaut wird ja zu Situationen, wo eine Katze durch die Aussenklappe (einfache Klappe ohne Chipfunktion) durch geht und dann vor der nächsten Klappe scheitert. Oder wie baut ihr eine solche Klappe in eine Aussenwand? Kann es dadurch Probleme geben, dass eine Katze im Wandtunnel gefangen ist?
 
05.06.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenklappe, wer kennt sich damit aus? . Dort wird jeder fündig!
Labiae

Labiae

Beiträge
2.703
Reaktionen
43
Also bei meiner Klappe kannst du mit den 4-Wegen zwar eingeben, in welche Richtung gegangen wird, aber nicht, dass eine in beide und eine nur in eine Richtung gehen darf. Das funktioniert bei meiner Klappe nicht.

Auch Programmieren nur mit Nummer ist bei mir nicht möglich, die Klappe liest direkt den Chip. Allerdings muss die Katze dafür nicht da durchgehen, sondern nur den Kopf reinstecken, das hab ich bei meinem Scheuchen mit nem Leckerli gemacht, das ich einfach da reingelegt habe, das hat gereicht.
 
Salomischa

Salomischa

Beiträge
47
Reaktionen
4
Danke für Deine Antwort!

Ich habe gelesen, dass man für unterschiedliche Katzen unterschiedliches erlauben kann.
Hat hier Jemand so eine Klappe?
Da wir im Moment noch eine Katze haben, die noch nicht rausgehen soll, wäre das gut.

Aber auch, wenn das nicht geht: Wie habt ihr die Klappe eingebaut? In die Wand? Habt ihr nur eine Klappe oder zwei um die kalte Luft draußen zu halten? Kann eine Katze rückwärts durch eine Katzenklappe gehen, wenn sie es sich z.B. anders überlegt, weil sie auf der anderen Seite durch etwas irritiert wird?
 
Labiae

Labiae

Beiträge
2.703
Reaktionen
43
Wenn es nur daum geht, dass eine Katze drin bleiben soll, wieso programmierst du die Klappe dann nicht einfach nur auf den Chip von der einen und lässt die andere ganz außen vor statt es so kompliziert mit verschiedenen Einstellungen zu versuchen?

Rückwärts wird schwierig, da der Chip, der eingelesen wird, im Hals bzw. Schulterblatt sitzt, also muss diese Stelle in die Klappe, damit die den Chip scannen kann.

Zum Einbau; bei mir ist sie in der Tür und ich habe nur eine Klappe; Zug ist mir dadurch nie aufgefallen.
 
Salomischa

Salomischa

Beiträge
47
Reaktionen
4
Naja, es gibt in der Gegend viele Katzen, auch eine Nachbarschaftskatze, die bei uns immer ein möchte, aber seit wir selbst Katzen haben nicht mehr rein darf.
Außerdem soll unser Kater noch nicht raus, da er noch sehr scheu ist.

Wir wollen die Klappe in die Aussenwand machen und ich habe etwas Sorge, dass es dann kalt rein zieht, wenn ich nur eine Klappe einbaue. Ich überlege jetzt, ob man innen vielleicht statt einer Klappe einen anderen Windschutz hinmachen kann, z.B. ein dickes Stück Filz, das nach oben wegklappt...

Hat Jemand eine Idee?
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
5.766
Reaktionen
39
Also ich würde nur eine Klappe einbauen, sonst wird es schon sehr kompliziert und dann kannst du ja erstmal schauen, wie viel Zugluft da durch kommt und noch andere Ideen entwickeln. Die Katze, die nicht raus soll oder erstmal nicht raus soll, wird einfach gar nicht eingegeben, dann kommt sie nicht raus, wenn du diese Klappe hast, wo sowohl raus als auch rein der Chip abgefragt wird.
Um es vielleicht einfacher zu machen, welche Klappe hast du denn im Auge?
 
cangreja

cangreja

Beiträge
7.925
Reaktionen
20
Habe bei mir zwei "einfache" Klappen eingebaut, also ohne Chipsteuerung aus dem einfachen Grund, weil die Klappe wohl so drei / vier Sekunden braucht, um den Chip zu erkennen. Mein Roter fliegt aber immer durch die Klappe :roll:, da hätte die Klappe gar keine Chance zu reagieren und der Rote würde sich regelmäßig einen Nasenstüber holen...
Eine Klappe ist in einem Fensterelement vom Wintergarten, die andere in der Zwischentür von Wintergarten zur Küche. Im Winter heize ich den Wintergarten im Normalfall nicht, und wenn man dann in der Küche ist, merkt man eventuell schon einen leichten kalten Windzug vom Wintergarten her. Ich kann aber gut damit leben, denn ich stehe selten länger vor der Katzenklappe ;-)
 
Salomischa

Salomischa

Beiträge
47
Reaktionen
4
Das Blöde ist, dass ich eine Klappe brauche, bei der ich die Chipnummer eingeben kann, denn wie soll ich sie programmieren, wenn ich nicht weiß, wann die Katze kommt?
Die Katze, die durchgelassen werden soll ist uns ausgebüchst und beehrt und Nachts durchs geöffnete Badfenster mit Besuchen. Ich habe keine Ahnung, wann sie kommt und wann sie den Kopf in die Klappe steckt.

Das einzige was ich machen könnte, wäre, den Kater, der nicht raus soll in der Nacht in ein Zimmer zu sperren und zu hoffen, dass die Katze in dieser Nacht durch die Klappe geht. Ist die Programmierung dann abgeschlossen?
Und was, wenn der Nachbarkater sich zuerst mal die Klappe anschaut?

Ich habe beim Fressnapf auf den Packungen gelesen, da stand bei keiner drauf, wie die Programmierung genau geht.
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Kann man eine 4-Wege-Klappe programmieren, ohne die Katze zu haben, also nur mit der Chip-Nummer?
Wir haben die SureFlap Heimtierklappe, da geht das nicht.

Unsere Katzen sind noch zu scheu, um sie bei der Programmierung hindurch gehen zu lassen.
Brauchen sie auch nicht - Kopf reinstecken reicht völlig.
Aber wenn sie noch so scheu sind - willst Du sie dann wirklich schon rauslassen?

Zweitens: Bei der 4-Wege Klappe kann doch z.B. eigestellt werden, dass eine Katze in beide Richtungen hindurch darf, während z.B. eine andere Katze nur hinein und wieder eine andere nur hinaus darf.
Bei unserer SureFlap geht das nicht. Da gibt's nur die Auswahl zwischen einprogrammierten Katzen und allen Katzen.

Dadurch kommt es, wenn die Klappe in eine dicke Wand eingebaut wird ja zu Situationen, wo eine Katze durch die Aussenklappe (einfache Klappe ohne Chipfunktion) durch geht und dann vor der nächsten Klappe scheitert.
Warum sollte sie vor der nächsten Klappe scheitern?

Oder wie baut ihr eine solche Klappe in eine Aussenwand?
Wir garnicht, wir haben sie in ein Fenster verbaut.

Da wir im Moment noch eine Katze haben, die noch nicht rausgehen soll, wäre das gut.
Dann programmier diese Katze halt erstmal nicht ein.

Habt ihr nur eine Klappe oder zwei um die kalte Luft draußen zu halten?
Wir haben nur eine Klappe, aber eben nicht auf der Wetterseite des Hauses bzw. an einer Stelle im Haus wo ohnehin weniger geheizt wird.

Wir wollen die Klappe in die Aussenwand machen und ich habe etwas Sorge, dass es dann kalt rein zieht, wenn ich nur eine Klappe einbaue. Ich überlege jetzt, ob man innen vielleicht statt einer Klappe einen anderen Windschutz hinmachen kann, z.B. ein dickes Stück Filz, das nach oben wegklappt...
Wenn Du die Klappe in eine dicke Außenwand einbauen willst (ich nehme an Du wohnst im Eigentum?) kommt's auch ein bisschen auf die Stärke der Wand an. Wenn die Wand dick genug ist dass sich die beiden Klappen im Innern des Tunnels nicht verheddern können würde ich eine zweite Klappe ohne Chiperkennung nehmen, ich denke das dämmt auf jeden Fall besser als ein Filzvorhang und ist durchsichtig.
Oder draußen einen Windfang vorbauen, dafür habe ich im Netz schon verschiedene Beispiele gesehen, von kleinen Häuschen über stylische Edelstahl-Plexiglas-Konstruktionen.

Naja, es gibt in der Gegend viele Katzen, auch eine Nachbarschaftskatze, die bei uns immer ein möchte, aber seit wir selbst Katzen haben nicht mehr rein darf.
Außerdem soll unser Kater noch nicht raus, da er noch sehr scheu ist.
Dann stellst Du die Klappe so ein, dass nur deine gechippte Katze A rein- und raus darf. Deine gechippte Katze B programmierst Du erstmal garnicht ein, sie darf - wie auch Nachbarskatz - WEDER raus noch rein.
Noch seh ich das Problem nicht?

Die Katze, die durchgelassen werden soll ist uns ausgebüchst und beehrt und Nachts durchs geöffnete Badfenster mit Besuchen. Ich habe keine Ahnung, wann sie kommt und wann sie den Kopf in die Klappe steckt.
Und sie mal nachts einfangen könnt ihr nicht?

Das einzige was ich machen könnte, wäre, den Kater, der nicht raus soll in der Nacht in ein Zimmer zu sperren und zu hoffen, dass die Katze in dieser Nacht durch die Klappe geht. Ist die Programmierung dann abgeschlossen?
Bei der SureFlap Heimtierklappe ist das so, ja, die hört dann auf zu blinken.
Allerdings musst Du diesen Vorgang für jede Katze wiederholen.
Ich würde also NICHT empfehlen den Programmiermodus einzustellen und die Klappe mit den Katzen allein zu lassen, sonst weisst Du ja hinterher nicht wer durchgegangen ist bzw. mit der Nase dran war und musst von vorn anfangen.

Du kannst übrigens die Katzenklappe auch schon vorm Einbau auf Deine Katzen programmieren, das lässt sich ja vielleicht auch mit einem Spiel verbinden.

Und was, wenn der Nachbarkater sich zuerst mal die Klappe anschaut?
Wie gesagt, da solltest Du schon dabei bleiben.

Ich habe beim Fressnapf auf den Packungen gelesen, da stand bei keiner drauf, wie die Programmierung genau geht.
Kannst Du für eigentlich alle gängigen Modelle (SureFlap, PetPorte usw.) auch im Internet auf der Hersteller-Seite nachschlagen.
Bei dem Aufwand mit einem Wandtunnel würde ich aber ohnehin eher mehr Geld in die Hand nehmen, da ist die Klappe eh der kleinste Anteil.
Wir hatten keine große Wahl, wir brauchten für unseren Prachtkater eine große Klappe, der hätte durch die Fressnapf-Modelle nicht bzw. nur knapp durchgepasst.
 
Salomischa

Salomischa

Beiträge
47
Reaktionen
4
Tja, wie gesagt, die Katze, die die Klappe im Moment passieren soll ist sehr scheu und ausgebüchst. Sie kommt nur Nachts wenn kein Mensch sich zeigt.

Ich überlege mir jetzt, die Klappe zuerst in eine Zwischentüre im Haus einzubauen, den Kater (der nicht durch soll) einzusperren und die Klappe zu aktivieren. Dann mit Leckerchen garnieren und hoffen, dass unsere Esme zumindest den Kopf durchsteckt.

Die Nachbarkatze ist bisher nicht durchs Badfenster gekommen, aber ich fürchte durch eine Klappe in der Aussenwand könnte sie kommen, besonders, wenn ich die mit Leckerchen attraktiv mache, denn er hat zu Hause auch eine Katzenklappe.
Wenn alles gut läuft, würde unsere Esme nachts die Klappe programmieren und ich könnte die Klappe dann von der Zwischentüre in die Aussenwand umbauen.

Ist ja blöd, dass es keine Klappe gibt bei der man einfach den Code eingeben kann! :(

Woher weiß ich denn, dass die Klappe richtig programmiert wurde?
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Tja, wie gesagt, die Katze, die die Klappe im Moment passieren soll ist sehr scheu und ausgebüchst. Sie kommt nur Nachts wenn kein Mensch sich zeigt.
Vielleicht einfach mal im Wohnzimmer schlafen um's mitzukriegen?

Ich überlege mir jetzt, die Klappe zuerst in eine Zwischentüre im Haus einzubauen, den Kater (der nicht durch soll) einzusperren und die Klappe zu aktivieren. Dann mit Leckerchen garnieren und hoffen, dass unsere Esme zumindest den Kopf durchsteckt.
[...]
Wenn alles gut läuft, würde unsere Esme nachts die Klappe programmieren und ich könnte die Klappe dann von der Zwischentüre in die Aussenwand umbauen.
Wozu das denn? Die Klappe funktioniert auch ohne in eine Tür eingebaut zu sein. Spielste halt ein bisschen Zirkusdompteur und lässt sie durchsteigen. Oder streifst sie Deinen Katzen über wie einen Halsreif.
Dafür würde ich keine Tür kaputtmachen, das kannst Du ja so leicht auch nicht mehr rückgängig machen.

Ist ja blöd, dass es keine Klappe gibt bei der man einfach den Code eingeben kann! :(
Also ich kenn zwar keine, aber das heisst nicht dass es das nicht gäbe.

Woher weiß ich denn, dass die Klappe richtig programmiert wurde?
Bei der SureFlap ist es so dass sie blinkt solange keine Katze eingespeichert wurde. Wenn die Katze gespeichert wurde hört sie auf zu blinken.
Den Rest zeigt der Praxistest.

Überlegung am Rande:
Warum willst Du eigentlich unbedingt durch die Wand gehen? Das ist der größte Aufwand, bezüglich Bausubstanz / Wärmedämmung am nachteiligsten und lässt sich nur mit ebensogroßen Aufwand wieder rückgängig machen.
Warum nehmt ihr nicht das Badezimmerfenster, das wird ja anscheinend auch bisher als Zugang genutzt? Das sind ja meist auch eher kleine Fenster, da wäre es sogar recht preisgünstig eine Klappe in die Scheibe setzen zu lassen.
 
Fiesta

Fiesta

Beiträge
130
Reaktionen
2
Im Normalfall würde auch eine nicht programmierbare Katzenklappe reichen, in der Stellung "nur rein". Aber:
Wenn Eure Esme noch gar keine Katzenklappe kennt, woher soll sie wissen, dass sie ihren Kopf da durchstecken muss? Zudem wenn sie so scheu ist? Da wird es nicht reichen, Leckerlis drum herum zu legen ...

Kommt sie regelmäßig durch das Badfenster? Dann opfert doch mal eine Nacht und lauert ihr auf und schließt schnell das Badfenster - zur Not mit einer langen Schnur aus dem Nebenraum oder von draußen. Da ihr ja eine Webcam habt, seht ihr sie kommen und könnt zum richtigen Zeitpunkt an der Schnur ziehen. Und schon ist der Fall erledigt!
Wenn sie einmal wieder drin ist, könnt ihr dann in Ruhe die Klappe programmieren - vor dem Einbau:
Klappe aufhalten (oder hochbinden), Futter dahinter stellen, Katze anlocken.
Viele Grüße
 
S

Sandra1995

Beiträge
21
Reaktionen
1
Also zum Verständnis:
Ihr habt zwei Angstkatzen, wovon eine abgehauen ist und seitdem nur Nachts kommt. Ausserdem kommt ab und an der Nachbarskater, der das feüher durfte und jetzt nicht mehr wegen den Eigenen. Richtig so?


Wenn sie doch durchs Bad kommt, legt ihr ne Futterspur in ein anderes Zimmer, bleibt mal wach und macht dann das Fenster zu, sobald sie drin ist. Und dann würde ich die nicht rauslassen, auch nicht mit Klappe, bis sie zhm sind. Habe seit April selbsz zwei Angsthasen. Der kater macht sich so super, dass er eig demnächst raus könnte. Seine Schwester jedoch noch nicht. Also bleiben sie notfalls eben den Sommer drinne. Die Gefahr, dass sie nicht mehr kommen, weil sie auf Grund der Angsz keine Bindung zu euch haben oder vor irgendwas draussen erschrecken und in Panik für immer wegrennen, ist einfach gross.
Habe noch nie erebt, dass man auf Grund ner Katzenklappe friert, da brauchst du dir keine Gedanken machen.
LG
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Habe noch nie erebt, dass man auf Grund ner Katzenklappe friert, da brauchst du dir keine Gedanken machen.
Ich finde schon dass es berechtigt ist sich da Gedanken über den Wärmeverlust zu machen.
Natürlich ist eine Katzenklappe ein Loch im Wärmeschutz und natürlich ist der Wärmedurchgangskoeffizient da katastrophal. Und logischerweise kann sich das durchaus auch in der Heizkostenabrechnung bemerkbar machen.
Aber man kann all das minimieren, z.B. in dem man die Katzenklappe von vornherein in weniger beheizte Räume baut, einen Windfang davor oder dahinter baut usw.

Wenn du kontrollieren willst, welche Katze wann raus oder rein soll brauchts du eine Klappe wie z.B. die Dualscan oder die Cat Mate, die in beide Richtungen kontrolliert.
Die Dualscan unterscheidet aber doch auch nur zwischen "eingespeichert" und "nicht eingespeichert" und kann entsprechend auch nicht für unterschiedliche Katzen unterschiedlich eingestellt werden?
 
Motzkatze

Motzkatze

Beiträge
7.103
Reaktionen
125
Ich finde schon dass es berechtigt ist sich da Gedanken über den Wärmeverlust zu machen.
Natürlich ist eine Katzenklappe ein Loch im Wärmeschutz und natürlich ist der Wärmedurchgangskoeffizient da katastrophal. Und logischerweise kann sich das durchaus auch in der Heizkostenabrechnung bemerkbar machen.
Aber man kann all das minimieren, z.B. in dem man die Katzenklappe von vornherein in weniger beheizte Räume baut, einen Windfang davor oder dahinter baut usw.


Die Dualscan unterscheidet aber doch auch nur zwischen "eingespeichert" und "nicht eingespeichert" und kann entsprechend auch nicht für unterschiedliche Katzen unterschiedlich eingestellt werden?
Doch.

Bei der Dual Scan und auch bei der Cate Mate müssen die Katzen natürlich eingespeichert sein. Aber beide kontrollieren von außen und innen, ob eine Katze durch darf oder nicht.

Hat man z.B. eine Freigängerkatze und eine Wohnungskatze, so kann man die Klappen so einstellen, dass die Freigängerkatze raus darf und die Wohnungskatze nicht raus darf.

Sollte die Wohnungskatze aus Versehen doch nach draussen gelangt sein, kann für sie ein "nur rein" eingestellt werde. Damit kommt sie rein, aber nicht mehr raus.

Ausprobiert habe ich noch keine dieser Klappe, ich habe aber überlegt mir eine anzuschaffen.
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Hat man z.B. eine Freigängerkatze und eine Wohnungskatze, so kann man die Klappen so einstellen, dass die Freigängerkatze raus darf und die Wohnungskatze nicht raus darf.
Aber auch nur so wie bei der SureFlap Heimtierklappe, nämlich dass gespeicherte Katzen so rein- und rausdürfen wie die Klappe halt eingestellt ist und nicht gespeicherte eben nicht.
Zumindest habe ich grad nichts anderes in der Beschreibung gefunden - hat mich ja auch interessiert, weil wir ja ein Modell aus der gleichen Baureihe haben, nur halt die Nummer größer.

Sollte die Wohnungskatze aus Versehen doch nach draussen gelangt sein, kann für sie ein "nur rein" eingestellt werde. Damit kommt sie rein, aber nicht mehr raus.
Bist Du sicher dass das so geht? Ich kann das wie gesagt der Beschreibung nicht entnehmen.

Bei mir sind die ganzen Kaufüberlegungen und Recherchen jetzt aber auch schon über ein Jahr her...
 
Miye

Miye

Beiträge
1.620
Reaktionen
4
Ich hab auch Sureflap Dualscan weil von meinen vier nur zwei rausdürfen. So viel ich weiss ist das im Moment die einzige Katzenklappe bei der man beide Wege kontrollieren kann.
Die Freigänger können raus und rein und bei den beiden anderen ist es so eingestellt das einfach rein können falls sie irgendwie mal draussen wären.
 
Motzkatze

Motzkatze

Beiträge
7.103
Reaktionen
125
Laut den Kundenkommentaren und der Beschreibung der Dual Scan geht das.

Bei der Cat Mate habe ich bisher nur Klappen mit Chip am Halsband gefunden, das ist natürlich nicht gut
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Ich hab auch Sureflap Dualscan weil von meinen vier nur zwei rausdürfen. So viel ich weiss ist das im Moment die einzige Katzenklappe bei der man beide Wege kontrollieren kann.
Wie meinst Du das mit den "zwei Wegen"? Bei unserer Klappe kann ich ja auch "nur rein" (auch "Tierarztmodus" genannt) einstellen.

Die Freigänger können raus und rein und bei den beiden anderen ist es so eingestellt das einfach rein können falls sie irgendwie mal draussen wären.
D.h. Du kannst das da für jede einzelne Katze einzeln einstellen?

Laut den Kundenkommentaren und der Beschreibung der Dual Scan geht das.
Naja - es geht ja auch mit anderen Katzenklappen wenn man die Wohnungskatzen eben nicht einspeichert.

Bei der Cat Mate habe ich bisher nur Klappen mit Chip am Halsband gefunden, das ist natürlich nicht gut
Wenn eine Klappe mit Chip am Halsband funktioniert, dann tut sie's auch mit Chip unter der Haut.
Bei unserer SureFlap gab's einen Chipanhänger dazu, war zum Testen ohne Katze auch ganz praktisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen