Brauche dringend Hilfe meine Katzen sind unsauber ich bin so verzweifelt

  • Autor des Themas Nine875
  • Erstellungsdatum
N

Nine875

Gast
Hallo,

ich habe mir schon mal vor Monaten die Mühe gemacht und in einem Forum einen Beitrag zu meinem "Katzenproblem" gepostet, nur leider kam nichts dazu zurück und ich verzweifle wirklich. ICH BRAUCH HILFE!!!!!

Ich wohne allein mit 2 Katzen in einer Wohnung. Früher war mein Exmann mit da aber seither wohnen wir zu "dritt". Die Katzen haben sicherlich die Trennung damals nicht gut verkraftet, den Stress mitbekommen und ein Partner danach hat die Katzen, das merkte ich leider zu spät, während ich arbeiten war leider oft geqäult (mit dem Staubsauger gejagt bis oben auf Schränke oder sogar auf die Gardinenstange und sie extrem nass gemacht, gehauen und manchmal sogar geworfen) das war 2011 und als ich das mitbekam habe ich ihn sofort rausgeworfen und verlassen. Gut soweit so schön das ist aber nun schon 4 Jahre her!

Seit ca 2012 habe ich nun massive Probleme mit den beiden (Kater, Gary, schwarz, 7 Jahre alt und Katze,
Mausi, schwarz mit weißem Punkt, 9 Jahre alt).

Ich erzähl mal was ich meine. Dass sie an vielen Möbeln kratzen trotz Kratzbaum, das ist leider trotz vielen korrigieren immer so gewesen und auch, dass sie immerzu Pflanzen anfressen und ich dadurch nur im Sommer auf dem Balkon welche stehen hab nie aber welche drinnen. Aber sie pissen alles voll! Und ich meine wirkliche alles. Bisher Stühle, 2 Sofas die ich entsorgen musste, mein Brautkleid, Decken, Schränke, Körbe, den riesigen deckenhohen Kratzbaum, Kissen, Klamotten, sogar von der Küchenzeile die Abzugshaube runter etc....ich bin derart am Ende ich war beim Arzt und deswegen bereits vor 2 Jahren und da hatte das Mädchen solche Harnsteine die ich mit Medikamenten (1 Monat) und Spezialfutter behandeln sollte, dazu Felliway Stecker und Spray und diese homöopathischen Globolis. Letztlich hat sie aber vom Futter und den Kügelchen nur gebrochen und das wirklich täglich mehrfach. Das war weder für sie noch für meine Wohnung von Vorteil. Ich habe auch das Futter mehrfach gewechselt, es blieb beim kotzen bis ich ein Jahr selbst gekocht habe und nun auch wieder normales Nassfutter geben kann.
Dazu kommt, dass sie Tapete abreißt immer mal wieder und ununterbrochen miaut weil sie angeblich dauer Hunger hat. Mehrfachmahlzeiten helfen da nichts, sie isst, 10-20 Minuten Ruhe und es geht von vorn los - sie ist nur am heulen.

Ich bin viel arbeiten und oft den ganzen Tag unterwegs aber berufstätig waren mein Exmann und ich damals auch beide Vollzeit und da war das Problem nicht. Ich bin echt verzweifelt und hasse sie inzwischen schon denn ich kann nicht mehr! Wer hat schon als Alleinverdiener als Frau soviel Geld alle paar Monate sämtliche Möbel auszutauschen? Inwzischen ist das meiste an "hinpinkeln" nur noch im Schlafzimmer da sie tagsüber wegen den Sofas nun nicht mehr ins Wohnzimmer dürfen. Nun pinkeln sie im Schlafzimmer immer an einen Schrank und eine Truhe. Was hab ich die mit Chlor und Alkohol gereinigt schon...fragt nicht...und dann mit Felliway Spray eingesprüht. Und? Einen Tag später machen sie das gleiche wieder es bringt alles nichts!

Ich bitte Euch, wenn jemand außer Bachblüten (das hab ich auch schon probiert ohne Erfolg) und außer eine Therapeutin die ich mir beim besten Willen nicht mehr leisten kann noch eine Idee hat bevor ich jetzt den endgültigen Schritt mache und sie ins Heim bringe, dann bitte helft mir! Ich bin Herzkrank, habe Rheuma und mein Alltag ist für mich eh schon täglich vollkommen Kraft ausschöpfend ich kann nicht mehr!

Ich flehe ernsthaft nach Hilfe ich liebe die beiden wirklich sonst würde ich das Ganze nicht schon seit Jahren mitmachen aber ich bin am Ende meiner Nerven, meiner Kräfte und meiner finanziellen Mittel. Ich habe leider keinen Garten, sie raus lassen ist daher leider keine Option.

Ich freue mich auf Eure Feedbacks.

LG Nine
 
02.07.2015
#1
A

Anzeige

Gast

ConnyB

ConnyB

Beiträge
1.242
Reaktionen
96
Hallo Nine,
das ist ja wirklich nicht einfach bei dir.
Erst einmal, sind die Beiden kastriert?
Sind Kristalle, Harnleiterprobleme oder Ähnliches komplett ausgeschlossen?
Da ist der Tierarzt erst einmal der erste und wichtigste Weg.
Bei der Katze scheint es fast , das da etwas im Argen ist, selbst eine Übelkeit kann schon Reaktionen hervorrufen, aber wie gesagt, die erste Maßnahme sollte der Tierarzt sein.
Was mir noch einfällt, wenn sie die Tapete abkratzt, leckt sie dann auch an der Wand?
Dann solltest du versuchen, erst einmal Alles was du nicht unbedingt offen stehen oder hängen lassen musst, zu verstauen.
Wieviel Klos hast du stehen, viele Katzen sind da sehr eigen und verrichten nicht beide Geschaäfte in einem Klo.
Bei 2 Katzen sollten es schon 3 Stück sein, anfangs würde ich vielleicht sogar noch ein Viertes aufstellen.
Verrichten sie überhaupt ein Geschäft auf der Katzentoilette?
Dann gibt es speziellen Enzymreiniger mit dem du versuchen solltest ALLE Stelllen wo sie hinpuschern, zu reinigen, Wodka ginge notfalls auch .
Chlor z.b. hat einen derartigen Eigengeruch das es sie allein dadurch schon animiert darüber zu pullern um den Geruch zu vertreiben.
Kannst du vielleicht an den beliebten Wänden Sisalteppich anbringen?
Das sind erst einmal ein paar Anregungen, ich denke, du wirst bestimmt noch etwas dazu bekommen, denn diese Probleme haben leider nicht so wenig Katzenbesitzer.
Wäre im Notfall auch eine Tierpsychologin eine Alternative?
Ich wünsche dir , das du die Ursache schnell beheben kannst und ihr euer Miteinander endlich geniessen könnt.
 
N

Nine875

Gast
Hallo,

oh man freue ich mich, dass jemand antwortet! Dem Himmel sei Dank!

Zu Deinen Fragen - ja beide sind seit sie klein sind kastriert. Kristalle waren wie gesagt behandelt worden mit speziellem Futter aber auch in dem halben Jahr der Fütterung und der Medikamente haben sie gepinkelt. Ich habe beim Tierarzt 150€ gelassen der hat sie gleich auch geröntgt und es hat nichts geändert daher ja das habe ich versucht, mehrfach.
Sie leckt nirgends mehr das hat sie eine Zeitlang da hieß es es fehlen ihr Nährstoffe und Mineralien daher habe ich dann immer gekocht - Reis, Huhn und Möhren und dazu noch Vitamin und Malzpaste.
Lecken und Tapete sind seither zum Glück kaum mehr Thema.
Ich hatte zwischenzeitlich vier Toiletten aber es wurde eh nur 2 benutzt demnach nur 2 die aber dafür täglich gereinigt, einmal wöchentlich komplett gereinigt und auch alle halbe Jahre ausgetauscht werden. Es sind 2 Katzen - Kater und Katze und die Katze macht mehr Mist. Sie gehen normal aufs Klo auch beim pinkeln es ist nur - meiner Meinung nach - Trotz oder Markierverhalten.
Ich habe gestern alles mit Alkohol gereinigt und Felliway Spray drauf gemacht - heute morgen trotzdem wieder Pusche :( habe sämtliche Reiniger für sowas selbst vom Tierarzt den gestestet auch Chlor, Alkohol etc es hilft nichts!
Wie gesagt eine Psychologin kostet wieder mindestens 120€ ich habe aber alle Reserven verbraucht ich habe kein Geld mehr für noch mehr Versuche.

Danke erstmal und vllt fällt jemandem noch was zündendes ein ;-)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Erstmal hallo ;-)

hab selbst so einen, der seit Jahren jede (!) Stelle in der Wohnung markiert. Hab nur grad wenig Zeit.

Hast Du Enzymreiniger versucht? Also z.B. das Simple Solution vom FN? Denn Chlor oder Alkohol ist ne absolute Notlösung. Meine UV-Lampe sagt sogar, dass es gar nix hilft. Wodka müsste wohl sehr hochprozentig sein um zu helfen (den kriegt man nicht "billig" bei Aldi oder so).

Heut abend mehr ;-)
 
N

Nine875

Gast
ja auch solche Reiniger von FN oder FH und aus dem Baumarkt habe ich versucht ich sage ja - eig alles! Von Beckmann oder solche Sachen bis zur Zitrönensäure und Alkohol ich rieche es für mich nicht mehr, aber sie machen es immer wieder heißt, es muss ihnen noch "in der Nase hängen" oder sie mögen einfach die Stelle nicht. Aber mal ehrlich wenns nur eine Stelle wäre aber welche Katze sprint auf eine Küchenzeile und pisst von der Abzugshaube runter???? Ich sage ja, da verzweifelt man ernsthaft :-(
Ich hab jetzt doch mal eine Katzenpsychologin angeschrieben wenn die mir nicht helfen kann, dann denke ich müssen sie wirklich weg.
 
ConnyB

ConnyB

Beiträge
1.242
Reaktionen
96
Diese UV Lampen sind auch gut, denn die zeigen halt wo die Stellen sind, auch wenn man sie mit blossem Auge nicht mehr sehen und riechen kann.
Die Tierpsychologin wird bestimmt preiswerter als ständig neue Möbel sein, deshalb der Vorschlag, auch wenn mir klar ist , das natürlich auch das geld aufgebracht werden muss.
Ich drücke die Daumen, denn man kann schon gut heraushören das du an den Beiden hängst.
Ich drücke auch Dich einfach mal virtuell.
 
Zuletzt bearbeitet:
Labiae

Labiae

Beiträge
2.705
Reaktionen
48
Sind die Kristalle denn jetzt verschwunden?
Auch während der Behandlung kann ne Katze wildpinkeln, wenn die Kristalle noch da sind.
Wenn das Spezialfutter bei ihr Übelkeit verursacht, probiere es evtl. mal mit BARF, da gibt's bei facebook ne ganz tolle Gruppe zum Katzenbarfen bei Nieren- und Blasenkrankheiten.

Ansonsten, welche Streu benutzt du?
Meine Katze hat auch mal monatelang wildgepinkelt und ich habe wirklich ALLES versucht, bis mir irgendwann in einem Forum geraten wurde, die Streu zu wechseln.
Erst dachte ich mir "was soll das bringen, ich benutze ja die gleiche Streu wie die Vorbesitzerin seit 5 Jahren, wieso soll die das plötzlich nicht mehr mögen?", aber ich war verzweifelt, also habe ich es ausprobiert.
Und was soll ich sagen? Sie hat nie wieder wildgepinkelt.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.448
Reaktionen
2.347
[...] Kristalle waren wie gesagt behandelt worden mit speziellem Futter [...]
Hm, oben hast du noch geschrieben, dass sie das Futter NICHT gefressen hat, weil sie es wieder erbrochen hat, daher ist sie also nicht behandelt worden, was ja auch erklärt, wieso sie a)
[...] aber auch in dem halben Jahr der Fütterung und der Medikamente haben sie gepinkelt. [...]
und es b) so ist:
[...] der hat sie gleich auch geröntgt und es hat nichts geändert [...]
, sie also immer noch unter Schmerzen leidet.

[...] Sie leckt nirgends mehr das hat sie eine Zeitlang da hieß es es fehlen ihr Nährstoffe und Mineralien daher habe ich dann immer gekocht - Reis, Huhn und Möhren und dazu noch Vitamin und Malzpaste.
Lecken und Tapete sind seither zum Glück kaum mehr Thema. [...]
Du hast das Futter aber schon ordentlich supplementiert - oder nur ein paar Vitamine und Malzpaste dazu gegeben?

[...] Es sind 2 Katzen - Kater und Katze und die Katze macht mehr Mist. Sie gehen normal aufs Klo auch beim pinkeln es ist nur - meiner Meinung nach - Trotz oder Markierverhalten. [...]
Aus welchem 'Trotz' heraus (und warum?) sollten sie markieren - das ist sehr menschlich gedacht, i.d.R. markieren Tiere nicht "zum Spaß". Du schriebst, sie seien kastriert, sei wann genau (wie alt waren sie) und ist sicher, dass sie kastriert wurden (vor allem die Katze)?

[...] Ich habe gestern alles mit Alkohol gereinigt und Felliway Spray drauf gemacht - heute morgen trotzdem wieder Pusche :( habe sämtliche Reiniger für sowas selbst vom Tierarzt den gestestet auch Chlor, Alkohol etc es hilft nichts! [...]
Chlor?! Oh, je, da würden selbst meine sauberen Katzen anfangen zu markieren, die fliegen da derart drauf... und auch andere: https://www.katzen-forum.de/katzen/35178-so-toll-chlor.html :wink:
Hast du wirklich Enzymreiniger genutzt? Die bekommt man nämlich in der Regel nicht im normalen Tier-Laden oder im Baumarkt...

[...] Wie gesagt eine Psychologin kostet wieder mindestens 120€ ich habe aber alle Reserven verbraucht ich habe kein Geld mehr für noch mehr Versuche. [...]
Das tut mir wirklich leid, denn alles, was ich vorschlagen wollte, würde wohl noch mehr Geld kosten... Ich würde die beiden in eine TK bringen und einmal komplett auf den Kopf stellen lassen, ALLES checken. Bei einer Bekannten war eine Katze plötzlich unsauber, bei einem Gesamtcheck wurde ein vereiterter Zahn entdeckt - nach der Zahnbehandlung hat sie nie wieder daneben gepinkelt - es gibt mitunter Zusammenhänge, die man so gar nicht vermuten würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.438
Reaktionen
258
Ich stimme saurier zu, ohne noch mal Geld in die Hand zu nehmen, wird es schwierig werden.

Mein Plan wäre:
1. Tierarzt: Beide Tier durchchecken lassen, aber genau.
2. Ein weiteres Klo mit anderer Streu anbieten, falls du grobe hast, sehr feine, ansonsten umgekehrt. Achtung bei Düften.
3. Reinigen mit Chlor usw. hilft hier wohl nicht viel, du brauchst einen sehr guten Enzymreiniger, denn wenn da was riecht, wird sie wieder hinpinkeln.
4. Die Katze beschäftigen.
5. Mal hier Leute kontaktieren, die ein ähnliches Problem hatten, z.B. Neryz.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.029
Reaktionen
260
Ich stimme den Tipps und Ratschlägen direkt und in jedem Punkt zu.

Zusätzlich möchte aber noch auf die Psyche der Katzen eingehen. Sowas geht ja oft schnell unter, weil erst mal an Erkrankungen gedacht wird (wo ich auf jeden Fall auch zustimme, das als Punkt Eins abzuklären!).

Deine Süßen, wenn ich das richtig verstanden haben, wurde ja von deinem Ex misshandelt.
Haben sie davor auch schon wildgepinkelt?

Wie oft am Tag, wenn du zu Hause bist, beschäftigst du dich mit ihnen? Wieviel Stunden nach der Arbeit? Und wie beschäftigst du dich mit ihnen?

Verstehen sich die beiden gut miteinander? Kuscheln und spielen sie zusammen?

Ich habe hier auch einen Wildpinkler. Seit ich kapiert habe was mit ihm los ist, habe ich das ganze im Griff. Statt 50 mal im Jahr wild zu pinkeln, passiert es inzwischen nur noch 2 mal im Jahr. Und dann sehe ich die Schuld bei mir.
Aber bei Wildpinklern gibt es nie ein Patentrezept. Man kann einfach nur versuchen der Ursache auf den Grund zu kommen und dadurch dem Tier, und sich selbst Besserung zu verschaffen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Was mir zusätzlich auffällt: bitte, nimm das nicht persönlich so schwer es ist! Gerade weil Du bereits über eine Abgabe nachdenkst werden sie immer weiterpieseln.
Eine Tierpsychologin könnte, wenn sie gut ist auch Deine Blockaden vielleicht wieder auflösen (NACH dem gründlichen TA-Check natürlich).

Und ich weiß wovon ich rede. Mein Oskar pinkelt seit fünf Jahren! Und zwar definitiv überall (!) hin (außer dem Bett, sonst wär ich schon ausgezogen). Und ich hab so ziemlich alles versucht. Irgendwann war ich an dem Punkt, dass ich ihn nicht mehr so lieben konnte wie ich wollte. Mir war das bewußt. Aber stundenlanges hysterisches Schreien, die anderen Katzen mobben und dazu noch ununterbrochen pieseln war sogar mir zu viel.
Obwohl mir das alles bewußt war kam ich aus der Schleife erst mit Hilfe raus. Er pieselt heute noch so schlimm wie immer (bei ihm wohl vor allem aufgrund heftiger TA-Versäumnisse als er klein war + einer bösartigen Katzenmutter). Aber er schreit nicht mal mehr den Bruchteil so viel und hat ein gänzlich anderes Verhalten mir gegenüber. Und ich liebe ihn heute quasi noch in der Sekunde, in der er mir irgendwo hinp....t (also naja, 10 Sekunden später wieder ;-)).
 
Jahira

Jahira

Beiträge
519
Reaktionen
9
Uff … das ist natürlich ganz schön heftig. :-(

Hier sind schon viele gute Tipps gekommen und sicher wäre es das Beste, einen kompetenten Tierarzt aufzusuchen und dort noch einmal abklären zu lassen, ob die Katzen immer noch Probleme mit Harnsteinen haben (oder sonstige Erkrankungen vorliegen).

Es gibt im Internet UV-Taschenlampen (ca. 10,-) mit denen man die Pipispuren finden kann. Und dann hilft nur konsequent mit Enzymreiniger (ca. 10-15,-) hinterherzuputzen.

- Pinkeln sie oder markieren sie?
- Wann exakt traten die Probleme auf?
- Leben Du und die Katzen immer noch in der gleichen Wohnung, wie zu der Zeit als die Vorfälle mit deinem Ex-Partner passierten?
- Wie ist euer Verhältnis mittlerweile? Hast Du abends noch Zeit mit ihnen zu spielen und wie sieht die Beschäftigungssituation tagsüber bei ihnen aus?
- Macht ese einen Unterschied, ob sie alleine sind oder ob du da bist?

Und auch nochmal der Tipp: Versuch es nicht persönlich zu nehmen: Mit ihnen stimmt etwas nicht und dieses Verhalten ist ihre einzige Möglichkeit es mitzuteilen. Aus Trotz pinkeln Katzen nicht überall in die Wohnung, sondern aus Krankheitsgründen, (weil mit den Klos etwas nicht stimmt) oder aus Unsicherheit / Angst. Aber definitiv nicht um dich zu ärgern.

Ich drück dir die Daumen, dass dir die Verhaltenstherapeutin helfen kann! Es wäre toll, wenn Du mal einen Zwischenstand gibst, was dabei herausgekommen ist.
 
C

Claxx

Gast
Hallo, Nine! Inzwischen sind ja einige Mitfühlende hier, die Dir sagen wollen, Du, das machen wir jetzt gemeinsam und versuchen eine Besserung. Keiner, der nicht Deine Verzweiflung verstehen würde!

Ich kann nicht viel beitragen, weil ich so ein Problem nicht hatte, nicht in dem Ausmaß. Aber so wie ich Katzen kenne, spüren sie sehr genau Deine Stimmung und sind dadurch noch mehr unter Druck. Ihr schaukelt euch gegenseitig hoch, vermute ich. Was die durchgemacht haben mit diesem Kerl ist ja zum Verrücktwerden. (Nebenbei: Du wirst während ihrer Lebenszeit womöglich keinen neuen Mann mehr in die Wohnung lassen können..., das Trauma dürfte sitzen.)

Versuche, noch einmal klar und neutral zu denken und die Emotionen wegzulassen.
1. Was gewesen ist, ist nicht mehr zu ändern.
2. Heute sind sie noch bei Dir und Du machst weiter, weil Du sie nicht heute schlachten wirst.
3. Versuche, Dich für den Moment abzufinden mit der Lage.

Also Lappen in die Hand, Enzymreiniger in die andere und durch. Versuche es wenigstens ein letztes Mal, Deine Wut, Enttäuschung und Verzweiflung loszulassen. Ein Moment der Resignation kann manchmal beruhigend sein, wenn man nichts mehr zu verlieren hat. Vielleicht kommt eine Lösung, vielleicht nicht, aber gib euch noch eine Chance!