2te Katze dazu, worauf achten?

T

thyandi

Beiträge
26
Reaktionen
0
hallo!
ich hab da mal eine frage, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
vor ein paar monaten haben wir uns einen kater aus dem tierheim zu uns geholt. uns wurde gesagt er sollte als einzeltier gehalten werden.

nun wollen wir aber gern eine 2te katze dazu holen, weil der kleine nicht
so oft und lang allein sein soll.

eigentlich sind wir gar nicht auf etwas bestimmtes festgelegt also katze, kater oder alter! aber man hört soviel und fragt sich natürlich was das beste ist. ach ja, der kater ist 7 jahre alt und ziemlich anhänglich

so nun zu meinen fragen:
- lieber eine katze zu dem kater?
- lieber ein ganz junges kätzen oder gleichaltrig? oder sogar älter?
- was tue ich wenn sich die beiden dann gar nicht abkönnen? ich will eigentlich gar nicht daran denken, aber was macht man in soeinem fall?
- (ich hoffe diese frage ist nicht doof, aber) spielt die rasse eine rolle? sind manche rassen eher einzelgänger?

das war es fürs erste :)

schonmal danke im voraus!

ach ja, das ganze soll nächste woche losgehen, weil ich dann 3 wochen urlaub habe und da genug zeit habe die beiden zu beaufsichtigen. ich hoffe 3 wochen reichen...
 
26.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 2te Katze dazu, worauf achten? . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Hallo!

Dein KAter ist 7 Jahre alt... wie ist er denn so vom Charakter her?

Ein Kitten würde ich ihm nicht dazugeben, mit einem ähnlich alten tier könnte er sicher mehr anfangen.
Wenn Nr. 2 auch aus dem TH kommt- das wäre doch toll, alle Leute wollen nur Kitten haben, wunderschöne und vollkommen unkomplizierte Tiere warten wochen und monatelang auf ein neues Heim, weil sie in der Kittenflut einfach übersehen werden!... und das haben sie doch wirklich nicht verdient...

In erster Linie würde ich auf einen ähnlichen Charakter schauen...
Wenn er also eher ein ruhiger ist, sollte auch das zweite Tier eher ruhig sein, wobei es rel. egal ist ob Kater oder Katze, wenn beide kastriert sind.

Wenn er noch wild und verspielt ist, kann der Partner auch ruhig etwas jünger sein als er, und dann würde ich wohl eher einen Kater als eine Katze nehmen.

Älter.. Tja... So 1-2 Jahre machen da sicher keinen Unterschied, wenn das zweite Tier aber wesentlich älter als das alteingesessene ist, kann es zu Problemen bei der Zusammenführung kommen.
Das ältere Tier ist "automatisch" der Boss, durch seine grössere Lebenserfahrung. "Natürlicherweise" ist aber der Revierinhaber der Boss, so das es zu härteren Revierkämpfen kommen kann als nötig.

Ich weiss nicht wie dein Kater vorher gelebt hat- war er immer allein?
Wenn ja, müsst ihr schon damit rechnen das die Zusammenfürhung viele Wochen, vielleicht sogar eine Monate andauern wird. Da ist von dir viel Geduld und Verständnis gefragt, es wird sich mit der Zeit einrenken, aber Zeit wird es auf jeden Fall benötigen.

Wenn der Kater im TH erfolgreich mit einer Gruppe zusammen war, werden die Probleme sicher nicht sehr gross sein.
Weiss man etwas über sein Vorleben?

Es gibt keine Rasse, die "einzelgängerisch veranlagt" ist. Jede Katze ist von Grunde auf sozial und aufgeschlossen, zu frühe Trnnung von der Mutter, Erziehung, jahrelanges Alleinsein oder ähnliches können eine Katze aber schon zum Einzelgänger werden lassen...
Das muss aber nicht sein!
 
T

thyandi

Beiträge
26
Reaktionen
0
hi!

also die 2te katze soll auch auf jeden fall aus dem tierheim kommen.

hm, sein charakter... er ist sehr sehr anhänglich und will nie allein sein. sobald ich von der arbeit komme steht er schon da, maunzt und weicht einfach nicht mehr von meiner seite (nicht mal nachts!)
er spielt auch noch sehr sehr gern.

ich glaube er war immer schon eine einzelkatze :?

im TH haben wir nur die information bekommen das er "stark aufs frauchen bezogen ist" und "allein gehalten werden soll". das wars auch schon.

ich hab eigentlich keine probleme damit wenn es streitereien zwischen den beiden geben würde. es sollte nur so sein das ich noch beruhigt arbeiten gehen kann ohne angst zu haben das den beiden was zustößt.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Unser Odin war ja erst auch Einzelkater- aber er kam aus einer riesigen falsch gehaltenen Katzengruppe. Auch er wurde uns als Einzelkater übergeben. Auch er klebte so unnatürlich an uns, war so anhänglich und wusste gar nichts mit sich anzufangen.
Als Frajo zu uns kam und die bieden sich nach 14 Tagen aneinander gewöhnt hatten (Odin damals 4 Jahre alt, Frajo 8 Monate), wurde das sehr viel besser, seitdem ist er viel ausgegelichener, auch wenn er sich gar nicht so viel mit den anderen Katzen beschäftigt.
Sooo viel würde ich auf die Info des TH nicht geben, bei uns passte das auch gar nicht...

2 Gut sozialisierte Katzen werden zwar Revierkämpfe austragen, sich dabei abe rnicht ernsthaft verletzen... Also kann man an sich auch beruhigt arbeiten gehen, sind wir auch...
 
T

thyandi

Beiträge
26
Reaktionen
0
du hast wohl recht.
sein jetziges verhalten ist wohl schlimmer als die gefahrt einiger rangeleien. es ist zwar niedlich und manhcmal auch witzig das er so an einem klebt, aber im grunde wohl doch eher "krank"... er frisst ja nichtmal richtig, weil er dann zu lang nicht bei uns ist.

also muss eine 2te mietze her :D
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ja, es schmeichelt einem zwar irgendwie, aber eigentlich weiss man, das es weder normal noch gesund ist...
 

Schlagworte

wodrauf muß ich CHTEEN BEI KATZENBABY (WOCHEN

,

worauf achten wenn katze allein?

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen