• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Haarballen: Gras wird nicht vertragen, Malzpaste hilft nicht

S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
Mit den beiden Katern gibt es in Bezug auf Haarballen keine Probleme. Denen reicht anscheinend das Öl und die Malzpaste, die ich ihnen abwechselnd unters Futter mische (nur der alten Kater schmatzt Malzpaste auch sortenrein, die beiden anderen bekommen das Rennen, wenn sie nur die Tube sehen). Gebe ich Gras, kann es auch mal vorkommen, dass die beiden Herren zart kötzeln. Manchmal nur die Halme, manchmal mit `nem Härchen dabei. Aber eigentlich brauchen sie das Gras nicht zum glücklich sein.

Die Katze hat schon immer ein Riesentamtam um ihre Haarballen gemacht. Als sie noch leidlich gut gefressen hatte, damals vor vielen Jahren, hat sie ein paar Tage Gras verschlungen wie eine verhungernde Kuh, einen Tag vor dem Ereignis nicht mehr gefressen, dann einen Ballen ausgespieen und noch einen Tag rekonvalesziert. In den letzten Jahren hat sich das ein wenig „gebessert“. Muss man wirklich in dicken Anführungsstrichelchen schreiben, denn die Verbesserung war bitter erkauft. Da sie aufgrund ihrer Futter..unverträglichkeiten (?
Ich weiß nicht, vielleicht hatte sie auch Magenschleimhautentzündungen?) regelmäßig gekotzt hat, haben sich auch nie größere Haarballen angesammelt. Mit Gras war ich in den letzten Jahren sehr vorsichtig, denn sie hat dann meist noch heftiger gekotzt als so schon. Sie hat es irgendwann nicht mehr gut vertragen.

So, nun kommt das eigentliche Problem. Seit der Umstellung meiner Miezen auf Dose und Rohfutter, was ihnen ausgesprochen gut bekommt, wird nur noch in ganz seltenen Fällen gekotzt. Kater hatte vor ein paar Tagen eine Ladung wieder von sich gegeben, aber da hatte er einfach zu gierig geschlungen. Die Katze aber erbricht sehr zu meiner Freude gar nicht mehr VON ALLEIN. Zwischenzeitlich hatte ich mal wieder Gras hingestellt, aber das führte bei ihr wieder zu unaufhörlichen Kötzeleinheiten, bei denen immer Schäumchen und Flüssigkeit hochkamen, aber nie auch nur ein Haar. Ehrlich gesagt finde ich es nicht apart, wenn 8x am Tag das Parkett dekoriert wird, was ich aber mit Mühe noch akzeptieren könnte, wenn es einen Nutzen hätte. Aber ich kann nicht glauben, dass das der Katze auf Dauer gut tut. Nachher hat sie, weil ja immer auch sauerer Magensaft hochkommt, Speiseröhrenentzündungen, für die wenigen Zähne, die sie noch hat, sehe dabei auch ganz schwarz.
Gestern Nacht kam, nachdem die Katze mal wieder einen Tag strikt gehungert hat, ein RIESENHAARBALLEN aus dem Tier geflogen. Abends zuvor hatte sie mir schon auf die Wäsche gepinkelt, was sie nur macht, wenn es ihr GANZ übel geht. Und am Morgen danach hatte sie Durchfall, war gar nicht gut drauf und wollte auch nicht fressen. Zum Glück war sie gestern Abend wieder ok und heute früh die erste an der Theke.

Zusammenfassung: Fetten funktioniert bei der Katze nicht, die Haare bleiben trotzdem im Magen. Gras bekommt der Katze gar nicht gut UND hilft offensichtlich auch nicht. Und nun hat die Arme gewaltige Schwierigkeiten, die geschluckten Haare wieder loszuwerden.
Wie kann ich ihr denn jetzt helfen? Muss ich das überhaupt? Dem Futter, das ich selbst zubereite, füge ich immer auch Gemüsemus bei, und in den Dosenfuttersorten ist fast immer gekochter Reis dabei. Reicht aber auch nicht, die Ballen in die eine oder andere Richtung in Gang zu bekommen. Könnte es, wenn ich weiter so mache wie in den letzten 10 oder 12 Wochen und kein Gras mehr gebe, zu ernsten Schwierigkeiten kommen? Magenverschluss, wenn ein Ballen mal zu lange liegt und zu groß wird? Damverschluss, wenn sich ein größerer doch mal in Bewegung setzen sollte? Oder mache ich mich verrückt?


PS: Jetzt, wo ich fast fertig bin mit dem Roman, überlege ich, ob ich es mal mit klein geschnippeltem Gras im Futter ausprobieren sollte. Vielleicht auf 2cm Länge geschnitten? Wenn die Katze selber erntet, schluckt sie immer lange Halme. Aber vielleicht bekommen ihr ja kurze Halmabschnitte? Könnte ihr das helfen?


Ich danke allen, die sich bis hierher durchgekämpft haben! Und für Tipps und Ratschläge danke ich im Voraus!
 
27.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Haarballen: Gras wird nicht vertragen, Malzpaste hilft nicht . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
2
Und mal dies ausprobieren?

www.skovkat.de - Leckerlies - Pasten - Cat Green

Mögen meine sehr gern!
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
3
Ich rate dir- tu irgendwas gegen die Haarballen, denn tust du nichts, ist mit ernsthaften Gesundheitsproblemen zu rechnen.

Malzpaste- wird sie pur nicht von alleine gefressen, schmier sie ihr mal auf die Seite oder die Pfote, die Reinlichkeit gebietet es ihr, das aufzulecken...
Sie wird dich zwarnicht dafür lieben, aber es muss halt sein- Frajo "behandle" ich schon immer 2 mal die Woche so.

Wird gar nichts gegen die Haare getan, kommt es schlimmstenfalls zum Darmverschluss, an dem das Tier binnen kürzester Zeit sterben kann, wenn du esnicht schnell bemerkst. Bemerkst du es, ist eine OP nötig, bei der der komplette Bauchraum und der Darm eröffnet wird.
Selbst wenn sie die OP gut übersteht, sie wird eine riesige Narbe haben, die erstmal langsam heilen muss.
Im anderen Fall wandert ein kompletter Haarballen unbemerkt durch den Darm und kommt hinten wieder heraus.
"Toll" könnte man meinen, aber er kann die Darmperistaltik (-bewegungen) zum Erliegen bringen, auf gut Deutsch, der Darm ist quasi gelähmt. Unbehandelt kommt das einem Darmverschluss gleich, denn er Dar, wird ja von oben immer weiter gefüllt, während unten nichts mehr herauskommen kann, es muss unheimlich schmerzhaft sein.
Mit Glück kann man die Peristaltik mit Medikamenten wieder anschieben, mit Pech hat das nicht hin- es stehen nur 2 (Menschen-)medikamente zur Verfügung.
Mein Odin hat das erleben müssen, trotz Gras und Malzpaste, es war wohl einfach nicht genug... 3 Monate haben wir uns damit rumgeschlagen, in denen es ihm sehr schlecht ging. Allein schon durch die Nebenwirkungen des Peristaltikmedikaments.
Er hat einen dauerhaften Schaden davongetragen, seitdem ist seine Darmperistaltik schwach und briccht bei den kleinsten Geschehnissen, z.B. Futterwechsel oder Fellwechsel, wieder zusammen.
Irgendwann wird das Medikament die Bewegung vielleicht nicht wieder anregen können...

Das nur dazu, also bitte nicht auf die leichte Schulter nehmen...
 
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
Danke Aiur. Weil ich mich nicht traue, das Problem auf die leichte Schulter zu nehmen, habe ich ja nachgefragt. Ich habe es mir auch schon fast gedacht, dass es so dramatische Wirkungen haben kann, wenn der Ballen nicht raus kommt.

Paste auf’s Fell kleistern hatten wir mal vor einigen Jahren. Das hat mir erstens alle paar Tage schmerzhafte Wunden eingebracht (diese Katze läßt sich aber auch gar nichts kampflos gefallen) und führte dank unüberwindbarem Ekel … zum sofortigen Auskotzen. Ohne Haare natürlich. Damals klappte das leider überhaupt nicht. Aber ich werde es wieder versuchen. Wir sind beide älter geworden; sie ist etwas ruhiger und gelassener, ich bin mit Sicherheit unerbittlicher, wenn’s um Notwendigkeiten geht.

Da die Malzpaste zur Neige geht, werde ich mal diese Katzengraspaste besorgen, die skovkat empfiehlt. Ich glaube nicht dran, dass sie von der Katze freiwillig gegessen wird, aber ich versuch’s. Notfalls mit unfairen Mitteln.

Falls die Katze, wie ich glaube, zu den Kandidaten gehört, bei denen sich die Haare nun mal zusammenballen und den Darm NICHT in kleinen Portionen passieren, wie kann ich ihr denn beim Erbrechen helfen. Ich möchte nicht, dass sich noch mal so ein dicker Klumpen bildet wie der, den sie vor zwei Tagen ausgebrochen hat. Wären denn da kurze Grashalme wie oben angedacht eine Möglichkeit? Die langen verträgt sie jedenfalls nicht, das will ich lieber gar nicht mehr ausprobieren.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
3
Vielleicht kaufst du eich mal Zierbambus/Bambusgras aus dem Blumenladen.
Er ist ungiftig und wird von meinen dreien viel lieber als Katzengras gefressen- die "Blätter" sind nicht länger als 1-2 cm...

Ansonsten... Mag sie Butter?
Wenn Odin mal wieder ein Haarballenproblem hat, gebe ich ihm ein ordentliches Stück Butter pur, er frisst es freiwillig und schon oft hat genau das schlimmeres verhindert, der Ballen "flutschte" dann sanft durch den Darm...
 
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
BAMBUS ***kreisch*** da muss ich doch gleich an Grünlilie denken!!! Vor ewigen Zeiten hatte ich mal Grünlilie und die kam gut an bei den beiden Alten. Ist ja auch ungiftig. Oh Mann, wie konnte ich das vergessen????? Ich werd langsam alt ? . Gut, dass wir drüber geredet haben, ohne Scherz.
Bambus kann ich auch mal probieren. Wenn der nicht gefressenw wird, sieht er ja trotzdem nett aus.

Und Butter, ja doch, die wird gegessen. Freiwillig.

Danke, ich habe ein paar Ideen, wie ich weiter vorgehen werde.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
3
WENN, dann aber Zierbambus, keinen echten Bambus ;)... Der ist zwar auch ungiftig, aber zu grob und hart.

Zierbambus ist eigentlich eine Grassorte, weil meine Katzengras absolut nicht anrühren hab ich irgendwann mal alle grasartigen ungiftigen Zimmerpflanzen durchprobiert, und das war das beliebtste ;).

Grünlilie ist ein Luftreiniger, wenn du also rauchst würde ich die nicht unbedingt anbieten...
 
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
danke für den Hinweis. Ich habe viele Laster, aber Rauchen gehört nicht dazu. Ganz ehrlich, dazu bin ich zu GEIZIG!
 

Schlagworte

medikamente gegen haarballen bei katzen

,

katze kann haare nicht erbrechen

,

mittel gegen haarballen katzen

,
katze wird haarballen nicht los
, Mittel gegen Haarballen, malzpaste gegen haarballen, katze verträgt kein gras, katze wird haare nicht los, wie verträgt man mehr gras, magenverschluss katze, gras nicht vertragen, katze kann haarballen nicht erbrechen, katze haare im magen, gegen haarballen katzen, malzpaste für katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen