Meine erste eigene Katze (bald)

  • Autor des Themas Flisk
  • Erstellungsdatum
Flisk

Flisk

Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Tag an Alle,

in ein paar Wochen ziehe ich um und diesmal nehm ich mir auch eine Wohnung in der man Haustiere halten darf.

Bevor ich mir nun
eine Katze aus dem Tierheim hole, wollte ich hier nachfragen wie das beim Tierheim abläuft. Was muss ich beachten und womit muss ich rechnen, muss ich erstmal zum Tierarzt oder werden Katzen gut versorgt in den Tierheimen?

Ich gehe mal davon aus das Katzen aus Tierheimen meistens ältere Tiere sind, wie geht man mit diesen am besten um (zum eingewöhnen etc.)?

Ich möchte so gut wie möglich vorbereitet sein bevor ich diese Verantwortung übernehme.

Für jede Antwort, Meinung und Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
 
21.08.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine erste eigene Katze (bald) . Dort wird jeder fündig!
L

Lovely1406

Beiträge
144
Reaktionen
1
Hallo, schön das du eine Katze aus dem Tierheim holen möchtest.
Ich arbeite seit ein paar Wochen ehrenamtlich im Tierheim. Bei uns läuft es ungefähr so, dass du ins Tierheim gehst, denen deine Vorstellungen von der Katze erzählst und dann sollten sie dir einige Katzen vorschlagen. Normalerweise darfst du auch zu den Tieren rein und sie kennen lernen. Ich kenne aber auch ein Tierheim, in dem sie die Katzen nur zeigen und man nicht zu ihnen rein darf. Von so einem Tierheim solltest du die Finger lassen.
Wenn du dich für eine Katze entschieden hast, wird meistens eine Vorkontrolle gemacht. D.h. ein Mitarbeiter kommt zu dir nach Hause und schaut sich deine Wohnung und die Gegebenheiten an. Wenn dann alles klar geht besorgst du die Sachen die du für die Katze brauchst, und machst mit dem Tierheim einen Termin aus, wann du die Katze abholen kannst.
Normalerweise sind die Katzen tierärztlich gut versorgt und bekannte Krankheiten der Katzen werden dir genannt. In der Regel sind alle Katzen bei Abgabe geimpft, kastriert, gechippt/tätowiert.
Grade in dieser Jahreszeit sind aber auch viele Kitten zur Abgabe. Die sind natürlich super süß, sollten aber mindestens zu zweit gehalten werden, damit sie ihr Sozialverhalten vernünftig ausprägen können.
Ich würde dir generell aber auch eher zu zwei Katzen raten (am besten ein gleiches/ähnliches Alter und ein gleiches Geschlecht oder einfach ein Pärchen das zusammen vermittelt werden soll), grade wenn du Berufstätig bist.
Hast du dir denn schon Gedanken gemacht, was für Katzen du möchtest? Also bezüglich des Alters, Charakters...
Hast du schon den Vertrag für eine Wohnung unterschrieben oder suchst du noch?
Bezüglich der Auswahl des richtigen Futters etc lass dich ruhig von den Leuten hier im Forum beraten. Billiges Futter ist meistens nicht gut. Bin aber was Futter angeht auch noch Anfängerin.
Liebe Grüße
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Also wenn es Wohnungshaltung sein soll und du arbeiten gehst, sollten es auf jeden Fall 2 Katzen sein.

Bei Freigang, würde auch eine schon ältere Katze gehen, welche sich aufgrund schlechter bzw. fehlender Sozialisierung, jahrelanger Einzelhaltung, schlechter Erfahrungen usw. nicht mehr vergesellschaften lässt. So ein Tier würde auch bei Wohnungshaltung in Frage kommen, wenn du auch tagsüber viel daheim bist, so ab 5 Jahre und älter.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
50.600
Reaktionen
4.915
Hallo und erstmal willkommen hier!

Ich finde es toll, dass Du Dich beim Tierschutz umsehen möchtest! :grin:

Wie es beim Tierheim "abläuft" ist allerdings unterschiedlich.

Manche Tierheime oder Tierschutz-Orgas machen Vorkontrollen, andere machen Nachkontrollen. Hatte schon beides hier, weil ich ja auch nur Katzen vom Tierschutz habe.

Was ich allerdings sagen kann: alle Katzen (vom Katzenschutzbund Köln und von ANAA) waren gesund, geimpft, entwurmt, auf FIV und FeLV getestet, kastriert (soweit es das Alter zuließ, Molly und Mikesch habe ich selber kastrieren lassen) , gechippt und vor der Übernahme nochmal gründlich tierärztlich untersucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Flisk

Flisk

Beiträge
3
Reaktionen
0
Die meiste Zeit würde ich mich in der Wohnung befinden weil diese auch meinen Arbeitsplatz darstellt. Trotzdem schätze ich wären zwei Katzen vielleicht das beste. Ich frage mich nur wie man am besten zwei Katzen aussucht die sich auch verstehen?

Die Familie meiner Schwester haben sich damals zwei Katzen geholt weil die beiden Katzen Geschwister waren die aneinander hingen. Das hat sich allerdings innerhalb eines Jahres geändert und nun können die beiden sich nicht mehr friedlich im selben Raum aufhalten.

Am sichersten würde ich mich fühlen bei Wohnungskatzen (Die Wohnung hat einen kleinen abgesperrten Garten).
Nun möchte ich ungern bei Wohnungskatzen das ich zwei Streithähne aufnehme.

Allerdings habe ich keine Ahnung ob man da irgendwie die richtige Wahl treffen kann und wenn wie ?

Und in wie fern sind Geschlechts und Altersunterschiede entscheidend ?
 
Glasi

Glasi

Beiträge
2.629
Reaktionen
47
Also wenn du gerne ein Dream Team haben möchtest, dann würd ich mich ganz explizit beim Tierheim und Tierschutzorganisationen nach zwei erwachsenen (!) Katzen umsehen, die sich schon kennen, mögen und verstehen. Wie deine Schwester leider feststellen musste, ist das bei Kitten und jungen Katzen nämlich so eine Sache, da kann sich charakterlich noch alles drehen, das Mädchen möchte nicht raufen, der Bub möchte raufen, etc. Bei zwei erwachsenen befreundeten Tieren ist die Wahrscheinlichkeit, dass die auch im neuen Zuhause beste Freunde bleiben, sehr, sehr hoch.

Normalerweise ist die Faustregel: Wenn man ein gut harmonierendes Team möchte, dann bitte gleiches Geschlecht, gleiches Alter, gleicher Charakter und gleiches Spielverhalten. http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html Hier wird sehr gut erklärt, wieso das gleiche Geschlecht und das gleiche Spielverhalten so wichtig sind. Das gilt vor allem für eine Situation, wo man eine Katze hat und eine zweite dazu aussuchen soll. Aber wenn man schon weiß, dass die beiden Katzen gut harmonieren und sich sehr mögen, dann kann man da auch ein halbes Auge zudrücken, nur aufpassen, dass einem kein Mist erzählt wird (leider passiert das auch oft bei Leuten, die unbedingt ihre Katzen loswerden wollen - deswegen an den seriösen Tierschutzverein oder Tierheim wenden, das machst du schon ganz richtig so :) ).

Viel Glück bei der Suche nach den beiden pelzigen Gefährten, ich finds super, dass du dich gleich für zwei entscheiden möchtest - es gibt ihnen so viel und sie sind so viel glücklicher, wenn sie nicht nur den Menschen haben, sondern auch einen kätzischen Kumpel.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen