Futterplatz, wenn Küche tabu ist?!

SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Hallo ihr Lieben!

ich überlege zur Zeit viel hin und her! Da wir schwanger sind muss ich vieles umdenken und würde doch ganz gerne das kleine Würmchen bei uns im Schlafzimmer haben, zumindest die ersten Monate.
Nun sind unsere drei Mietzen aber gewohnt Nachts freien zugang zur ganzen Wohnung, außer zukünftiges Kinderzimmer und Küche zu haben. Das Katzenfutter steht im schlafzimmer und in
der anderen Ecke im Schlafzi steht noch ein Klo, das zweite im bad.

In die Küche dürfen sie nie, das Bad ist recht klein, da passt nur ein Klo hin und wegen des Babyzi. muss der Schreibtisch meines Freundes jetzt auch noch ins Wohnzi :roll:

Ich weiß überhaupt nicht wo der ganze platz hin ist! Meine Katzen will ich auf keinen Fall weggeben, habe schon überlegt ein klienes Bett ins kinderzi. zu stellen und da zu schlafen (ob das für die Beziehung gut ist?! :-? )

Habt ihr eine Idee? würdet ihr die Katzen vielleicht auch Nachts zum Baby lassen? Nala ist so ein tollpatsch, die landet ganz oft echt unglücklich und ich habe da schon angst, dass eine Katze ausversehen im Babybett auf dem Baby landet oder sich zu nah ran legt (Nala liegt gerne am Kopf, Simba macht sich unglaublich breit und Hugo ist ziemlich kuschelwillig und drückt seinen Kopf überall gegen!

Ich frage jetzt schon, weil ich natürlich nicht will, dass die Katzen ein Schalfzi. verbot mit dem Baby in Verbindung bringen und sie dann Eifersuchtig werden :-(

Liebe Grüße
Janin mit Mietzen und Bauchkeks :p
 
22.08.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Futterplatz, wenn Küche tabu ist?! . Dort wird jeder fündig!
Sini

Sini

Beiträge
1.984
Reaktionen
615
Wenn ich recht verstehe, sollen die Katzen sich später nur noch in Wohnzimmer und im kleinen Bad aufhalten können- Kinderzimmer, Schlafzimmer und Küche sind Tabu...

Sind das Wohnungskatzen? Dann finde ich das echt heftig wie sie eingeschränkt werden sollen. Und wenn das Baby erst mal da ist, wer hat dann noch Zeit um sich mit den drei Katzen zu beschäftigen?

Ich würde darüber nachdenken, warum die ganzen Tabus überhaupt sein müssen. Evtl. gibt es Möglichkeiten, das Babybett katzensicher zu machen, dann könnten die Katzen sich trotzdem in allen! Räumen aufhalten.

Sollte sich da keine Lösung finden und auch keine Veränderung absehbar sein, ich würde dann wohl doch über eine Abgabe den Katzen zuliebe nachdenken.


Ich habe meine letzten zwei Katzen aus ähnlichen Gegebenheiten übernommen.
Die erste Katze hatte auch monatelang nur noch die Wohnküche und das Bad zur Verfügung, war total unausgelastet weil wegen dem Baby keine Zeit war und wurde für die Dame des Hauses zur kreischenden Nervensäge, so dass der Besitzer sie schweren Herzens abgegeben hat.
Der erst vor einigen Wochen übernommene Kater hat schon lange so gelebt. Als das Baby vor sechs Jahren kam war für die vier Katzen auch nur noch Platz in Wohnzimmer, Flur und zeitweise war die Badtür offen. Dazu ein Hund der die Katzen immer wieder anging und jagte. Die Besitzerin kannte den Kater als lethargisches Tier, er ist nie herumgerannt, hat nicht gespielt und hat sich bei Annährung zurückgezogen soweit das bei dem begrenzten Platz möglich war.

Bei mir nutzen beide Katzen die Rennstrecke über den langen Flur, halten sich in allen vier Räumen und den Balkonen auf und wirken manchmal wie halbwüchsige Rabauken.
 
Zuletzt bearbeitet:
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Wenn ich recht verstehe, sollen die Katzen sich später nur noch in Wohnzimmer und im kleinen Bad aufhalten können- Kinderzimmer, Schlafzimmer und Küche sind Tabu...

jein! die katzen sollen nur nachts nicht in das zimmer, wo das baby schläft

Sind das Wohnungskatzen? Dann finde ich das echt heftig wie sie eingeschränkt werden sollen. Und wenn das Baby erst mal da ist, wer hat dann noch Zeit um sich mit den drei Katzen zu beschäftigen?

Ich würde darüber nachdenken, warum die ganzen Tabus überhaupt sein müssen. Evtl. gibt es Möglichkeiten, das Babybett katzensicher zu machen, dann könnten die Katzen sich trotzdem in allen! Räumen aufhalten.

bitte schlag mir was vor! wenn es nach mir geht möchte ich die katzen auch nicht aussperren- das kinderzimmer ist schon immer nachts zu gewesen und in die küche kommen sie auch von anfang an nicht rein, einfach, weil ich es gefährlich und auch nicht lcker finde, wenn in der mini küche noch die katzen auf der arbeitsfläche hupfen, während ich versuche zu putzen und zu kochen..

Sollte sich da keine Lösung finden und auch keine Veränderung absehbar sein, ich würde dann wohl doch über eine Abgabe den Katzen zuliebe nachdenken.

katzen kommen nicht weg- steht fest und wird nicht diskutiert

Ich habe meine letzten zwei Katzen aus ähnlichen Gegebenheiten übernommen.
Die erste Katze hatte auch monatelang nur noch die Wohnküche und das Bad zur Verfügung, war total unausgelastet weil wegen dem Baby keine Zeit war und wurde für die Dame des Hauses zur kreischenden Nervensäge, so dass der Besitzer sie schweren Herzens abgegeben hat.
Der erst vor einigen Wochen übernommene Kater hat schon lange so gelebt. Als das Baby vor sechs Jahren kam war für die vier Katzen auch nur noch Platz in Wohnzimmer, Flur und zeitweise war die Badtür offen. Dazu ein Hund der die Katzen immer wieder anging und jagte. Die Besitzerin kannte den Kater als lethargisches Tier, er ist nie herumgerannt, hat nicht gespielt und hat sich bei Annährung zurückgezogen soweit das bei dem begrenzten Platz möglich war.

Bei mir nutzen beide Katzen die Rennstrecke über den langen Flur, halten sich in allen vier Räumen und den Balkonen auf und wirken manchmal wie halbwüchsige Rabauken.
einen balkon haben wir auch. die katzen können tagsüber in alle zimmer außer eben die kleine küche. im wohnzimmer steht ein riesen selbstgebauter kratzbaum, die katzen wirken ausgelastet und entspannt, ich sehe keinen grund, sie abzugeben, wollte nur eine lösung haben, dafür wenn das baby da ist.
 
Glasi

Glasi

Beiträge
2.629
Reaktionen
47
Wenn ihr nur Angst habt, dass dem Baby nachts aus Ungeschicklichkeit der Katzen was passiert, könnt ihr dann nicht einfach versuchen, das Babybett statt dem ganzen Zimmer katzensicher zu machen?
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Wenn ihr nur Angst habt, dass dem Baby nachts aus Ungeschicklichkeit der Katzen was passiert, könnt ihr dann nicht einfach versuchen, das Babybett statt dem ganzen Zimmer katzensicher zu machen?
das ist ja eine gute idee, aber wie soll man das machen? oder einen deckel drauf? also das baby in einen käfig legen??

einen rahmen bauen mit drat oben drin (da darf ich ja keinem das babybett zeigen :mrgreen: )
nur ein netz drüber spannen fände ich zu gefährlich, fals doch eine katze drauf springt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Glasi

Glasi

Beiträge
2.629
Reaktionen
47
Konkrete Idee hab ich jetzt auch keine (für meine beiden wäre wahrscheinlich jede Art von freistehendem Gitterbett o.ä. per default katzensicher, weil sie schon etwas älter sind und beide nicht mehr die sprunggewaltigsten :roll: abgesehen davon, dass der Kater sich an so ein kleines, wuselndes Bündel erst drantrauen würde, wenn Eislaufen in der Hölle ein beliebter Sport ist), aber ich meine, es gibt so Netze, die man bogenförmig über das Gitterbett spannen kann oderso? Also dass es auch ein bisschen höher geht und die Katze nicht verleitet wird, draufzuspringen.

Ansonsten vielleicht einfach an den Seiten, von denen aus die Katzen ins Bettchen könnten, das Gitter erhöhen, so dass sie nicht mehr drüberkommen, und dann erst einmal mit leerem Bettchen testen, ob die Katzen da reinkommen oder nicht? Ihr habt ja noch ein paar Wochen/Monate, wenn ich das richtig verstanden hab, um eine Lösung auszutüfteln?
 
Thesy

Thesy

Beiträge
2.156
Reaktionen
32
Hm... oder wäre ein Umzug in eine größere Wohnung eine Alternative für euch?
Klingt ja so, als wäre es sowieso alles etwas beengt für euch und wenn dann erstmal der Nachwuchs da ist wird's ja noch weniger Platz für Mensch und Tier.
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Konkrete Idee hab ich jetzt auch keine (für meine beiden wäre wahrscheinlich jede Art von freistehendem Gitterbett o.ä. per default katzensicher, weil sie schon etwas älter sind und beide nicht mehr die sprunggewaltigsten :roll: abgesehen davon, dass der Kater sich an so ein kleines, wuselndes Bündel erst drantrauen würde, wenn Eislaufen in der Hölle ein beliebter Sport ist), aber ich meine, es gibt so Netze, die man bogenförmig über das Gitterbett spannen kann oderso? Also dass es auch ein bisschen höher geht und die Katze nicht verleitet wird, draufzuspringen.

Ansonsten vielleicht einfach an den Seiten, von denen aus die Katzen ins Bettchen könnten, das Gitter erhöhen, so dass sie nicht mehr drüberkommen, und dann erst einmal mit leerem Bettchen testen, ob die Katzen da reinkommen oder nicht? Ihr habt ja noch ein paar Wochen/Monate, wenn ich das richtig verstanden hab, um eine Lösung auszutüfteln?

ja, wir haben noch gut zeit! vielleicht auch einfach das bett ohne matratze stehen haben, wenn sie dann rein springen und merken, dass das voll doof ist, vielleicht zeigen sie dann null interesse?
 
Sini

Sini

Beiträge
1.984
Reaktionen
615
Ist jetzt doof, auf deine Antworten einzugehen weil ich sie nicht direkt zitieren kann.

Aber wenn man googelt unter den Stichworten Babybett + Katzenschutz/ katzensicher, findet man schon ettliche Ideen, du bist ja nicht die erste mit diesem Problem.
Am ehesten würde mir die Lösung mit einem Moskitonetz als Zelt über dem Bett zusagen, weil ich das auch optisch ganz ansprechend finde.

Warum die Katzen nur nachts nicht ins Kinderzimmer dürfen ist mir nicht ganz logisch, das Baby wird doch auch tagsüber darin schlafen ohne dass du ständig eine Auge darauf haben kannst? Deswegen mein Vorschlag, dass Bett so zu sichern, dass nie eine Katze da rein kann.

Ich habe auch eine Winzküche und brauche beim Kochen keine Katzen zwischen den Beinen oder auf der Arbeitsfläche/ der heißen Herdplatte. Deswegen ist die Küche beim Kochen und Putzen danach zu, die restliche Zeit offen. Dort könntest du dann auch den Futterplatz einrichten.
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Hm... oder wäre ein Umzug in eine größere Wohnung eine Alternative für euch?
Klingt ja so, als wäre es sowieso alles etwas beengt für euch und wenn dann erstmal der Nachwuchs da ist wird's ja noch weniger Platz für Mensch und Tier.
wir sind erst vor 4 monaten in diese Wohnung gezogen, wenn baby dann 2,3 Jhre alt ist wollen wir uns ein Haus suchen, nochmal vorher umziehen möchten wir nicht.

Ist jetzt doof, auf deine Antworten einzugehen weil ich sie nicht direkt zitieren kann.

Aber wenn man googelt unter den Stichworten Babybett + Katzenschutz/ katzensicher, findet man schon ettliche Ideen, du bist ja nicht die erste mit diesem Problem.
Am ehesten würde mir die Lösung mit einem Moskitonetz als Zelt über dem Bett zusagen, weil ich das auch optisch ganz ansprechend finde.

Warum die Katzen nur nachts nicht ins Kinderzimmer dürfen ist mir nicht ganz logisch, das Baby wird doch auch tagsüber darin schlafen ohne dass du ständig eine Auge darauf haben kannst? Deswegen mein Vorschlag, dass Bett so zu sichern, dass nie eine Katze da rein kann.

Ich habe auch eine Winzküche und brauche beim Kochen keine Katzen zwischen den Beinen oder auf der Arbeitsfläche/ der heißen Herdplatte. Deswegen ist die Küche beim Kochen und Putzen danach zu, die restliche Zeit offen. Dort könntest du dann auch den Futterplatz einrichten.
mit dem Netz muss ich wirklich mal gucken, das sieht auch echt nicht schlecht aus und wäre ja auch nur für ein paar Monate.

In der küche möchte ich keine Katzen haben, dort wäre auch kein Platz für das Futter, wäre also eh egal und die 4 qm mehr bringen den Katzen auch nichts. Zudem stehen in der Küche meine ganzen Pflanzen, da ich sie niergends anders hinstellen kann, denn die schmecken ja so ut-sind aber nicht gerade total ungefährlich. Ich liebe meine Katzen und lebe gerne mit ihnen zusammen, doch man muss ja nicht komplett alles teilen..
sie bekommen ja auch nicht mein Essen und müssen auch nicht beim WC Gang dabei sein:mrgreen:
 
Sinchen10

Sinchen10

Beiträge
1.561
Reaktionen
52
Darf ich fragen wie groß eure Wohnung ist.

Bei mir ist es ähnlich NACHTS sind Kinderzimmer, Schlafzimmer auch zu. Das Bad ist generell zu.

Aber das mit dem Moskitonetz finde ich klasse. Hat den Vorteil das Baby ist geschützt vor Katzingers und Mücken.

LG Sina
 
anni1987

anni1987

Beiträge
2.610
Reaktionen
37
Juhu,

habe jetzt nicht alles gelesen,hoffe ich schreibe nichts doppelt.

Ich bin auch Schwanger,meine beiden Süßen dürfen auch ins Schlafzimmer,habe hin u.her überlegt ob sie raus sollen o.nicht.
Ich habe mich dagegen entschieden, habe auch ein Tollpatsch hier sitzen,der uns gern mal übers Gesicht krabbelt, meine Lösung: Über das Babybett kommt ein Moskitonetz,so das die Mietz nicht rein kann. Ich habe ein Bett von Roba gekauft,wo man eine Stoffseite hat,was direkt am Elternbett stehen kann,weißt du was ich meine?
Ich denke dass dies eine gute Lösung ist,so sind die Mietzen nicht außen vor.

Wir haben allerdings angefangen nachts(und ab und an über Tag für ne Stunde) das Kinderzimmer zu schließen,da die Süßen da nicht rein sollen,wenn das Kleine später im eigenen Zimmer schläft. Habe gelesen,dass man das zeitig machen soll,damit sie das nicht mitdem Baby verbinden.


Edit: gerade mitbekommen,dass der Vorschlag mitdem Netz schon geschrieben wurde. Sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
Glasi

Glasi

Beiträge
2.629
Reaktionen
47
Bin ja gespannt, was ihr da jetzt austüftelt :mrgreen:

Wenn es eine Lösung ist, die gut aussieht und halbwegs praktisch ist, könntet ihr sie dann ja auch ins Kinderzimmer mit umziehen lassen? Wie schon jemand gesagt hat, auch wenn du tagsüber wach bist, weißt du ja nicht immer, wo die Katzen sind, während das Baby schläft und ich glaube, ich wäre dann einfach ruhiger.
 
E

Erbse

Gast
Als ich schwanger war, gab es 2 Katzen bei uns. Cara war eh ne super liebe und eher scheue Katze. Asmodina dagegen war ein Biest und nicht ohne. Als meine erste Tochter dann da war, hab ich sie erst mal aufs Sofa gelegt und die Katzen machen lassen. Kind würde ausgiebig beschnüffelt und anscheinend für langweilig befunden. Türen waren bei uns alle Tag und Nacht offen. Klar ist mal ne Katze ins Babybett gehüpft. Aber immer vorsichtig. Mal eben am Kind schnüffeln und wech war Katz wieder. Aus Cara wurde einfach nur ne neugierige Katze, die immer mal gucken mußte, was da im Kinderbett los ist und Asmodina war dem Kind gegenüber nie biestig oder so. Drauf gelatscht oder sogar drauf gelegt hat sich auch nie eine der Katzen. Ich würde es einfach testen. Wenn man dabei ist, passiert ja nichts. Mit dem Netz ist schon ne gute Idee. Aber werden Katzen dann nicht erst recht neugierig? Hmmmm
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.905
Reaktionen
2.967
Viel beitragen kann ich nicht. Muss aber mal doof fragen: Moskitonetz hält wirklich Katzen stand? Also sowohl dem Gewicht, wenn sie draufspringen als auch Krallenattacken?
 
E

Erbse

Gast
Meine Kids hatten, als sie älter waren, mal so ein Netz, was man an die Decke hängt und dann außen ums Bett rum hängen läßt. Happy fand das doof und hat das, nachdem er den "Eingang" nicht gefunden hat, in Ruhe gelassen. Bei der jetzigen Bande hier schätze ich, das Netz würde ganz schnell in Streifen rumbaumeln....Denke, das kommt einfach auf die Katzen an.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.905
Reaktionen
2.967
O.k. so dacht ich mir das nämlich :wink:. Normale Fliegengitter halten hier ungefähr ne halbe Sekunde.
 
S

Schneeleopard

Beiträge
14.096
Reaktionen
155
Ich würde das Kinderzimmer nachts zu lassen.
Alle anderen Räume würde ich den Katzen zugänglich machen (auch die Küche). Dort kannst du an sich sehr gut das Katzenfutter hinstellen.
Katzentoi würde ich (wenn es platztechnisch geht) eins ins Bad und eins z.b. im Flur oder auch Küche (Wozi geht auch).
Küche kann man soweit herrichten, das da nix passiert.

Moskiotnetz (egal wie stabil) würde ich auf keinen falle über das Kinderbett machen. Wenn da ne Mietz drauf landet, sich verkrallt / nicht los kommt, ist das Geschrei groß. Sie sitzt mit den Krallen im Netz fest und kommt nicht weg.
 
anni1987

anni1987

Beiträge
2.610
Reaktionen
37
Ich denke mit dem Netz kommt es auf die Katzen an, meine sind da ganz brav u.Betrachten es als Grenze.
Ich habe das Kinderzimmer abteilen müssen,da mein Freund soviel Zeugs hat, was verstaut werden muss. Wir haben das mit einem Schienen System und dünnen Vorhängen gelöst, bis jetzt ist da noch keine Mietz ran. Auch das Babybett mit Himmel steht schon ne Weile, sie haben mal geschaut,aber das war's auch schon.
Also mache ich mir da keine Gedanken. Zudem könnte man das Netz unten noch mit Magneten beschweren. Ich habe hier auch Fliegen Gitter,die ohne Probleme als Grenze akzeptiert werden.
Aber ich kann da nur von meinen beiden ausgehen,jeder kennt ja seine Lieblinge am besten.
Wichtig ist sicher auch,dass die Katzen an das Baby dürfen,die meisten sind doch eh ängstlich und lassen das “Menschending“ in ruhe.
 
anni1987

anni1987

Beiträge
2.610
Reaktionen
37
Schau mal,das ist jetzt meine vorläufige Lösung

Seitlich kann man das Bettchen per Reisverschluss öffnen. Ich habe extra dieses genommen,da es erstmal an unserem Bett stehen soll. Später kann man das Stoffteil durch Stangen ersetzen.
Sieht jetzt nicht unbedingt hübsch aus,aber ich hoffe es ist katzengerecht. Habe das Netzteil heute dran gemacht und werde beobachten wie unsere damit umgehen.
Wäre das was für dich?