• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Azrael hat sich das Bein gebrochen

Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
Meine Güte, ich sags euch...

Wir waren gestern noch spazieren... als wir dann wieder heim kamen, bemerkte ich, dass mein 4 jähriger Sohn die Badtüre offen gelassen hatte... Da unser Kater ein sehr neugieriges Tier ist, achte ich sehr gut darauf, das unsere Fenster geschlossen sind, wenn wir das Haus verlassen... Nur leider war das Fenster im Bad geöffnet... Wir also unser Katerchen in der Wohnung gesucht, ob er sich irgendwo versteckt hat. Da wir ihn nicht gefunden haben, musste er wohl aus dem
Fenster gefallen/gesprungen sein. Wir wohnen im 2. Stock, wobei das Badfenster zum Hinterhof raus geht, und das immer noch 4-5 m Höhe sind.
Als wir draussen nach ihm gesucht haben (er ist eine reine Wohnungskatze) haben wir ihn nicht gefunden, kein Zeichen von ihm. Nach ca. 1 stündiger Suche habe ich ihn dann im Gebüsch, total abwesend, zusammen gekauert gefunden. Er hat keinen Ton von sich gegeben das arme Tierchen.
Da er nicht mehr auftrat auf sein linkes hinteres Beinchen und ganz lang gezogen miaut hat, wenn man nur ganz leicht hingefasst hat, sind wir ab zum Tierarzt.
Dort wurde er geröngt und festgestellt dass das hintere linke Beinchen doppelt gebrochen ist und er operiert werden muss.
Zuerst meinte er, die Operation würde sich auf ca 500 € belaufen. Ich dachte mir fällt was aus dem Gesicht. Ich brach in Tränen aus und sagte ihm, das wir uns das niemals leisten können, zumindest nicht auf einmal zu zahlen... Er hat uns jetzt einen Preis gemacht, wo er davon sagt er ist "Selbstkosten-Preis" 280 €... mit Vorbehandlung, Röntgen, Narkose, Op, Nachbehandlung.
Azrael wird heute Mittag um 12 Uhr operiert. Heute abend um 17 Uhr soll ich anrufen, da er dann wohl erst aus der Narkose wach wird.

Nun meine Frage(n):

Weis jemand wie die Heilungschancen sind?
Gibt es was worauf man danach achten muss?
Findet ihr den Preis "fair"?
Wie krieg ich die schei** Fenster "Katzensicher", damit das nicht nochmal vorkommen kann?

Mein armer Kater, hoffentlich gehts ihm danach wieder gut...

Danke fürs "zulesen"

:cry: :cry: :cry:
 
28.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Azrael hat sich das Bein gebrochen . Dort wird jeder fündig!
hellkitten

hellkitten

Beiträge
354
Reaktionen
0
oh je, der arme...

also der preis ist mehr als fair. ich hätte es als ta nicht für das geld gemacht. also im regelfall, mein ich. wenn das leben der katze dran hinge natürlich schon. heilungschancen sind meistens super. haben oft unfallkatzen im tierheim mit gebrochenen beinen. das problem an der sache ist, dass die tiere ruhig gehalten werden müssen. ist aber so normalerweise nicht möglich in der wohnung. bei uns haben sich da kaninchenkäfige sehr gut bewährt. ist zwar ne schwere zeit, aber anders gehts nicht. :(

aber vielleicht ist es bei euch ja auch anders. weiß ja nicht wie euer ta das macht. bei uns haben die nämlich auch immer so nen metallstift im bein der aus der haut rauskommt. da darf natürlich absolut nix dran kommen.

ansonsten fällt mir jetzt auch nicht mehr dazu ein, aber ich wünsch gute besserung!
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
Unser Tierarzt meinte, er bekommt das Beinchen rasiert und es kommen Metalschrauben oder schleifen ich weis nimmer genau ... in das Bein. Das hält dann den Knochen zusammen. Aber das was rausschaut, hat er nix gesagt. Und das er 10 Tage ne Halskrause hat...

Ich hoffe das alles glatt geht.
 
Esteffania

Esteffania

Beiträge
1.100
Reaktionen
2
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass alles gut geht.

Ich glaube der TA hat einen riesigen Straus Blumen verdient. Ist ja klasse...
 
Momo-Tatzi

Momo-Tatzi

Beiträge
77
Reaktionen
0
puhhh... ich glaub jetzt ist mal zeit für meine Geschichte...

Unsere Katze ist ein Freigänger und damit sie immer rein und raus kann wie sie will, haben wir in den Lichtschacht ein Loch gemacht und ein Brett reingelegt (Wie leichtsinnig das bei dem Lustschachtgitter ist, haben wir nicht bemerkt... leider). Nun ja, eines Tages kam ich nach Hause und ich hörte Momo laut schreien (auch dieses langzogene, tragische...). Ich sofort zum Lichtschacht, weil ich gehört hatte, dass es von da kommt.
Und was sah ich da? Es war grausam... Momo hing mit ihrem Beinchen in dem Gitter und Kopfüber in den Scahct runter. Das Brett war schon weggetreten... Ich war ca eine halbe Stunde weg, weiß der Geier wie lange sie dort hing... Sie musste sich wohl vor irgendetwas erschreckt haben, wollte reinlaufen und ist in eins von den Löchern getreten... auf jeden Fall war das Beinchen quasi einmal so halb um eine von den Gitterstreben. Ich hab dann versucht sie hoch zu ziehen, das hat aber nicht geklappt. Dann bin ich in den Keller gerannt und hab versucht sie von unten hoch zudrücken (war ne furchtbar dummer idee, 1. weil ich sie da nie rausbekommen hätte, und 2. weil sie sich natürlich in mir festgebissen hatte (war dann auch zwei Tage im KH))... Na ja, hab mich dann wieder losgerissen und bin bei unsern Nachbarn sturmklingeln gegangen.... Die kamen dann auch alle und haben Momo sa rausgeholt... Sie haben geschafft sie da rauszuziehen... Ich hatte in der Zeit meinen Dad angerufen, er war zum Glück schon auf dem Nachhauseweg... Momo ist dann völlig entkräftet im Keller liegen geblieben... Sie hat gehächelt und war völlig apatisch. Mein Daddy kam und wir haben Momo dann erstmal in die Transportkiste verfrachtet, damit sie ruhig liegt und sich sicherer fühlt... Immerhin wollte er erstmal mit mir ins KH... Wir haben dann noch versucht meiner Mum und meinem Bruder bescheid zu geben, damit die sich um Momo kümmern und mit ihr in die Klinik fahren...

Meine Mutter kam dann auch und ist mit ihr in die Klinik gefahren (war ja auch noch relativ spät abends...) Die stellten dort fest, dass Momo sich das Bein gebrochen hat, offener Trümmerbruch und das genau am Sprunggelenk und dass das Bein nur noch an ein paar Hautfetzen und wenigen Bändern und Sehnen hängt...
Inwiefern das Bein noch mit Blut versorgt wurde musste beobachtet werden. Also musste Momo erstmal ein paar Tage ruhig in der Tierklinik liegen um zu sehen was ihr Bein macht... Aber Katzen sind wahre Überlebenskünstler und bilden schnell neue Blutbahnen...
Die Möglichkeiten waren:
Eine Platte einsetzen und hoffen dass alles wieder zusammenwächst. dabei würde das bein aber wahrschienlich mindestens 30% oder 70% steif bleiben
Amputation
der Katze das Leiden ersparen und einschläfern

Eine Amputation kam für meine Eltern nicht in Frage, dann doch lieber einschläfern (nicht ganz nachvollziehbar, aber na ja...)
Als dann alles mit der Blutversorgung geklärt war, entschieen wir uns für die teuerste aber auch beste und fairste Variante: Die Platte

Momo wurde also Operiert, bekam einen Gips und kam wieder zu uns nach Hause... So eine glückliche Katze hatten wir noch nie: Sie hat uns gezeigt dass wir uns richtig entschieden haben...
Wir hatten in den Tagen zuvor auchschon einen Kaninchenkäfig besorgt um sie dort ruhig zu halten...
Es folgten 3 lange Monate gehgips... unter aufsicht durfte Momo auch ein bisschen damit rumlaufen...
als die 3 Monate vorbei waren, kam der Gips runter... Das Beinchen sah schrecklich aus: ganz dünn und zerzaust...
Na ja, sie hat dann innerhalb von einer Woche (mittlerweile war weihnachten) wieder gelernt auf diesem Bein zu laufen.
Aber zwischen den Feiertagen haben wir dann bemerkt dass ganau am Sprunggelenk eine Schraube rausguckte.
Wir also hin zur Klinik: Befund: Haut ist aufgegangen: Fazit: Wieder Gips und hoffen, dass es wieder zuwächst und zu bleibt.
nach 3 Wochen wieder das gleiche, dann war aber zu befürchten, dass schon eine Entzündung drinne ist. Also Antibiotika bekommen... das ar ein kampf...
Na ja, die Platte musste letzen ends Raus (war eigentlich nicht so geplant), Problem war nur: Ist der Knochen schon stabil genug? Also Platte raus und wieder Gips, damit das Bein noch gestützt wird. Bei der OP stellte sich dann heraus, dass tatsächlich eine Entzündung vorliegt und dass das vorherige Antibiotikum nicht geholfen hat. Also kam der Hammer in Spritzenform....
Nach einem guten halben Jahr war Momo dann wieder in der Lage mehr oder weniger gut zu laufen. Mittlerweile ist der Unfall schon fast 2 Jahre her, die Genesung also 1 1/2 Jahre und wer es nicht weiß sieht nichts! Momo springt wieder, klettert wieder und ist eine fast normale Katze. Das Beinchen ist tatsächlich etwas steif geblieben, aber das stört sie nur wenig! Manchmal hab ich so das Gefühl als wenn sie nicht 100% Gefühl in ihren Pfötchen hat, aber auch das stört sie nicht!

Na ja, alle sin allem, hatten wir alle einen schweren Weg von einem halben Jahr, hatten immer wieder Angst um sie. Immerhin ist sie öft operiert worden und musste oft schlafen geschickt werden für die Verbandswechsel.... sie hatte in der Zeit auch zwei Epüileptische Anfälle, wohl als Folge der Narkose...

Die Kosten: gute 1000-1200 € Die Platte, die ja so gut verträglich ist und dann das restliche Leben im Beinchen drinne bleibt (haha, wie lustig! Hinterher stellte sich heraus, dass es bei Katzen häufug vorkommt, dass die Platten wieder raus müssen, weil sie kein Fettgeweben zwichen Haus und Knochen an den Beinen haben...) hat ja auch schon stolze 700 € gekostet...

Entschuldigt wenn es ein bisschen durcheinander ist, aber ich bin immernoch total fertig wenn ich an diese Geschichte denke....
Und ich hoffe, dass ihr nicht von meiner Geschichte gelangweilt seid...


Also Lady, ich will dir auf keinen Fall den Mut nehmen oder wegen den Kosten Angst zu machen. Der Preis von deinem TA ist absolut fair und euer Kater wird es euch danken!!! Es warbei uns ne harte Zeit, aber es hat sich gelohnt! Auf alle Fälle!!!

Ihr schafft das! Steffi
 
J

joemel

Beiträge
52
Reaktionen
0
Also zuersteinmal ein Hoch auf den TA.
So billig wirst du das nicht wieder bekommen.

Mach dir keine großen Sorgen, Katzen sind wahre Überlebenskünstler.
dein Katerchen wird sich gewiss gut erholen.
Und selbst wenn ein Bein amputiert werden muss, auch damit kommen katzen super Klar.
Ich hatte mal eine Katze so eine ganz schlanke sie hieß Kyra.
Kyra wurde mal Misshandelt und hatte einen Doppelten Oberschenkelbruch hinten links, der schief zusammengewachsen war, weil der alte Besitzer nicht zum arzt ging.
Kyra kam damit super klar, sie hat den Postboten immer aus dem gebüsch heraus angefallen ( im spass, sie liebte ihn abgöttisch), dann musste sie immer mit auf dem Fahrrad einen Steilen berg hinunter saussen.
Sie konnte sich auch gut mit dem gehändicappten Bein festkrallen.
Sie jagte alles von Echsen über eichhörnchen usw.
Leider wurde sie Überfahren.!!!
Nicht nur für mich ist da die welt zusammengebrochen, sondern auch für den Postboten, der Übrigends seit 2 Jahren mein Freund ist.
:D :lol: :wink:
Du kannst deinem Katerchen Traumeel Tabletten geben, jeden Tag eine über einige wochen , dass hilft bei der regenerierung, ist übrigends DAS mittel für Arthrose.
Und dein Badfenster kannst du ganz leicht Katzensicher machen.
besorg dir doch so ne art Fliegengitter aus Alu, das kannst du dann zu einem Rahmen ( Holzleisten) zusammenbasteln und so das fenster ausbruchssicher machen, gleichzeitig hast du Ruhe vor Fliegen etc und immer Frische Luft und Katerchen kann fein raussehen und die Luft schnuppern und geniessen.
Alles gute für den kleinen.
Wenn du möchtest schaue ich mal nach was man noch an Homöphatischen Mitteln geben kann, damit der knochen wieder fein zusammenwächst.
Gut ist es auch, wenn man eine kleine Stockbottle rescue Tropfen im Haus hat, das gibt man dem tier Direckt ins Maul hilft wunderbar gegen schock.Als unser Hund so über Zusammengebissen wurde im April, hab ich ihm das auch gegeben, es hat spitze geholfen.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Na Gott sei Dank seid ihr mit einem gebrochenen Bein davongekommen!

Also der Preis ist mehr als fair, er ist ein echtes "Schnäppchen".
Wenn das Bein einfach nur irgendwo durchgebrochen ist (kein Splitterbruch), sind die Heilungschancen sicher sehr gut, wenn das ordentlich gemacht und nachbehandelt wird, bleiben hoffentlich keine Folgeschäden.
Die erste Zeit muss man sicher darauf achten, das die Katze nicht springt...
DAs mussten wir bei unserem Ares mit seiner Bauch- OP ja auch, er hat die erste Woche im Schlafzimmer verbraucht, sämtliche Klettermöglichkeiten haben wir rausgenommen... War zwar sicher langweilig, musste aber eben sein.

Ist gibt vorgefertigte Schutzsysteme für normale Fenster und auch für Kippfenster, schau dich dich mal im Internet per Google oder so um...
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
Ich hab schon geschaut und da gibt es solche Katzennetze. Hat da jemand Erfahrung damit von euch? Ich bin mir halt nicht sicher ob das so toll ist, weil Fliegengitter haben wir überall dran, die hat er schon ziemlich alle zerkratzt oder drückt sie einfach weg, um sich aufs Fensterbrett raus zu setzen...
Ob da dann so ein Katzennetz was hilft?
 
J

joemel

Beiträge
52
Reaktionen
0
Mit dem Holzrahmen der innen das Alugitter hat passiert dir das nichht, dass hab ich überall da drann wo die miezen nicht raus sollen.
Das ist wesentlich billiger als das Katzen netz und hält meiner meinung nach um einiges besser und viel länger.
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
aber das gibts nicht fertig zu kaufen oder? wie baut man sich das selber und vorallem, wie befestige ich das an kunststofffenstern? (schreibt man das so nach neuer deutscher rechtschreibung LÖL)
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
So....

Ich hab grad mit dem Tierarzt telefoniert. Azrael hat alles gut überstanden. Er ist noch etwas benommen, aber sonst geht es ihm gut. Morgen darf ich ihn abholen *freu* :lol:

Jetzt steh ich allerdings vor dem nächsten Problem. Der Tierarzt sagt, Azrael darf auf gar keinem Fall irgendwo hoch springen...
Wie stelle ich das an??? Ich kann ihn doch nicht einsperren... Vorallem wäre das für min. 10 Tage... :-(
Und wenn ich ihn einsperren würde, wo soll ich das denn tun? Wie kommt er dann aufs Katzenklo oder zum fressen?

Meine Güte, Fragen über Fragen...

Ich hoffe ich nerve euch noch nicht :wink:
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
das MUSS sein, es ist nur zu seinem besten, dann hat er eben 10 langweilige tage...besser als eine weitere OP!!! räumt ein zimmer leer und dort stellt ihr dann klo und fressen hin, da muss der arme durch...vielleicht ist bei euch ja auch das schlafzimmer geeignet wie bei aiur?
 
Momo-Tatzi

Momo-Tatzi

Beiträge
77
Reaktionen
0
oder du muss auf den Kaninchenkäfig zurückgreifen. Das hört sich hart an, aber es ist nicht so schlimm wie man denkt!!! Da kann man auch eine Ecke (wir hatten eine alte größe Plastikschale mit Katzenstreu dahin gestellt) als Toilette benutzen und Futter und Wasser kann man auch reinstellen. Diese Käfige sind nämlich auch größer als man denkt....
Bei Momo hat das super geklappt. Sie war auch gar nicht quengelig wenn sie da drinne saß.
Aber mit dem Zimmer ist auch ne gute Idee, springen ist bei sowas sau gefährlich!!!
Gute Genesung für deinen kleinen!
Steffi
 
hellkitten

hellkitten

Beiträge
354
Reaktionen
0
also wie gesagt, die lösung mit den käfigen ist echt die beste. das klappt bei uns immer super.

hell
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Ich würde auch einen Kaninchenkäfig nehmen, ist im Gegensatz zum Kennel auf jeden Fall die bessere Alternative und 10 Tage sind im Nachhinein schnell vergessen...

Ein leeres Zimmer ist zwar an sich irgendwie OK, aber eine K atze kann ja auch aus dem Stand locker 1 meter 50 hoch springen, und das darf und soll ja nicht sein...
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
"Immer"? Das hört sich ja an, wie wenn das auf der Tagesordnung steht *grinsel*

Naja, ich hab halt keinen Hasenkäfig...
Ich hab jetzt mit meinem Vater gesprochen, der hat gemeint, er hat so was wie ein Hasenfreilaufgitter... Das ist 1x1x0,80 m Aaaaber der hat halt keinen "Deckel" ... so was blödes... Mit was könnte man das denn abdecken?
Ist das ausreichend gross? Ich denke eher nicht oder?

Wisst ihr nicht ne Alternative zum Hasenkäfig?

Das mit dem Zimmer ausräumen is Schei**e... Es ist ja überall was wo er rauf hüpfen könnte, und wenns nur das Fensterbrett ist... :-(

Wieso muss das nur so sein *grml*

Ich kann mir halt nicht vorstellen, das ihm das sonderlich gut gefällt, weggesperrt zu sein :-(
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Natürlich wird es ihm nicht gefallen, aber es geht nicht anders.

Die Alternative wäre ein Kennel, wo er aber kaum auf Klo gehen oder sonstwas machen kann. Da ist ein Kaninchenkäfig doch wirklich die bessere Alternative.

Manchmal gibts die gebraucht, hängen in Supermärkten aus, ansonsten hatte das Futterhaus letztlich ein recht günstiges Angebot...
 
Lady1983

Lady1983

Beiträge
51
Reaktionen
0
Das ist ja noch kleiner...
:-(
Wie gross ist denn so ein Hasenstall?
 

Schlagworte

katze bein gebrochen

,

katze bein gebrochen einschläfern

,

katze hinterbein gebrochen

,
katze sprunggelenk gebrochen
, katze bein gebrochen symptome, kosten op katze sprunggelenk, bein brechen leicht gemacht, katze hinterlauf gebrochen, oberschenkelbruch bei katzen, oberschenkelbruch katze, katze hat bein gebrochen, katze bein gebrochen op, Katze Oberschenkel gebrochen, katze vorderbein gebrochen, katze oberschenkelbruch

Ähnliche Themen