was wäre am besten?

  • Autor des Themas Alela
  • Erstellungsdatum
A

Alela

Beiträge
1
Reaktionen
0
Halli Hallo
und zwar gehts um den Kater von meinem Freund, er ist jetzt knapp 1 Jahr alt und bisher leider noch alleine.
Mein Freund und ich ziehen demnächst (Ende September)
zusammen und in eine neue Wohnung. Wir wollen ihm demnächst dann auch einen Spielgefährten holen nur wie machen wir das am besten?
Die Umgebung wird ja für den Kleinen auch neu sein und es ist ja quasi noch nicht "sein Revier".. deshalb dachte ich evtl ist es vorteilhaft gleich den zweiten dazu zu holen, dann würds auch keine Revierstreitereien geben?
Oder wärs besser ihn erst eingewöhnen zu lassen (Umzug ist ja doch ziemlicher Stress) und dann mit ner anderen katze zusammenführen?

Wär echt lieb wenn mir da jmd helfen könnte.

Lg Alela
 
01.09.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: was wäre am besten? . Dort wird jeder fündig!
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Geek, wo bleibt deine gewohnte ausführliche Antwort? ;-)
 
A

Anixia

Beiträge
493
Reaktionen
4
Hallo!
Also dem Verweis auf die Links kann ich mich inhaltlich anschließen.
Aber vllt. noch eine Sache, die die nicht beantworten.

Wir haben vor ca. 2 Wochen eine Zusammenführung gemacht und es klappt zum Glück ganz gut mit den dreien. Wir standen auch vor der Überlegung, ob wir uns die dritte Katze erst holen, wenn wir in wenigen Monaten zusammenziehen, oder jetzt schon. Also auch die Frage: Zusammenführung im alten Revier der Katzen, oder im neuen.

Es sprachen dann vor allem zwei Punkte dafür, es jetzt, im alten, schon zu machen:

- Wir waren/sind der Meinung, dass es für die beiden "alten" Katzen schwierig werden könnte bzw. die Gefahr besteht, das neue Zuhause dann auch wirklich als ihr Zuhause anzunehmen und sich wohlzufühlen, wenn wir ihnen zeitgleich die Neue dazugesetzt hätten. Neues Zuhause = neue Katze = noch mehr Veränderung = doof. Bei späterem Freigang möchten wir nicht riskieren, dass sie "ausziehen", weil in dem neuen Zuhause jetzt ja alles total blöd ist... (das wäre natürlich der worst case gewesen, aber man weiß ja nie, wie es gekommen wäre).

- Die Chemie zwischen der Katzendame aus dem Tierheim, die wir schon ein paar Monate kennen, und uns passt super. Wir waren da die einzigen Menschen, die sie ernsthaft an sich rangelassen hat. Sie taute im Laufe der Zeit immer mehr auf. Wir haben uns echt verliebt. Und außerdem passt sie, laut menschlicher Einschätzung (die nicht immer der kätzischen entspricht ;-)) echt gut zu den Charakteren von den anderen beiden. Außerdem bestand halt die "Gefahr", dass sie bald vermittelt worden wäre. Und wir wollten es einfach versuchen, ob es mit den beiden überhaupt geht, oder nicht.
Zusammen mit Punkt eins reichte uns das als Argument, um es die drei mal ausprobieren zu lassen.

Und nun, obwohl es erst zwei Wochen her ist, läuft es dafür echt gut... :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Irgendwie habe ich den Überblick verloren. Wie viele Katzen sind es jetzt und wie viele sollen es werden?
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Hallo!
Also dem Verweis auf die Links kann ich mich inhaltlich anschließen.
Aber vllt. noch eine Sache, die die nicht beantworten.

Wir haben vor ca. 2 Wochen eine Zusammenführung gemacht und es klappt zum Glück ganz gut mit den dreien. Wir standen auch vor der Überlegung, ob wir uns die dritte Katze erst holen, wenn wir in wenigen Monaten zusammenziehen, oder jetzt schon. Also auch die Frage: Zusammenführung im alten Revier der Katzen, oder im neuen.

Es sprachen dann vor allem zwei Punkte dafür, es jetzt, im alten, schon zu machen:

- Wir waren/sind der Meinung, dass es für die beiden "alten" Katzen schwierig werden könnte bzw. die Gefahr besteht, das neue Zuhause dann auch wirklich als ihr Zuhause anzunehmen und sich wohlzufühlen, wenn wir ihnen zeitgleich die Neue dazugesetzt hätten. Neues Zuhause = neue Katze = noch mehr Veränderung = doof. Bei späterem Freigang möchten wir nicht riskieren, dass sie "ausziehen", weil in dem neuen Zuhause jetzt ja alles total blöd ist... (das wäre natürlich der worst case gewesen, aber man weiß ja nie, wie es gekommen wäre).

- Die Chemie zwischen der Katzendame aus dem Tierheim, die wir schon ein paar Monate kennen, und uns passt super. Wir waren da die einzigen Menschen, die sie ernsthaft an sich rangelassen hat. Sie taute im Laufe der Zeit immer mehr auf. Wir haben uns echt verliebt. Und außerdem passt sie, laut menschlicher Einschätzung (die nicht immer der kätzischen entspricht ;-)) echt gut zu den Charakteren von den anderen beiden. Außerdem bestand halt die "Gefahr", dass sie bald vermittelt worden wäre. Und wir wollten es einfach versuchen, ob es mit den beiden überhaupt geht, oder nicht.
Zusammen mit Punkt eins reichte uns das als Argument, um es die drei mal ausprobieren zu lassen.

Und nun, obwohl es erst zwei Wochen her ist, läuft es dafür echt gut... :-D
Es kommt immer drauf an, dass kann dir keiner vorhersagen, wie gut die Katzen sozialisiert sind und wie verträglich und ob sie die neue riechen können oder nicht. Natürlich sollte man den Neuzugang so passend wie möglich zu den vorhandenen Tieren auswählen, aber Garantien gibt es keine. Wenn alle Tiere gut sozialisiert sind und kein ausgeprägtes Revierverhalten haben, kann man die Zusammenführung natürlich auch schon vor dem Umzug machen.

Ansonsten ist ein Umzug immer ein sehr guter Zeitpunkt, weil es für alle Tiere ein neues Revier, eine angespannte Situation ist, noch keine Besitzansprüche existieren usw.

Kommt immer auf die Situation und die Tiere und die Zeiträume an.

Kurz vor einem Umzug würde ich es nicht machen, die Zusammenführung sollte auf jeden Fall vorher abgeschlossen sein, sonst ist es zu viel Stress über längeren Zeitraum, erst noch laufende Zusammenführung und dann noch Umzug.

Vor allem ist es ja bei Freigängern so, dass die oft und gerne der Vergesellschaftung nach draußen ausweichen, deswegen sind Zusammenführungen mit Freigängern immer etwas kniffliger und langwieriger. Da ist ein Umzug schon allein deswegen ein guter Zeitpunkt, weil dann alle Katzen sich der Situation stellen müssen und die ersten 4-6 Wochen im Haus bleiben müssen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen