• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Epilepsie oder doch was anderes.

W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Ich mach mir soviel sorgen um meinen Kater. :(

Also er ist 2,5 Jahre alt, kastriert, Hauskatze und war immer gesund.

Gestern fing es dann plötzlich an. Er jammerte hin und wieder ganz jämmerlich. Verhielt sich sonst aber normal, fraß, trank und kuschelte. Doch am abend war es dann so dass er jammerte und dann zu speicheln begann!

Heute ist die Situation so: frisst nicht, trinkt nicht, ist sehr
liebesbedürftig und will nie alleine sein. Wenn "es" losgeht spielt es dich immer folgendermaßen ab!

Er kauert sich hin, legt die Ohren an und bekommt riesige Pupillen. 5 Sekunden später fangen seine Schnurrhaare und das rechte Auge wie wild an zu zucken, dann fängt er an Kaubewegungen zu machen und dann speichelt er. (Schaumig weiß, riecht nach nix) dann weint er ganz jämmerlich. Das ganze dauert ca 20 sekunden und dann ist es wieder vorbei. Achja und die rechte Pupille ist minimal größer als die Linke. Motorisch gibt es keine einschränkungen.

Das passier immer in abständen zwischen 20-30 Minuten. Er ist auch sonst ganz schlapp und einfach nicht er selbst.

Waren heute schon zwei mal beim Tierarzt. Zuerst hat er eine Spritze gegen Gastritis bekommen. Hat nicht geholfen - also 6 Stunden später wieder zum Tierarzt um Blut abzunehmen. Jetzt haben wir Tabeletten für Epilepsie bekommen von denen ich ihm nur gaaanz gaaanz wenig geben darf. Scheint aber auch nicht wirklich zu wirken.

Nun müssen wie bis morgen bzw übermorgen auf den Befund warten ob eventuell andere Krankheiten vorliegen!

Habt ihr erfahrungen mit solchen Dingen? Bin grad echt in Sorge und kann ihm grad nur beim Leiden zuschaun und nix machen. :(
 
07.09.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Epilepsie oder doch was anderes. . Dort wird jeder fündig!
Geek

Geek

Beiträge
3.476
Reaktionen
555
Ich würde da spontan auf einen Fremdkörper im Magen/Darm tippen und beim TA auf ein Ultraschall oder Röntgen bestehen.
Geht er noch normal aufs Klo?
 
W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo.
Der bauch ist ganz weich und es tut ihm so auch nicht weh.
Ob er kot abgesetzt hat weiß ich leider nicht weil wir 2 Katzen haben und nicht wissen wer es war.
Nur seit diesen "Anfällen" pinkelt er sich an. Also er lässt im liegen einfach laufen.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.476
Reaktionen
555
oje, wenn er im Liegen pinkelt, dann könnte das leider wirklich etwas neurologisches sein.
Außer Epsilepsie fällt mit dann nur noch ein Schlaganfall oder eine Rückgratverletzung ein, aber dagegen sprechen dann wieder seine normalen Phasen.
Ich drücke dem armen Kerl mal ganz kräftig die Daumen!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Mir kommt spontan der Gedanke, ob es eine Vergiftung sein könnte? (mit Epilepsie kenn ich mich nicht aus).

Wenn Du Dir unsicher bist pack ihn ein und fahr in die TK.
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Klingt leider wirklich nach Epilepsie ....
 
W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Mir kommt spontan der Gedanke, ob es eine Vergiftung sein könnte? (mit Epilepsie kenn ich mich nicht aus).

Wenn Du Dir unsicher bist pack ihn ein und fahr in die TK.
Vergiftung können wir 100 % ausschließen da ich keine einzige Pflanze in der Wohnung habe und auch die Putzmittel fest verschlossen im Regal stehen.
Aufwischen tu ich nur mit klarem Wasser. An dem kanns auch nicht liegen.

Achja und er krampft bzw zittert hin und wieder mal.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.780
Reaktionen
1.705
Ganz ehrlich? Ich würde nicht noch zwei Tage auf die Blutergebnisse warten. Ich würde den Kater einpacken und in eine Klinik fahren

Das wär mir zu gefährlich ihn noch zwei Tage einfach so daheim zu lassen
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Keine Vergiftung wär schonmal gut. Kann er gestürzt sein?

Hab mich jetzt mal oberflächlich eingelesen. Zumindest scheinen es sehr leichte Anfälle zu sein, die er hat. Wann hast du denn das Medikament gegeben? Oder wurde es heute gespritzt?

Wahrscheinlich "passt" das was der TA gemacht hat (sag ich mal ausm Bauch raus). Trotzdem: wenn Du unsicher bist/wirst ruf in der Klinik an und schildere es am Telefon. Dann können die entscheiden, ob es zwei Tage Zeit hat.
 
W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Gestürzt könnte natürlich immer sein zwecks Kratzbaum und so. Aber die anzeichen die er zeigt sehen für mich doch nach Epilepsie aus. Ich habe ihm eine Tablette gegeben. Aber nur eine sehr sehr geringe dosis. Und dass ca um 17:00 Uhr.
Inwischen ist es etwas besser. Die Anfälle kommen nun ca jede Stunde und sind kürzer.
Aber krampfen tut er zwischendurch immerwieder mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Es gibt ja verschiedene Auslöser für Epilepsie. Sturz oder Vergiftung wären zwei davon.

Gut, wenn die Medis anfangen zu wirken. Ich drück die Daumen, dass es weiter besser wird und ihr beide ein wenig zur Ruhe kommen könnt.
 
W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Es ist nur komisch dass er ausserhalb dieser Anfälle auch krampft. Und auch dass es so viele sind ist merkwürdig.deswegen bin ich mir auch unsicher zwecks Epilepsie.
Fressen und trinken tut er. Hab ihn mit Katzenaufzuchtmilch "ausgetrickst" ;)
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Es dauert bis die Medikamente wirken und bis er richtig eingestellt ist. Hast du schon den Thread Pio- ein Kater mit Epilepsie gelesen? Dort gibt es viele Infos zum Thema
 
Schokocookie

Schokocookie

Beiträge
3.004
Reaktionen
13
Ich kenne mich mit den Epilepsiemedikamenten nicht so gut aus. Ich beschäftige mich nur in letzter Zeit etwas intensiver mit der Thematik, da meine Katze manchmal auch komische Anfälle hat und ich Epilepsie, als Ursache nicht ganz ausschließen kann. Wobei es nicht so schlimm ist, wie bei deinem Kater.

Im Forum gibt es hier aber sehr viele Epilepsietiere, da kann dir sicher bald jemand weiterhelfen.
 
W

Waugi777

Beiträge
23
Reaktionen
0
Ich kenne mich mit den Epilepsiemedikamenten nicht so gut aus. Ich beschäftige mich nur in letzter Zeit etwas intensiver mit der Thematik, da meine Katze manchmal auch komische Anfälle hat und ich Epilepsie, als Ursache nicht ganz ausschließen kann. Wobei es nicht so schlimm ist, wie bei deinem Kater.

Im Forum gibt es hier aber sehr viele Epilepsietiere, da kann dir sicher bald jemand weiterhelfen.
Ok. Danke für die lieben Antworten! :)
Jetzt schläft er gerade recht ruhig neben mir.
 
gabih

gabih

Beiträge
488
Reaktionen
2
Es dauert wirklich eine Weile, bis sich ein sogenannter Medikamentenspiegel im Körper aufgebaut hat. Unser Merlin lebt seit 8 Jahren mit seinen Epi-Tabletten und ist super fit. Kleine Anfälle können aber immer mal vorkommen, sind aber kein Grund an der Dosierung was zu ändern.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Oh Gott, ich hatte so auf gute Nachrichten gehofft :-(. Ich drück für später alle Daumen, dass sie ihm helfen können!
 

Ähnliche Themen