Ballaststoffreiche Leckerlies?

Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzengemeinde!

Gibt es eigentlich (besonders) ballaststoffreiche Leckerlies?

Da ich gerade das Problem sehr langsamer Verdauung bei einer meiner Katzen hatte und dem Wiederauftreten
vorbeugen möchte, soll es nun mehr Ballaststoffe bei uns geben.

Ich habe es schon mit eingeweichten Flohsamenschalen versucht. Das wird aber nicht gern genommen, also nicht freiwillig. Futter wird dann stehen gelassen. Laktulose, als Vorbeugung, geht auch nur per Spritze ins Mäulchen. Dann mag mich Mieze aber wieder ein paar Tage nicht :(

Deswegen nun die Idee, Ballaststoffe über Leckerlies anzubieten. Natürlich vorausgesetzt, es gibt sowas.

Achja, Pasten (Malzpaste etc) werden seeehr gern gefressen...
 
10.09.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ballaststoffreiche Leckerlies? . Dort wird jeder fündig!
Schmusekatze23

Schmusekatze23

Beiträge
234
Reaktionen
0
Hast du es schonmal mit geschroteten Leinsamen (ggf. vorquellen lassen) versucht? Bekommt meiner derzeit. Selbst unser kleiner Mäkelkater Rocky musste immer Felix' Reste aus dem Napf schlecken. Scheint ihm gut zu schmecken... :lol:;-)
 
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Nein, die habe ich noch nicht versucht.

Mischst du sie unters Futter?
 
Schmusekatze23

Schmusekatze23

Beiträge
234
Reaktionen
0
Ja, ich lasse die vorher quellen, dann gibt dass eine etwas schleimige Konsistenz (etwa wie Tapetenleim :-?) und davon gebe ich pro Mahlzeit (allerdings derzeit akuttherapeutisch zur Darmsanierung) 2 TL unters Futter.

Haben wohl einen leicht nussigen Geschmack, viele Ballaststoffe und wertvolle Öle...

hier mal ein Link zum nachlesen: http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/leinsamen
 
Patentante

Patentante

Beiträge
34.802
Reaktionen
1.408
Ansich ne gute Idee. Aber ZWEI TEELÖFFEL?? Das wäre schon für einen Menschen zu viel. Sowas muss man wirklich ganz langsam, gut vorgequollen eher im Bereich von halbe Messerspitze einführen. Sonst hat man ruckzuck nen Darmverschluss (Mensch wie Katz).
 
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Das nächste Problem ist nun: meine Miez frisst kaum Nassfutter.

Sie mag nur Fleisch, Fisch (und Trofu...damit geize ich jedoch, da kontraproduktiv bei Darmträgheit).

Und Pasten und Leckerlicremes mag sie, wie gesagt.

Also unter´s Nassfutter mischen kann ich nix, ebenso lässt sich nichts unter Fleisch/ Fisch-Stücke mischen.

Noch jemand ´n Tipp?
 
Schmusekatze23

Schmusekatze23

Beiträge
234
Reaktionen
0
Ansich ne gute Idee. Aber ZWEI TEELÖFFEL?? Das wäre schon für einen Menschen zu viel. Sowas muss man wirklich ganz langsam, gut vorgequollen eher im Bereich von halbe Messerspitze einführen. Sonst hat man ruckzuck nen Darmverschluss (Mensch wie Katz).
Keine 2 TL trockene sondern mehrere Stunden vorgequollene Leinsamen! Geschrotet sind sie ja quasi noch teilweise ganz, aber eben nur die Schale aufgebrochen - da ist es mit einer Messerspitze etwas schwierig. Aus zwei TL trockene Leinsamen krieg ich für mindestens 6 Mahlzeiten á 2 TL Masse raus und hab immer noch einen kleinen Rest. Und vorgequollen, quellen sie ja im Darm nicht mehr so extrem nach... da finde ich dann 2 TL nicht sehr viel... :-|

Aber du hast schon recht, wenn die Miezies eh etwas schippisch sind, sollte man das erstmal antesten wie sie's annehmen und dann ggf. steigern...
 
Patentante

Patentante

Beiträge
34.802
Reaktionen
1.408
Uff, danke für die Aufklärung. Klang für mich nach 2 TL pro Mahlzeit und Katze :wink:
Hat nix mit nicht schmecken zu tun. Sondern das zu viel "Quell" im Magen unter Umständen selbigen Verstopfen könnte.

TE: wie supplementierst Du denn? Wie schauts mit etwas Reis aus?
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
252
Reis stopft... Nur mal so am Rande
 
Patentante

Patentante

Beiträge
34.802
Reaktionen
1.408
Hab ich auch schon gelesen. Bei meinen bewirkt es das Gegenteil, aber o.k.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen