Katzen beim Futterrichten nicht zu bändigen

G

Gast44205

Gast
Hallo liebe Katzenfreunde,

wir haben zwei kleine Kater, nun fast sechs Monate alt, die beim Herrichten ihres Futters in letzter Zeit ziemlich anstregend geworden sind. Wir habe die beiden mit etwa 9 Wochen bekommen - ihre Mutter hat sie leider nach vier Wochen oder so verstoßen. Sie sind dann mehrmals täglich von Hand gefüttert worden, bis sie dann normales Futter bekommen haben.

Die Kater heißen Garrus und Wrex, und anfangs bei der Fütterung schlang Garrus sein Futter herunter und ging dann zu seinem Bruder,
um dort auch noch mal den Kopf in den Napf zu stecken. Wir haben das immer unterbunden und inzwischen ist es auch kein Problem mehr.

Inzwischen ist es aber so, dass die beiden kaum mehr zu halten sind, wenn wir ihr Futter zubereiten. Wir erlauben es ihnen nie, auf die Arbeitsfläche in der Küche zu springen, und wenn sie das doch tun sagen wir "Nein!" und heben sie wieder runter. Richten wir allerdings ihr Futter her, springen sie ständig auf die Arbeitsfläche, und wenn man sie 10-mal runterschmeißt, springen sie 10-mal wieder hoch und versuchen, das Futter zu ergattern. Schmeißt man sie aus der Küche, sitzen sie vor der Tür und miauen. Versucht man, sie mit Spielen abzulenken, macht Garrus das gerne mit, Wrex bleibt allerdings weiterhin vor der Tür sitzen. Sobald die Küchentür aufgeht, stürmen sie wieder hinein und direkt auf die Arbeitsfläche.

Vielleicht noch kurz zum Futter: Sie bekommen jeden Morgen je 100g Nassfutter, abends 50g Nassfutter und ca. 10g Trockenfutter, und nachts auch noch mal 50g Nassfutter und 10g Trockenfutter. Bei den Marken wechseln wir durch, haben Whiskas, das dm-Futter, Multifit und das Aldi-Futter - natürlich jeweils in der "Junior"-Version. (Laut Pam Johnson-Bennett, von der ich "Think Like A Cat" gelesen habe, soll das Durchwechseln von Katzenfutter helfen, dass sie nicht am Ende nur ein Futter lecker finden und alles andere verschmähen.)

Falls irgendjemand Tipps hat, wie wir unseren Katern ihr Verhalten bei der Fütterung abgewöhnen können, wäre ich auf jeden Fall sehr dankbar!
 
20.09.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
brasina

brasina

5.808
13
hi, ich vermute, dass die beiden schlicht und einfach hunger haben. in dem alter können die fressen wie scheunendrescher. und das sollten sie auch können. gib ihnen lieber mehr nassfutter und lass das trockenfutter weg. wenn sie älter sind, pendelt sich das mit den futtermengen wieder ein.
 
Simpat

Simpat

3.962
103
Ich denke auch, dass die schlicht und einfach Hunger haben.

Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet, bitte nur als Leckerli und auch nur ab und zu, also nicht täglich.

Das Nassfutter könnte ruhig etwas hochwertiger sein. Kittenfutter muss nicht sein, schadet aber auch nicht. Meine haben 50:50 bekommen, Adult und Kitten, das Kittenfutter war von Grau, Animonda und Real Nature.

Kitten dürfen fressen soviel sie wollen bis sie ca. 1 Jahr alt sind. Meine haben als Kitten je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g pro Kitten am Tag verdrückt.

Also nicht ihn daran hindern am anderen Napf zu fressen, gebt ihm lieber einen Nachschlag.

Kitten sollten 4-5 Mahlzeiten täglich bekommen.

Ich denke auch nicht, dass die Mutter die Kitten verstoßen hat, dass tun Kätzinnen wirklich nur sehr, sehr selten, echt nur in Ausnahmefällen (entzündetes Gesäuge - aber da kann man abhelfen, sie zu jung sind - selbst noch ein Kitten, zu oft gedeckt wurden - mehrere Würfe in einem Jahr, unzureichend Futter, Pflege und Ruhe haben um die Kitten aufzuziehen, usw.). Wenn die Katzen ihre Kitten anfangen zu entwöhnen und nach den ersten Wochen, wenn sie keine Narrenfreiheit mehr haben, fängt die Kätzin an die Kitten zu erziehen, sie dürfen nicht mehr alles, bekommen nicht mehr alles sofort usw. lernen Grenzen und Frustration kennen und Katzenmütter können auch streng sein, da wird schon mal gefaucht und zurückgewiesen bzw. zurecht gewiesen, dieses Verhalten wird von Laien schnell mal als Verstoßen mißdeutet.
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

8.717
212
Vielleicht noch kurz zum Futter: Sie bekommen jeden Morgen je 100g Nassfutter, abends 50g Nassfutter und ca. 10g Trockenfutter, und nachts auch noch mal 50g Nassfutter und 10g Trockenfutter. Bei den Marken wechseln wir durch, haben Whiskas, das dm-Futter, Multifit und das Aldi-Futter - natürlich jeweils in der "Junior"-Version. (Laut Pam Johnson-Bennett, von der ich "Think Like A Cat" gelesen habe, soll das Durchwechseln von Katzenfutter helfen, dass sie nicht am Ende nur ein Futter lecker finden und alles andere verschmähen.)
Hi,

das ist eindeutig viel zu wenig und leider auch eine sehr schlechte Futterwahl. Unsere Zwerge haben pro Mahlzeit in dem Alter 150-200g Nassfutter verdrückt und dass 3-4 Mal täglich.

Das Billige Futter macht auch nicht satt. Da ist viel zu viel Mist drin, von dem Katze nicht genug verwerten kann und daher mehr Hunger hat.

Gibt Ihnen immer so viel sie wollen und rationiere nicht auf das Gewicht und besorg dir bitte besseres Futter.
 
C

Claxx

Gast
Dem kann ich nur zustimmen, sie sind dauerhungrig, vor allem auch, weil das Futter nicht nährt. Wenn Du keine chronische Fehl- und Mangelernährung einführen willst, kaufe hochwertiges Futter und gib ihnen soviel, daß ein Rest im Napf bleibt. Wenn was übrig ist, kannst es auch stehenlassen, der Hochsommer ist ja vorbei, etwas Wasser drauf, dann gehen sie bald wieder dran und machen es leer.
 
Seidenschnabel

Seidenschnabel

782
30
Hallo SuziMiller,

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Viel, viel zu wenig Futter und besser könnte es zudem auch sein.

Wie gut, dass die kleinen Kater Euch das auf ganz gesunde Art zu verstehen geben, indem sie sich nicht haben abwimmeln lassen, so dass Du Dich hier erkundigst.

Berichte doch mal, wie sie sich verhalten, wenn sie fressen können, soviel sie möchten.

LG
Seidenschnabel
 
G

Gast44205

Gast
Hallo miteinander,

vielen lieben Dank für die ganzen Antworten! Wir werden das auf jeden Fall ausprobieren und den beiden die Portionen sofort erhöhen. Wir hatten uns einfach an die Angaben hinten auf dem Futter gehalten. Anfangs meinte die Tierärztin auch, dass ein Kater etwas dick sei und nicht dicker werden sollte. Das ist aber schon etwas her.

Welches Futter würdet ihr denn empfehlen? Und welches würdet ihr gar nicht empfehlen? Felix Junior hatte ich noch vergessen, das bekommen sie auch oft.

Vielen Dank schon mal,
Suzi
 
Simpat

Simpat

3.962
103
Hallo miteinander,

vielen lieben Dank für die ganzen Antworten! Wir werden das auf jeden Fall ausprobieren und den beiden die Portionen sofort erhöhen. Wir hatten uns einfach an die Angaben hinten auf dem Futter gehalten. Anfangs meinte die Tierärztin auch, dass ein Kater etwas dick sei und nicht dicker werden sollte. Das ist aber schon etwas her.

Welches Futter würdet ihr denn empfehlen? Und welches würdet ihr gar nicht empfehlen? Felix Junior hatte ich noch vergessen, das bekommen sie auch oft.

Vielen Dank schon mal,
Suzi
Diese Mengenangaben auf den Dosen beziehen sich auf ausgewachsene Katzen, nicht auf Kitten.

Felix, Whiskas und Co. ist leider nicht gerade hochwertig, da zahlst du die Werbung nicht die Qualität.

Wie schon empfohlen im Nassfutterbereich von Sandras Tieroase kannst dich mal umschauen, die Marken kannst du alle bedenkenlos füttern, die führen keinen Schrott.

Katzenfutter sollte mind. 60-70 % Fleischanteil (Fleisch, nicht nur tierische Nebenprodukte) haben, höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil und zuckerfrei sein.
 
S

ShinaOthello

2.754
12
oder sandra
http://www.sandras-tieroase.de/
die bekannt dafür ist, nur gutes Futter zu verkaufen.
Darf ich dem "nur" mal widersprechen? Ich hab auf dieser Seite Futter gesehen, das ich nicht füttern würde (weil pflanzliche Nebenerzeugnisse drin sind, und weil ich Futter in geschlossener Deklaration grundsätzlich nicht kaufe). Und es gibt da auch Trockenfutter zu kaufen...

@SuziMiller: du wirst um's viel Lesen nicht drum rum kommen.

Ich finde, diese Seite hier erklärt ganz gut worauf es ankommt:

http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php
 
Simpat

Simpat

3.962
103
Hab noch einen Link, da gefällt mir besonders das Bild unter Punkt 3, schön anschaulich
:)

https://www.lucky-kitty.com/lucky-kitty/test-gutes-katzenfutter/
Habe mir die Seite mal angeschaut, wirklich gut erklärt, aber fütterst du dieses teure Futter etwa? Ich habe nur 200 g Dosen gefunden und ich habe drei Katzen, die fressen 800 g insgesamt pro Tag = 11,80 €/Tag, dass kann ich mir nicht leisten, bei aller Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

8.717
212
vielen lieben Dank für die ganzen Antworten! Wir werden das auf jeden Fall ausprobieren und den beiden die Portionen sofort erhöhen. Wir hatten uns einfach an die Angaben hinten auf dem Futter gehalten. Anfangs meinte die Tierärztin auch, dass ein Kater etwas dick sei und nicht dicker werden sollte. Das ist aber schon etwas her.
Das hört sich gut an, aber rationier es nicht. Die zwei werden dir jetzt bestimmt erstmal die Haare vom Kopf fressen und mit dicken runden Kugelbäuchen rumwatscheln aber das ist normal. Sie holen jetzt bestimmt das nach, was ihnen den letzten Monaten gefehlt hat. Stell ihnen jeden Tag so viel hin wie sie wollen. Das pendelt sich von alleine ein und sie entwickeln dann auch ein Sättigungsgefühl. Wenn Katzen immer Hunger haben müssen dann können sie eine art Futterneid entwickeln und auch zu schlingern werden. Das ist nicht gut für den Magen und das Futter kommt wieder hoch.

Ich hab mich zb noch nie an Fütterempfehlungen auf den Dosen gehalten. Hier gibt es so viel sie wollen und wann sie wollen und keine Katze ist annähernd dick.

Gutes Futter macht nicht dick, das Billige schon.

Welches Futter würdet ihr denn empfehlen? Und welches würdet ihr gar nicht empfehlen? Felix Junior hatte ich noch vergessen, das bekommen sie auch oft.
Suzi
Felix is genau das gleiche wie Whiskas und Co... Das ist alles (sorry) absoluter Schrott und hat die Bezeichnung Katzenfutter nicht verdient. Das man sowas herstellen darf für Tiere ist mir immer noch unbegreiflich.

Ich kann dir u.a Mac´s und Grau empfehlen. Grau ist hier die absolute Lieblingsmarke. Animonda Carny ist auch noch ok, aber nicht ganz so hochwertig.

Sandras Tieroase, wurde ja schon empfholen, ist zum stöbern ein guter Shop und auch mein Lieblingsshop wenn ich mehr Auswahl will.

Halte dich an Futter das mind. 70% Fleisch hat, kein Getreide und Zucker enthält und am besten sind auch noch die tierischen Nebenprodukte gekennzeichnet.

Was auch noch ein Vorteil von mehr Fleisch ist, ist das Katzen davon weniger brauchen, weil es mehr satt macht. Ist wie McDonalds und Vollkornbrot :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Labiae

Labiae

2.666
27
Nochmal schnell zu der Sache mit der Tierärztin und dass der eine Kater zu dick sei: Wenn Kitten unter einem Jahr ein bisschen rund werden, ist das völlig egal!
Der nächste Wachstumsschub regelt das wieder ;-)
Eine Tierärztin sollte das wissen....

Ein Kitten kann heute aussehen wie eine Kugel und über nacht ist es gewachsen und hat plötzlich eine super Figur.
Also lass dir bloß keine Sorgen einreden, wenn einer von denen mal etwas kräftiger wird, wenn ihr mehr füttert.
 
ragdoll0602

ragdoll0602

922
1
Schließe mich meinen Vorschreibern an!!

Meine ausgewachsenen Kater bekommen auch soviel sie wollen - vom Nassfutter!!

Bei uns gibt es Mac´s, Grau, Catz Finefood, Feringa und auch mal Real Nature.
 
Simpat

Simpat

3.962
103
Würde bei mir nur bei Sue und Murphy funktionieren, Felix könnte ich innerhalb kürzester Zeit durch die Wohnung rollen, der hat als Kitten natürlich "all-you-can-eat" bekommen und mit einem Jahr ist er immer breiter geworden, da habe ich ihm dann weniger gegeben.

Sind drei BKHs, wiegen 5-6 kg, bekommen insgesamt also für alle 3 zusammen, 800 g mittel- bis hochwertiges Nassfutter am Tag, verteilt auf drei Mahlzeiten. Im Sommer wenn es sehr heiß ist, auch mal nur 600 g aber sonst meistens 800 g.
 
G

Gast44205

Gast
Danke noch mal für die vielen Tipps! Die Großbestellung bei Sandras Tieroase ist gestern gleich noch rausgegangen. Ist tatsächlich etwas seltsam, wenn man hinten auf sein "Pute und Kalb!"-Futter schaut, und da steht 2% Pute und 2% Kalb drauf... Bald kriegen sie was Besseres.

Sie sind immer noch recht besessen, wenn das Essen angerichtet wird, so dass ich sie lieber raussperre, dann miauen sie unglücklich vor der Tür. Aber sie schlingen ihr Futter jetzt nicht mehr so runter. Ich bin gespannt, ob ihr Sättigkeitsgefühl dann länger vorhält, wenn sie besseres Futter kriegen!
 
Simpat

Simpat

3.962
103
Dieses 2 % Pute und 2 % Kalb, ist genauso wie wenn da 4 % Huhn steht, dass sind zum Glück nicht die Angaben der enthaltenen Fleischmenge im Katzenfutter, sondern die Anteile der namensgebenden Fleischart. Auf einer Dose Katzenfutter Sorte Huhn, findest du dann die Angabe (mind.) 4 % Huhn oder bei Lamm (mind.) 4 % Lamm usw. Natürlich gibt es hochwertigere Marken, wo dieser Anteil dann deutlich höher ist, auch sortenreines Katzenfutter gibt es, da ist dann bei Huhn wirklich nur Geflügelfleisch, Geflügelinnereien usw. enthalten.
 
Inside_Out

Inside_Out

166
4
Sehr gut dass sie jetzt mehr bekommen!

Katzen haben im Gegensatz zu Hunden nämlich ein sätzigungsgefühl, das liegt an den unterschiedlichen Jagdmethoden.
Katzen fangen mehrmals am Tag kleinere Beute - fressen also mehrmals am Tag ein wenig.
Hunde, bzw Wölfe, fangen alle paar Tage ein großes Beuteltier - und Schlingen dann alles runter was geht.

Darum soll man Katzen über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten anbieten. Und wenn sie die Möglichkeit hatten als Kitten das sätzigungsgefühl zu "erlernen" werden sie auch als Erwachsene Katzen nicht zu viel fressen und dick oder jammern ständig weil sie Hunger haben ;)

Meine Katzen bekommen immer etwas ohne feste Gramm Angaben, ist der Napf leer und die Katz hat noch Hunger gibt's noch was. Und meine Katzen sind allesamt nicht dick. Gefüttert wird vier bis fünf Mal am Tag, nach Gefühl. Ich weiß ja wieviel ca. Gefressen wird.
Manchmal bleibt was über, manchmal wird gefuttert als gäbs kein Morgen.

Oft wenn ich morgens fütter kommt auch mal keiner :)