Whiskas statt Animonda

R

riddick

Beiträge
47
Reaktionen
0
Hi,

ich war ein paar Tage im Urlaub. In der Zeit haben meine Nachbarn meine 2 Rabauken versorgt. Heute morgen beim
Füttern haben sie Animonda Geflügel (wechseln auch Rind & Co.) verweigert. Da mir das sehr komisch vorkam, da sie morgens immer einen Bärenhunger haben, habe ich ihnen etwas von einer Packung Whiskas Junior gegeben. Bisher hatten sie Whiskas völlig ignoriert. Allerdings heute morgen Animonda vorgezogen, bzw. regelrecht darüber hergefallen.

Kann sich jemand einen Reim darauf machen?



zu sehen gibts die zwei hier
 
01.08.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Whiskas statt Animonda . Dort wird jeder fündig!
G

Guest

Gast
Moin!!!
Klar kann man sich einen Reim darauf machen. Wiskotz enthält deutlich mehr Fett (Geschmacksverstärker) und wer weiß was noch für ungesundes Zeug. Aus eigener Erfahrung wissen wir leider, dass nicht alles, was gut Schmeckt, auch gut für uns ist. (Rein vom Appetit her könnte ich mich auch ausschließlich von Schokolade, Burgern, Pizza und Cola ernähren - würde meiner Gesundheit damit aber wahrlich keinenGefallen tun!!!)
Mein persönlicher Rat: Sei konsequent - es ist m.E.n. noch nie eine Katze vor einem vollen Fressnapf verhungert (Formulierung hab ich hier in irgend einem Beitrag gelesen und klaue mal ganz unverschämt :wink: ), auch wenn sie gerade kein Animonda der anderes wollte. Wenn gar nichts hilft, probier eine andere hochwertige Futtersorte aus. Auf keinen Fall würde ich meinem Tier Wiskotz antun!!!!

Ciao, Sven
 
R

riddick

Beiträge
47
Reaktionen
0
Immernoch Whiskas statt Animonda

Hi,

ich will ja jetzt nicht Whiskas verteidigen, aber ist ein Futter das mehr Fett enthält nicht besser? Ich hab mal gelesen, das Katzen ihre Energie aus dem Fett entziehen und nicht wie wir aus Kohlehydraten!? Oder hat mir da jemand einen Bären aufgebunden?

Also soll ich weiterhin Animonda bzw was ähnliches (Was wäre denn da zu empfehlen?) füttern, bis der Teller leer ist!?

Es ist ja nicht so, das sie Animonda nicht mögen, sie kriegen es schon ewig. Die Dame, von der ich die Katzen habe, hat auch nur Animonda gefüttert. Es ist erst so, seit ich ausm Kurzurlaub zurück bin.
 
G

Guest

Gast
1. Mehr Fett = besser? Hmmm...nach allem, was ich weiß ganz eindeutig "Nö!!!"
2. "...bis der Teller leer ist" - neeee, so nun auch wieder nicht! Erstens mal kann man nach ca. 8 bis 12 Stunden die alten Essensreste schon mal entfernen (Du willst ja auch nicht das kalte Essen vom Vortag, das nicht im Kühlschrank sondern im Warmen wohnzimmer stand, essen - oder?
3. Ähnliches wie Animonda - kann ich wenig zu sagen, da ich nur Trockenfutter (Hills und Select Gold) verfüttere und mit gutem Feuchtfutter 0 Erfahrungen habe...
4. Kann es sein, dass Deine Urlaubsvertretung Whiskas verfüttert hat?
 
F

feuerblick

Beiträge
131
Reaktionen
0
Mein Vorschlag: Fütter deinen Katzen, was ihnen schmeckt. Ich habe kein Problem mit Whiskas und Co und denke, da in diesem Land Generationen von Katzen damit und mit Fressi vom Tisch :eek: gesund alt geworden sind, muß man sich nicht auf Teufel komm raus den Amis und ihrer Premium-Masche anhängen!
Sorry, aber ich habe mit dem "minderwertigen" Futter sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht, also wenn sie das gerne möchten (kann ja auch nur eine Phase sein), dann so what???
 
G

Guest

Gast
@feuerblick
Ohne jetzt die Diskussion Premium vs. Supermarkt neu anfachen zu wollen, hier mal folgender Umstand:
Unser KAter hat einen ziemlich empfindlichen Magen und hatte in seiner Supermarktfutterphase (als Herrchen und Frauchen es noch nicht besser wussten :oops: ) ständig Durchfall gehabt, inklusive der damit verbundenen Tierarztbesuche und Spritzen. :x
Seit dem wir auf besseres Futter umgestiegen sind (Hills ist wohl auch kein echtes Premiumfutter, so weit ich weiß), hat sich das erledigt.
Und preislich kommen wir definitiv nicht schlechter weg als vorher. :wink:
 
F

feuerblick

Beiträge
131
Reaktionen
0
@inkubus: Das mag auf Katzen zutreffen, die eine wie auch immer geartete "Krankheit" oder Überempfindlichkeit haben, aber du kannst nicht die stinknormale, kerngesunde Katze mit reinzählen und quais behaupten, daß das normale Futter krank macht. Das ist definitiver Käse!
 
R

riddick

Beiträge
47
Reaktionen
0
2. "...bis der Teller leer ist" - neeee, so nun auch wieder nicht! Erstens mal kann man nach ca. 8 bis 12 Stunden die alten Essensreste schon mal entfernen (Du willst ja auch nicht das kalte Essen vom Vortag, das nicht im Kühlschrank sondern im Warmen wohnzimmer stand, essen - oder?
4. Kann es sein, dass Deine Urlaubsvertretung Whiskas verfüttert hat?
zu 2.: Natürlich geb ich ihnen immer frisches Nassfutter. Bin ja kein RabenKatzenVater/Mutter ;)

zu 4.: Also nicht dass ich wüsste, ich habe ausreichend 400g Dosen Animonda hingestellte 12 für 6 Tage. Sie haben ja auch bis gestern noch problemlos Animonda gefressen, nur heute morgen hatten sie absolut keinen Bock drauf...
 
enemymine

enemymine

Beiträge
21
Reaktionen
0
ist doch o.k.

Hallo Riddick!

Sie werdens überleben! Klar, man sollte sie nicht verwöhnen, indem sie immer was anderes kriegen, wenn se das nicht gefressen haben, was ihnen vorgesetzt wird - aber auch mein Tierarzt sagt, das es ab und zu ruhig mal Whiskas (kriegen sogar seine) und co. sein darf - solange man es nicht nur füttert......
Ich habe mein Whiskas zwar auch weggeschmissen (hatte es damals auch gekauft, weil ich es nicht besser wußte) und würds nicht unbedingt wieder kaufen, aber wenn man noch Reste hat, können die ruhig vertilgt werden - wenn keine Katze da ist, dies nicht verträgt, können die paar Brocken wirklich nicht schädlich sein!

Ich füttere auch Hill´s, obwohl es jetzt nicht das absolute Premiumfutter ist - aber was in den Foren momentan in Sachen Fressen abgeht ist wirklich nicht mehr normal - alles müssen wir den Amis ja nun auch nicht nachmachen, oder? Und Tierärzte empfehlen durch die Bank Hill´s - also kann man damit ja nix verkehrt machen, denke ich! Ich vertraue im Moment auf das bekannte und von Ärzten für gut befundene.

Und nu gibts halt (wie bei Kindern) das, was auf den Tisch kommt - sonst nix - die verhungern schon wirklich nicht, wenn Fressen da steht!
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
aber du kannst nicht die stinknormale, kerngesunde Katze mit reinzählen und quais behaupten, daß das normale Futter krank macht. Das ist definitiver Käse!
Das ist eine kühne Behauptung! Wie kommst Du darauf, daß das Käse sei? Unser "stinknormaler" Hauskater, noch mit Whiskas ernährt (jaja, auch ich wußte es mal nicht besser), ist mit gerade mal 9 Jahren (!) an Diabetes gestorben. Bei derartigen Stoffwechselkrankheiten hat man immer gute Chancen, daß sie schlichtweg "angefüttert" sind.
Die anderen Katzen (aktive Somalis) waren immer etwas dünn. Seit der Futterumstellung auf Premiumfutter haben sie endlich normales Gewicht. Und das sind stinknormale, gesunde Katzen ...

Viele Raucher werden ähnlich alt wie Nichtraucher. Willst Du jetzt auch behaupten, daß Rauchen ungesund sei, sei Käse? Sicher nicht, oder?

Hallo riddick,

vielleicht war's heute nur eine Phase, daß sie kein Animonda wollten. Ist es bei Euch auch im Moment so warm? Bei warmem Wetter fressere eher Trockenfutter als Feuchtfutter.

Gruß, Inge
 
nimmer

nimmer

Beiträge
26
Reaktionen
0
Also ich kann meinen Vorgängern nur zustimmen.

Mein Kater hat auch so seine Probleme mit manchen Nassfuttersorten (ich kaufe, was meiner Kleinen (Katze) schmeckt, die kanns vertragen und der Kater ist eh zu dick). Dann verzieht er das Näschen, aber siehe da, am nächsten Morgen ist der Napf dann doch leer, obwohl zusätzlich noch TroFu dasteht.

Bei aller Liebe zu meinen Fellgurken, aber auf der Nase rumtanzen lass ich mir nicht.

Ich wünsche viel Erfolg, es ist nicht einfach, das richtige Futter zu finden. Man kann ja nicht immer wissen, nach welchen Futter heute der Sinn steht, nicht wahr?

Grüße von
Claudia, Leonie und Snoopy
 
F

feuerblick

Beiträge
131
Reaktionen
0
Hallo Inge! Woher weißt du, daß es am Futter lag? Zu fett muß nicht futterbedingt sein!!!! Und sein doch nicht so naiv zu glauben, daß alle Studien recht haben.... Deren Auftraggeber biegen sich die Sache passend!!!

Ich kenne eine Menge kerngesunde normale und alte Katzen, die noch nie Premium gefressen haben. Und ich kenne KEINE Langzeitstudie (seriöser Art) die wirklich belegen kann, daß Supermarktfutter ursächlich für Krankheiten ist.

Das mit dem Rauchen: Äh, gehört Rauchen zu deiner Ernährung????? Nein? Gut, dann solltest du dieses Beispiel mal lieber löschen.... :eek:
 
R

riddick

Beiträge
47
Reaktionen
0
Lag wohl an der sorte..

Erstmal danke für die Vielen Antworten.

Also ich glaub es lag wohl an der Geschmacksrichtung, Geflügel ist wohl nicht so der hit bei den 2en. Obwohl sie es gestern abend eigentlich gefressen haben. Meine Freundin hat ihnen voher mal Rind gegeben, welches auch innerhalb von sekunden weg war.

Also muss ich wohl Geflügel aussortiern. Aber so kann ich wenigstens beruhigt sein, dass sie nicht auf die Idee kommen sich mal nen Vogel zu holen ;) *g*
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Zu fett muß nicht futterbedingt sein!!!!
Wer hat von zu fett geredet?

Und sein doch nicht so naiv zu glauben, daß alle Studien recht haben....
So, so ich bin also naiv ... Wofür hälst Du Dich eigentlich?
Ich sehe, daß es meinen Katzen nach der Futterumstellung besser geht, das ist meine ganz persönliche Studie, und der glaube ich allerdings!

Und ich kenne KEINE Langzeitstudie (seriöser Art) die wirklich belegen kann, daß Supermarktfutter ursächlich für Krankheiten ist.
Natürlich nicht, dazu gibt es nämlich noch gar keine Studie ...

Das mit dem Rauchen: Äh, gehört Rauchen zu deiner Ernährung????? Nein? Gut, dann solltest du dieses Beispiel mal lieber löschen.... :eek:
Das mit dem Rauchen bezog sich auf ein langes Leben trotz ungesunder Lebensweise. Also nicht streichen, sondern drüber nachdenken ...

Wenn Du meinst, daß Du weiterhin Whiskotz füttern mußt, dann tu's. Aber versuch bitte nicht, andere für dumm zu verkaufen, weil sie für ihre Katze etwas besseres wollen! Die Analysen (nicht Studien!) besagen klar, was Katz' so braucht bei der Ernährung - und da kommt Whiskotz nun einmal nicht ran ...

Gruß, Inge
 
F

feuerblick

Beiträge
131
Reaktionen
0
Dann mach doch, was du willst, liebe Inge! Ist dein Geld, deine Meinung, deine Katze! Aber bitte mach den Leuten, die sich nicht an die Ami-Masche hängen wollen, kein schlechtes Gewissen, weil sie ihrer Katze "Whiskotz" antun!!!! :eek: :eek: Solche Sprüche finde ich nämlich absolut unmöglich!!!!!! :eek: Im Übrigen bekommt meine Katze kein Whiskas!
Ich will dir das Premium füttern auch nicht abgewöhnen, habe mich nur ein wenig informiert und so meine eigenen Schlüsse (tierärztlich und wissenschaftlich belegt übrigens) gezogen... Und meiner Katze geht es damit bestimmt genauso gut wie deiner mit Premium!
Und ob diese Lebensweise ungesund ist (Rauchen ist ein Genußmittel, daher zählt es nicht bei dieser Diskussion. Da müßtest du mit MCDonalds und Co. kommen!!!), das lassen wir doch einfach mal dahingestellt, bis es entsprechende unabhängige Langzeitstudien von unabhängigen Wissenschaftlern gibt.

Punkt und von meiner Seite Ende der Diskussion!
 
Baghira

Baghira

Beiträge
45
Reaktionen
0
Tierische Nebenerzeugnisse

Hallo an alle,

die Diskussion hier find ich klasse, vor allem die Freunde von Whiskotz, wie Inkubus so treffend sagt. Alle Freunde von Whiskas, schaut doch einfach mal unter der Seite http://www.olfie.de/erfoto.html, was so alles tierische NEbenerzeugnisse sind, die eure Katzen zum Großteil fressen. Denn fast die ganze Dose besteht aus tierischen NEbenerzeugnissen. Nur mal ein Beispiel: In Whiskas, Kitekat,.... sind im Regelfall max. 4% Fleischanteil drin. In Premiumfutter deutlich mehr. Z. B. Precept hat bis zu 60-70% Fleischanteil, ohne dieses Nebenerzeugnisse. Da frag ich mich dann doch, was wohl gesünder für die Katzen ist. Aber schaut euch bitte die o. g. Internetseite an. Wenn ihr das wirklich euren Katzen füttern wollt, versteh ich die Welt nicht mehr.

@enemymine
Ganz kurz noch: Tierärzte können auch Händlerorientiert sein. Daß dein Tierarzt Hill´s empfiehlt, finde ich ja wirklich gut.
Aber es geht auch anders: Bei KAtzenkrankheiten hab ich bereits geschildert, daß es einer meiner Katzen grad nicht so gut geht und sie ein Tag in der Tierklinik war. Da war dann auch die Frage nach dem Futter. Es hieß Whiskas oder Hill´s. Wir wehrten uns vehement gg. Whiskas und baten, daß Hill´s gefüttert wird. Die Tierärztin dort meinte, warum denn? Whiskas wäre doch genauso gut, :cry: hahahaha. Das kann ich dann nicht ganz nachvollziehen!!! Und auf eine Diskussion bzgl. Qualität und so wollte sie sich nicht einlassen. Ich war dann froh, als meine KAtze wieder daheim war und ihr normales Futter bekam.

Viele Grüße von einer Premienfutteranhängerin :p

Baghira
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Dann mach doch, was du willst, liebe Inge! Ist dein Geld, deine Meinung, deine Katze!
Da fängt schon Dein erster Irrtum an: Premiumfutter ist nur scheinbar teurer, tatsächlich ist es weit nahrhafter, die Katzen brauchen weniger davon und im Endeffekt kostet es auch nicht mehr als Supermarktfutter.

Aber bitte mach den Leuten, die sich nicht an die Ami-Masche hängen wollen, kein schlechtes Gewissen, weil sie ihrer Katze "Whiskotz" antun!!!! :eek: :eek: Solche Sprüche finde ich nämlich absolut unmöglich!!!!!!
Ob es Dir gefällt oder nicht, ich werde auch weiterhin die Katzenbesitzer über das richtige Futter aufklären. Daß Du es als "Masche" bezeichnest, zeigt einfach nur, daß Du nicht verstanden hast. Es ist keine Masche, sondern Fütterung nach Bedürfnis.

Und meiner Katze geht es damit bestimmt genauso gut wie deiner mit Premium!
Solange Du das nicht ausprobiert hast, kannst Du das überhaupt nicht wissen!

Und ob diese Lebensweise ungesund ist (Rauchen ist ein Genußmittel, daher zählt es nicht bei dieser Diskussion. Da müßtest du mit MCDonalds und Co. kommen!!!)
Von mir aus kann ich auch sagen: Es sind auch schon Leute trotz McDonalds alt geworden. Das Unterschied ist nur: Bei McDonalds ißt man nicht täglich morgens, mittags, abends. Daher ist das Rauchen das bessere Beispiel, denn das tun die Raucher täglich, also so wie die Katzen ihr Supermarktfutter vorgesetzt kriegen.

Punkt und von meiner Seite Ende der Diskussion!
Ich hoffe, denn sinnvolles hast Du bisher noch nicht beigetragen ... Die "tierärztliche und wissenschaftliche Belegung" Deiner Schlüsse fehlt z. B. völlig. Du machst hier einfach nur mich (und im Prinzip auch allen anderen Premiunfütterer) an, was das eigentlich solle, diese "Masche", es seien schon viele Katzen trotz Supermarktfutter alt geworden. Mit Diskussion hat das nichts zu tun.
Eine Katze hat nunmal gewisse Grundbedürfnisse an das Futter. Diese sind am allerbesten durch Mäuse abgedeckt. Diese gibt es aber bisher nicht in Dosen. Also sollte man das nehmen, was in der Zusammensetzung den Bedürfnissen an nächsten kommt, und das sind ganz sicher nicht die Supermarktsorten. Eine Maus besteht unter anderem zu 50% aus Muskelfleisch, versuch das mal in einer Supermarktdose zu finden ...
Ich bin mir sicher, daß die Futtermittel-verursachten Erkrankungen zunehmen werden. Denn früher haben die Katzen noch nebenher Mäuse gefangen und damit doch immernoch etwas gesundes (was die Zusammensetzung betrifft) zwischen die Zähne bekommen. Heutzutage ist es zunehmend gefährlicher und nicht mehr zu verantworten, der Katze totalen Freilauf zu gewähren. Da wird's dann auch mit den Mäusen schwieriger. Um so mehr ist dann der Besitzer gefragt, genau darüber nachzudenken, was er füttert.
Ich kann Dir empfehlen, zum Thema Ernährung mal folgende Seiten durchzulesen (und diejenige ist keine Premiumfutter-Verfechterin!, sie füttert roh): http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
Vielleicht siehst Du dann, was Katz braucht und was im Gegensatz dazu in Supermarktdosen drin ist ...
Auch für mich ist hier Ende der Diskussion.

Gruß, Inge
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich will dir das Premium füttern auch nicht abgewöhnen, habe mich nur ein wenig informiert und so meine eigenen Schlüsse (tierärztlich und wissenschaftlich belegt übrigens) gezogen... Und meiner Katze geht es damit bestimmt genauso gut wie deiner mit Premium!
Lass uns doch gern an Deinem Informationsstand teilhaben, Feuerblick. Wo hast Du Dich informiert und und wo sind die wissenschaftlichen "Belege" dazu. Kannst Du mir dazu links anbieten? Stammen die vielleicht von Walhtam? Ich beschäftige mich selbst sehr intensiv mit Katzenernährung und halte darüber auch Vorträge - übrigens auch bei meinem Tierarzt, der zwar fachlich supertoll ist, aber, wie viele Tierärzte, von Katzenfutter leider nicht viel Ahnung hat.

Und - wie Baghira so richtig schrieb, in der Tat sind die meisten TÄ markenorientiert. Werden sie doch von Royal Canin und Hills ordentlich gesponsert und machen mit dem Verkauf von diesen Sorten auch noch ein kleines Geschäft nebenbei. Ich möchte die medizinischen Futtersorten hier nicht anführen, die haben bestimmt ihre Berechtigung, aber für Normalfutter haben diese beiden Sorten mit Sicherheit keine Premiumqualität.

Um noch einmal auf das Supermarktfutter zurückzukommen: Fast alle dieser Futtersorten haben einen viel zu hohen Getreideanteil. Z.B steht Getreide bei Brekkies an erster Stelle. Ein hoher Anteil an pflanzlichem Eiweiß führt zu einer alkalischen Reaktion des Harn. Dieser führt zu Struvitsteinen. Es sollte eigentlich fast jedem mittlerweile bekannt sein, dass gerade Nieren-/Blasenprobleme eine extrem häufige Erkrankung von Katzen ist. Vielleicht mal etwas zum Nachdenken über die wissenschaftlichen Erkenntnisse? Denn selbst die Zugabe von Methionin zur Harnansäuerung kommt gegen die Getreideübermacht nicht an.

Ein vernünftiges, dem amerikanischen AAFCO-Standard entsprechendes Futter hat einen vertretbaren Getreideanteil und ist daher für die Harnwege der Katze nicht schädlich. Das setzt aber natürlich ein wenig Gehinrschmalz voraus, diese Futtersorten unter den Unmengen von Müll herauszufinden.
 
enemymine

enemymine

Beiträge
21
Reaktionen
0
Überzeugungen

HALLO?

Ich denke, es bringt nichts her schon fast persönlich aufeinander los zu gehen - jeder der eine feste Überzeugung hat und diese so vehment vertritt (egal in welche Richtung), wird sich davon nicht abbringen lassen - und je mehr ihr aufeinander einprescht, desto schlimmer wirds doch und jeder ärgert sich - das bringt doch nix! :(

Ich habe mir auch schon überlegt, was anderes als Hills zu füttern. jHabe mir wirklich ernsthaft überlegt, ob ich auf die "echten" Premiumsorten umsteigen soll - aber da Mäuse bekanntermaßen auch ganz gefressen werden, werde ich nicht auf einen kleinen Anteil an "Nebenprodukten" verzichten, da ich finde, das Füße, Schnäbel, Haare, Federn zu einem ganzen Tier gehören und in der Natur auch mitgefressen werden - vielleicht nicht gerade dieser Tierarten, aber immerhin!
Ich finde es genauso sinnlos, seine Katzen mit Genmanipullierten Füllstoffen (Formgeber) und anderen Genprodukten aus der Agrarwirtschaft zu füttern - und das ist bei bekannten amerikanischen Sorten bestimmt nicht auszuschließen, da die Amis sehr viel mit Genen "gearbeitet" wird. :evil:

Aber trotzdem lasse ich jedem das Seine und lasse mich von echten Wissenschaftlichen Stuien und Tiermedizienern eines besseren belehren. Jeder hat seine eigene Meinung, darf diese Vertreten und es wäre schön, wenn sich alle nicht durch jeden beeinflussen liessen (solche Diskussionen bringen einen nämlich ganz schön durcheinander), aber sich auch nicht so stur stellen, das es nicht mehr gut für die Tiere ist, weil Tatsachen und medizinisch belegten Berichte übersehen werden. :wink:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Re: Überzeugungen

Aber trotzdem lasse ich jedem das Seine und lasse mich von echten Wissenschaftlichen Stuien und Tiermedizienern eines besseren belehren.
Ich ja auch, deswegen möchte ich schon ganz gern wissen, wo ich diese Studien nachlesen kann. Ich grase ständig das I-Net zum Thema Katzenernährung ab, habe aber noch nichts wirklich wissenschaftliches gefunden, dass Supermarktfutter als gut bezeichnet.

Sicherlich ist auch ein gewisser Teil Nebenprodukte ok, hat man z.B. ja auch, wenn man Schmusy Fisch füttert. Aber eine Ernährung zu die überwiegend aus Sehnen, Augäpfeln, Hufen, Urin, Gedärmen usw. besteht, ist dann doch etwas fragwürdig.

Ich empfehle dazu dann doch einmal die Seite von Cats Country.
 

Schlagworte

katzenfeuchtfutter im test

,

katze verträgt whiskas nicht

,

katze verträgt nur whiskas

,
katzenfeuchtfutter test
, animonda whiskas, öko test whiskas, whiskas forum, Hochwertiges Katzenfeuchtfutter, katzenfeuchtfutter mit ökotest sehr gut, Struvitsteine bei Katzen vs Milch, katze verträgt kein whiskas, whiskas ökötest, whiskas mit huhn öko test testergebnis, animonda oder doch lieber whiskas und co, wer füttert whiskas

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen