Ausschlussdiät; Katze kratzt sich

  • Autor des Themas zuzi
  • Erstellungsdatum
Z

zuzi

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

ich war am 01.09.15 zur jährlichen Impfung bei meinem Tierarzt. Ihm ist augefallen, dass meine Katze sich zwischen Augen und Ohren kratzt. Sogar teilweise blutig. Mit den Ohren ist alles ok. Sie ist eine Wohnungskatze und hat keine Flöhe. Sie leckt sich allerdings auch ziemlich das Fell zwischen den Hinterläufen
aus. Mittlerweile auch an den Vorder- und Hinterbeinen. Mein Tierarzt hat eine Ausschlussdiät empfohlen. Hierzu soll ich ihr für 8-10 Wochen nur noch das Hypoallergenic Trockenfutter von Royal Canin geben. Sie frisst es auch sehr gerne. Leider hat mein Freund die Tür zum Futterschrank ausversehen offen gelassen, sodass sie nach 3 Wochen Diät eine Leckerliestange erhascht und gegessen hat. Mittlerweile ist dies 2-3 Wochen her. Leider kratzt sie sich noch immer und ich habe das Gefühl, dass es schlimmer wird, insbesondere mit dem Fell auslecken. Nun stelle ich mir die Frage, ob die eine Leckerliestange alles durcheinander gebracht hat und ich die Ausschlussdiät weiter durchführen soll für weitere vielleicht 6 Wochen oder ob ich zwischendurch nochmal zum Tierarzt soll und ihr gegebenfalls Cortison geben lassen soll. Ich habe davon zumindest schon mal gelesen. EInen Trichter möchte ich ihr nicht zumuten. Ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben.

Vielen Dank vorab
 
19.10.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ausschlussdiät; Katze kratzt sich . Dort wird jeder fündig!
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
:roll: Ausschlussdiät mit Trockenfutter...unfassbar wie weit manche TA "denken"

Allein in dem Trofu gibt es genügend Allergieauslöser für deine Katze, angefangen beim Getreide bis hin zu dem bissl Huhn oder anderes Fleischpulver was da drin ist.

Mach lieber eine richtige Ausschlussdiät! Eine super Anleitung wie es geht findest du hier: https://www.katzen-forum.de/ernaehrung-futtermittelallergien/39546-funktioniert-ausschlussdiaet.html

Ich wünsch dir viel Erfolg! Wir haben einen Huhnallergieker zuhaus :roll:

Edit: super für Ausschlussdiäten ist das Hermanns Pferd Nassfutter (gibt es u.a. bei Zooplus)
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.355
Reaktionen
557
Hi,

zum Thema Trockenfutter hab ich die gleiche Meinung wie Leviria. Trockenfutter ist allgemein das schlimmste was man einer Katze zu fressen kann.

Wurde denn ein Abstrich von der Haut genommen und auf Pilze etc untersucht? Es muss nicht am Futter liegen.

Was hat deine Katze denn vor der "Diät" zum Fressen bekommen?
 
Schmusekatze23

Schmusekatze23

Beiträge
234
Reaktionen
0
Ich kann ich meinen Vorrednern nur anschließen! Weg mit dem TroFu. Unser Kater hatte eine offene eitrige Wunde am Hals als wir ihn bekamen weil er auf den TroFu-Dreck und das billig DoFu so arg reagiert hat. Seit wir das gleich gegen hochwertiges NaFu ausgetauscht haben geht's ihm besser.
Und sollte deine TÄ auf die tolle Idee mit dem "Zahnreinigungseffekt" des TroFu kommen :roll: (machen viele nämlich gerne), weswegen du doch bitte wenigstens etwas TroFu füttern sollst - vergiss das ganz schnell und wirf der Miez dann lieber ein Stück rohes Fleisch vor.

Und trotz dem Juckreiz und der Wunden hat sie ihn geimpft??? :shock:
 
Z

zuzi

Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten. ich war nochmal beim TA. Nun haben wir einen Bluttest gemacht, da es einfach nicht besser wurde. Das Royal Canin hypoallergenic gibt es leider nur als Trofu und ist wohl speziell für eine Ausschlussdiät geeignet. Ich warte jetzt erstmal die Ergebnisse des Bluttests ab. Sie bekommt jetzt auch erstmal Cortison Tabletten für 2-3 Wochen damit der Juckreiz aufhört.
 
Schmusekatze23

Schmusekatze23

Beiträge
234
Reaktionen
0
Auf Zooplus steht zur Zusammensetzung folgendes:
Reis, Soja (hydrolysiert), Tierfett, Lignozellulose, Mineralstoffe, Geflügelleber (hydrolysiert), Sojaöl, Rübentrockenschnitzel, Fischöl, Fructo-Oligosaccharide, Borretschöl, Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein).

DAs ist doch kein Katzenfutter um himmelswillen!!! bestenfalls Vogelfutter!!! Wenn die Katze auf Weizen allergisch wäre, "gut" (bitte alle "Wissenden" hier nicht falsch verstehen - das ist so oder so nicht gut!)... Nee du, dann bestell dir Nassfutter mit Pferd, Känguru oder Strauß oder sonstwas, aber um alles in der Welt nicht sowas für deine Miez. Der ganze Zucker und die fehlende Flüssigkeit sind pures Gift für den Katzenkörper! Und schweine teuer ist das Zeug auch noch! :shock:

Als Alternative gäbe es z. B. von Animonda das Integra Protect Sensitive oder evtl. Kattovit Sensitive.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Lies doch mal bitte "Hunde würden länger leben... " von der Tierärztin Jutta Ziegler.
Dann verstehst du, warum du eine Ausschlussdiät mit diesem Futter völlig unmöglich ist und die Allergie nicht weg geht.
Der Allergietest dient auch nur dazu dir Geld aus der Tasche zu ziehen, denn der ist überhaupt nicht aussagekräftig.
Wie bei Menschen zeigt er regelmäßig die Nahrungsmittel bzw. Zutaten an, die viel gegessen werden.

Einzig mit einer Ausschlussdiät auf Reinfleischbasis kannst du dem Juckreiz auf die Spur kommen.
Entweder aus der Dose (wie z.B. mit dem genannten Herrmanns Pferd) oder mit Rohfleisch.

Die Cortisonbehandlung wird kurzzeitig helfen, aber nach einiger Zeit werden die Probleme wieder auftauchen.
Diese Behandlung hilft nur bei den Symptomen, beseitigt aber nicht die Ursache.
Und die Gabe von Cortison belastet langfristig den Körper und verkürzt die Lebenszeit.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Mal zum rc Quatsch und Ausschlussdiät: was soll denn damit ausgeschlossen werden?

Ein anderer Begriff für Ausschlussdiät wäre Provokationsdiät. Man provoziert, ob es eine Reaktion gibt.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen