• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Schlaganfall?

S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Ich bin komplett fertig mit den Nerven und bin gerade über dieses Forum gestolpert.
Ich hoffe so, so sehr, dass mir jemand helfen kann.

Mein Kater (11 J., EKH) ist seit längerer Zeit krank.
Angefangen hat alles damit, dass er urplötzlich immer umgekippt ist. Er lag dann auf der Seite und hat hohe, schrille Schmerzenstöne von sich gegeben. Teils ist er in Ohnmacht gefallen.
Wir zum TA und die meinten, die Nieren seien nicht in Ordnung. Dagegen wurde ihm was verabreicht und nachdem sich das ganze jetzt einige Male wiederholt hat, war es auch eine ganze Zeit lang gut.
Er war soweit wieder gesund, da ich den ganzen Tag daheim bin kann ich sagen, das ihm nichts passiert ist. Er war der Alte. Verspielt, verschmust und lebenslustig.
So.
Jetzt aber vor zwei Wochen hat er sich geweigert zu fressen. NIX! Trinken wollte er auch nicht. Wir zum TA, er hat Spritzen gekriegt. TA meinte, er hätte eine Zahnfleischentzündung. Nach einer Woche hin und her und etlichen Spritzen hat er unter Narkose jetzt eine Zahnreinigung bekommen.
Und nun ist er echt komplett hinüber. Er frisst immer noch nichts, wenn, dann nur unter Zwang, er bekommt ständig Nahrungsergänzungsspritzen und Antibiotika. Freitag hatte er 41 Fieber, Samstag war es wieder weg.
Der TA hat ihm Blut abgenommen und meint, die Nieren wären in Ordnung, seine Leber wäre jetzt aber angegriffen. Wir also wieder jeden Tag hin. Wirklich, seit letzten Freitag waren wir JEDEN Tag beim TA und er bekommt JEDEN Tag Spritzen!
Gestern hat er das erste Mal wieder gefressen und der TA hat ihm gleich 5 Spritzen auf einmal gegeben. 4x Nahrungsergänzung und das 5. gegen die Leberentzündung.
Gestern Abend hat er etwas gefressen und nachdem ich nach ihm gesehen habe, ist er runtergekommen und gegen alles gelaufen. Er war blind! Definitiv, wir haben mehrere Tests gemacht.
Heute nacht ist er wieder umgekippt und hat gräßig gejauelt. Voller Schmerzen. Heute Morgen konnte er wieder sehen, er hat sogar wieder etwas gefressen. Danach ist er hoch, ich höre ihn jaulen, renne hoch - ist er wieder blind!! Er ist gegen alle Möbel gelaufen. Wir zum TA: da konnte er wieder sehen.
TA meint, wir sollen das Wochenende über abwarten und hat ihm Cortison gespritzt. Walter trinkt auch wieder eine Menge und gerade ist er SCHON WIEDER umgekippt und hat so schmerzvoll gejauelt.

Kommen einem die Symptome bekannt vor? Hat er mehrere Schlaganfälle gehabt, ohne, das wir es wissen und der TA es erkannt hat? Blind ist er auch wieder. :( :(

Ich bin mit meinem Latein am Ende, ich schlafe seit Tagen nicht, weil er mich immer wieder voller Schmerzen aufweckt. Ich will ihm nur helfen. :(

Bitte - kann mir jemand helfen? DANKE!
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.970
Reaktionen
495
wenn ich du wäre, würde ich sofort in eine Tierklinik fahren.....Da scheinen neurologische Probleme nicht wirklich erkannt worden sein.

Drücke dir die Daumen... die Angst kann ich dir nicht nehmen,... aber du brauchst eine Diagnose und die kann nur ein TA erstellen.

lg
Verena
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Wollte ich auch gerade schreiben: ich würde ihn einpacken und in eine gute Klinik fahren. Alles Gute für den armen Knopf.
 
Lottabine

Lottabine

Beiträge
3.284
Reaktionen
69
Hallo Seelenwind,
ich würde mit dem Kater sofort in die nächste, gute Tierklinik fahren.
Eventuel hat Euer Tierarzt irgend etwas übersehen.
Vielleicht solltet Ihr den Kater besser einige Tage in der Klinik belassen und richtig duchchecken lassen.
Ich wünsche Euch alles Gute und drücke die Daumen
Bine

EDIT:
Zu spät, die anderen waren schneller
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Würdet ihr ihn wirklich alle in eine Klinik geben?
Nicht, dass ich das anzweifle, das wird definitiv mein nächster Schritt werden.
Montag müssen wir nochmal zum TA, da soll er noch eine Spritze gegen seine Leberentzündung bekommen. Eigentlich ist unser TA der beste weit und breit. Rabiat, aber gut.
Ich 'zweifle' aber auch allmählich an, dass sie mit ihrer Diagnose richtig liegt. Kann man von zwei verschiedenen Krankheiten, immerhin hat der Bluttest bewiesen, das die Nieren ok sind, wieder umkippen und dazu noch temporär neuerdings erblinden?
Er liegt gerade im Flur, jetzt kann er wieder sehen. Man, das ist zum Haare raufen.

Habt ihr Erfahrungen mit Tierkliniken?
Ich habe in den letzten zwei Wochen über 400 Euro für ihn ausgegeben, ich habe Angst, dass ich alles falsch gemacht habe, nur weil wir zum Arzt gefahren sind und sich jetzt alles verschlimmert.

@WinstonvonWensin: Weißt das umkippen und jaulen auf eine neurologische Störung hin?

Danke an euch alle für eure Antworten! Ehrlich, danke.
 
Lottabine

Lottabine

Beiträge
3.284
Reaktionen
69
Ich würde SOFORT fahren, nicht bis Montag warten!
Bei unserem Hund, war die TK weit günstiger, als all die vorigen Tierarztbesuche.
(auch wenn es bei uns nach schon 2 Tagen leider zu spät war)
Für Euch wünsche ich mehr Glück
Bine
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Leider bedeutet TK natürlich nicht zwangsläufig auch eine kompetente Behandlung. Aber mit diesen Symptomen würde ich auch auf keinen Fall bis Montag warten. Google gibt ja doch ganz gute Anhaltspunkte, welche Klinik empfehlenswert ist. Wobei ich wirklich jetzt fahren würde. Denn nachts haben die ja auch nur noch Notbesetzung.
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich kann leider erst frühestens morgen fahren.
Obwohl ich das auch gerne würde, ich muss nur meinen Vater noch dazu bringen, der hält von der Tierklinikidee gar nichts.
Oh, Bine, das mit eurem Hund tut mir aufrichtig leid! :/
 
Emil

Emil

Beiträge
27.713
Reaktionen
572
Ich würde SOFORT fahren, nicht bis Montag warten!
Bei unserem Hund, war die TK weit günstiger, als all die vorigen Tierarztbesuche.
(auch wenn es bei uns nach schon 2 Tagen leider zu spät war)
Für Euch wünsche ich mehr Glück
Bine

Ich muss mich Bine anschließen. Unbedingt sofort in eine Klinik fahren und den Kater gründlich
untersuchen lassen. Ich möchte Dir keine Angst einjagen, aber die damals erst 4-jährige Katze meiner Stieftochter hatte ähnliche Symptome . Festgestellt wurde dann leider ein Hirntumor.
Das muss bei Deinem Süßen nicht der Fall sein, aber lass es schnellstens abklären, bevor das Tier noch lange unnötig leiden muss.

Viel Glück und halte uns bitte auf dem Laufenden

LG

Bea
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ein Tumor ist auch meine größte Sorge.
Aber wir lassen unseren Walter doch nicht unnötig leiden, wir rennen doch immer mit ihm zum Arzt. Im Gegensatz zu mir ist mein Vater fest von der Richtigkeit der Angaben überzeugt.
Ja, natürlich halte ich euch auf dem Laufenden, danke für alle Antworten!

Aber bemerkt in einer Klinik überhaupt jemand, wenn er umfällt und Schmerzen hat? Der Anfall ist fast genauso schnell vorbei, wie er gekommen ist.

Tut mir leid, wenn ich euch mit doofen Fragen nerve, ich weiß nur wirklich nicht mehr ein noch aus.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
466
Es kann nie schaden, sich eine zweite Meinung einzuholen.
Tiere können nicht sprechen und schon bei der Behandlung von Menschen geht viel schief.

Wo wohnst du denn? Vielleicht kann dir jemand eine gute Tierklinik empfehlen.
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Es kann nie schaden, sich eine zweite Meinung einzuholen.
Tiere können nicht sprechen und schon bei der Behandlung von Menschen geht viel schief.

Wo wohnst du denn? Vielleicht kann dir jemand eine gute Tierklinik empfehlen.
Da hast du Recht, aber es ist jedes Mal ein Kampf, ihn überhaupt in die Kiste zu bekommen. Ich möchte ihm unnötigen Stress eigentlich nicht antun, zumal es ihm so schlecht geht. Immer, wenn wir wiederkommen, geht es ihm noch schlechter.
Ich wohne in 26826 Weener. Solltest du wirklich eine Empfehlung haben, wäre ich dir zutiefst dankbar!
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
466
Ich hätte eine Empfehlung für den größeren Umkreis von Hamburg und Schleswig-Holstein gehabt.
In Norderstedt gibt es eine spitzenmäßige Tierklinik.
Aber das hilft dir sicher nicht.

Gerade weil es ihm so schlecht geht, würde ich ihn stationär in einer Tierklinik aufnehmen lassen.
Ich weiß, das ist alles teuer, aber so ist das mit den kleinen Schätzen...
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke Dir trotzdem! :)

Ja, das liebe Geld, aber das ist es einem wert!
ich kann ihn nur leider trotzdem erst morgen dahin - jetzt gerade liegt er auf meinem Schoß und guckt sich mit großen Augen um. Immerhin!
 
Lottabine

Lottabine

Beiträge
3.284
Reaktionen
69
Eben um den lieben Kater nicht täglich mit der Box und den Tierarztbesuchen zu stressen,
wäre die Klinik sicher eine viel schonendere Methode.
Die Tiere werden meist gut und liebevoll betreut und vor allem gründlich untersucht.

Alles Gute für den Kater
und berichte bitte weiter, ob Du morgen in einer Klinik erfolgreich vorstellig werden konntest.

Wünsche Euch eine gute und anfallsfreie Nacht
Bine
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Eben um den lieben Kater nicht täglich mit der Box und den Tierarztbesuchen zu stressen,
wäre die Klinik sicher eine viel schonendere Methode.
Die Tiere werden meist gut und liebevoll betreut und vor allem gründlich untersucht.

Alles Gute für den Kater
und berichte bitte weiter, ob Du morgen in einer Klinik erfolgreich vorstellig werden konntest.

Wünsche Euch eine gute und anfallsfreie Nacht
Bine
Ja, da hast du wohl Recht ...
Danke! :)
Klar, ich berichte weiter. Ich schließe mich noch einmal mit meinem Vater kurz.
Oh Gott, ja, ich hoffe, die Anfälle bleiben, wo der Pfeffer wächst!

Dir ebenfalls einen schönen Abend
Seelenwind
 
E

Erbse

Gast
Stationär in der Klinik aufnehmen lassen hätte ich auch gesagt. Vor allem sehen die dort dann diese Anfälle. Ich drücke die Daumen, dass alles gut ausgeht
 
S

Seelenwind

Beiträge
9
Reaktionen
0
Entschuldigt bitte meine lange Abstinenz, ich war selbst im Krankenhaus. Blinddarm. Haha.

Nun, was gibt es zu sagen?
Wir haben ihn NICHT in eine Tierklinik gebracht, sondern abgewartet. Sein Zustand hat sich verbessert. Er ist seit ca. zwei Wochen nicht mehr umgekippt und nicht mehr erblindet.
Der TA hat eine Leberentzündung diagnostiziert und wir haben ihm zu Hause Tabletten dagegen gegeben. Danach und damit ging es besser.
Allerdings hat sich sein Zustand in der letzten halben Woche (seit Freitag) wieder verschlechtert. Er mag nicht gerne essen, trinkt aber verhältnismäßig viel. Und er liegt immer nur oben und pennt, ab und an zwinge ich ihn raus, aber da ist er nicht so für.
Neuerdings futtert er auch sein Katzenstreu, weiß vielleicht jemand, wieso?
Heute waren wieder mit ihm beim TA und der meinte, die Leberwerte hätten sich wieder verschlechtert (haben jetzt wieder die Medikamente). Zudem meinte er, mein Kleiner hätte Blutarmut. Ich selbst war nicht mit, bin immer noch krank und mein Dad konnte mir jetzt nicht sagen, ob das im Zusammenhang mit der Entzündung steht.

Maaan :/
Wieso denn jetzt noch Blutarmut? Kann das entstehen, wenn man ihm zuviel Blut hintereinander abnimmt? Er hat vier Spritzen und von uns noch die Paste bekommen. Zusätzlich noch einen Verband um der Pfote, weil er wie verrückt geblutet hat, nachdem ihm Blut abgenommen wurde. Und sobald der Verband weg war (an der Seite, wo er die Spitze bekommen hat, ist auch alles blutverschmiert!), torkelt er nur noch. Ich hoffe, das liegt an dem plötzlich fehlenden Druck des Verbandes ...

Hat irgendeiner von euch eine Katze mit Blutarmut? Ist das heilbar? Und die Lebererkrankung ist auch beschi**sen .. :/
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.775
Reaktionen
196
Tierklinik, abklären lassen => so bald wie möglich.

Ist leider das Einzige, was ich Dir bei der ganzen Geschichte raten kann. Ein Tier erblindet nicht einfach mal so, weil was an der Leber ist.

Katerchen und Dir gute Besserung!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen