Liebhaber und Zuchtkatze

H

Hopamo

Beiträge
27
Reaktionen
1
Hallo liebe Leute,

ich befinde mich derzeit auf der Suche nach einer neuen Katze. Ich habe 20Jahre lang "Wald und Wiesenkatzen" gehabt und schaue
mich jetzt nach einer Rassekatze um.

Ich stoße dabei häufig auf die Aussage Liebhaber und Zuchtpreis, mit und ohne Stammbaum usw.

Kann mich mal jemand aufklären, was es damit aufsich hat bzw. worauf ich zu achten habe?

Angenommen ich kaufe eine Bengalkatze ohne Stammbaum für einen Liebhaberpreis, könnte ich diese Katze dann nicht auch einfach decken lassen und die jungen verkaufen?

Ich finde das alles sehr untransparent.

Freue mich auf eure Antworten, Gruß
 
22.11.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Liebhaber und Zuchtkatze . Dort wird jeder fündig!
Frigida

Frigida

Beiträge
31.116
Reaktionen
549
Das Wichtigste zuerst: Ohne einen Stammbaum hast du keine Rassekatze.

Du wirst lediglich viel Geld für eine Katze ausgeben, die "aussieht wie".

Wenn du eine Bengalkatze ohne Stammbaum kaufst, hast du keine Bengalkatze, sondern nur eine Katze, die wie eine Bengalkatze aussieht. Wenn du sie dann auch noch decken läßt und die Kitten verkaufst, bist du ein Vermehrer erster Güte.

Immer mehr seriöse Züchter gehen daher dazu über, ihre Liebhabertiere nur kastriert abzugeben.
Zuchttiere werden zur Zucht eingesetzt und sind teurer als Liebhabertiere. Ein Zuchttier bekommt aber nur ein Züchter. Und wenn der Züchter seriös ist, wird er genau schauen, wohin er seine Tiere abgibt.
 
H

Hopamo

Beiträge
27
Reaktionen
1
Vielen Dank, es ist alles etwas undurchsichtig.

Ich habe nicht vor, Katzen zu züchten, möchte die Thematik aber etwas
Besser verstehen.

Es gibt ja noch die Möglichkeit eine Katze als Liebhaberkatze mit Stammbaum zu kaufen, dann könnte man diese züchten?

Mir wurden Bengalkatzen ab 500€ aufwärts angeboten.
Ohne Stammbaum, bei Aufpreis gibts diesen dazu.

Woran wird denn festgemacht ob die Katze nun 500€ oder 1500€ kostet?

Grüße
 
B

bangen

Gesperrt
Beiträge
356
Reaktionen
0
Rassekatzen können bewertet werden. V3, V2, V1, CAC. Wobei CAC die beste Bewertung ist. Danach richtet sich der Preis.

Manche Züchter behalten den Stammbaum wenn sie eine Katze als Liebhabertier verkaufen ein. "Ohne Stammbaum" heisst dann, der Züchter behält den Stammbaum solange bis die Katze kastriert ist.
 
H

Hopamo

Beiträge
27
Reaktionen
1
Verstehe.

Was sollte denn eine Bengalkatzen kosten?

Ist 500€ zu wenig oder eher viel?

Wie sieht es mit der Haltung aus, kann man diese Katzen in der Wohnung halten ?

Gruß
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
110
Verstehe.

Was sollte denn eine Bengalkatzen kosten?

Ist 500€ zu wenig oder eher viel?

Wie sieht es mit der Haltung aus, kann man diese Katzen in der Wohnung halten ?

Gruß
Hallo herzlich willkommen hier im Forum :)

Schön, dass du dich vorher informierst. Da Katzen keine Einzelgänger sind, sollte man sie nicht alleine halten, vor allem bei Wohnungshaltung sollten es zwei Katzen sein und Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes No Go, nur schon mal vorab, weil du von einer Katze sprichst.

Bengalen sind schon sehr anspruchsvolle Temperamentsbündel, da musst du wirklich viel Platz haben und auch die ganze Wohnung katzengerecht einrichten, am besten wäre natürlich ein gesichertes Freigehege. Die haben einen enormen Bewegungsdrang und springen und klettern sehr gerne und auch sehr hoch.

Die Frage ob mit oder ohne Stammbaum stellt sich eigentlich gar nicht, wenn du wirklich eine Rassekatze willst, ohne Stammbaum ist es keine Rassekatze, ganz einfach, Rassekatze ist es nur mit Stammbaum. Eine Katze ohne Stammbaum, ohne Abstammungsnachweis gilt nicht als reinrassig, nicht als Rassekatze.

Abgesehen davon, sollte man seine Tiere nicht vom Vermehrer beziehen, sondern wenn schon Rassekatze und nicht aus dem Tierschutz, dann sollte es ein seriöser und verantwortungsvoller Züchter sein.

Liebhabertier und Zuchtkatze haben unterschiedliche Preise, weil mit Liebhabertieren nicht gezüchtet werden darf und es auch nicht sollte, auch ist ja nicht jede Katze zur Zucht geeignet. Ein Züchter will ja die Rasse mit einem möglichsten hohen Rassestandard fortführen, da sollte eine Zuchtkatze auch entsprechend rassetypisch gebaut und gefärbt sein und natürlich sollte man auch auf den Charakter achten. Eine Zuchtkatze kostet je nach Rasse, Farbe, wie typvoll sie ist meist so 300-800 EUR mehr als ein Liebhabertier.

Bei einem Liebhabertier musst du schon mindestens 500,00 € pro Kitten rechnen, Bengalen sind meist etwas teurer ich denke da sind 600-900 EUR durchaus realistisch auch für ein Liebhabertier.

Auf keinen Fall sollte man Vermehrer und Schwarzzüchter unterstützen, du solltest dich also erstmal genau informieren, woran man einen seriösen Züchter erkennt und dich dann auf die Suche machen.

Ich habe für meinen BKH-Kater Felix 650,00 € bezahlt, also 500,00 € sind keinesfalls überteuert, ich glaube aber nicht, dass du zu dem Preis ein Bengalenkitten aus einer wirklich seriösen Zucht bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Wir haben in der weiteren Familie einen 1.000-Euro-Bengalkater.
Ganz regulärer Preis von einem entsprechenden Züchter.
 
B

bangen

Gesperrt
Beiträge
356
Reaktionen
0
Ich hab als Preisliste:
V3 400.-
V2 600.-
V1 800.-
CAC 1000.-

RCP geimpft, mit Chip, Internationalem Heimtierausweis und Stammbaum vom 1. DEKZV

Unter den CAC gibt es noch besonders hübsche Tiere die etwas teurer sein können.

Diese Preise gelten für Liebhabertiere. Im Kaufvertrag verpflichtet sich der Käufer die Katze kastrieren zu lassen.
 
Linette

Linette

Beiträge
1.714
Reaktionen
156
Ich habe nicht vor, Katzen zu züchten, möchte die Thematik aber etwas
Besser verstehen.
Dann solltst du eine Liebhaberkatze nehmen, aber nur zusammen mit dem Stammbaum. Erst nach der Kastration den Stammbaum nachzureichen, halte ich für unsinnig. Die Kastration sollte vertraglich geregelt werden oder falls dem Züchter das zu unsicher ist, darf er halt nur (früh)kastrierte Tiere abgeben.

Es gibt ja noch die Möglichkeit eine Katze als Liebhaberkatze mit Stammbaum zu kaufen, dann könnte man diese züchten?
Schon, aber das ist Betrug, denn Liebhabertier heißt ja, dass mit dem Tier nicht gezüchtet werden soll.

Mir wurden Bengalkatzen ab 500€ aufwärts angeboten.
Ohne Stammbaum, bei Aufpreis gibts diesen dazu.
Finger weg von solchen Verkäufern! Die bekommen meistens gar keine richtigen Stammbäume für ihre Tiere und wollen dich mit dem Aufpreisargument überreden, ihre Tiere ohne Rassenachweis trotzdem zu kaufen.

Was sollte denn eine Bengalkatzen kosten?

Ist 500€ zu wenig oder eher viel?
Zu wenig, außer es handelt sich z.B. um ein älteres Tier.
Wir haben in der weiteren Familie einen 1.000-Euro-Bengalkater.
Ganz regulärer Preis von einem entsprechenden Züchter.
Ja, das ist ein ganz normaler Preis für einen Bengalen von einem ordentlichen Züchter. Andere Rassen sind da etwas günstiger. ;-)
 
H

Hopamo

Beiträge
27
Reaktionen
1
Ich würde mir die Katzen morgen mal ansehen, aber dies ist der einzige "Züchter" der hier in der Nähe ist.

Aber die Damen kann mir morgen alles erzählen. Ich werde glaube ich nicht rausfinden können ab Sie wirklich seriös ist oder nicht.

Puuuuuuh schwierig alles :(
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
232
[...] "Ohne Stammbaum" heisst dann, der Züchter behält den Stammbaum solange bis die Katze kastriert ist.
Diese Aussage würde ich mit Vorsicht genießen.
"Ohne Stammbaum" bedeutet meistens ohne Stammbaum und dann hat man es ganz sicher nicht mit einem seriösen Züchter, sondern mit einem Vermehrer zu tun. Auch wenn dieser jemand in einem Verein angemeldet ist.
Wenn der Stammbaum bis nach der Kastration einbehalten wird (was durchaus einige Züchter so handhaben), dann wird das meist auch genau so kommuniziert.

Wenn du mit Rassekatzen liebäugelst, dann schau bitte, dass du einen seriösen Züchter findest, dem seine Tiere etwas wert sind und er sie dementsprechend behandelt, versorgt und Vorsorge betreibt.

Schau mal *hier*, da kannst du lesen, was einen guten Züchter ausmacht und das hilft sicher auch bei der Suche.

Bengalkatzen sind durchaus zur Wohnungshaltung geeignet. Allerdings brauchen sie schon Platz, eine schöne Laufstrecke und, wie alle Wohnungskatzen, eine katzengerecht eingerichtete Wohnung ... und keinesfalls alleine.

Ich habe 1000 und 1200 Euro für meine beiden Bengalen bezahlt und halte das für einen durchaus normalen Preis bei dieser Rasse.
Habe aber auch schon preiswertere Züchter gesehen, die durchaus einen seriösen Eindruck machen. Aber 500€, nein, da glaube ich nicht im entferntesten an seriöse Zucht.

Ach ja, und noch ein herzliches Willkommen im Forum. Super, dass du dich vorher informierst. Daumen hoch :).

Liebe Grüße
Mara

------------------------

[...] Ich werde glaube ich nicht rausfinden können ab Sie wirklich seriös ist oder nicht.
[...]
Wenn sie die Katzen (auch) ohne Stammbaum abgibt, dann ist das definitiv nicht seriös.
Ich kenne keinen Verein, der nicht geregelt hätte, dass alle Würfe gemeldet werden müssen, und dass der Stammbaum zur Katze gehört und sonst nirgends hin.

Wenn die Dame die Kitten ohne Stammbaum abgibt, dann hintergeht sie ihren Verein und dann kannst du dir ja überlegen, wie es mit der Ehrlichkeit dir gegenüber aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss de Vil

Miss de Vil

Beiträge
1.215
Reaktionen
51
Ich wäre ja vorsichtig, mir das "nur mal ansehen" zu wollen, obwohl ich im Hinterkopf habe, dass da wahrscheinlich Mist läuft, eventuell verliebe ich mich unsterblich in eines der Kätzchen und dann stecke ich emotional in der Klemme...

Ist es nicht so, dass jeder seriöse Züchter beim Verein eingetragen ist und man das nachforschen kann?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Ich würde mir die Katzen morgen mal ansehen, aber dies ist der einzige "Züchter" der hier in der Nähe ist.

Aber die Damen kann mir morgen alles erzählen. Ich werde glaube ich nicht rausfinden können ab Sie wirklich seriös ist oder nicht.

Puuuuuuh schwierig alles :(
Vor allem solltest du keinen Schnellschuß tätigen und bereit sein, für eine Katze eines seriösen Züchters auch ein paar Kilometer mehr zu fahren. Nimm' dir Zeit, dich ausführlich zu informieren und hab' Geduld, evtl. auch auf die "richtige" Katze zu warten.

Als Hintergrundinfo mal ein Link aus diesem Forum:

https://www.katzen-forum.de/katzen/49482-gedanken-anschaffung.html
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
232
[...]
Ist es nicht so, dass jeder seriöse Züchter beim Verein eingetragen ist und man das nachforschen kann?
Es stimmt schon, dass jeder seriöse Züchter in einem Verein ist, ABER nicht jeder Vereinszüchter ist auch automatisch seriös. Deshalb hilft nur vorher informieren worauf man achten sollte und dann mit diesem Wissen auf die Suche gehen.
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Ich würde noch nicht mal jeden Verein als "seriös" einschätzen.
 
Miss de Vil

Miss de Vil

Beiträge
1.215
Reaktionen
51
Geboren 1.11. ... sagte sie, ab wann die Kätzchen abzugeben sind?

Ansonsten ist entweder das Datum auf ihrer Kamera falsch eingestellt oder das ist nicht der aktuelle Wurf auf den Bildern. Muss aber nichts heißen (oder?)

EDIT: Huch, die ganze Anzeige ist ja von 2014... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fuzzy

Gast
1.11.2014!!!!!

hat die Dame keine Homepage?

Wie ist der Name ihrer Zucht? (Cattery)
 
H

Hopamo

Beiträge
27
Reaktionen
1
Sie hat Katzen ab 13 Wochen. Manche wohl auch älter. Das Geburtsdatum
Ist mit 1.11.2014, also nicht aktuell.
 

Schlagworte

liebhaber katze rechtswiedrig

,

was heisst liebhaberpreis bei katzen

,

liebhaberpreis bei rassekatzen

,
frühkastration auflage kauf zuchtkatze
, zuchtkatze liebhaberkatze, liebhaberpreis katze, https://www.katzen-forum.de/threads/80261/

Ähnliche Themen