Katzen machen (kacken / scheißen) in den Garten

U

uliinnsbruck

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Wir haben 3 Katzen (zwei Weibchen, ein Männchen). Alle drei gehen teilweise aufs Katzenklo. Leider viel öfter machen die Katzen in den Garten. Da bei uns Nachwuchs (keine Katze ;-)) im Anmarsch ist, macht uns das zusehens Sorgen.

Folgende Maßnahmen haben wir bisher ergriffen, vergeblich:

1. Kiloweise
duftende Nelken gestreut. Der Garten roch wie Glühwein, die Katzen schissen weiter
2. 1,2,3 Katzenklos an verschiedensten Stellen aufgestellt. Zwei Klos wurden stets ignoriert, sie machen lieber in den Garten
3. Ultraschall Wächter die überfreuqenztöne von sich geben. Katzen waren kurz irritiert. Jetzt hört nur noch meine Frau den Ton und ich miste weiter täglich das "große" Katzenklo aus.
4. Mit Spritzpistole auf die Lauer gelegt und scharf geschossen, wenn es nach fremdkacken aussah. Kurzfristiger Erfolg, leider arbeiten wir auch noch.
5. Katzenkiste 3 x täglich ausgeräumt
6. verschiedene Katzenstreu probiert mit und ohne Baldrian

Selbst als der Nachbar ein Beet mit Erde oder eine Sandkiste aufstellte kackten sie in das Beet und die Sandkiste aber auch munter weiter in den Garten.

Hat noch jemand einen Tipp für uns, wir sind eh gute Opfer die jeden Schei... probieren, damit selbiger aufhört.

Danke und lg
Uli
 
28.12.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen machen (kacken / scheißen) in den Garten . Dort wird jeder fündig!
saurier

saurier

Beiträge
28.509
Reaktionen
2.415
Hi und willkommen hier :wink:

Ich habe keine Freigänger, kann daher nicht aus Erfahrung sprechen, denke aber nicht, dass man selbigen das Koten im Garten abgewöhnen kann - und ganz ehrlich, hätte ich Freigänger, wäre ich froh drum :mrgreen:, aber das ist eine andere Geschichte.

Ich zumindest habe noch nichts davon gehört, dass man Freigänger zu zuverlässigen Heimklogängern machen könnte.
 
argon

argon

Beiträge
4.877
Reaktionen
71
kann man auch nicht.

Wobei ich gerade das erste Mal von jemandem höre, der das ernsthaft versucht. Ich bin eigentlich ganz froh, dass meine meist in den Garten sch..., das spart mir eine Menge Arbeit und Streu... :mrgreen:

Ich vermute mal, es geht um einen zukünftigen Sandkasten? Die gibt es mit Deckel. Bei größeren Modellen aus Holz ist ein solcher ebenfalls recht einfach konstruiert und angebracht.

Ansonsten nutzen Katzen ohnehin eher selten die Wiese dafür, sie bevorzugen Beete und andere "erdige" Stellen, unter Nadelbäumen, beispielsweise. Also Orte, an denen man ein kleines Kind ohnehin nicht einfach mal krabbeln lässt.
Wenn Kinder so 3-4 Jahre alt sind, kann man ihnen problemlos erklären, dass diese Hinterlassenschaften nicht in den Mund gehören.

Es nützt nämlich nichts, Deine Katzen zu erziehen, falls das überhaupt möglich ist, sie gegen ihre Instinkte zu trainieren. Gewöhnlich gibt es in der Nachbarschaft noch mehr Katzen und die sind dann nicht so "fein". ;-)

Von schlecht erzogenen Hunden, die alle 2 Tage ausbrechen und ähnliche Hinterlassenschaften erzeugen, rede ich mal nicht... :roll:

Aber ganz nebenbei fallen mir noch sehr viele andere Tiere ein, die ihre Ausscheidungen unkontrolliert in Gärten hinterlassen: Vögel, Igel, Marder, Insekten, Mäuse, Wühlmäuse, Eichhörnchen und Frösche. Eben alles, was da kreucht und fleucht. Das kann man auch nicht verhindern. Warum also bei den Katzen?

Lange Rede, kurzer Sinn: Gib es auf, der Kampf lohnt sich nicht. :mrgreen:
 
Drei Fellchen

Drei Fellchen

Beiträge
2.328
Reaktionen
12
Genau! Da kannste nix machen...[emoji57]
 
purzel3012

purzel3012

Beiträge
1.522
Reaktionen
36
Dem kann ich mich nur anschließen.

Meine 2 leben im Haus und haben da auch jeder Ihr Katzenklo stehn, aber sie bevorzugen es mich morgens zu wecken damit ich sie in den Garten lasse und sie dort ihr Geschäft verrichten können. Is für mich natürlich auch nich toll bei der Gartenarbeit aber dafür gibt es Handschuhe.
Und mir is es lieber es sind meine eigenen Katzen als Fremde oder Dorfhunde die nich erzogen sind. Denn ein großer Hundehaufen aufem Rasen is weit ekliger als verscharrter Katzenkot im Beet.

Wenn Euer Nachwuchs also in den Garten darf is er eh noch zuklein um allein rumzukrabbeln und da gehört es dann zu euren Aufgaben, drauf zuachten was er anfäst oder in den Mund steckt. Da gibt es ausser Hinterlassenschaften aller möglichen wildlebenden Tiere ja auch noch diverse giftige Pflanzen.
und wenn es dann größer is könnt Ihr ihm ja erklären das sowas nich in den Mund gehört.
 
M

miezmautz

Beiträge
198
Reaktionen
0
Guten Morgen,

mein Miez ist so ein seltenes Exemplar... Kommt von draussen, um aufs Kaklo zu gehen. Warum weiß ich aber nicht. Der Mautz macht das nicht.
 
E

Erbse

Gast
Das ist nicht ernst gemeint, oder? Kann ich nicht glauben. Falls doch: sei froh, dass sie in den Garten kacken. Spart ne Menge Streu. Ich hatte 2 Freigänger. Klo wurde nur benutzt, wenn mal einer nachts in der Wohnung war und das kam selten vor. Klo mußte ich vielleicht 3-4 mal im Monat von Pipiklumpen befreien. Es wurde nämlich so lange gebrüllt, bis jemand die Tür aufgemacht hat und Katertier raus konnte. Sandkasten wurde bei Nichtbenutzung durch die Kids mit ner Plane abgedeckt. Auf der Wiese hab ich nie Katzenkacke gefunden. Nur mal ne tote Maus oder ne Ratte. Dein Nachwuchs wächst damit auf und lernt, was Kind in den Mund steckt und was besser nicht. Meine haben eher auf nem Regenwurm rumgekaut, aber nie auf Katzenköttel.
 
Tschikitta

Tschikitta

Beiträge
7.736
Reaktionen
259
Ich habe solch eine Katze! Sobald ich ihr Klo sauber gemacht habe, noch bevor der Deckel wieder drauf ist, kommt sie macht ihr Geschäft und geht dann wieder. Die restliche Zeit wird nur draußen in irgendein Beet gemacht. Egal, ob bei mir oder beim Nachbar. Meistens ist sie aber im Haus, nur um ihr Geschäft zu erledigen geht sie raus. Eben nur bis ich das Klo sauber mache. (Im übrigen haben sich die Nachbarn noch nie beschwert, obwohl sie das wissen)
Das ist nur eine Katze. Die oder besser der andere geht nur nach draußen, obwohl hier bei mir drei Klos rumstehen. Nur im äußersten Notfall wird das Klo benutzt, wie jetzt in der Winterzeit, da er jetzt schon ab etwa 20.00 Uhr im Haus ist und frühestens um 6.00 Uhr dieses wieder verlassen kann. Aber meistens spart er sich das.

Gruß Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Feles

Feles

Beiträge
160
Reaktionen
0
Hi,
Hier wird das Katzenklo auch eher selten benutzt. Finde ich nicht schlimm, habe ich weniger Arbeit.
Auf der Wiese habe ich noch nie was von den Katzen gefunden. Sie verbuddeln schließlich alles. Wenn was auf der Wiese liegt ist es meistens von einem Igel oder Mader, nicht von einer Katze. Bei uns vielleicht noch vom Nachbarshund.
Den Sandkasten könnte man wirklich abdecken. Und ein kleines Kind wird eben beaufsichtigt und bekommt erklärt, dass Exkremente jeglicher Art nicht zum essen sind.

Viele Grüße Sarah
 
D

Dementia

Beiträge
2.390
Reaktionen
16
Na ja, Dein Problem wird ja sicher v.a. darin bestehen, dass Ihr Sorgen habt, dass die Katzingers in einen später vorhandenen Sandkasten machen? Da wäre einfach einer mit Abdeckung die Lösung. Und im Beet spielen Kinder ja eher selten. ;-) Und wie ebenfalls schon gesagt wurde könnt Ihr ja auch schlecht den Tieren der Umgebung beibringen, dass sie doch bitte nicht in Euren Garten machen sollen. Klar, beim ersten Kind ist man ja aufgeregt, da will man alles richtig machen, aber ich denke, der Garten wird Euer geringstes Problem sein.

Da Ihr ja sicherlich auch auf das Kind aufpassen werdent, wenn es draußen spielt, könnt Ihr im Notfall ohnehin eingreifen, das haben wir bei meinen Neffen ähnlich gemacht und die haben das Schulalter auch erreicht. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katzen machen in den garten

,

galerie: Frauen kacken draußen

,

katzen scheißen in garten

,
wie oft darf nachbars Katze in meinen Garten Kacken
, kitten kotet dünnflüssig, kacken katzen draussen überall in, katzen scheissen im garten

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen