Situation Kater-Katze länger tragbar?

Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Hallo Katzenfreunde!

Ich habe drei Katzen: Kater 1 (4 J.), Kater 2 (1.75 J.) und Miez (2.75 J.).

Der älteste war zuerst da und ist ein lieber, ruhiger, sehr verträglicher Kerl. Ihn habe ich aus dem Tierheim.

Danach kam Miez. Sie ist vom Züchter und ist auch ganz lieb, und sanft, fährt NIE die Krallen aus. Sie wehrt sich auch nicht, sondern ordnet sich unter, unterwürfig also.

Zuletzt kam Kater 2 dazu. Er zog mit 14 Wochen ein und war zunächst auch unkompliziert. Sehr aufgeweckt, selbstbewusst, ging auf beide große Miezen zu, vom 1. Tag an.

Mit seiner Pubertät änderte er sich und sprang immer öfter Miez an, welche sich oft erschreckte und zunehmend genervt von ihm war. Ich habe ihn dann auch schon mit 7 Mon. kastrieren lassen, in der Hoffnung, er kriegt sich wieder ein.

Ja.... seine Angriffe sind geblieben.

Aktuell sieht ein Angriff meist so aus: Er beißt ihr, wenn sie vorbeigeht, in die Haxen und dann springt er ihr in den Nacken und beißt sie da. Sie jammert erst, lässt sich dann umfallen und schreit schließlich. Vor kurzem hatte sie auch zwei eingerissene Stellen am Ohr mit Grind. Und im Nacken und Halsbereich fühle ich auch immer wieder kleine Bissstellen (also kleine Punkte mit Grind).

Man sagt ja immer, es ist solang ok, wie kein Blut fliesst....

Kater 2 ist zu Menschen (speziell zu mir) ein ganz lieber. Er ist sehr anhänglich und zutraulich, holt Stöckchen und kommt, wenn ich ihn rufe. Allerdings ist er auch der einzige in meiner Gruppe, der an Fensterscheiben, Türen und Badewanne scharrt wie ein Bekloppter. Und er ist sehr wild, ich schaffe es eigentlich nicht, ihn in der Wohnung auszupowern (mit Bällchen werfen, Spielangel, Fummelbrett und clickern).

Mit Kater 1 kommt Kater 2 klar. Der mauzt zwar (seit neustem) auch immer mal beim raufen (vermutlich beißt er ihn da auch zu sehr), aber sie liegen oft zusammen im Kratzbaum.

Ich muss dazu sagen, dass Kater 2 und Miez sich täglich gegenseitig putzen. Und das es auch vorkommt (selten aber), dass sie mit ihm rauft und es ohne lautes Geschrei abläuft.

Nun, ich bin ratlos, was ich tun soll. Muss ich den Kater abgeben, damit sie wieder ruhig leben kann?
Oder ist das normal/alterstypisch und verwächst sich noch?

Hatte oder hat jemand eine ähnliche Sitution und kann mir einen Rat geben?

(Ich habe auch ein Video, weiß aber nicht, wie ich das hier hochladen kann.)
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hi,

er will spielen. Das was er macht sind keine Agressionen, es ist Spielverhalten.

Wenn sie sich gegenseitig putzen, nebeneinander fressen, normal aufs klo gehen, weiß ich nicht wieso du einen abgeben solltest.

Wir menschen haben auch unsere Meinungungsverschiedenheiten, das dürfen auch mal Katzen haben. Dann iepst eben auch mal einer wenn der andere zu grob ist. Selbst mein 3 jähriger iepst wenn mein 6 monate alter anfängt ihn in die Hinterpfoten zu beißen beim raufen.

lg Juli
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hallo Juli,

sie fiepst halt nicht nur, sie schreit wirklich laut :(

Und mich verunsichert, dass er ihr Wunden zufügt....
Bist du sicher das diese kleinen Grinde von ihm sind? Ich hab das hin und wieder von meinem Hauskater, das ist aber nicht vom raufen bei ihm.

Naja, das schreien, das macht Xanthi auch, wie am spieß. Zum teil hat noch keine katze was gemacht da schreit sie schon los. Aber im grunde kann sie auch nur das, knurren oder eben noch hauen. Ausdiskutieren wie wir es machen würden, geht halt nicht. Also zeigen, bzw sagen sie auf ihre Art: ich mag jetzt nicht.

Phoenix hat ja auch Raufpartner, er springt aber dennoch auf Xanthi drauf wenn sie grad vor ihm steht. Dennoch liegen die beiden auch nebeneinander und fressen nebeneinander. Sie verstehen sich, auch wenn sie mal schreit.

Das mal ein kratzer auftaucht kommt vor, nur wenn es mehrere sind, ist halt die frage ob es wirklich vom raufen stammt. Sammy hat kleine hautentzündungen, manchmal. Das ist am Anfang auch nur ein Grind, verschwindet zum teil von alleine wieder. Aber nicht immer, er hatte es sich auch schon mal aufgekratzt, da es bei ihm auch am Hals ist, hab ich ihm eine Socke geschnitten und drüber gezogen. Wohl gemerkt nachdem beim TA eine pilzkultur gemacht wurde und alles negativ war.

lg Juli

EDIT: hab grad das Video gesehen, ich bleibe dabei er will spielen, allerdings würde ich da dazwischen gehen (wie du zum schluß). Er wird doch recht dreist was das betrifft. Phoenix lässt Xanthi wenn sie schreit. Tessa aber nicht, sie geht dann erst recht zu ihr, da gehe ich auch daziwschen. vorallem wenn Xanthi noch wegrennt, da kommt ja richtig der jagdtrieb bei Tessa durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Ja genau, er lässt (meistens) nicht von ihr ab, sonderm setzt noch einen drauf indem er ihr hinterher jagt und immer wieder drauf springt.

Sie ist ne sensible, etwas schreckhafte Katze. Und ich denke, dass sie unter seinen Angriffen leidet.

Ich muss am Tag ca 2-5x dazwischen gehen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Ich hab hier eine ähnliche Situation (gehabt) und ja, meine Katze trägt regelmäßig kleine Verletzungen davon und sie leidet unter der Situation. Ich hatte hier Kater und Katze (Geschwister), das war dann schon kein Spiel mehr sondern offene Aggression von ihm. Ich hab dann einen zweiten Kater geholt, seitdem ist es nicht gut aber doch akzeptabel.

Das Video kann ich leider nicht anschauen. Grundsätzlich denke ich zwar auch, dass der junge Kater einfach nur unausgelastet ist und spielen will. Trotzdem leidet Deine Katze ja darunter.
Mit nicht ganz 2 kann es schon sein, dass er noch ruhiger wird. Aber so ganz wird sich das Problem denk ich, trotzdem nicht von alleine lösen.

Wäre eine vierte Katze denkbar? Wird die Situation tendenziell eher schlimmer oder besser? Raufen die zwei Kater überhaupt miteinander?

Hast Du mal Zylkene versucht? Meiner Katze hat es immerhin dazu verholfen, dass sie sich heute wenigstens traut zu knurren statt sofort zu flüchten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Also Kater 2 war ja ursprünglich für Kater 1 gedacht, da der bis zum Einzug des Jünglings auch gern gerauft hat und Miezi eben nicht so.

Nur ging der Plan nicht auf. Seit der Kleine da ist, liegt Kater 1 fast nur noch rum. Gelegentlich raufen die Kater mal, aber Kater 2 bevorzugt offenbar das Mädel zum anspringen.

Eine vierte Katze ist zur Zeit keine Option. Denn meine Wohnung hat (inkl. Balkon) nur 60m².

Die Situation ist vielleicht etwas besser geworden. Zumindest ist das mein Eindruck....
 
S

Starfairy

Beiträge
845
Reaktionen
19
Ich kann auch nur einen Teil vom Video sehen, es lädt nicht fertig.

Aber ich denke nicht, das sich die Situation in nächste Zeit entspannt. Der Kater ist im besten Flegelalter, ich denke, das wird noch schlimmer.
Bei mir in der Gruppe hat es jedenfalls nie geklappt, wenn so selbstbewußte, dominante Kater sich erst einmal eingeschossen haben, hilft einfach nichts mehr.

Ich halte die Situation für dein Mädel schon für ungut. Traut sie sich noch völlig unbeschwert durch die Wohnung laufen, oder guckt sie ständig, wo der Kater ist? Kann sie auf Klo, zum Futter, zum Schlafplatz gehen? Hat sie dort ihre Ruhe?
 
Geek

Geek

Beiträge
2.827
Reaktionen
200
Grad das Video gesehen, ist für mich alles noch Spiel.
Kater2 liebt es einfach mit Miez zu raufen und sie findet das gar nicht so schlecht, auch wenn sie sich fürchterlich aufregt, wenn sie grad am Verlieren ist.
Auch nach dem Schreien spielt/rauft sie noch weiter aktiv mit.
Aktuell sehe ich da überhaupt keine Probleme, speziell wenn sich täglich gegenseitig putzen.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Ich kann auch nur einen Teil vom Video sehen, es lädt nicht fertig.

Aber ich denke nicht, das sich die Situation in nächste Zeit entspannt. Der Kater ist im besten Flegelalter, ich denke, das wird noch schlimmer.
Bei mir in der Gruppe hat es jedenfalls nie geklappt, wenn so selbstbewußte, dominante Kater sich erst einmal eingeschossen haben, hilft einfach nichts mehr.

Ich halte die Situation für dein Mädel schon für ungut. Traut sie sich noch völlig unbeschwert durch die Wohnung laufen, oder guckt sie ständig, wo der Kater ist? Kann sie auf Klo, zum Futter, zum Schlafplatz gehen? Hat sie dort ihre Ruhe?
Sie putzen sich doch sogar gegenseitig, du verstehst es falsch.

Er ist nicht dominant, er ist ein Raufbold, dominant ist was völlig anderes.

lg Juli
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Also wenn sie wirklich - freiwillig - mitrauft und ihn sogar putzt fänd ichs jetzt auch nicht soo schlimm.

Die oben gestellte Frage find ich dabei wichtig: kann sie sich noch frei in der Wohnung bewegen oder schleicht sie nur noch geduckt durch die Gegend?
 
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Sie bewegt schon frei in der Wohnung, guckt aber auch immer, ob er nicht um die Ecke kommt, wenn ich mit ihr allein im Raum bin. Manchmal verweise ich ihn des Zimmers, wenn er wieder arg übertrieben hat. Dann ist er paar Minuten im Schlaf-oder Arbeitszimmer, Tür geschlossen. Und dann ist sie entspannter.

Beim fressen ist mir auch aufgefallen, dass sie ganz oft geht, wenn er kommt. Wenn er weg ist, frisst sie dann.

Lässt das raufen mit zunehmenden Alter nach? Weiß das jemand?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Hier hat es jenseits der zwei Jahre sehr stark nachgelassen. Ob das aber typisch ist weiß ich natürlich nicht.

Hm, mit dem Wegsperren wär ich vorsichtig. Das kann auch schnell ein Schuß nach hinten werden (er versteht es ja nicht wirklich).

Und ja, so ist es hier auch: kein Schritt entspannt möglich :?
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.201
Reaktionen
475
Hi,

für mich hört sich da nix schlimm an.

Fuzzi, einer unser "Kleinen", frisst auch nur wenn kein anderer da ist. Wenn er frisst und einer von den zwei Katern betritt den Raum, geht er meist sofort. Teilweise auch wenn einer von uns in die Küche kommt. Ich interpretiere das so, dass er seine Ruhe beim Fressen haben will. Warum auch nicht?

Das mit dem immer schauen ist hier ebenfalls so. Einer liegt auf der Couch und sobald im Gang zb ein Geräusch ist wird Katz zur Giraffe und schaut. Loui knurrt dann teilweise auch (kleiner Wachhund).

Fuzzi und Loui sind "Brüder" und kloppen sich auch ständig. Fuzzi ist auch ein kleiner Schreihals der immer los brüllt wenn Loui sich ihn packt aber er spielt trotzdem mit.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.780
Reaktionen
764
Hm, also ich finde das "schauen" muss man schon differenzieren.

Wenn Oskar die Katzenklappe hört reißt er den Kopf hoch und lauscht, wer kommt. Das macht für mich Sinn.
Wenn Katz aber hinter jeder Ecke einen Angriff erwartet find ich das was anderes. Stimmt natürlich, nur weil Katz nicht frißt, wenn jemand im Raum ist heißt das noch nix. Zoe tut es übrigens, wenn sie wirklich Hunger hat ;-)
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.201
Reaktionen
475
Hm, also ich finde das "schauen" muss man schon differenzieren.

Wenn Oskar die Katzenklappe hört reißt er den Kopf hoch und lauscht, wer kommt. Das macht für mich Sinn.
Wenn Katz aber hinter jeder Ecke einen Angriff erwartet find ich das was anderes. Stimmt natürlich, nur weil Katz nicht frißt, wenn jemand im Raum ist heißt das noch nix. Zoe tut es übrigens, wenn sie wirklich Hunger hat ;-)
Das stimmt schon dass es da Unterschiede gibt, aber sollte man doch erkennen ob Katz wegen panik schaut oder aus interesse.

Fuzzi frisst meist nicht mal dann wenn er Hunger hat. Er lässt auch oft alles aus dem Maul fallen und geht.
Seit ein paar Wochen wird es "besser" und er frisst auch mal wenn wir anwesend sind aber das kommt sehr selten vor. Stört mich etwas da ich nicht wirklich kontrollieren kann was er frisst.
 
Frieda2013

Frieda2013

Beiträge
255
Reaktionen
0
Hallo,
so wie es sich liest, ist es Spielen. Das Video konnte ich leider nicht sehen. Wir haben oft eine ähnliche Situation: unsere Katze hat unseren Kater im Griff. Sie leckt ihm ganz lieb und nett das Köpfchen sauber und wenn er es so richtig genießt, beißt sie ihm ins Genick:-?. Bischen hinterhältig, aber er hat schließlich auch ein dickes Fell, um die Angriffe unbeschadet zu überstehen. Wenn er nicht gerade einen Bärenhunger hat, weil er von einem ausgedehnten Ausflug zurückkommt, dann überlässt er ihr auch gerne die Futternäpfe und frisst später ungestört weiter. Oft fressen sie aber auch gemeinsam.
Abgeben solltest Du keinen von Deinen Süßen, auch Katzen oder Kater können mal genervt sein und zeigen das dann ganz deutlich.
 
Annik

Annik

Beiträge
57
Reaktionen
0
Ist der Kehlbiss dann auch noch Spiel?

Ich lade das Video gleich mal bei Youtube hoch, damit es alle anschauen können.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen