• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Lockere Kniescheiben?

  • Autor des Themas PGsmolder
  • Erstellungsdatum
P

PGsmolder

19
0
Hallo liebe Katzenfreunde :)

Ich schreibe hier aus einem nicht ganz so schönen Anlass..
Am Sonntag fiel mir auf, dass mein kleines Sorgenkind hinten links humpelte.. da es jedoch nicht so auffällig war und auch Katzen sich mal vertreten wollte ich abwarten.. es wurde auch besser und war am Montag gar nicht mehr zu sehen.. daher bin ich auch nicht zum Tierarzt, denn dieser Monat ist auch Geldmäßig nicht ganz so rosig bei mir.. da wollte ich nicht unnötig zum TA.

Nun fing er am Mittwoch abend wieder an
zu humpeln.. jedoch viel extremer und er ist teilweise auch mit dem Bein eingeknickt, hat sich hingesetzt und die Hinterläufe ausgestreckt. Da dies bis Donnerstag nicht besser wurde bin ich nun doch zum Tierarzt und dieser hat festgestellt, dass die Kniescheiben auf beiden Seiten locker sind und dadurch wohl dauernd rausspringen. (Mir fällt der Fachausdruck hierfür nicht ein)
Nun will er ihn (noch) nicht operieren, da mein kater mit seinen 7 Monaten noch voll im Wachstum ist und eine OP da laut ihm nicht viel bringen würde. Noch dazu besteht Hoffnung, dass sich das Ganze noch verwächst.

Nun hab ich den Kater zu Hause .. er läuft Zeitweise normal, aber sobald er z.B irgendwo hochspringen will hat er wohl nicht genug Kraft in den Beinchen und hinkt danach auch wieder so Lange, bis er die Beine ausstreckt. Manchmal knickt er auch beim Laufen einfach weg.. Allgemein ist der Gang, auch wenn er normal ist, eher instabil..

Nun wollte ich fragen, ob es Leute gibt, deren Katzen ähnliche Probleme hatten.. und ob sich das gegeben hat (Sofern die Katze noch im Wachstum war) oder ob eine OP folgen musste und ob sie geholfen hat .. so eine OP ist ja nicht ganz billig aber ich bin definitiv gewillt, das Geld zusammen zu bekommen, wenn es nicht anders geht... Was macht man nicht alles für seine Fellnasen? :)

Kann ich ihn irgendwo unterstützen? Irgendwelche pflanzlichen Mittel? Mein Tierarzt meinte, dass es auf jeden fall gut wäre, wenn ich seine Muskulatur im hinteren Bereich trainieren würde .. z.B durch Spielchen, bei denen er sich aufrichten muss etc.
 
15.01.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Kevy

Kevy

5.220
40
Hello!

Dein Kater leidet unter einer sogenannten Patella Luxation (PL). Und offensichtlich bereits am schwersten Grad - nämlich luxiert die Kniescheibe schon von selbst. Durch das Austrecken des Beinchens luxiert sie wieder zurück.

Unser Kater hat das auch an beiden Seiten. Mit 12 Monaten haben wir es an der schlimmeren Seite operieren lassen. Nach einem weiteren Jahr die zweite Seite. Er ist heute beschwerdefrei, diese OP´s helfen sehr gut.

Unterstützen kannst du ihn so ohne OP leider nicht, weder mit gelenksstärkenden Ergänzungsmittel noch mit sonst was. Je öfter das Knie luxiert, desto irreparabler werden die Schäden. Wie das allerdings bei Katzen ist die im Wachstum sind, weiß ich nicht.

Was sehr oft mit einer PL einher geht ist ein Hüftproblem. Ich rate dir also wirklich !dringend! ein Hüftröntgen anfertigen zu lassen.

Auch würde ich mir eine 2. Meinung von einem anderen TA einholen.
 
P

PGsmolder

19
0
Hello!

Dein Kater leidet unter einer sogenannten Patella Luxation (PL). Und offensichtlich bereits am schwersten Grad - nämlich luxiert die Kniescheibe schon von selbst. Durch das Austrecken des Beinchens luxiert sie wieder zurück.

Unser Kater hat das auch an beiden Seiten. Mit 12 Monaten haben wir es an der schlimmeren Seite operieren lassen. Nach einem weiteren Jahr die zweite Seite. Er ist heute beschwerdefrei, diese OP´s helfen sehr gut.

Unterstützen kannst du ihn so ohne OP leider nicht, weder mit gelenksstärkenden Ergänzungsmittel noch mit sonst was. Je öfter das Knie luxiert, desto irreparabler werden die Schäden. Wie das allerdings bei Katzen ist die im Wachstum sind, weiß ich nicht.

Was sehr oft mit einer PL einher geht ist ein Hüftproblem. Ich rate dir also wirklich !dringend! ein Hüftröntgen anfertigen zu lassen.

Auch würde ich mir eine 2. Meinung von einem anderen TA einholen.
Danke für die schnelle Antwort.. das hört sich alles nicht so schön an, genau wie es nicht so schön aussieht :/ es freut mich aber, dass dein Kater seit den OPs beschwerdefrei ist :)
Mich irritiert einfach, dass es so plötzlich kam.. bzw dass es innerhalb von 3 Tagen von einem leichten Humpeln über kein Humpeln bis zu einer herausgesprungenen Kniescheibe kommt.

ja, das mit dem Röntgen habe ich vor.. er soll nächste Woche kastriert werden, da soll gleich ein Röntgenbild gemacht werden, er ist leider zumindest beim Tierarzt inzwischen sehr widerspenstig und daher möchte ich es gleich ausnutzen, dass er in Narkose liegt.
 
Kevy

Kevy

5.220
40
Guter Plan mit dem Röntgen bei der Kastra.

Bei Lover ging das auch schnell. Bei beiden Knien. Einmal luxiert und dann ständig wieder.
Beim 2. Knie war es ganz schlimm. Da hat er geschrieen wie am Spieß [emoji33]. Ich wollte schon den Notarzt rufen.

Wie gesagt, hol dir eine zweite Meinung ein, vor allem wie das bei Katzen im Wachstum ist. Bestehe auf das Hüftröntgen - nicht nur die Knie.

Sollte es zu einer OP kommen, wann auch immer, schreib mir eine private Nachricht falls ich hier nicht reagiere. Da gibt es nämlich einiges zu beachten was du wissen solltest. Jetzt wäre das verfrüht [emoji6].

Persönlich kann ich mir nicht vorstellen das sich das verwächst. Und der Muskelaufbau wird auch nicht klappen solange die Scheibe luxiert. Im Gegenteil, er wird eine Schonhaltung vorziehen und eher noch Muskeln abbauen - was das ganze nicht besser macht [emoji53]. Hab ich alles schon durch...
 
P

PGsmolder

19
0
Guter Plan mit dem Röntgen bei der Kastra.

Bei Lover ging das auch schnell. Bei beiden Knien. Einmal luxiert und dann ständig wieder.
Beim 2. Knie war es ganz schlimm. Da hat er geschrieen wie am Spieß [emoji33]. Ich wollte schon den Notarzt rufen.

Wie gesagt, hol dir eine zweite Meinung ein, vor allem wie das bei Katzen im Wachstum ist. Bestehe auf das Hüftröntgen - nicht nur die Knie.

Sollte es zu einer OP kommen, wann auch immer, schreib mir eine private Nachricht falls ich hier nicht reagiere. Da gibt es nämlich einiges zu beachten was du wissen solltest. Jetzt wäre das verfrüht [emoji6].

Persönlich kann ich mir nicht vorstellen das sich das verwächst. Und der Muskelaufbau wird auch nicht klappen solange die Scheibe luxiert. Im Gegenteil, er wird eine Schonhaltung vorziehen und eher noch Muskeln abbauen - was das ganze nicht besser macht [emoji53]. Hab ich alles schon durch...
Ja ich merke auch, dass das linke Knie schlimmer dran ist als das Rechte, das wäre wohl im Falle einer OP als erstes dran. Schreien tut er zwar nicht, aber ich glaube auch, dass er eher einer von der Sorte ist, der Schmerzen erst zeigt, wenn das Bein schon fast ab ist :shock:

Eine zweite Meinung werde ich mir auch noch holen, ja.. ich werd dafür wohl zu meinem alten Tierarzt gehen, der ist zwar etwas weiter weg, war aber immer ziemlich kompetent :)

Mache ich dann definitiv, danke :) Insgeheim ist zwar die Hoffnung da, dass er da nochmal so rauskommt, aber so wie er seit Mittwoch läuft bezweifel ich auch, dass das einfach wieder weggeht.. er bekommt jetzt für diese Woche auch noch ein Schmerzmittel, was es hoffentlich etwas erträglicher macht..
 
P

PGsmolder

19
0
Kleines Update..

Heute war Kastra Termin und Röntgen war angesagt :)
Kastration ist gut verlaufen und die Röntgenbilder haben ergeben, dass das Knie zumindest an einer Seite falsch liegt. Hüfte ist zum Glück unauffällig..
Eine Operation wird noch nicht durchgeführt, denn das ist laut meinem Tierarzt und dem, bei dem ich mir eine zweite Meinung eingeholt habe, nicht optimal, denn der Unterschenkelknochen ist noch nicht ausgewachsen.
Wir wollen nun also noch so lange warten, bis das geschehen ist (ca 3 Monate) und wenn es bis dahin immer noch nicht glatt läuft, kommt die OP wohl :/
Die Gelenke weisen zum Glück auch noch keine Abnutzungsspuren durch das hin und her schieben der Kniescheiben auf..
 
P

PGsmolder

19
0
Update 2 :)
Nun sind knapp 3 Wochen seit seiner Kastration vergangen und knapp vier Wochen seitdem die Probleme mit seinen Knien begonnen haben.
Ich muss sagen, es ist viel besser geworden, er humpelt gar nicht mehr, setzt sich nicht mehr hin um seine Beinchen zu strecken und springt wieder wie ein verrückter.. ich würde bisher sagen, dass es aufwärts geht.
Das Einzige, was einem ins Gedächtnis ruft, dass irgendwas nicht ganz in Ordnung ist, ist die Tatsache, dass er hin und wieder sein Bein baumeln lässt, wenn er irgendwo sitzt, wo dies möglich ist (Kratzbaum, Fensterbrett, Sofalehne)
Sieht ulkig aus aber ich hoffe, dass sich auch das wieder gibt :) Er macht das auch nicht immer, schon eigenartig..
Hier mal ein Bild davon;

 
Kevy

Kevy

5.220
40
Hello!

Sorry, ich hab total übersehen das hier neue Beiträge sind :oops:.

Klingt doch erstmals alles ganz gut. Natürlich ist es doof das es mit Knie jetzt definitiv Probleme gibt. Die Haltung sieht ja wirklich gaudig aus :mrgreen:. Das kann ne Macke sein oder es ist eine Schonhaltung. Beobachte es einfach gut weiter.

Die von den TÄ vorgeschlagene Vorgehensweise klingt vernünftig. Du wirst es eh sofort merken wenn die Kniescheibe wieder luxiert.

Persönlich kann ich dir nur raten ihn immer ein bisserl kritisch zu betrachten und die Hüfte, trotz jetzigem sehr positiven Röntgen, im Kopf zu behalten.

Ich drück ihm die Daumen das ihm die OP erspart bleibt und sein Beinchen keinen Ärger mehr macht!
 
P

PGsmolder

19
0
Hello!

Sorry, ich hab total übersehen das hier neue Beiträge sind :oops:.

Klingt doch erstmals alles ganz gut. Natürlich ist es doof das es mit Knie jetzt definitiv Probleme gibt. Die Haltung sieht ja wirklich gaudig aus :mrgreen:. Das kann ne Macke sein oder es ist eine Schonhaltung. Beobachte es einfach gut weiter.

Die von den TÄ vorgeschlagene Vorgehensweise klingt vernünftig. Du wirst es eh sofort merken wenn die Kniescheibe wieder luxiert.

Persönlich kann ich dir nur raten ihn immer ein bisserl kritisch zu betrachten und die Hüfte, trotz jetzigem sehr positiven Röntgen, im Kopf zu behalten.

Ich drück ihm die Daumen das ihm die OP erspart bleibt und sein Beinchen keinen Ärger mehr macht!
Die Haltung hat er immer noch.. war auch heute beim Tierarzt (wegen einer anderen Sache :)), das zweite Röntgen steht noch aus, gerade bei dem Wetter und in der Praxis ist es auch recht warm.. ich warte noch, bis es wieder etwas abkühlt.
Habe mit ihm aber auch nochmal über das Knie gesprochen.. und er hat es abgetastet - er denkt, dass es sich verwachsen hat und die komische Sitzhaltung einfach ein Überbleibsel davon ist.
Genaueres wird das Röntgenbild sagen, ich bin aber erleichtert, dass die Chance groß ist, dass es sich damit gegeben hat.. und mit dieser eigenartigen Haltung kann ich leben haha, ist er halt was Besonderes. :D
 
Lucy.

Lucy.

825
5
Ich sehe das mit dem "hat sich verwachsen" etwas kritischer. Meistens sind nur die Bänder und Sehnen ausgewachsen und stabilisieren das ganze Knie. Werden diese schlaffer, was spätestens im Alter passiert, luxiert die Kniescheibe wieder.

Meistens ist der Knochenaufbau vom Knie schon nicht in Ordnung. Die Kniescheibe muss man sich wie einen Schlitten in einer Bobbahn vorstellen. Dieser Schlitten kann munter nach oben und unten fahren, wird aber seitlich durch die Bahn begrenzt.
Bei Patellaluxationspatienten ist die Bobbahn seitlich nicht hoch genug, d.h. der Schlitten kann über die Bahn hüpfen. Also muss die Bahn chirurgisch vertieft werden. Leider ist das komplizierter als es sich anhört.

Ich würde noch einmal zu einem Tierarzt gehen, der auch Erfahrungen mit Orthopädischen Operationen hat und das ganze noch einmal anschauen lassen.

Wann wurde denn die Hüfte zum ersten Mal geröntgt? Mit ca einem Jahr? Wenn man sich an die "Jahresgrenze" hält, ist die Hüfte eigentlich ausgewachsen und eine gute Hüfte wird nicht plötzlich schlecht.
 
Patentante

Patentante

26.680
170
Rückmeldungen gibt es hier vermutlich keine mehr?

Mach mir gerade zur Abwechslung nen Kopf über Jamies lockere Kniescheibe :rolleyes:. Eigentlich lese ich überall, dass das wohl doch operiert werden muss. Schmerzen hat er denk ich keine. Und er weiß wohl genau, wie er die Kniescheibe wieder einrenkt. Er ist in der Entwicklung aber doch deutlich hinterher. Mit ca. 4 oder 4,5 Monaten müsste er eigentlich bereits springen können. Er zieht sich aber noch überall hoch (was meist schief geht). Die TÄ meinte, dass sich sowas verwachsen kann? Wurde ja oben schonmal verneint. Nach dem was ich jetzt gelesen hab scheint es aber zumindest nicht sehr ausgeprägt zu sein. Unterm Rumflitzen ist alles gut. Nur wenn er gelegen hat kann es sein dass er erstmal "hüpfelt", sich streckt und dann normal weiterläuft.
 
P

PGsmolder

19
0
Rückmeldungen gibt es hier vermutlich keine mehr?

Mach mir gerade zur Abwechslung nen Kopf über Jamies lockere Kniescheibe :rolleyes:. Eigentlich lese ich überall, dass das wohl doch operiert werden muss. Schmerzen hat er denk ich keine. Und er weiß wohl genau, wie er die Kniescheibe wieder einrenkt. Er ist in der Entwicklung aber doch deutlich hinterher. Mit ca. 4 oder 4,5 Monaten müsste er eigentlich bereits springen können. Er zieht sich aber noch überall hoch (was meist schief geht). Die TÄ meinte, dass sich sowas verwachsen kann? Wurde ja oben schonmal verneint. Nach dem was ich jetzt gelesen hab scheint es aber zumindest nicht sehr ausgeprägt zu sein. Unterm Rumflitzen ist alles gut. Nur wenn er gelegen hat kann es sein dass er erstmal "hüpfelt", sich streckt und dann normal weiterläuft.
Hi, sorry hab heute mal wieder reingeschaut, der Thread ist ja auch schon ne weile Alt.
Also bisher habe ich mit meinem Kater und seinen Kniescheiben keine Probleme mehr gehabt. Es ist ganz selten, dass er sein Bein beim Sitzen ausstreckt, bzw er lässt es dann einfach baumeln. Beim Laufen sieht man es hin und wieder mal, aber das war es auch schon. Es ist meiner Meinung nach also viel besser geworden, ob sich das noch ändert bleibt abzuwarten :)
Ich hoffe, dass sich das bei deinem Kater auch legt (Oder gelegt hat?)
 
Patentante

Patentante

26.680
170
Danke, dass Du noch antwortest :)
Die Röntgenaufnahme hat dann doch Hoffnung gemacht. Knochen/Knorpel sind völlig normal ausgebildet. Also ist wirklich "nur" das Band zu lang. Was zu seinem insgesamt sehr schlechten Bindegewebe evtl. passen würde? Auf jeden Fall wird es wirklich besser. Die Entwicklungsstörung scheint leider zu bleiben. Klettern is nicht. Nur (daneben)-springen oder hochziehen.
 

Schlagworte

kniescheibe bobbahn

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen