Kitten haben mich im Schlaf verletzt!

M

macmory

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich bin gerade wirklich ratlos! Ich habe meine 2 Kitten jetzt seit 3 Wochen und sie kommen wenn überhaupt nur alle Tage zum kuscheln zu mir, das ist dann immer ein ganz besonderer Moment.
Sonst schlafen sie in der hinteren Ecke unter meinem Bett. Seid ein paar Tagen werden sie nachts gegen 3 sehr aktiv und kämpfen und jagen sich
nur noch, da meine Tür offen steht, steht ihnen die ganze Wohnung zur Verfügung. Da sie auch auf mir kämpfen und mir durchs Gesicht rennen, hab ich beschlossen sie aus meinem Schlafzimmer auszusperren, weil ich nie mehr als 4 Stunden Schlaf bekomme und sie mich auch durch die dünne Sommerdecke beißen. Das ist dann immer ein Kampf sie aussperren da sie immer wieder reinhuschen.
Vor der miauen die Katzen dann aber wenig!
Jetzt heute morgen um 7 hab ich wieder reingelassen weil ich nur noch am dösen war und sie stark miaut haben.
Natürlich haben sie wieder angefangen zu kämpfen und überall rumzurennen auf dem Bett.
Jetzt sitz ich hier mit blutiger aufgerissener Lippe da die eine beim rennen, über mein Gesicht, mit den Krallen an meiner Lippe hängegeblieben ist. :c020:

Gestern hat die eine vor meine Tür gepinkelt als ich sie rausgeschmissen hab, danach hatte ich total das schlechte Gewissen.

Was kann ich tun? Ich will sie eigentlich nicht ausschließen aber so kann ich einfach nicht schlafen.
Jeder mit dem ich darüber rede meint, dass das normal ist und sie sich irgendwann beruhigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
28.06.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kitten haben mich im Schlaf verletzt! . Dort wird jeder fündig!
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hi,

das mauen würde ich ignorieren und die Schlafzimmer Tür geschlossen lassen. Mal konsequent. Ich habe auch das Schlafzimmer zu, zwar hat mich nie einer verletzt, aber einer latscht über mich drüber, der nächste schnarcht mir ins Ohr, der 3. fängt mit dem 4. an zu toben auf dem Bett usw. Da kann keiner schlafen :mrgreen:

Meine akzeptieren es problemlos, obwohl ich am Tag das schlafzimmer offen habe. Aber ich handhabe das seit vielen Jahren so. Katzen sind Gewohnheitstiere, also sie werden sich an die geschlossene Schlafzimmertür gewöhnen, aber wenn du öffnest, wenn sie miauen, lernen sie auch: Wenn ich mauze, krieg ich meinen willen.

Die stelle wo sie hingepinkelt hat gut sauber machen, kann durchaus Protestpinkeln sein. Sicher werden sie ruhiger, aber das dauert. Ich würde die Tür einfach mal ganz geschlossen halten.

lg Juli
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.937
Reaktionen
489
Ist mir auch schon passiert.
Das sind halt Kitten.

Für das Schlafzimmer gilt jetzt, entweder Tür auf oder Tür zu. Sie verstehen nicht, warum sie mal rein dürfen und mal nicht. Vor allem weil du ja im Schlafzimmer bist.
Wenn sie größer und ruhiger werden, ist es eine schöne Sache, wenn sie mit im Bett schlafen.
Das Rennen ins Schlafzimmer kenne ich auch. Das ging bei mir genauso, bis sie gelernt haben, meine Schiebetür zu öffnen. Auch jetzt wird immer noch mal getobt und manchmal muss ich in Deckung gehen, weil ich sonst einen Kratzer riskiere.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, ihnen abends noch eine gute Portion Futter zu geben (kein Trockenfutter!) und auch etwas über Nacht stehen zu lassen. Mit vollem Bauch tobt sich nicht gut.

Gepinkelt wurde sicher nicht aus Protest. Katzen kennen das nicht, sie sind keine Menschen. Kitten vergessen anfangs gern mal den Weg zum Klo, deswegen sollte man mehrere - auch gern provisorische - Klos aufstellen.
 
M

macmory

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die schnellen Antworten!

Um 8 bekommen sie Abendessen und haben dann noch eine gute Menge wenn ich schlafen gehe!
Meinst du dann mehr als 3 Toiletten?

Mein Zimmer ist sehr groß und hier steht auch ein Kratzbaum und ihr Spielzeug, also ist es schon hier "Bezugsraum" ich könnte das niemals komplett verwehren oder sollte ich das alles nach draußen verlagern?

Ich muss auch immer sehr schnell sein mit dem rausschmeißen da sie sich sonst unter meinem Palettenbett verkriechen und ich komme da nicht ran.

Kann ich sie aussperren solange sie wild sind und dann wieder reinlassen wenn sie älter und ruhiger sind oder ist das zu verwirrend?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.937
Reaktionen
489
Kommt drauf an, wie groß deine Wohnung ist. Je größer die Wohnung, desto mehr Klos.
Obwohl es für mich ein wenig so klingt, als wohnst du in einer WG. Dann ist es natürlich so eine Sache die Mäuse aus ihrem gewohntem Raum auszusperren.
 
Jahira

Jahira

Beiträge
517
Reaktionen
8
Wenn Du sie im Zimmer behalten möchtest hilft nur konsequentes Aussitzen: Also weder auf Pfotengedatze im Gesicht, noch auf Beißen in die Zehen reagieren. -- Du kannst auch mal versuchen, wie deine damit klar kommen, wenn Du sie aus dem Bett komplimentierst, sobald einer Randale macht: Wenn Du Glück hast (und liebe Katzen ;-)) ist damit das Thema durch (aber konsequent bleiben) wenn Du Pech hast, finden sie das neue Spiel toll :cool:

Es ist anstrengend und nervtötend und raubt dir jede Hoffnung auf Schlaf, aber irgendwann geben sie es auf! Bei unseren warten wir noch drauf :mrgreen: Sie sind jetzt 3 ...
Spaß beiseite: Nach einigen Nächten besserte es sich.

Wenn sie dir wirklich mal zu wild werden, kannst Du sie auch mal anpusten oder leise anfauchen. Das wäre so in ungefähr das, was die Katzenmama auch machen würde. In der Regel verstehen die kleinen Monster das recht gut und dackeln dann mit pikierter Miene ab.

Allerdings hatten wir es auch schon, dass nachts mal einer einen "Kaltstart" mit durchdrehenden Pfoten auf dem Arm meines Mannes veranstaltet hat ... das passiert zum Glück selten ...
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.937
Reaktionen
489
Ich weiß noch, als meine zwei Emmchens einzogen, habe ich mit Schlafmittel und Schlafmaske geschlafen, weil ich gar keine Ruhe bekam.
Es klang auch immer, als würden sie die Bude abreißen. Und wenn man morgens aufstand, war nichts zu sehen.

Die beiden waren meine ersten Haustiere und ich hatte keine Ahnung, was mich da erwartet. :mrgreen:
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Gepinkelt wurde sicher nicht aus Protest. Katzen kennen das nicht, sie sind keine Menschen. Kitten vergessen anfangs gern mal den Weg zum Klo, deswegen sollte man mehrere - auch gern provisorische - Klos aufstellen.
Ich denke schon das es Protestpinkeln gibt, aber sicherlich nicht beim Menschen. Mir wäre neu das Mensch aus Protest irgendwo hin pinkelt.

Ich weiß nicht wie alt die Kitten hier sind, aber meine haben immer ihr klo gefunden, die jüngste ist mit 13 Wochen eingezogen. Hier ist noch nie etwas passiert in der Richtung. Was anderes ist aber sicher wenn man ein 300 qm Haus hat mit 3 Klos. Aber ich denke so groß ist die whg in diesem Fall hier nicht oder?

Dazu kommt noch die Frage, hat sie zum ersten Mal vor die Tür gepinkelt und sonst immer ihr Klo benutzt, oder kam es schon häufiger vor?

lg Juli
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.855
Reaktionen
909
Das haben wir auch schon durch. Zweimal sogar.

Wenn eine von den Terrors über mich gerannt ist hab ich immer ganz laut AUA!!! gerufen. Das erschreckt sie und irgendwann haben sie kapiert dass sie das nicht dürfen. Egal wo, Couch, Bett, Eckbank...

Haben sie im Bett angefangn zu Toben, sind sie sofort vom Bett gesetzt worden mit einem lauten NEIN! Wir hatten auch immer mindestens drei Monate schlaflose nächte.

Jetzt können wir immer in ruhe schlafen. Sie legen sich mit in´s Bett wenn wir schlafen gehen. Dann verziehen sie sich und schlafen irgendwo im Haus. Morgens kommt auch keiner mehr und weckt uns. Außer wir schlafen extrem lange, dann kommt mal einer und schaut ob wir noch leben :mrgreen:

Das dauert alles oft sehr lange und kostet schlaf, nerven und braucht viel geduld.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.311
Reaktionen
1.081
wie alt sind deine Mäuse denn? Du hast sie ja drei Wochen. Woher sind sie, sind gut sozialisiert aufgewachsen. Auf mich macht es aus deinen Erzählungen den kleinen Eindruck, sie sind zu früh von dem Muttertier weggekommen.

lg
Verena
 
F

fuzzy

Gast
wie alt sind deine Mäuse denn? Du hast sie ja drei Wochen. Woher sind sie, sind gut sozialisiert aufgewachsen. Auf mich macht es aus deinen Erzählungen den kleinen Eindruck, sie sind zu früh von dem Muttertier weggekommen.

lg
Verena
den Eindruck habe ich hier beim Lesen auch

Noch meine Frage: wie viele Katzentoiletten hast du aufgestellt

Ich kann dir, aus eigener Erfahrung sagen, es hilft nur konsequentes Ignorieren.

Die Katzen existieren nicht mehr für dich, sobald du im Bett liegst

Ziehst du das 6 Monate konsequent durch, hast du Ruhe

Nicht reden, nicht anfassen, nicht reagieren
 
M

macmory

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich hab die beiden mit 10 Wochen bekommen! Ich weiß 2 Wochen zu früh, aber die Familie hat schon in der 8. Woche rumgestresst sie los werden zu wollen.
Ich habe auch schon mit erwachsenen Katzen zusammen gewohnt und kann mit ihnen umgehen, nur junge Katzen bringen mich dezent an meine Grenzen.

Ich habe in der Wohnung 3 Katzenklos gut verteilt aufgestellt, die auch gut besucht sind!
Mittlerweile tippe ich auf eine Blasenentzündung bei einer der beiden und gehe am Freitag zum Arzt mit den beiden!

Sie sind von Anfang an aufs Klo selbstständig gegangen und ich konnte ihnen schon ein paar Sachen angewöhnen! Nur Nachts ist das echt teilweise ein Problem, vielleicht liegt es auch daran das mein Bett so niedrig ist und sie tagsüber darauf liegen dürfen ..

Über das brutale Kämpfen hab ich mich jetzt auch schon ein bisschen mehr informiert, ist wohl nicht ganz so tragisch. In meinem Wahn heute morgen hab ich mir die schlimmsten Dinge ausgemalt :roll:
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.937
Reaktionen
489
Ja junge Katzen können ziemlich anstrengend sein. Die toben halt noch viel.
Allerdings... heute Nacht war bei mir auch wieder Randale. Sie haben sich zwar nicht über mein Bett gekugelt, aber es wurde sich gestritten und gekreischt. Neben meinem Bett mit Leckerlipapier geknistert. Über das Bett gelatscht. All diese Dinge.
Gäääääähn....
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen