• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Wir wissen nicht mehr weiter

S

Sonnenschein8

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung Erfahrung auszutauschen und Tipps zu bekommen. Unsere Maincoonkatze 12 Jahre hat uns schon immer viel Kummer gesundheitlich bereitet. Wir haben sie aus schlechter Haltung, wo es mit Giardien anfing, diese wurden erfolgreich behandelt, der Durchfall ist aber nie wirklich verschwunden, es gab bessere und schlechtere Phasen, aber nie war er wirklcih weg.

Stuhlproben führten zu keinem wirklcihen Ergebnis. Seit einem halben Jahr ca. sind wir in tierärztlicher Behandlung, weil der Durchfall sich extrem verschlimmert hat und sie ständig aus einem Nasenloch eitrigen Nasenausfluss hat. Sämtliche Antibiotikas führen zu keinem Erfolg. Augentropen Zusatzfutter usw. Der Durchfall wird mit Langzeitkortison behandelt mit mäßigen Erfolg. Die Zähne wurden kontrolliert und da ist alles ok. Innerhalb von vier Wochen ein Gewichtsverlust von ganzen 900 Gramm :-(, aktuelles Gewicht 2,3 kg. Was einfach nur furchtbar alles ist.

Wir wissen nicht mehr weiter

Blutergebniss könnte auf FIP deuten lt Tierärztin und sie hat uns schon angedeutet, dass es sehr schnell gehen kann.

Was ich nur nicht verstehe, obwohl sie so furchtbar dünn ist, möchte sie ständig fressen und miaut die ganze Zeit und hat furchtbare Schwierigkeiten beim Fressen. Am liebsten ist sie nur die Sauce oder flüssig. Füttern Oralade zusätzlich was sich wunderbar wegschlabbern kann.

Sie macht rein vom Wesen her überhaupt keinen kranken Eindruck, sondern ist völlig klar nicht übermäßig müde , ist draussen unterwegs usw.

Ich weiß mir keinen Rat mehr, überlege nochmal eine zweite Meinung einzuholen und röntgen zu lassen oder was auch immer nötig ist und wäre über HIlfe wirklcih dankbar...

LG:-(
 
goya

goya

Beiträge
4.851
Reaktionen
145
Hallo, das Problem bei deiner Schilderung ist das es wirklich auf einiges deuten könnte. Ich würde erstmal den Darm sanieren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dem Darm mit Milchsäurebakterien zu unterstützen, das hilft auch dem Immunsystem.
Dazu noch ein paar Fragen.
Ist sie mäklig mit dem Futter? Was bekommt sie zu fressen? Zuckt sie beim Fressen zusammen, sabbert sie vermehrt oder hält sie den Kopf öfters schräg? Ist sie kraftlos? Wurde ein Allergietest/ Ausschlussdiät gemacht? Wurde die Schilddrüsenwerte kontrolliert? Wurde der Kiefer geröngt? Wahrscheinlich fragen einige fachkundiger User noch mehr. Die Punkte vielen mir erstmal ein.

Gute Besserung
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

Beiträge
2.803
Reaktionen
191
Hi,
das klingt aber nach extrem viel Baustellen, leider.

Was für Untersuchungen wurde denn überhaupt gemacht, außer den Kotproben?
großes Blutbild mit Schilddrüsenwerten?
Antibiogramm für das passende AB?

Kortison und "Diagnose Fip" ist leider oft ein Zeichen für einen TA, der schlicht nicht weiter weiß.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.776
Reaktionen
195
Ich würde auch unbedingt die Schilddrüse kontrollieren. Zwar macht die meist erst bei alten Tieren Probleme, aber in seltenen Fällen ist da auch bei jungen Katzen was. Die Symptome deuten schon etwas in diese Richtung. Unbedingt abchecken.
Andere Sache, die getestet werden sollte, wenn alles andere durchgeprüft ist: IBD. Das ist eine entzündliche Darmerkrankung, die auch diese Symptome verursacht. Wird über eine Biopsie und Magendarmspiegelung festgestellt und kann dann behandelt werden. Ich hab das schon mehrfach durch, es bringt wirklich was!
FIP bei einem fitten Tier, das Appetit hat: würde ich auf keinen Fall vermuten!
Bei IBD kann man mit richtiger Fütterug sehr viel ausrichten, also nicht verzweifeln ;-)
Gute Besserung!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
S

Sonnenschein8

Beiträge
4
Reaktionen
0
Guten Morgen Ihr Lieben,

danke schon mal für die Antworten :)

Großes Blutbild wurde gemacht, ich habe leider die Werte nicht hier, aber die Schilddrüse war in Ordnung. Ich muss nochmal nachhaken, lt Tierärztin würden die Werte auf FIP hindeuten hmmmm. Futter bekommt sie im Moment Royal Canin Gastrointestinal Trocken und Nassfutter, sie sabbert wirklich vermehrt und hält den Kopf immer schräg beim Fressen. Sie ist extrem mäkelig und frisst fast gar nichts, immer nur minimengen zum Beispiel die Sauce und der Rest bleibt liegen und dann steht sie wieder da und hat Hunger und frisst den Rest nicht mehr. Also sie frisst nur sehr geringe Mengen, ausser dass oralade, das schlabbert sie weg wie nix,hat aber ständig scheinbar Hunger.

Ich habe total Angst, dass sie vor meinen Augen verhungert und wir einfach nicht wissen was los ist.... :-(

Es wurden wohl sämtliche Antibiotikas vewendet und keines hat angeschlagen, aus dem einen Nasenloch kommt immer noch extrem eitriger Ausfluss.... Das muss ja an irgendwas liegen...... Ich werde auf alle Fälle den Kiefer demnächst woanderst röntgen lassen und mir insgesamt noch eine Zweitmeinung holen. Das mit IBD klingt wirklcih interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
250
Das klingt sehr stark nach Zahnschmerzen, auch der eitrige Ausfluss kann daher kommen. Am besten machst du noch heute einen Termin bei einem Zahnarzt bzw einem Tierarzt der auch intradental röntgen kann.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.782
Reaktionen
442
Was wurde den bei den Kottests untersucht?
Oft wird nur ein kleiner Teil getestet.

Ich finde auch, es klingt nach einigen Baustellen und als ob da etwas verschleppt wurde.

Ich würde mit der Maus sofort bei einer guten Tierklinik vorstellig werden und sie durchchecken lassen.
IBD wäre eine Möglichkeit, Futtermittelunverträglichkeit eine andere.
Schilddrüse oder Diabetes. Nieren.
Zahnschmerzen aufgrund von FORL.
Das gehört alles abgeklärt.

Bloss weil die Kleine auf Corona-Viren positiv getestet wurde, bedeutet das nicht, dass es FIP ist. Auch wenn manche Tierärzte das immer wieder erzählen.

Ich würde sie zügig in eine Tierklinik bringen. Wo wohnst du denn?
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.776
Reaktionen
195
Das klingt sehr stark nach Zahnschmerzen, auch der eitrige Ausfluss kann daher kommen. Am besten machst du noch heute einen Termin bei einem Zahnarzt bzw einem Tierarzt der auch intradental röntgen kann.

Leider ist mein dreiseitiger Beitrag grad vom Handy gefressen worden grrrrrrrr
Auf jeden Fall bitte Dentalröntgen, aber eventuell auch mehr (also auch weiter oben), ich schreib gleich weshalb - will nur nicht wieder alles verlieren, weil Tapatalk alles schrottet (habe später den Computer).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
ConnyB

ConnyB

Beiträge
1.242
Reaktionen
97
Das mit dem ganz dringenden, also eigendlich heute, vorstellen in einer Klinik die auch dental röntgen können, wurde ja schon gesagt.
Dann würde mir noch ünterstützend dieses einfallen, ReConvales® Tonicum.
Aber wie gesagt, es ist extrem dringend das deine Katze vernünftig durchgecheckt wird, nur Labor ist da viel zu wenig. Es liest sich wirklich so, das im Kiefer einiges im Argen ist.
Alles Gute für deine Katze.
 
goya

goya

Beiträge
4.851
Reaktionen
145
Ich würde einmal den kompletten Kopf röntgen lassen. Meine Große hatte mal im Unterkiefer eine riesige Eiterblase, die man durch bloßes sehen nicht erkannt hat. Ich würde auch auf Zahnschmerzen, Eiterblase im Oberkiefer, Nasennebenhöhlenvereiterung, Ohrenentzündung o.ä. tippen. Die Symptome gehenden die Richtung und alles hängt miteinander zusammen. Bitte nicht vom FIP verrückt machen lassen, das kann ich mir nicht vorstellen wenn sie Hunger hat und aktiv ist.

Ich drücke euch die Daumen
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.776
Reaktionen
195
So, jetzt vom Computer aus ;-)

Hier die Geschichte von Streunerkater Bébé, den ich draußen an einem Hotelparkplatz versorgte: eines Abends kam Bébé mit einer dicken Backe und einem tränenden Auge zum Fressen. Die Backe war so dick, dass mir klar war: hier musste sehr schnell etwas geschehen.
Mit viel Geduld und Spucke habe ich es noch am selben Abend geschafft, den Süßen mitsamt seiner Schwester in einem riesigen Käfig zu fangen und ihn zum TA zu bringen. Diagnose: Mammutabszess, vermutlich nach einem Kampf. Bébé bekam AB und es wurde besser.
Nach ein paar Wochen (Bébé und Gaia waren nun in einer PS) ging das ganze wieder los: tränendes Auge, Eiter aus der Nase ... TA -> Reisszahn vereitert, gezogen, AB und alles schien gut.
Weitere paar Wochen später wieder Eiter aus dem selben Nasenloch, Auge tränt ... also erneut zum TA (Spezialistin für Kiefer- und Zahnheilkunde). Sie hat sich den Süßen angesehen und gemeint, es müsse wieder geröntgt werden, aber vermutlich brauche man auch ein CT. Sie hatte den Verdacht, dass da irgendein Fremdkörper oder sowas sei, was immer wieder Ärger mache.
Problem: eine CT-Einstellung kostet um die 350 Euro. Habe trotzdem eingewilligt, denn man musste der Sache ja auf den Grund gehen.
Abends war ich zum Abholen in der TK, und die TÄ sagte mir, es sei alles gut verlaufen, man habe allerdings DREI CT-Bilder machen müssen ... als ich dann fast in Ohnmacht fiel, sagte sie schnell "Aber Sie bezahlen nur ein Bild!" Puuuuuh...
Dann nahm sie eine Petrischale und zeigte mir ein winziges Knochenstückchen. DAS sei der Übeltäter! Sie habe es ganz weit oben in den Kieferhöhlen gefunden, in den feinen Alveolen. Dort habe es nichts zu suchen und habe immer wieder die Vereiterungen verursacht. Die Decke der Kieferhöhle sei durch die VEreiterung schon verdünnt gewesen, irgendwann wäre sie durchgebrochen :shock:
Das Knochenstückchen sei vermutlich bei einem Sturz oben abgebrochen (von dem Zahn, der schon gewogen war, da ebenfalls vereitert) und dann in die Alveolen gewandert oder gedrückt worden.
Jedenfalls war danach alles gut (jetzt immerhin seit 2013). Kleine Ursache, große Wirkung...
An so etwas sollte man bei immer wiederkehrenden, unerklärlichen Vereiterungen im Kieferhöhlenbereich auch immer denken.

PS: das Knochenstückchen konnte man in den Alveolen im Röntgenbild NICHT sehen, das hat erst der CT hervorgebracht.

Zu Anfang sollte man, wie Goya oben schreibt, aber auf jeden Fall auch den ganzen Kopf röntgen, vielleicht kommt dabei nämlich schon etwas raus. Wenn nicht, kann und sollte man über ein CT nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sonnenschein8

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe heute sehr schnell einen Termin in einer Praxis bekommt und es wurde beim Röntgen ein riesiger Tumor am Herzen festgestellt und wir stehen jetzt vor der schweren Entscheidung der Einschläferung...............:cry::cry::-(
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.776
Reaktionen
195
Oh nein :cry: das tut mir sehr leid. Ich wünsche Euch viel Kraft für die Entscheidung :cry:

Ich drück Euch mal.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.782
Reaktionen
442
Oh das tut mir sehr leid.

Wenn sie nicht leidet, würde ich ihr noch Zeit mit euch gönnen.
Sonst solltest du sie lieber gehen lassen.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.776
Reaktionen
195
PS: dennoch würd ich eine zweite Meinung einholen, in einer Tierklinik. Das würde Euch sicher auch bei der Entscheidung helfen ...
 
S

Sonnenschein8

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für Euer Mitgefühl. Das war heute die zweite Tierarztmeinung, der Tumor ist sehr groß und sie verhungert langsam aber sicher. Auch wenn es mir sehr schwer fällt, wenn ich sie im garten sehe, wie sie Fliegen fängt und noch am Leben teilnimmt, werden wir sie einfschläfern lassen. Ich möchte sie nicht länger leiden lassen......Den ganzen Tag steht sie vor mir und möchte fressen und es geht nicht richtig.

Ach es ist einfach traurig ...
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hallo,

es tut mir sehr leid.

Ich denke das die Entscheidung sie gehen zu lassen richtig ist. Auch wenn sie Fliegen fängt, leidet sie wenn sie Hunger hat aber nicht fressen kann. Da du bereits die 2. Meinung dazu hast, würde ich denke ich auch so handeln.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft :cry:

lg Juli
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.782
Reaktionen
442
Die Entscheidung zu treffen, gehört zu den schwersten Dingen.
Du triffst sie nicht für dich, du triffst sie für deine Maus. Und das ist der größte Liebesdienst, den du für sie tun kannst.
 
goya

goya

Beiträge
4.851
Reaktionen
145
Das tut mir sehr leid und ich kann in eurer Trauer sicher keine tröstenden Worte finden.

Die Entscheidung trefft ihr bestimmt zum Besten eures Lieblings.
 
A

Antharis2016

Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich habe eine Katze mit Diabetes, immer hungrig und schläfrig. Durch die Diabetes hat sie sehr schlechte Zähne, entzündetes Zahnfleisch. Obwohl ich die Katze 3x täglich fütter, ist sie sehr dünn und hat sehr oft Durchfall. Vielleicht auch mal danach schauen lassen.
 

Schlagworte

oralade Katze erfahrungen