Ein Kilo abnehmen nötig! Wie? Futtermenge diverser Nassfuttersorten?!

  • Autor des Themas Joeline
  • Erstellungsdatum
J

Joeline

Beiträge
125
Reaktionen
0
Hallo,

kürzlich waren wir zur Impfung beim Tierarzt. Dieser meinte, Joeline sei zu dick. Ein Kilo solle runter. Sie wiegt etwa 5,3 kg!
Nun füttere ich zur Zeit die Aldi 200 g Dosen Cachet Select, Macs, Animonda Carny und Bozita (Smilla will ich auch noch testen).
Die Futtermengen auf den Dosen sind ja immer unterschiedlich angegeben :roll: Was ja an der Qualität des Futters liegt, ich weiß. Je hochwertiger, desto weniger Futter ist nötig. Demnach reichen von Macs 200 g am Tag, von Animonda Carny 245 g
am Tag (bei 5 kg Gewicht, bei 4 kg Gewicht sind es 200 g), von Cachet Select etwa 240 g (bei 4 kg Gewicht). Bei Bozita verwirrt es mich. Ich bin davon ausgegangen, dass dies gutes Futter ist und wenn ich nicht irre (habe keine Dose zur Hand) ist die Empfehlung 400 g am Tag?!
Ist das Futter daher nicht gut? Schlechter als Cachet Select?

Und wie soll ich zukünftig füttern (weniger Leckerli verstehen sich von selbst. Und Trockenfutter frisst sie so gut wie gar nicht)? Soll ich mich nach dem richten, was auf der Dose steht für eine 4 kg Katze, weil dieses Gewicht in etwa angestrebt wird?
Ist es besser, die Hersteller anzuschreiben und zu fragen wieviele Kalorien in einer Dose stecken um dann damit zu rechnen? Oder weiß jemand wo ich diese Kalorien-Angaben vielleicht finden kann?

Joeline frisst auch ganz komisch. Wenn ich morgens füttere frisst sie ein paar Häppchen und das wars. Sie frisst den Napf über den Tag leer und abends gibts Nachschub. Dieser Napf ist dann auch am nächsten Morgen leer. Ich würde sagen, dass sie zur Zeit weniger frisst als die Fütterungsempfehlung besagt. Wobei sie aber auch wenig Bewegung hat...

Wie kriege ich 1 kg runter? Für eine Katze scheint mir das schon recht viel. Sie ist auch wirklich etwas rundlich und hat nen kleinen Schwabbelbauch hinten :shock:

In ein paar Wochen wird sie endlich Freigänger und hat mehr Bewegung. Das wird sicher auch schon helfen. 7 Monate im Tierheim waren sicher auch nicht soooo toll für die Figur.
 
11.09.2016
#1
A

Anzeige

Gast

brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
puh, 1kg finde ich für die miez ganz schön viel. hast du mal ein foto von ihr? am besten von oben, da kann man am besten sehen, ob sie zu viel auf den rippen hat.
ich hab auch so ein moppel-kandidaten zuhause. allerdings mit 7kg. hier geht es sehr schleppend mit dem abnehmen.
ich habe hier trockenfutter komplett gestrichen und als leckerlies gibt es nur gefriergetrocknetes hühnchen.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
754
Reaktionen
52
Genau,stell bitte mal ein Foto von dem "Moppelchen" ein. Stehend,von oben ;)

Tierärzte sind da ansich sehr schnell mit zu sagen "zu dick" Unser Ian z.B hat 7,5 kg und ist definitiv nicht zu dick. Er ist recht groß und eben nicht mager. Ihn irgendwie auf 6kg zu bekommen,bin ich kläglich gescheitert ^^
Momo hat 7kg. Er ist nen Hauskater mit BKH-Einschlag. Entsprechend fluffig ist er und man sieht´s ihm halt an das er von der Rasse einen mitbekommen hat. Wobei das meiste Fell ist und eben auch ein "Kastratenbäuchlein" (schwaches Bindegewebe wie viele) so das des Bäuchlein hinten etwas schwubbelt. Mit ihm bin ich allerdings seit geraumer Zeit am abspecken. Das darf nur langsam gehen und eben nicht mal eben so.
Er war/ist nämlich definitiv etwas zu moppelig gewesen.

Das mit der Menge Futter musst du ausprobieren. Hat Joeline "satt" gelernt ? Kenn die Vorgeschichte jetzt nicht ... oft ist es so,wenn Tiere im Tierheim groß werden,kennen sie kein satt. Zumindest meinem Erleben nach.
Hab all meine Katzen aus dem Tierheim/schutz. Bis auf Ian waren sie allerding Welpen und haben nach und nach satt sein gelernt. Entsprechend hat ich dann ungefähr die Menge die sie brauchten ohne dabei zu "fluffen" ;)
Ian war 1 Jahr als er einzog und ist im Tierheim aufgepäppelt worden (war ein Wegwerfkater -.-) Er hat´s bis heute nicht mit satt und würde sich völlig überfressen wenn ich ihn so lassen würde wie er wollte.
Er bekommt zwischen 300 und 400 g am Tag (u.a füttere ich Feringa Mono,Catz Finefood und Purrr,Grau,Macs,Terra Faelis etc.) an Nassfutter. Frisch gekochtes Fleisch steht auch hier und da auf dem Speiseplan. Ian könnte das doppelte oder dreifache weghauen :mrgreen:

Freigang kann auch kontraproduktiv sein ^^ Oft füttern andere Leute Freigänger oder eben haben für Streuner Futterschälchen draußen. Da könnte sie sich mit bedienen ;)
Also wenn sie wirklich abspecken soll/muss,dann -wie gesagt- laaaaangsam. Trockenfutter komplett weg,hochwertige,getreidefreie,zuckerfreie Sorten füttern. Da die Menge mal austesten,das sie in jedem Fall satt wird. Hungern ist ein NoGo.
Dazu Spielpensum hochfahren. Wurfspiele (gut auch z.B mit Trockenfleisch zu machen ...falls sie das mag kannst du damit arbeiten ...natürlich dann von der Futtermenge abziehen) jagen lassen (Spielangel,Laserpointer o.ä) So das sie eben auch zu Hause mehr Bewegung hat.
 
J

Joeline

Beiträge
125
Reaktionen
0
Ok, ich mache ein Foto und lade es hoch. Versuche heute abend dran zu denken...
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.058
Reaktionen
35
Dass Deine Katze nicht alles auf einmal futtert, sondern über den Tag verteilt, ist ganz normal. So machen sie es ja auch, wenn sie sich ihr Futter selbst jagen müssen: eine kleine Maus fangen, Maus futtern. Nächste Maus fangen, Maus futtern. Und so vergeht der Katzen-Tag ...
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Die Futtermengen auf den Dosen sind ja immer unterschiedlich angegeben :roll: Was ja an der Qualität des Futters liegt, ich weiß. Je hochwertiger, desto weniger Futter ist nötig.
Verlass Dich bitte nicht auf die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen. Die Hersteller habe nämlich mittlerweile auch gemerkt dass viele eine niedrige Fütterungsempfehlung für ein Qualitätskriterium halten und entsprechend reagiert und teilweise die Fütterungsempfehlung sogar runtergesetzt ohne etwas an der Rezeptur zu ändern.

Demnach reichen von Macs 200 g am Tag, von Animonda Carny 245 g am Tag (bei 5 kg Gewicht, bei 4 kg Gewicht sind es 200 g), von Cachet Select etwa 240 g (bei 4 kg Gewicht).
Ella (je nach Jahreszeit zwischen 4 und 5kg) würde da verhungern - OBWOHL sie draußen fleissig jagt und auch frisst.
Wieviel eine Katze tatsächlich braucht ist individuell sehr verschieden. Ella als sehr aktive Hardcore-Freigängerin braucht natürlich mehr Futter als ein fauler Stubenhocker.
Und natürlich kommt's auch auf die Qualität des Futters an - vom Aldi-Futter wird DEUTLICH mehr gebraucht als von Sandras Schmankerl - das kannst Du Dir durchaus so vorstellen wie McDonalds und hochwertiges Bio-Essen. Bei McDonalds bist Du nach ein, zwei Stunden wieder hungrig, das hochwertige Bio-Essen hält viel länger vor weil eben hochwertiger.

Bei Bozita verwirrt es mich. Ich bin davon ausgegangen, dass dies gutes Futter ist und wenn ich nicht irre (habe keine Dose zur Hand) ist die Empfehlung 400 g am Tag?!
Ist das Futter daher nicht gut? Schlechter als Cachet Select?
In meinem persönlichen Ranking ist Bozita tatsächlich qualitativ besser als Cachet Select - aber nicht allzu viel. Bozita gab's hier aber bisher immer nur die Tetra-Packs, sozusagen als Junkfood zwischendurch mal (auch wegen der Konsistenz "Bröckchen in Sauce", das gibt's hier nämlich sonst garnicht).

Und wie soll ich zukünftig füttern (weniger Leckerli verstehen sich von selbst. Und Trockenfutter frisst sie so gut wie gar nicht)? Soll ich mich nach dem richten, was auf der Dose steht für eine 4 kg Katze, weil dieses Gewicht in etwa angestrebt wird?
Wozu benutzt Du die Leckerli? Nur als Belohnung oder gibt's die auch einfach so?
Leckerli würde ich komplett streichen sofern sie nicht Belohnung sind.
Trockenfutter gibt's bei uns garnicht - aber es gilt als Dickmacher Nummer 1 beim Katzenfutter.
Und nein, Du sollst Dich NICHT danach richten was als Fütterungsempfehlung auf der Dose steht.

Ist es besser, die Hersteller anzuschreiben und zu fragen wieviele Kalorien in einer Dose stecken um dann damit zu rechnen? Oder weiß jemand wo ich diese Kalorien-Angaben vielleicht finden kann?
Das kannst Du selbst ausrechnen, meine Lieblingsseite dazu ist die hier:
www.katzen-fieber.de/trockensubstanz-kohlenhydrate-energiedichte-katzenfutter.php

Wobei sie aber auch wenig Bewegung hat...

Wie kriege ich 1 kg runter?
Du hast es selbst schon geschrieben: Mehr Bewegung, gesündere Ernährung.
Bezüglich Bewegung kann ich mit Freigängern keine großartigen Tipps geben.

In ein paar Wochen wird sie endlich Freigänger und hat mehr Bewegung. Das wird sicher auch schon helfen.
Bezüglich Freigängern:

Da wird möglicherweise neben der erjagten Beute auch von fremden Tellern gefressen. Diesbezüglich würde ich empfehlen vorab zumindest den Nachbarn Bescheid zu geben (evtl. kleiner Flyer mit Bild und Kontaktdaten) dass die Katze zu Euch gehört und dass man sie nicht füttern soll.

Das mit dem häppchenweise futtern könnte sich dann auch ändern - wenn Katz auf Tour ist jagt sie sich ihre Häppchen selbst. Ella kommt derzeit wirklich nur zum Futtern heim und schlägt dann aber entsprechend zu (derzeit im Schnitt so 260g täglich - bei mittel- bis hochwertigem Futter). Auf jeden Fall jagt und frisst sie aber zusätzlich jede Menge Mäuse, bringt derzeit auch täglich welche ins Haus.

Auf den Winter wird sich das wieder ändern, "echte" Freigänger werfen sich dann den speckgefütterten Winterpelz über. Bei Ella machte das bisher bis zu einem satten Kilo Unterschied (Winter-Wurschdi : Ninja-Jägerin), und die ist ja eher 'ne kleine, zierliche Katze. Bei Prachtkater Louis (8kg im Winter) lag der jahreszeitlich bedingte Gewichtsunterschied noch höher.

Vielleicht hab ich's ja überlesen, aber wie alt ist Joeline und wie ist ihre Vorgeschichte?
Tiermedizinisch abgeklärt wurde das Übergewicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Joeline

Beiträge
125
Reaktionen
0
Hier nun mal ein Foto von ihr von oben:

 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
754
Reaktionen
52
Och ja .... so ein klein wenig dürfte da glaub ich runter ;) Ob´s jetzt direkt nen Kilo sein müsste sei dahin gestellt. Empfinde sie jetzt nicht als übergewichtig oder extrem mopselig,eben gut im Futter.

Aber ich würde ihr -wie ich bereits gesagt hat- ausreichend gutes Futter geben,sie viel bespielen und bespaßen,Trockenfutter und Lecker weg. Wenn du z.B Futtersuchspiele machen willst oder Lecker als Belohnung für Clickern,geht das auch mit Trockenfleisch wenn sie das mag. Bei uns gibt´s Frischfleisch als Lecker/Belohnung.
Hier wird auch häppchenweise gefressen und ebenso getobt. Gut,bei der Wärme gerad eher weniger,da sind selbst Merle und Ian zu faul ^^ Aber sonst spiel ich über den Tag verteilt mehrfach 20-30 Minuten mit ihnen. Dazu kommt die Bewegung die sie sich selbst machen beim nachjagen,raufen,toben usw.

Meine verstorbene Maus musste auch abspecken. Sie war leider wirklich arg übergewichtig (hab früher falsch gefüttert) Das ging langsam aber sicher und mit jedem Gramm was weg war,kam mehr Spielfreude dazu. Zu Anfang war sie nämlich nicht wirklich davon überzeugt.
Hab das Futter langsam umgestellt bei ihr was schon mal sehr viel geholfen hat (Trockenfutter bekam sie nie ... hab halt Junkfood a la Whiskas und Kitekat gefüttert früher) und eben viel Bewegung :)
Über 2 Jahre hat sie so langsam ihr richtiges Gewicht erreicht und dann -nach einigen Umstellungsproblemen- auch gerne das neue Futter gefressen.

Und auch meine fluffen Jahreszeitenbedingt. Im Herbst/Winter wird mehr reingehauen und dann ist gut und gern mal etwas mehr zum kuscheln da. Im Sommer -gerad wenn´s so blöde warm ist- fressen sie weniger und bekommen von mir auch etwas kleinere Portionen daher. Sonst werf ich zuviel weg.
 
marielaurin

marielaurin

Beiträge
103
Reaktionen
1
Für mich sieht sie gut proportioniert aus von oben, auch kann man immer noch eine Taille erkennen. Kannst du die Rückenwirbel fühlen, wenn du drüber streichst? Wenn ja, würde ich mich nicht verrückt machen lassen, mit 5,3 kg hat sie ein prima Gewicht. Ein Kilo weniger ... 4,3kg find ich wenig.

Heute waren wir beim Tierarzt. Mausi hat 4,7kg und sie meinte, da könnten ruhig noch bis zu 800g drauf, sie hätte gerne bis zu 5,5kg so grob, muss aber nicht, wenn sie normal frisst und keinen Hunger zeigt, wir sollen sie ja nicht hochfüttern. Ich hab mir die Gewichte unserer Vorgängerkatze nochmal zeigen lassen und die Kurve schwankte innerhalb von 9 Jahren von anfangs 4,4kg bis 5,6kg und kurz vor ihrem Tod 3,9kg, normale Hauskatze, eher zierlich. Die Tierärztin hat nie was zum Gewicht gesagt d.h. außer uns zu loben dass das Tier insgesamt so toll aussieht :mrgreen:

Ich find sie von oben genau richtig, wo genau soll sie da noch ein ganzes Kilo verlieren? Solange sie aktiv ist, sehe ich da keinen Bedarf ihre Ernährung irgendwie umzustellen/anzupassen.

Sie ist ja noch nicht lange bei dir, richtig? Da würde ich erstmal eine Gewichtsentwicklungskurve sehen wollen, vielleicht sind 5,3kg für sie ja völlig normal und stabil, kritisches und handlungsbedürftiges Übergewicht ist das sicher nicht.

edit: Der kleine Schwabbelbauch hinten ist sicherlich die Kastrationsschürze und hätte somit null mit Übergewicht zu tun ...
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Joeline

Beiträge
125
Reaktionen
0
Die Seite zum Berechnen der Kalorien ist super!

Ich habe gerechnet, Kalorien je 100 g Futter:
Aldi Fleischpastete: 92,65
Aldi Gelee: 84,9
Macs: 90,2
Bozita: 79,25
Animonda Carny: 97,95
Smilla: 88,45
Premiere: 90,55

Soooo riesig sind die Unterschiede gar nicht. Und bringt mich auch nicht weiter bei der Futtermenge :a015:

Und ich habe gerechnet, dass meine Katze (kastriert, ausgewachsen) bei einem Zielgewicht von 4,5 kg) pro Tag knapp 200 Kalorien benötigt.

Zur Frage: Joeline ist 6 Jahre alt. Ihre Vorgeschichte steht in meinem anderen Thema.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Guten Morgen,

ich finde sie ist völlig ok. Ich würde sie nicht auf Diät setzen und mir ihr Fressverhalten damit verändern (weil sie merken wird, es gibt weniger, wird sie irgendwann sofort alles wegfressen, wenn du Pech hast)

Dazu kommt, mich wundert es etwas. Hat der TA dir gesagt das man beim abnehmen vorher die Blutwerte kontrollieren sollte und später auch noch mal? Abnehmen sollte nur mit Tierärztlicher Überwachung stattfinden, denn wenn sie zu schnell abnimmt, kann das gesundheitliche Folgen haben für die Katze.

Und ganz ehrlich, sie sieht toll aus, ich wäre froh wenn meine eher wie deine ausschauen, als mit super Idealgewicht, weil wenn man einmal erlebt hat, wie eine Katze krank war und vorrübergehend nichts gefressen hat, oder nur ganz wenig, dann weiß man wie gut es ist, wenn die Katze was zum gegensetzen hat ;-) und zu dick ist sie bei mir nicht. Da hat ja mein 1 Jähriger Coonie mehr Bauch und er ist auch nicht zu dick.

Mein Sammy ist 11, Hauskatze, wog jahrelang um die 4,9 kilo und war laut TA bei über 4 Kilo schon zu schwer. Ganz ehrlich? Jetzt hat er mal 5,2 Kilo und ich bin heil froh drüber, er sieht besser als als je zuvor. :)

lg Juli
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AtreVido

Gast
Jetzt ist mir klar, warum ich in anderen Threads beim Thema Gewicht immer so angegangen werde... 8)

Ich sehe dort eine Katze, die definitiv zu dick ist. Ob es direkt ein Kilo sein muss, bezweifel ich schon. Gemessen am Gesamtkörpergewicht ist das ja extrem viel. Aber dein Tierarzt hat recht, da muss dringend was runter. Viel Erfolg dabei :)
 
J

JPsy

Beiträge
23
Reaktionen
0
Schon interessant wie unterschiedlich die Meinungen sind.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Jetzt ist mir klar, warum ich in anderen Threads beim Thema Gewicht immer so angegangen werde... 8)

Ich sehe dort eine Katze, die definitiv zu dick ist. Ob es direkt ein Kilo sein muss, bezweifel ich schon. Gemessen am Gesamtkörpergewicht ist das ja extrem viel. Aber dein Tierarzt hat recht, da muss dringend was runter. Viel Erfolg dabei :)
Warum ist sie denn zu dick? Wie soll denn eine Katze aussehen mit Idealgewicht? Ist nicht böse gemeint, aber ich mag keine Katzen die zum Schluß wie Windhunde aussehen.

Was meinen Hauskater betrifft, hat nach meinem TA Wechsel nie wieder ein TA was zu seinem Gewicht gesagt, für meinen jetzigen TA ist er völlig normal von der Optik und auch vom Gewicht ;-)

lg Juli
 
L

Louisella

Beiträge
1.304
Reaktionen
28
Und ich habe gerechnet, dass meine Katze (kastriert, ausgewachsen) bei einem Zielgewicht von 4,5 kg) pro Tag knapp 200 Kalorien benötigt.
Klammer Dich nicht zu sehr an die Berechnungen - jede Katze ist anders, jede Katze verwertet Futter anders, die Zahlen sagen Dir nicht wieviel Deine Katze tatsächlich braucht, das findest Du letztendlich nur über Erfahrungswerte raus (und es wird sich mit dem Älterwerden auch immer wieder ändern).

Ich seh's wie die meisten anderen hier: Soooo wild ist das nicht, echtes Übergewicht sieht in meinen Augen anders aus, so sieht Ella im "Winter-Wurschdi"-Modus auch aus... Und im Frühjahr krieg ich dann wieder Angst weil sie innerhalb von zwei, drei Wochen "abmagert" auf "Ninja-Jägerin"-Modus.

Unsere (auf Katzen spezialisierte) Tierärztin hat nur gelacht, sie findet ein Kilo Unterschied zwischen Sommer und Winter bei Freigängern völlig normal, hat selbst ein Exemplar zuhause bei dem das genauso viel oder mehr ausmacht.
Wenn Joeline noch nicht soooo lange bei Dir ist würde ich auch erstmal schauen wie sich das entwickelt.
 
A

AtreVido

Gast
Warum ist sie denn zu dick? Wie soll denn eine Katze aussehen mit Idealgewicht? Ist nicht böse gemeint, aber ich mag keine Katzen die zum Schluß wie Windhunde aussehen.

Was meinen Hauskater betrifft, hat nach meinem TA Wechsel nie wieder ein TA was zu seinem Gewicht gesagt, für meinen jetzigen TA ist er völlig normal von der Optik und auch vom Gewicht ;-)

lg Juli
Warum kann ich dir nicht sagen :mrgreen: Vermutlich eine Mischung aus zu viel Futter und zu wenig Bewegung ;-)

Ne, Spaß beiseite. Sie geht mir am Bauch und Brustkorb deutlich zu weit auseinander und das ist nicht nur Fell. Im Idealgewicht ist diese "Beule" nicht da.

Ich mein es auch nicht böse. Aber ich sehe bei sämtlichen Haustieren immer mehr den Trend, dass Übergewicht verharmlost wird oder gar nicht erst gesehen wird. Das tut mir fürs Tier leid.
Zwischen Übergewicht und Windhund gibt es ja auch durchaus noch was dazwischen. Windhunde mag ich auch nicht ;-)

Deinen Sammy finde ich vom Bild zum Beispiel eindeutig ideal!

Ich würde mich da auch überhaupt nicht am Gewicht aufhängen. Jede Katze ist ja anders gebaut, hat einen andere Bemuskelung, die eine ist länger, die andere kürzer usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
marielaurin

marielaurin

Beiträge
103
Reaktionen
1
Aber ich sehe bei sämtlichen Haustieren immer mehr den Trend, dass Übergewicht verharmlost wird oder gar nicht erst gesehen wird. Das tut mir fürs Tier leid.
Da stimme ich dir völlig zu. Aber hier gibt es meiner Meinung nach ein Aber: Joeline war lange im Tierheim, ich würde vermuten in einem maximal 15qm Raum mit wenig Aktivitätsmöglichkeit.
Jetzt ist sie noch in Innenhaltung, bis sie mal raus kann. Wenn wir nun davon ausgehen, dass das Futter im Tierheim nicht unbedingt dem entspricht was sie nun zu Hause bekommt und dass eventuell im TH noch Zuckerarten und sonstwas an Zeugs zugesetzt war, ich mein, die füttern vermutlich auch nur Spenden und die sind oft nicht so hochwertig ...

Ihr Körperbau ist, finde ich, für diese Situation völligst in Ordnung, ich würde daran erstmal gar nichts ändern wollen sondern die Gewichtsentwicklung über das nächste halbe Jahr beobachten. Sie wird aktiver werden, sie wird als Freigänger wieder ihre Muskeln herausfordern, das alles ist doch im TH und in Innenhaltung nicht so möglich.

Ich hab mal zum Vergleich ein Mausi-Foto gemacht, gerade eben. Qualität ist ne Katastrophe, musste schnell gehen :mrgreen: Sie ist 10, gestern beim TA 4,7kg und sie darf noch was drauflegen, hieß es. Mausi kam am 20.08. aus dem TH und hat hier gefuttert was das Zeug hielt, Gewicht weiß ich nicht, ich kann also auch nicht sagen ob sie hier zugenommen hat oder nicht. Sie war 8 Wochen im Tierheim. Mittlerweile, sie ist 3 Wochen hier, wird ihre Futtermenge von Tag zu Tag etwas weniger, als wenn sie sich langsam an alles gewöhnt hat und weiß, sie muss hier keine 4 weiteren Katzen fürchten, die ihr was wegnehmen. Ich hab sie trotzdem alleine machen lassen und nichts rationiert. Sie geht ja auch schon raus und jagt wie bescheuert Libellen und so Kleinzeugs:

 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.424
Reaktionen
114
Ich finde es jetzt auch nicht so dramatisch, vielleicht gut genährt bis propper, sodass man aufpassen müsste, aber über 1 Kilo abnehmen halte ich für absolut übertrieben. :-|

Trofu aus der Katze lassen und Leckerchen mal etwas sparsamer dosieren bis weglassen und mehr Bewegung einplanen. Finger weg von Diätfutter bitte...
 

Ähnliche Themen