• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

dringende Hilfe bei Neugeborenen (Lungenentzündung?)

R

Random

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Leute,
hier "kurz" die Vorgeschichte: vor 2 Tagen hat uns unsere Katze wieder Kitten mitgebracht (5 Stück), beim 1. mal lief alles super, aber dieses mal möchte sie die Kitten nicht annehmen.
Sie sehen ziemlich winzig aus, vielleicht sind es auch Frühgeburten und sie möchte sie deshalb nicht annehmen. Jedenfalls haben wir beschlossen die Kitten mit der Hand aufzuziehen. Wir haben uns von einer Nachbarin, die Ärztin ist, eine Einweg-Spritze besorgt (ohne Nadel). Jedoch waren wir überhaupt nicht vorbereitet und hatten deshalb auch keine richtige Milch für die kleinen. Weil wir zurzeit kein
Auto haben war es uns auch nicht möglich welche zu kaufen beziehungsweise eine Flasche. Weil wir nicht wussten was wir machen sollten riefen wir in eine "erfahrenere" Frau an. Sie meinte das man auch normale Katzenmilch nehmen könne (und das sie es selber gemacht hat). Beim Füttern verhakten sich die Spritzen immer leicht und deshalb kam immer ziemlich viel auf einmal (und noch der Fehler das wir in der Rückenlage gefüttert haben) was dazu führte das sie sich verschluckt haben. Bei den Kitten kam dann Milch beim Füttern aus der Nase. Wir haben nun Angst das (nach Recherche im Internet) die Katzen eine Lungenentzündung oder sonstiges kriegen und sterben (was eine bereits tat). Wir haben schon beim Tierarzt angerufen der meinte jedoch, dass das ein Lotteriespiel sei mit Kitten und das es sein kann, dass sie die Milch in die Lunge bekommen haben und eine Lungenentzündung bekommen jedoch sollen Antibiotika oder sonstiges bei Kitten nicht gut sein sollen. Nun wissen wir auch nicht mehr was wir machen sollen und wollen nicht das die anderen 4 auch noch sterben. Werden die Kitten 100%ig eine Lungenentzündung kriegen (wenn man nichts unternimmt) und sollten wir den Tierarzt lieber wechseln? Wir erwärmen die Katzen ab und zu mit einer Rotlichtlampe und einer Wärmflasche. Füttern tun wir sie alle 2 Stunden (ab jetzt in Bauchlage und versuchen 1ml zu füttern). Wir haben sie mit Decken in eine Kiste gelegt und massieren ihnen nach dem Füttern den Bauch. Was machen wir noch alles falsch? Und gibt es eine Chance für die kleinen? (Und nein - brauche keine Kommentare die mir sagen, dass das Verantwortungslos ist... das wissen wir selbst.)
 
12.09.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: dringende Hilfe bei Neugeborenen (Lungenentzündung?) . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Einpacken und entweder zum erfahrenen th oder zur Klinik bringen. Mit der Mutter natürlich. Und das jetzt und nicht morgen. Denn ja: Ohne nahrung und Behandlung werden sie wohl sterben. Katzenmilch ist definitiv so gut wie keine nahrung.
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Ich habe keine Ahnung von der Aufzucht von Katzenbabys, aber ich weiß dass Ihr auf jeden Fall Katzenaufzuchtsmilch füttern müsst. Niemand kann Dir hier sagen, ob sie eine Lungenentzündung bekommen oder nicht. Wieviel wiegen die Kitten überhaupt? Hast Du sie jeden Tag gewogen? Sind ja noch nicht viele Tage.
Schreibe hier im Forum bitte Westpark-Nic an, sie ist eine sehr erfahrene BKH-Züchterin und kann Dir bestimmt weiterhelfen.

Edit: im übrigen schließe ich mich Patentante an, die Kleinen müssen zum TA mit der Mama zusammen.
 
R

Random

Beiträge
4
Reaktionen
0
Aufzugsmilch haben wir heute besorgt und Flasche auch (hab ich vergessen zu erwähnen) und sofort mit der Mutter zum TA zu fahren wird nicht möglich sein, da wir gerade keine Auto haben (müssen wir uns wohl leihen von bekannten) und die Mutter gerade aus dem Haus ist. (Das schon ziemlich lange, d.h. sie müsste gleich wieder kommen). Gewogen haben wir sie auch noch nicht (haben nicht einmal eine Waage Zuhause)
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Dann nimm ein Taxi. Es ist wichtig, dass die Kleinen möglichst schnell Hilfe bekommen.
 
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
Ich kann mich nur anschließen, sofort zum Tierarzt oder am besten eine Tierklinik.
Sie werden sonst sterben.
In einer TK bekommt ihr sicher auch die richtige Aufzuchtsmilch.
Wo wohnt ihr denn?
Vielleicht kann euch jemand einen guten TA oder eine TK empfehlen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Ich hab auch nicht viel Ahnung von Aufzucht und aus der Ferne kann man es eh nicht beurteilen. Aber Milch in der Lunge (was ja nach Deiner Schilderung sehr wahrscheinlich ist) ist auf jeden Fall lebensgefährlich. Und dass die Mutter sie nicht annimmt ist auch kein gutes Zeichen. Hat sie denn überhaupt Milch? So oder so braucht sie m.E. auf jeden Fall einen Ta. Entweder hat sie keine Milch, dann kann man den Milchfluss anregen. Oder sie hat Milch, dann geht sie Euch möglicherweise gleich mit ein.
Entweder sofort versuchen den TS zu erreichen (die haben normalerweise viel Ahnung und alles da was es zur Versorgung braucht) oder eben ein Taxi nehmen. Und zu einem ordentlichen TA bzw. Klinik fahren. Und nicht zu einem der behauptet, dass man Kitten nicht behandeln könne!

Hast Du WestparkNic angeschrieben?
 
Sylle

Sylle

Beiträge
2.796
Reaktionen
190
Die Kleinen müssen in erfahrene Hände, schon alleine weil Ihr nicht mobil seid. Gibt es bei Euch keine Tierschutzorga oder Tierheim wo man Erfahrung mit so kleinen hat? Ich schreibe mal Barbi an, vielleicht kann sie hier helfen. Eine Waage ist ganz, ganz wichtig. Die Kleinen müssen innerhalb der ersten Woche ihr Gewicht verdoppeln.
 
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
Taxi, Bekannte, Auto leihen ...
Vielleicht kann euch auch jemand erstmal eine Waage leihen. Wiegen ist ganz wichtig.
Wie sieht es mit dem Kot und Urinabsatz aus ? Massiert ihr sie nach jeder Mahlzeit ?
Sorry, falls ich das überlesen habe.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Wie verhalten sich die Kleinen im Moment? Sind sie agil? Haben sie gesunde Körperspannung? Beim allergeringsten Zweifel wirklich jetzt losfahren. Wenn sie noch sehr lebhaft wirken kann es vielleicht auch morgen noch reichen sie in erfahrene Hände zu geben. Sicher ist allerdings, dass so Kleinteile keinerlei Reserven haben. Da geht es dann um Stunden, nicht um Tage.
Obwohl ich null Ahnung hatte war mir damals sofort klar, dass ich einen 24-h alten Notfall in der Hand habe (merkt man auch als Laie doch sehr deutlich.). Wär ich nicht sofort los wäre es das gewesen.
 
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
Erst einmal sollte abgeklärt werden, warum die Mutter sich nicht kümmert.
Wie schwer ist sie?
Hat sie Fieber?
Was hat sie zum Fressen bekommen?

Dann zu den Kitten: Wie schwer sind sie genau? Nehmen sie zu?

Wenn ihr es euch nicht leisten könnt, die Kitten mit allem Drum und Dran (also auch tierärztlicher Behandlung) aufzuziehen, dann schaut, ob ihr eine Pflgestelle oder einen Tierschutzverein findet, der Mutter mit Kitten aufnimmt.
 
R

Random

Beiträge
4
Reaktionen
0
Dann werden wir uns wohl eine Waage besorgen müssen. Ein Auto haben wir, leider erst ab Freitag und Tierheim (oder wie die sich auch nennen) haben wir auch schon angerufen, aufgrund von fehlendem Personal / Zeit können die die leider nicht aufnehmen. Die anderen verhalten sich eigentlich sehr gesund. Um eine machen wir uns nur Sorgen weil die einen sehr dicken und harten Bauch hat. Dies hatte auch der verstorbene...
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.109
Reaktionen
472
Kann mich den anderen nur anschließen. Bei sowenig Ahnung, wie ihr sie habt, helfen keine Fernratschläge. Wenn die Kitten überleben sollen, gehören sie SOFORT in erfahrene Hände.

Da ihr nicht mal wiegen könnt, ist der Zustand nicht wirklich zu bewerten. Milch aus der Nase könnte auch bedeuten, das sie eine Gaumenspalte haben. In dem Fall müssen sie umgehend eingeschläfert werden, da sie sonst elendig verrecken.

Gruß,
Nic
 
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
Wo wohnt ihr denn ?
Vielleicht kann jemand helfen oder kennt wenn der es kann ?
Weil bis Freitag würde ich nicht warten...die Kleinen müssen in erfahrende Hände.
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Also ich würde die Katzenmutter und die Kitten einpacken und mit einem Taxi zum TA oder die nächstgelegene Tierklinik fahren.

Wenn die Kätzin schon einmal Nachwuchs hatte, hattet ihr da auch keine Waage und den Nachwuchs nie gewogen?

Ist euer TA erfahren mit Katzenaufzucht, dann solltet ihr den zumindest anrufen und euch beraten lassen. Bis Freitag zu warten würde ich unverantwortlich finden.

Wenn man seine Katze nicht kastrieren lässt, trägt man doch auch die Verantwortung, wenn sie Nachwuchs mitbringt und dazu gehört eine verantwortungsvolle Aufzucht.

Fahrt mit dem Taxi zum TA, dass sollte euch die Gesundheit von der Katzenmutter und den Kitten schon wert sein.

Die Kitten brauchen richtige Kittenaufzuchtmilch, Katzenmilch ist ein Leckerli und nicht zur Kittenaufzucht geeignet.

Haben die Kleinen wenigstens direkt nach der Geburt getrunken oder hatte die Kätzin gar keine Milch? Dann hätten sie auch nicht das so Wichtige Colostrum bekommen, da muss man ihnen unbedingt noch Ersatz-Biestmilch geben, dies sollte möglichst innerhalb der ersten 24 oder 48 Std. geschehen, weiß ich jetzt auch nicht genau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Dass Ihr kein Auto habt, haben mittlerweile alle hier zur Kenntnis genommen. Deswegen ja der Rat ein Taxi zu nehmen. Ihr habt die Verantwortung für die Tiere und es ist Eure Pflicht auch zu handeln wenn sie Hilfe brauchen. Wenn Ihr Euch kein Taxi leisten könnt, fahrt eben mit Bus und Bahn. Wenn man will findet man einen Weg. Ihr könnt doch nicht damit argumentieren erst Freitag ein Auto zu haben und die Gefahr eingehen, dass die Tiere sterben.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.682
Reaktionen
341
Was hier gesagt wurde,dem schließe ich mich komplett an. Egal wie,heute noch in einer Tierklinik mit ALLEN.
Und sobald als das dann möglich ist,die Mutter kastrieren lassen. Eher nicht mehr raus lassen. Sonst habt ihr ganz schnell wieder Kitten.
Bzw. wieso ist das Tierchen bislang nicht kastriert worden ? Ist ja wohl schon ihr zweiter Wurf -.-

Komm gerad aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus wenn ich ehrlich bin.
Drück den Kitten und der Mutter die Daumen.
 
R

Random

Beiträge
4
Reaktionen
0
Die Katze ist noch nicht kastriert da sie:
1. "eigentlich" nicht unsere ist wir uns aber um sie kümmern, da unsere Nachbarin sie einfach ausgesetzt hat obwohl sie selbst noch ein kitten war und dann bei uns gewohnt hat
2. sie noch ziemlich jung war
3. sie noch den 1. Wurf gestillt hat (das ist der Hauptgrund)

und das wir zurzeit kein Auto haben soll keine richtige Ausrede sein. Ich weiß selber das wir so schnell wie möglich zum Tierarzt müssen. Aber da wir auf einem "Dorf" (mehr oder weniger) wohnen fahren hier nicht sehr oft Busse. Jedenfalls kommen die Katzen jetzt in erfahrene Hände.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Das Kitten wird den morgen nicht mehr erleben.
Wie massiert ihr??

Und Taxi gibt es überall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbi

Barbi

Beiträge
1.261
Reaktionen
15
Nicht, dass ihr denkt, ich habe nicht auf Sylles Bitte reagiert oder hier mitgelesen, nachdem Sylle mich angesprochen hatte ... Ich hatte mich nur dazu entschieden, sofort Silke (Borealis) Bescheid zu sagen, da sie natürlich genau wie Nic einen wesentlich größeren Erfahrungsschatz hat als ich.

Ich hoffe, die Kleinen und Mama sind inzwischen wirklich in Händen, die wissen was sie tun.

Ansonsten kann ich nur dringend raten, sich einen vernünftigen Tierarzt zu suchen, der sich um einiges besser mit Aufzucht auskennt, sich besser über Kastra zu informieren, damit "zu jung" kein Argument mehr ist und hoffe, dass dies die letzten Kitten der armen Maus gewesen sind, die sie zur Welt bringen musste - und dies dann auch noch unter so unvorbereiteten und unwissenden Umständen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen