Welche Rasse ist meine Katze Zara ?

Z

zaraundchanel

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe vor 2 Monaten meine süße Katze Zara gekauft, doch leider bin ich mir unsicher welche Rasse sie ist. Wir wissen das sie eine EKH ist doch aufgrund ihres Fellmusters (gepunktet) und zusätzlich einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt, denken wir das sie
evt. ein mix sein könnte. Das spielen mit ihr ist fast unmöglich da Zara sehr aggressiv wird und einen sogar blutig kratzt, beißt und jagt, sie möchte gefordert werden und lässt sich selten streicheln oder gar anfassen. An etlichen Tagen kommt sie und lässt sich kurz streicheln aber nur sehr kurz. Muttertier sah genau so aus wie Zara der Vater war ein schwarz-weißer EKH Kater.
Sie veträgt sich super mit unserer anderen Katze Chanel, doch ist klar zu erkennen das sie die dominante zwischen den beiden ist, sie geht sehr grob mit Chanel bei'm spielen um. Beide sind ca. 4 Monate alt , Chanel ist jedoch ca.2-3 Wochen jünger als Zara.
Wir haben keinerlei genaue informationen zu den Eltern, so wie zur Rasse etc. , wir konnten das Muttertier jediglich besichtigen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
16.09.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Welche Rasse ist meine Katze Zara ? . Dort wird jeder fündig!
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
10.687
Reaktionen
213
Hallo und Willkommen!
Soweit ich das sehen kann, ist eine echte, außergewöhnliche Lastrami. LandStrassenMix [emoji6]

Ohne Papiere der Eltern ist da nichts mit Rassenzugehörigkeit. Hab sie einfach lieb, sie ist entzückend!
 
Z

zaraundchanel

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo und Willkommen!
Soweit ich das sehen kann, ist eine echte, außergewöhnliche Lastrami. LandStrassenMix [emoji6]

Ohne Papiere der Eltern ist da nichts mit Rassenzugehörigkeit. Hab sie einfach lieb, sie ist entzückend!
Dankeschön für die Antwort. Man kann sie einfach nur lieben weil sie eine echt wunderschöne und süße Katze ist. Wir wollten nur mal nachfragen und haben uns schon so gedanken gemacht das eine bestimmte Rasse "weit her geholt" in ihrem Stammbaum ist, da wir auch eine erklärung für ihr verhalten haben wollten ob es nun Charakter oder doch etwas mit der Rasse zu tun haben könnte. Sie kommt ja auch ab und zu um ihre Streicheleinheiten ab zu holen, ist also nicht rund um eine Zicke. :-D
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hallo,

also wenn ist es eine EHK(europäische Hauskatze) nicht EKH (europäisch Kurzhaar werden gezüchtet samt Stammbaum)

Unabhängig davon ist sie super süß und ein Kitten. Sie ist nicht agressiv, sondern nur verspielt und liebt offenbar raufen, wo habt ihr sie her, wenn ich fragen darf? Hatte sie bis zur 12. woche ihre Mutter und Geschwister noch bei sich? Da lernen sie viel in der Sozialisierung, dennoch kommt es vor, das man beim spielen mal die Krallen abbekommt. Sie muss erst lernen das es euch weh tut, also laut nein sagen und wenn sie da nicht reagiert, mal anpusten ins Gesicht, das erfordert allerdings geduld von eurer Seite, ihr werdet einige Anläufe brauchen bis sie das begreift.

lg Juli
 
saurier

saurier

Beiträge
27.669
Reaktionen
1.334
„Welche Rasse hat meine Katze?“, ist eine der häufigsten gestellten Fragen in den diversen Katzenforen. Dabei ist die Antwort recht einfach: „Die Rasse ist auf dem Stammbaum abzulesen.“

Eigentlich sollte damit alles gesagt sein, aber dann geht meist die Diskussion los. Ob man nicht wenigsten grob sagen könne, welche Rasse das Tier haben könnte, wird man dann oft gefragt. Nein, das kann man nicht, denn Rasse definiert sich tatsächlich hauptsächlich über die besagten Papiere.

Was man sagen kann, ist, welche Merkmale eine Katze aufweist, z.B. Felllänge oder besondere Färbungen. Aber auch, wenn diese vielleicht für einige Rassen typisch sind, sind es keine Rassemerkmale an sich. So kann es sich um einen (Halb)Langhaar-Mix, einen Point-Mix oder einen Kurzhaar-Mix handeln, aber eben ohne Rassebezeichnung. Schon die Aussage „Siam-Mix“ für ein Pointtier, ist in der Regel faktisch falsch, denn das würde bedeuten, dass mindestens ein Elternteil nachweislich ein Rassetier (mit Papieren ) war.

Liebe Fragenden – seid also bitte nicht böse, wenn euch niemand eure Frage nach einer Rasse beantwortet und „wunderschöne Hauskatze“, „Lastami“(LAndSTRaßenMIx) oder „FWWK“ (Feld-Wald und WiesenKatze) schreibt. Und auch eine Europäisch Kurzhaar (EKH / in Anlehnung an BKH oder OKH) wäre eine Rassekatze, die aus einem Züchterhaushalt (in Deutschland gibt es, soweit ich weiß, keine Züchter, wohl aber z.B. in Skandinavien) stammt. Wenn, dann handelt es sich um eine EHK, eine europäische Hauskatze.

Das wertet euer Tier keinesfalls ab (!), bitte nicht falsch verstehen, es basiert einfach nur auf den Fakten.

Daher: Wer sich fragt, welche „Rasse“ sein Tier hat, dem sei gesagt, dass Rasse definitionsbedingt vor allem etwas mit den Papieren zu tun hat, wer für sein Tier keine hat, hat also auch kein Rassetier. Das ist nicht elitär oder arrogant gemeint, sondern einfach nur faktisch. Wer keinen Führerschein hat, darf auch kein Autofahren – ob er es könnte, ist nicht der Punkt. Ob also die Katze „so aussieht als ob“, ist nicht der entscheidende Punkt, der über Rasse befindet.

--> https://www.katzen-forum.de/katzen/82149-welche-rasse-hat-katze.html
 
Z

zaraundchanel

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

also wenn ist es eine EHK(europäische Hauskatze) nicht EKH (europäisch Kurzhaar werden gezüchtet samt Stammbaum)

Unabhängig davon ist sie super süß und ein Kitten. Sie ist nicht agressiv, sondern nur verspielt und liebt offenbar raufen, wo habt ihr sie her, wenn ich fragen darf? Hatte sie bis zur 12. woche ihre Mutter und Geschwister noch bei sich? Da lernen sie viel in der Sozialisierung, dennoch kommt es vor, das man beim spielen mal die Krallen abbekommt. Sie muss erst lernen das es euch weh tut, also laut nein sagen und wenn sie da nicht reagiert, mal anpusten ins Gesicht, das erfordert allerdings geduld von eurer Seite, ihr werdet einige Anläufe brauchen bis sie das begreift.

lg Juli
Hallo Juli,

wir haben die kleine von Bekannten gekauft, sie war bis zur 15. Woche bei Ihrer Mutter + Geschwister.
Dies war uns auch sehr wichtig, da wir unsere Chanel von Fremden gekauft haben und sie total verängstigt, ungepflegt und krank war. Wir sollten auch eine ganz andere Katze bekommen, sogar einen Kater , komplett anders als Chanel es war. Wir würden solche Leute niemals unterstützen ,hätten wir auch vorher gewusst was für ''Leute'' das waren hätten wir definitiv kein Tier von Ihnen gekauft. Aber die kleine sah einfach so schlecht aus und war zu dem Zeitpunkt ca. 7 Wochen alt. Sie wurde Tierärztlich versorgt (Ohr Milben mit Ohr entzündung), hat alles gelernt was sie lernen muss, auch von Zara hat sie einiges gelernt. Chanel ist aber definitv so wie man eine Katze kennt, beim Spielen passt sie auch eher auf und ist kein Wildes tier dabei wie Zara. Zudem sind wir mit Katzen groß geworden und hatten immer mindestens 5 Katzen, Hunde etc. .
Bei Zara ist es nicht 'verspielt' sein sondern richtiges Jagen und beißen, sie kann auch spielen, das auch vorsichtig und zaghaft, sie weiß auch wann es weh tut. Sie ist auch sehr vorsichtig mit uns, sobald sie vertieft im Spiel ist, spielt sie nicht mehr sondern nimmt diese Situation total ernst. Sie liebt unsere Chanel sehr aber geht mit ihr auch total grob und rau um, während dieser vertieften ''Spiel'' Situation, Chanel zeigt ihr auch wenn es reicht, dies ignoriert Zara oft.
 
Spaddel

Spaddel

Beiträge
8.731
Reaktionen
40
Süße Lastrami mit Pfeffer im Hintern. ;-)

Das Kleinteilchen muss einfach noch lernen was geht und was nicht.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht zu fauchen, hört sich verrückt an, ist aber Katzensprache.:mrgreen:

Der Trick dabei ist eine gerüttelte Portion Ärger in den Faucher zu legen, dann wirkt das prima.
Mein Sir Toby von und zu Hibbelig Hyperaktiv hat sofort begriffen, am anderen Ende meines Brötchens zu hängen, wenn ich es im Mund habe, ist unbeliebt. :lol:

Du hast da Lady Zara von und zu Hibbelig Hyperaktiv, das braucht Geduld, aber sie lernt das.
 
E

Erbse

Gast
Hier haben es auch alle 5 gelernt, dass Menschenhände vorsichtig zu behandeln sind. Die einen haben es eher begriffen, die anderen halt später. Ich habe nie mit den Händen diese Kampfspiele mit ihnen gespielt. Beim streicheln überkommt es Katz halt, und sie "greift" die Hand an. Ein "Nein" oder ein "Aua" und sofortiger Abbruch meinerseits. Wenn hier eine der Pelzgesichter mit der Hand spielt, dann sehr vorsichtig. Vorsichtig spielen ist okay, kämpfen ist verboten. das können sie untereinander machen, bis einer heult:mrgreen:
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Hallo Juli,

wir haben die kleine von Bekannten gekauft, sie war bis zur 15. Woche bei Ihrer Mutter + Geschwister.
Dies war uns auch sehr wichtig, da wir unsere Chanel von Fremden gekauft haben und sie total verängstigt, ungepflegt und krank war. Wir sollten auch eine ganz andere Katze bekommen, sogar einen Kater , komplett anders als Chanel es war. Wir würden solche Leute niemals unterstützen ,hätten wir auch vorher gewusst was für ''Leute'' das waren hätten wir definitiv kein Tier von Ihnen gekauft. Aber die kleine sah einfach so schlecht aus und war zu dem Zeitpunkt ca. 7 Wochen alt. Sie wurde Tierärztlich versorgt (Ohr Milben mit Ohr entzündung), hat alles gelernt was sie lernen muss, auch von Zara hat sie einiges gelernt. Chanel ist aber definitv so wie man eine Katze kennt, beim Spielen passt sie auch eher auf und ist kein Wildes tier dabei wie Zara. Zudem sind wir mit Katzen groß geworden und hatten immer mindestens 5 Katzen, Hunde etc. .
Bei Zara ist es nicht 'verspielt' sein sondern richtiges Jagen und beißen, sie kann auch spielen, das auch vorsichtig und zaghaft, sie weiß auch wann es weh tut. Sie ist auch sehr vorsichtig mit uns, sobald sie vertieft im Spiel ist, spielt sie nicht mehr sondern nimmt diese Situation total ernst. Sie liebt unsere Chanel sehr aber geht mit ihr auch total grob und rau um, während dieser vertieften ''Spiel'' Situation, Chanel zeigt ihr auch wenn es reicht, dies ignoriert Zara oft.
Guten Morgen,

als ich Phoenix bekommen habe mit 16 Wochen und er auf T-jay traf sah das zum schießen aus. T-jay war damals ein 4 Jähriger Kater und als Maine Coon auch noch richtig groß. Phoenix ist allerdings dermaßen grob, das T-jay beizeiten gejammert hat un d manchmal sogar beim raufen abgehauen ist. Dabei liebt T-jay Phoenix, er liebt ihn noch heute, aber Phoenix beißt eben und reißt dann schon regelrecht Fell raus beim Toben.

Manche sind so, aber sie ist ein Baby noch, sie ist sehr Lebhaft und spiel/sowie Jagdtrieb steckt in jeder Katze von unseren.

Ich hatte zum Beispiel 2 Kater da konnte man im spieltrieb mit der Hand vor die Schnauze fassen und sie anstupsen mit dem Finger. Wo jeder andere von meinen mir dann paar knallt (weil sie ja grad spielt und wenn ich sie ärgere ist das normal) bleiben bei den beiden Katern die krallen immer drin.

Ich hätte jetzt getippt das deine Zara nicht so lange bei den Geschwistern und der Mutter war, da sie es aber war, wirst du jede Menge geduld brauchen bei der Erziehung, sie scheint einfach temperamentvoll, frech selbstbewusst zu sein. Was zumindest für mich, tolle Voraussetzungen sind, besser als ängstlich und verschreckt.

lg Juli
 
Lillifee15042015

Lillifee15042015

Beiträge
7.330
Reaktionen
58
Schau hier, spanische Lastrami, die obere auch mit Punkten und kleinem Kopf...sie (Emilia) kam auch als Kitten in die Auffangstation und schnappt auch sehr gerne nach Händen und Armen, teilweise auch schon nicht mehr spielerisch. Hingegen mit Lotte rauft sie zart. Lotte dagegen rauft mit Emmi teils richtig heftig, so dass ich manchmal auch die Wassersprühflasche einsetze. Beide sind von ihrer körperlichen Konstitution und Ausdauer grundverschieden. Uns Menschen gegenüber ist Lotte super süß, hat noch nicht einmal die Krallen ausgefahren etc. Geduld ist einfach wichtig. Zara sieht aus als ob sie einen Poncho anhätte, mein Sternenkater Musch hat auch so eine Kutte, allerdings gestreift:mrgreen:.
 

Anhänge

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen