• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Struvitsteine (eine lange, wohl unendliche Geschichte), help

G

grainne666

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Leute,

wie Ihr seht, bin ich neu hier und hab auch direkt schon eine Frage. Und das ist langsam eine verdammt lange, nervenaufreibende Geschichte.

Im Februar diesen Jahres hatte mein Kater (jetzt zwei Jahre alt) eine blutige Blasenentzündung. Es wurden dann auch Struvitkristalle festgestellt. Er bekam Antbiotika und Diätfutter von Walthams Trofu. Das hat er nicht vertragen, also haben wir auf Hills s/d Trofu umgestellt. Die Blasenentzündung gin weg, die Steine blieben. Wir wechselten schliesslich dreimal den Tierarzt, bekamen immer verschiedene Behandlungen angedeiht, aber nichts half. Max bekam dann harnansäuernde Tabletten. Da sind wir langsam auch schon bei der dritten Sorte angelangt. :(
Nun frisst er seit Monaten das Hills s/d Trofu (er mag nur sehr selten mal Nassfutter) und ab und an mal Nassdiätfutter von Eukanoba (ebenfalls gegen Steine). Die Blasenentzündung kam zwischenzeitlich mal wieder, allerdings ohne Blut. Das Antibiotika wurde auch nicht mehr eingesetzt (da hatte er in der ganzen Zeit auch drei verschiedene), weil die Blasenreizung immer nur von den Steinen
kam. Immer wenn nun die Steine ihn zu sehr stören, bekommt er zweimal täglich eine Buscopan zur Entkrampfung und Metamtropfen gegen die Schmerzen. Nach zwei bis drei Tagen kann er dann wieder normal aufs Klo.
Leider lösen sich die Steine durch nichts auf und er muss halt immer die harnansäuernden Tabletten nehmen die nicht helfen. Alle zwei Wochen gebe ich eine Urinprobe ab. Da haben wir langsam eine sehr gute Methode entwickelt, damit der Urin so sauber wie möglich bleibt. Max pinkelt in einen ausgewaschenen Becher :wink: und dann ziehen wir den Urin in eine Spritze auf. Steine werden aber immer wieder festgestellt. Haben Sie mal abgenommen, treten sie zwei Wochen später wieder extrem vermehrt auf. Die TA weiss langsam auch nicht mehr, wie das geht, dass die Steine abnehmen und zwei Wochen später wieder so massig da sein können (es knirscht schon unter dem Objektträger).

Es ist einfach nur noch nervenaufreibend. :-? Ich musste mir irgendwann wirklich abgewöhnen, Max nicht immer zum Klo zu folgen und kann ihn nun auch mal alleine lassen übers Wochenende (unsere Nachbarin gibt ihm dann immer die Tabletten). Aber es kann doch nicht sein, dass kein Diätfutter hilft, keine Tabletten oder sonst etwas. :( Ich kann ihm doch nicht alle paar Wochen Buscopan und Schmerztropfen geben (auch wenns nur für ein paar Tage ist). Irgendwie müssen die Steine doch verschwinden. Wenn wir wenigstens so weit wären, dass wir zu Hills c/d (zur Steinvermeidung) übergehen könnten. Aber er bekommt seit Februar Futter zur Auflösung der Steine, zur Vermeidung kommen wir gar nicht, da er immer neue bildet. Langsam haben wir sogar das Gefühl, dass das meiste bei ihm im psychosomatischen Bereich liegt. Das er vielleicht immer wenn er sich aufregt, die Steinen neu bildet. So nach dem Motto: kümmert und betüddelt mich mehr, sonst bilde ich Steine und dann sorgt ihr euch wieder.
Dazu muss man sagen, dass das ganze ca. zwei Wochen, nachdem unsere zweite Katze bei uns eingezogen ist, losgegangen ist. So langsam haben sich die beiden aber aneinander gewöhnt. Und bevor Max zu uns kam (wir haben ihn mit 10 Monaten bekommen) lebte er auch mit anderen Katzen zusammen. Stress deswegen kann es also nicht mehr sein.
Ich muss vielleicht noch sagen, dass Max sich durch all das nicht wirklich stören lässt. Klar ist er angenervt, wenn er nicht vernünftig aufs Klos gehen kann, aber spielt, tobt, schmust und ärgert alle was das Zeug hält. Er schluckt seine Tabletten ohne Probleme, trinkt wie ein Kamel, spielt mit Bonnie und mit uns und lässt sich das Leben gut gehen. :lol: Ich habe halt immer befürchtet, dass irgendwann mal was die Nieren hochwandern könnte und er dann erlöst werden muss. Aber da ist alles in Ordnung, es sind halt nur diese dummen Steine.

Weiss irgendwer vielleicht eine Lösung (oder einfach nur noch einen Versuch, den man unternehmen könnte)? Oder macht jemand etwas ähnliches durch?

lg
*die leicht verzweifelte und genervte*
Grainne :evil:
 
12.08.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Struvitsteine (eine lange, wohl unendliche Geschichte), help . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hall Grainne,

Kennst Du die Yahoo-Groups? Es gibt da eine, die sich auf Krankheiten und deren Abhilfe spezialisiert hat. Da sind auch andere Dosis mit ähnlichen Problemen. Melde Dich doch einfach mal da an, da findest Du bestimmt Rat.
Du findest die Liste unter de.groups.yahoo.com/group/siebenkatzenleben

Gruß, Inge
 
G

grainne666

Beiträge
8
Reaktionen
0
hab grad versucht, mich da anzumelden, mal sehen, ob es klappt (mit yahoo hab leider schon meine Erfahrungen :evil: )
 
G

grainne666

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich melde mich aus einem winzig kurzen Urlaub zurück (meine beiden
Tiger haben sich megamässig gefreut, weil ich soviel Zeit mit ihnen
hatte). Ich habe mal wieder ein Ergebnis zu Max's Sruvitsteine (wie
Ihr Euch vielleicht erinnernt könnt, habe ich vor zwei Woche die
unendliche Geschichte erzählt). Da wir seit knapp vier Wochen mal
wieder andere Tabletten zur Harnansäuerung benutzen, sind die Steine
mal wieder zurück gegangen. Bevor ich mich aber wieder freue, warte
ich erstmal die nächsten vier Wochen und die nächsten zwei
Urinuntersuchungen ab. Denn als wir das letzte Mal die Tabletten
gewechselt haben, war die erste Untersuchung auch sehr positiv,
sprich, die Steine hatten abgenommen und zwei Wochen später hatte er
wieder massig neue gebildet. Aber ich bete jeden Tag, dass diese
Tabletten endlich helfen und wir die Steine in den Griff bekommen.
Und bisher schifft er wieder wie ein kleiner Gott, so wei vor seiner
Krankheit. Und wir hoffen weiter. Dachte, dass Euch das vielleicht
interessiert.

lg
Grainne
 
G

Guest

Gast
Weil hier anscheinend niemand wirklich helfen kann und ich selbst leider auch keinen Rat weiß: Kennst Du das Forum in meiner Signatur schon?
Schau doch mal dort, vielleicht wissen die ja Rat...
 
G

grainne666

Beiträge
8
Reaktionen
0
danke für den Tip, aber auf der Seite von ich auch schon vertreten...weiss langsam schon gar nicht mehr, in wieviel Foren ich mich schon eingetragen habe :lol:
Naja, aber so wirklich wusste niemand etwas....Muss ich halt abwarten und zur Not mich immer tiefer durch das Netz wühlen....Muss ja auch gar nicht arbeiten dazwischen :)

lg
Grainne
 
Klaus Imhof

Klaus Imhof

Beiträge
10
Reaktionen
0
Halöschen aus Ffm. wir hatten das gleiche Problem mit den Struvitsteinen, diese wurden Schonend ohne OP entfernt, es gab eine Nachuntersuchung, Antibiotika gegen Entzündungen und Medizin für eine gewisse Zeit. Und seit der Zeit bekommt unser Speedy nur Dietfutter, in Trocken und Nassfutter in zwei Näpfen, sowie Ionenwasser - Salzfrei und eine Schale mit normalen Leitungswasser. Sein Zustand ist hervorragend und das seit vier Jahren, was Täglich noch gemacht wird ,ist die Kontrolle das sein Bauch sich schön weich anfühlt. Das Futter ist das Cat Low Mineral Nass und Trockenfutter, es darf niemals etwas anderes mehr Gefüttert werden, auch keine Lekerlies. Das Fuitter kannst du im Netz Bestellen. MFG. Klaus
 
Klaus Imhof

Klaus Imhof

Beiträge
10
Reaktionen
0
futzi da habe ich wohl geschlafen, aber dennoch für andere Leser eventuell eine Hilfe
 

Schlagworte

harnansäuernde tabletten

,

welches futter bei sruvitsteinen bei katzen

,

sruvitsteine normale nassfutter geeignet ?

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen