• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Verhalten nach OP am Sprunggelenk - Käfig!

J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo liebe Mitglieder!
Ich bin ganz neu unter euch, habe mich hier aber schon des öfteren belesen und immer gute Antworten finden können. Vielen Dank dafür!
Ich wollte mich mich mal erkundigen, ob jemand hier schon Erfahrungen mit meinem Anliegen hat:

Unser 6 Monate alter Tiger hat sich das Sprunggelenk
gebrochen und musste gestern deswegen operiert werden. Heute morgen durften wir ihn wieder nach Hause holen, wo er jetzt einige Tage in einem Käfig bleiben muss, um sein Bein ruhig zu stellen. Leider ist der Käfig so klein, dass unser Katzenklo einen großen Teil davon einnimmt. Nach einer ersten anstrengenden Revolte gegen den Käfig ist er mithilfe von Bachblüten-Tropfen und gutem Zureden eingeschlafen. Allerdings liegt er nun in seiner Katzentoilette (die ich vorher noch gesäubert habe).
Sonst macht er das nie, ist eigentlich ein ganz reinlicher Kater. Das Klo ist schon eine kleinere Ausführung - sollte ich dennoch irgendwie ein kleineres Klo improvisieren? Der Käfig ist ungefähr 1 m x 80 cm und unsere Katzentoilette ca 40 x 50 cm. Ich würde ihm die ganze Sache gern so angenehm wie möglich machen, vielleicht gibt es ja noch eine Alternative.

Vielen Dank schonmal!
 
06.12.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verhalten nach OP am Sprunggelenk - Käfig! . Dort wird jeder fündig!
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
18
Hi und herzlich willkommen,

Du kannst einen kleineren Karton nehmen und diesen mit Folie umwickeln. Gibt eine prima "Notfall-Toilette". Ich habe ein Katzenklo für Kitten, das ist deutlich kleiner (ca. 20cm x 35cm). Die Frage ist nur, ob das für einen 6 Monate alten Kater reicht von der Grösse her. Ich wünsche dem Kleinen auf jeden Fall gute Besserung und daß er sein Gefängnis bald verlassen darf!

LG
Rea
 
J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich habe ihm gleich einen Ersatz gebaut und nun liegt er wieder auf seiner Decke, der arme Kerl. Für ein Kittenklo wäre er wahrscheinlich schon zu groß..

Liebe Grüße von der Krankenstation
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Nur einige Tage im Käfig? Bist du sicher?
Bei uns waren es mehrere Wochen.
 
J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Ja, das habe ich auch schon mehrfach gelesen. Unser Tierarzt meinte, dass eigentlich mehrere Wochen empfohlen werden. Aber dass die ersten acht bis zehn Tage wohl die wichtigsten seien. Wir sollen einfach schauen, wie er damit zurecht kommt. Und in manchen Fällen sei es besser, das Tier an seinen gewohnten Schlafplatz zu lassen, als dass es die ganze Zeit randaliert.
Ich hoffe einfach, dass wir die nächsten Tage gut überstehen und der Kleine sich erholt, ohne dass die Pins zur Stabilisierung verrutschen...
Unser TA ist immer erstmal positiv eingestellt, das mag ich eigentlich. Es kann passieren, dass daraus Wochen werden. Dann baue ich ihm aber noch eine größere Behausung. Die jetzige ist echt klein :-(
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Ach Du Schande. Wie hat er das denn angestellt? :-(
Wir hatten gerade einen angebrochenen Unterarmknochen. Theoretisch meinte meine TÄ auch: kein Problem, er darf raus. Praktisch wurde dann doch ein wenig Haft draus (weil ers schlimmer gemacht hat).

Aber eben: jetzt übersteht erstmal diesen Tag, schau wie er zurecht kommt. Und wenns wirklich länger wird denk ich auch: etwas größer ginge auf jeden Fall. Gibts auch gute Fotos hier im Forum (wüßte jetzt aber grad nicht, wo ich danach suche).
 
J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Unser Tiger läuft uns immer gern zwischen die Beine, wenn wir durch unseren Flur gehen - was nicht weiter schlimm ist, wir kennen das mittlerweile und sind es gewohnt, sehr vorsichtig durch den Flur zu laufen. Wir hatten aber letzte Woche Besuch von Freunden und ihrem zweijährigen Sohn und unser Kater ist dem kleinen Jungen zwischen die Beine gelaufen, woraufhin dieser gestolpert ist und auf unseren Kater fiel. Das ging sehr schnell und wir konnten ihn nicht rechtzeitig auffangen. Dem Jungen ist nichts passiert, aber das Bein unseres Katers war daraufhin eben gebrochen :-(
 
Labiae

Labiae

Beiträge
2.705
Reaktionen
48
Ui, das ist ja wirklich eine üble Geschichte.
Wie war denn der erste Tag nun?
Ich würde dem Kater so wenig Schmerzmittel wie möglich geben, damit er sich auch von sich aus schont.
Gute und schnelle Besserung dem kleinen Mann!
Wenn die Fraktur soweit ausgeheilt ist, könntet ihr auch mal über Physiotherapie nachdenken, um der Bewegungseinschränkung und dem Muskelabbau entgegenzuwirken.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Uh wie übel. Hoffentlich hat er jetzt nicht Angst vor kleinen Kindern.

Ich würde das Mäuschen mindestens 4 Wochen ruhig stellen.
Bei Imano war auf der Röntgenaufnahme nach 3 Wochen eine Knochenwolke zu sehen, d.h. der Knochen heilte da erst.
Er wird sich nach einer Weile mit dem Käfig abfinden, wenn er konsequent drin bleiben muss.
Ich hatte damals einen großen Kaninchenkäfig. Da passte Klo, Bettchen und Futter hinein. Und ich habe den Käfig abends ins Schlafzimmer neben mein Bett geschoben, damit er nicht allein ist.
Das Schmerzmittel solltest du ihm ruhig geben, er merkt ja, dass da etwas nicht stimmt und er sich nicht wie gewohnt bewegen kann.
Erst wenn das besser wird, dann wird er wieder unruhiger.
 
J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Also unser Katerchen ist ein sehr tapferes Kerlchen. Bis jetzt klappt alles ganz gut, er hat sich soweit es geht mit dem Käfig abgefunden. Allerdings lassen wir ihn, wenn wir zuhause und bei ihm sind, ein bißchen draußen rum humpeln. Er läuft eh immer nur kurz zu seinem Katzenbrunnen und dann legt er sich meistens in seine Transportbox, dort schläft er am liebsten. Letzte Nacht haben wir seinen Käfig auch neben unser Bett gestellt. Das hat ganz gut geklappt, ich musste nur gegen 4 mal kurz Pfötchen halten und gut zureden ;-)
Schmerzmittel haben wir gar keine bekommen. Ich habe auch den Eindruck, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht.
Am Freitag gehen wir zur ersten Nachkontrolle, mal sehen was der Doktor sagt...
Liebe Grüße
 
Napoli

Napoli

Beiträge
243
Reaktionen
4
Huhu!

Wir haben nun auch schon etliche Wochen Käfigknast mit Balou hinter uns. Die erste Zeit in einer kleinen Box auf Station war grauenhaft. War quasi ein Wohnklo, der Kater war totunglücklich.
Zu Hause haben wir dann ein Gehege gebaut. Leider dachten wir danach, dass wir es nicht mehr brauchen und haben es anderweitig verbastelt.
Jetzt bei der letzten OP bin ich in den Zooladen und habe einen Kaninchenfreilauf gekauft. So einen, der aus einzelnen Gitterelementen besteht- den kann man von quadratisch über rechteckig bis zu sechseckig zusammenbauen, wie man es will.
Dort hat bequem ein normales Klo, Fressplatz und ein Kissen reingepasst. Als Deckel hab ich einfach Volierendraht draufgelegt und mit Draht befestigt. So hatte der Kater Platz, um ein paar Schritte zu laufen, konnte rausschauen, Klo und Schlafplatz trennen und das Ding hat nicht viel gekostet.
Vielleicht wäre das eine Idee? Denn ich persönlich würde ihn auch ein paar Wochen drin lassen. Dann mit Röntgenbildern abklären, wie der Heilungsverlauf aussieht. Unser Kater musste letztens fast ganze acht Wochen drin sitzen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Lieber alles vernünftig zusammen wachsen lassen. Und dafür den Kleinen ruhig halten. Sonst hast du das große Drama.
 
J

jasz.anna

Beiträge
6
Reaktionen
0
Der Tipp mit dem Kaninchen-Freigehege ist super. Morgen bekommt er ein größeres "Gehege", das ist für alle Beteiligten wahrscheinlich am entspanntesten. Ich möchte auch keinesfalls eine zweite OP riskieren.
Über Physiotherapie haben wir tatsächlich auch schon gesprochen, das würde ihm ganz sicher gut tun.
Im Moment hat der Kleine Durchfall - bestimmt von dem Antibiotikum?
 
Napoli

Napoli

Beiträge
243
Reaktionen
4
Physio würde ich auf jeden Fall auch geben, die Muskel leiden ja durch den Käfigknast schon etwas. Da kann man sowohl manuelle Physio als auch physikalische super anwenden- aber lass dir das zeigen.

Das kann durchaus vom Antibiotikum kommen. Meiner hat das letzte nicht vertragen, er hat davon erbrochen und zwischenzeitlich auch Durchfall bekommen.
 
Labiae

Labiae

Beiträge
2.705
Reaktionen
48
Über Physiotherapie haben wir tatsächlich auch schon gesprochen, das würde ihm ganz sicher gut tun.
Woher kommt ihr denn?
Katzen behandelt ja auch leider nicht jeder Tierphysio, wenn du mir sagst, in welcher Stadt du wohnst, frag ich bei den Kollegen mal nach, wer da hin könnte, wenn du möchtest.

Im Moment hat der Kleine Durchfall - bestimmt von dem Antibiotikum?
Das kann gut sein. Kann sein, dass er es nicht verträgt, kann auch sein, dass er generell empfindlich auf Medikamente reagiert. Ich würds auf jeden Fall beobachten und wenn es in ein paar Tagen nicht besser ist, beim TA nachfragen, dauerhafter Durchfall ist für Katzen nicht ohne.
Und sorge dafür, dass er viel trinkt.
 

Schlagworte

operation sprunggelenk katze

,

katze sprunggelenk gebrochen

,

sprunggelenkoperation an katzen

,
sprunggelenksverletzung katze
, katze sprunggelenkverletzung, sprunggelenk katze gebrochen, Katze nach sprunggelenk op ruhig stellen, käfig katze bach op