Meine Kleine ist so scheu

Anniinii

Anniinii

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben,

Ich bin ganz frische Katzenmama, zwar habe ich schon in meiner Kindheit immer kleine Fallbällchen um mich herum gehabt, aber nun habe ich mir ganz alleine eine Katze zugelegt.

Ihr Name ist (noch) Norris, sie ist 1 1/2 Jahre alt und eine kleines, explodiertes süsses Ding.

Schon bei ihren Vorbesitzern war sie richtig scheu und von denen hatte sie bisher drei (!!!). Und leider hat ihr ständiges Weggegebe für diese Vorbesitzer den Grund, dass sie sich nicht anfassen lässt und Reissaus nimmt, sobald jemand kommt. Sie versteckte sich den ganzen Tag, bis alle anderen im Haus ( auch Tiere) geschlafen haben und kam dann mal raus um etwas zu essen und selbst zu spielen. Auch war die zweite Katze in ihrem letzten Zuhause sehr dominant, bekam nun auch noch ein Katzenbaby und hat Norris offenbar böse schikaniert. Auf Annäherungsversuche dieser beiden Katzen reagiert Norris nur mit Fauchen und Ausschlagen.
Das war auch der Grund, warum ihre vorherigen Besitzer jemanden gesucht haben, der noch keine Katzen oder andere Haustiere hat und sich vollends auf Norris konzentrieren kann.


Ich habe Norris nun seit Donnerstag Abend. Sie zu mir zu bekommen, war schon eine Tortur. Wie die Male davor, als ich zu Besuch war, hatte Norris sich unter der Sauna versteckt und wollte so gar nicht hervorkommen. Wir haben dann sehr lange und ruhig auf sie eingeredet und ihr die Katzenbox langsam immer näher vor die Nase geschoben, bis sie dann irgendwann von ganz alleine reingelaufen ist.

Nachdem sie dann endlich bei mir Zuhause und aus der Katzenbox
kam, lief sie sofort los und quetschte sich unter das Sofa. Bis dato hatte ich nicht einmal gewusst, dass etwas darunter passte. Normalerweise bekomme ich nicht einmal eine Verlängerunsbuchse darunter geschoben :lol:

Nunja, Norris hatte es geschafft und blieb da nun auch bis ich schlafen ging. Ich liess sie grösstenteils in Ruhe, nur sprach hin und wieder mal mit ihr. Als ich dann schlafen ging, konnte ich auch hören, wie sie sich kurz darauf auf gemacht hat, mein Wohnzimmer zu begutachten. Hier habe ich hier erst einmal alles hingestellt. Zwar habe ich nur zwei Zimmer ( Bad, Küche und Wohn/Schlafzimmer), doch ich dachte es wäre erst einmal besser, sie mit all ihren Sachen (Katzenklo, Fress und Trinknäpfe usw. ) im Wohnzimmer unterzubringen. Jedenfalls lief sie dann umher und ich lag starr in meinem Bett um ja nicht ein Geräusch zu machen. Nach einer halben Stunde ging das natürlich nicht mehr und ich musste mich mal drehen und schwups, war sie wieder verschwunden und kam auch nicht noch einmal hervor. :lol:

Nach Rücksprache mit einer guten Freundin, die Anfang des Jahres einen sehr scheuen älteren Kater aufgenommen hatte, gab sie mir den Tipp Norris ganz alleine und ihr das Wohnzimmer vorerst zu überlassen. So hat sie es mit ihrem Kater gemacht, bis dieser mal von alleine dann raus kam ( In ihrem Fall war aber noch eine andere Katze vor Ort, was ihrem Neuzugang sicher geholfen hat, sich einzugewöhnen).


Jedenfalls habe ich das ab Freitag Mittag getan und liess sie ganz alleine im Wohnzimmer. Das hielt ich dann etwa bis zehn abends aus, weil ich auch irgendwann mal ein paar Sachen aus dem Wohnzimmer holen musste. Als ich dann reinlief, fiel mir auf, dass sie nicht mehr unter dem Sofa lag, sondern unter meinem Bett. Das hatte ich auch anfangs vorgesehen, weil sie darunter viel mehr Platz hat.



Nun komme ich zu meinem eigentlichen Problem, bzw zu meinen Fragen :). Wie gesagt ist Norris sehr scheu und meine Freundin gab mir nun schon den Rat, ihr vorzulesen. Und das mache ich auch. Ich setze mich immer auf den Boden, mit dem Rücken zu ihr und so weit weg von ihr wie es geht, damit sie sich nicht bedroht fühlt. Das mache ich dann so zwanzig Minuten und dann verlasse ich das Zimmer auch wieder. Ich bilde mir ein, dass sie danach erstmal wieder Ruhe von mir braucht :lol:

Ich habe nun heute versucht etwas mit ihr zu spielen, habe eine Spielangel genommen und immer noch sehr weit entfernt damit vor ihr auf dem Boden rumgewedelt. Natürlich hat sie die Spielangel überhaupt nicht beachtet, sondern nur mich im Auge behalten. Ich habe dann versucht sie nicht zu direkt anzusehen ( was echt schwer ist, sie ist so schön :d078: ) und habe ihr nur immer mal wieder zugezwinkert. Das habe ich vielleicht zehn Minuten gemacht und dann habe ich sie wieder alleine gelassen. Als ich ihr dann neues Fressen bringen wollte und es wie gewohnt unter das Bett schob, war sie nicht mehr da, sondern hat sich wieder unter das Sofa und bis in die hinterste Ecke gequetscht. Offenbar hat es ihr nicht gefallen, dass ich ihr so nahe gekommen bin :cry:


Auf jeden Fall wollte ich gerne nach Rat fragen, ob ihr wüsstet, was ich noch tun könnte, damit um ihr etwas die Scheu zu nehmen? Natürlich ist mir klar, dass es nicht von heute auf morgen wird und das es seine Zeit braucht. Vorallem weil Norris ein kleiner Problemfall zu sein scheint. Was ich ja aber von Anfang an wusste. Es geht mir hier auch weniger um mich und darum sie streicheln zu können, sondern eher darum, es ihr so angenehm wie möglich zu machen und ihr die Angst zu nehmen.

Würdet ihr sie erst einmal immer noch alleine im Wohnzimmer lassen oder euch ab und an für eine Stunde reinsetzen und den Fernseher anmachen? Hier habe ich leider gespaltene Meinungen gehört. Die einen sagen, ich solle den Fernseher leise anlassen, auch wenn ich nicht im Zimmer bin, damit sie sich an Stimmen gewöhnt. Andere sagen, ich solle das auf keinen Fall machen, weil es sie reizüberfluten könnte.

Oder würdet ihr die Tür zum Wohn/Schlafzimmer einfach auflassen, damit sie hört was ich hier draussen so treibe?

Denn bisher kommt sie nur nachts raus, wenn ich schlafe. Sogar wenn ich nicht im Wohn/Schlafzimmer bin, kommt sie nicht raus. =(

Ansonsten frisst sie, trinkt und geht auch auf die Toilette. Da ist Gott sei Dank mittlerweile alles gut.


Ich danke euch schon einmal im Vorraus für eure Ratschläge,


Melanie :)


Hier noch ein Foto von meiner Hübschen ^^

 
Zuletzt bearbeitet:
06.12.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Kleine ist so scheu . Dort wird jeder fündig!
Patentante

Patentante

Beiträge
37.739
Reaktionen
2.205
Hallo und herzlich willkommen,

was für eine wunderhübsche "explodierte" Maus :razz:

Toll, dass Du ihr eine Chance und alle Zeit der Welt gibst.

Ich glaube, ich würde all das was Dir so durch den Kopf geht sehr vorsichtig ausprobieren. Tür zum Wohnzimmer auflassen, vielleicht mal leise Fernschauen. Normal heißt es "man soll so tun als wisse man nichts von der Katze". In solchen Extremfällen halte ich das persönlich aber für falsch. Also im Prinzip würde ich es ähnlich machen wie Du es schon tust und versuchen sie nicht noch mehr zu verschrecken. Aber eben doch ganz langsam mehr "normale" Geräusche an sie ranlassen.

Ansonsten hilft wohl wirklich nur: viel, viel Geduld.
Kann sie sich schaden, wenn sie sich unters Sofa quetscht oder meinst Du, das geht?
 
Anniinii

Anniinii

Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort :-D

Nein, ich denke sie kann sich nicht verletzen. Nur der Spalt unter die Couch ist sehr schmal, aber darunter ist genug Platz, sodass sie sogar leicht sitzen kann. Ich habe die Couch nun vorhin etwas zur Seite geschoben, damit sie von der anderen Seite darunter kann, bei der der Schlitz grösser ist. Wenn sie schon darunter will und sich dann sicherer fühlt, soll sie sich wenigstens nicht verletzen ^^

Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren und die Tür zum Rest der Wohnung leicht auflassen. Zwar glaube ich nicht, dass sie so schnell heraus kommt wenn ich nicht gerade schlafe, aber vielleicht merkt sie dann zumindest dass ich trotzdem noch da bin und nicht nur zum füttern und stören reinkomme :lol:
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.305
Reaktionen
1.269
Hi,

ich finde es auch super dass du der armen Maus eine Chance gibst. Vorallem ist sie noch so jung und hat schon viel durchgemacht.

Hmmm, also ich bin da anderer Meinung. Ich würde mich eigentlich schon relativ normal verhalten. Gut ich würde jetzt die nächste Zeit vielleicht nicht grad Staubsaugen, oder Ballerfilme in voller Lautstärke schauen.

Aber, ich würde mich abends trotzden wie gewohnt auf die Couch legen und gemütlich fern schauen, und das Wohnzimmer würde ich auch nicht meiden.

Solltest du dich jetzt, sagen wir mal, zwei Monate total ruhig verhalten, sie gewöhnt sich dran und auf einmal verhälst du dich wieder anders, verstört sich das doch wieder.

Ich würde mir an deiner Stelle Feilway besorgen, und vielleicht sogar Zylkene. Nachdem sie ja nachts frisst, könntest du ihr das Pulver unters Futter mischen.

Vorlesen ist super, auch würde ich vielleicht Tagsüber einfach das Radio laufen lassen.

Unser Fuzzi ist auch sehr ängstlich, zwar nicht so wie bei dir, aber die Couch ist auch sein sicherer Platz. Sobald Besuch kommt, es klingelt, oder sonst was passiert, was ihm angst macht, rennt er hinter die Couch. Ich hab lange Vorhänge, die auf dem Boden ein schönes Versteck bilden. So muss er nicht mehr unter die Couch. Ich hatte auch mal einen schmalen Karton, der zwischen Wand und Sofa gepasst hat, damit er da rein könnte. Vielleicht wäre so was noch ne Lösung?

Hast du denn sonst viele Hölen verteilt?

Vielleicht kannst du in kleinen Abständen mehrere Kartons mit Löchern aufstellen, so dass sie alle paar Meter ein Versteck hat. Falls sie dir doch mal begegnen sollte.
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Ich finde es auch toll, dass du ihr eine Chance gibst und hoffe, dass du der endgültige Besitzer von ihr bist.

Du solltest sie auf keinen Fall bedrängen, aber was du so beschreibst, würde ich auch empfehlen, du bist auf einen guten Weg. Verhalte dich möglichst normal, les ihr vor, versuch mit Spielen und Leckerlis ihr Vertrauen aufzubauen, aber nichts forcieren, sie entscheidet wie viel Abstand sie braucht.

Dass mit den Höhlen ist auch ein guter Tipp, viele Höhlen, Versteckmöglichkeiten und auch viele Klettermöglichkeiten, Catwalks usw. Fluchtwege nach oben sind bei vielen Katzen sehr beliebt, dass wird ihr helfen sich sicherer zu fühlen.

Ich würde dann auch den Napf nicht mehr unters Bett oder Sofa stellen sondern schon in dem Raum aufstellen wo sie vorzugsweise ist und dann mit der Zeit an dem Platz, wo er dann zukünftig stehen sollte.

Wie verträgt sie sich mit anderen Katzen, gerade so junge Katzen würde ich bei Wohnungshaltung keinesfalls alleine halten. Eine gut sozialisierte Zweitkatze könnte ihr zeigen, dass man vor Menschen keine Angst haben braucht und dass ihr vertrauenswürdig seid und ganz liebevolle "Katzenstreichler". ;-)
 
sommerlaune

sommerlaune

Beiträge
134
Reaktionen
0
Das erinnert mich an die ersten Tage mit meinen Beiden von der Katzenhilfe, die wohnten hinter dem Wohnzimmerschrank, solange ich anwesend war.
Es war auch keine Annäherung in Sicht, bis ich von der Pflegestellen-Dame den Tipp bekommen habe, mal die Nacht auf der Couch im Wohnzimmer zu verbringen. Sie hat wohl die Erfahrung gemacht, dass auch sehr scheue Katzen schlafende Menschen extrem spannend finden :mrgreen:

Und genau so war das.. erst konnte ich selbst vor Spannung nicht einschlafen :lol: irgendwann bin ich dann doch eingenickt - wach wurde ich dann von beiden Miezen, die gaaaanz sachte und vorsichtig an mir geschnüffelt haben :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
Das Eis war dann auch gebrochen und sie kamen dann immer öfter raus, um mich kennen zu lernen- und sich Leckerli abzuholen - Reihenfolge beliebig :lol:
 
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
17
Hallo und herzlich willkommen,

im grossen und ganzen ist ja schon alles gesagt, aber ich hätte noch eine Idee. Da deine Süsse ja nur nachts raus kommt, wenn du schläfst, würde ich abends ein paar Leckerlis in der Wohnung bzw. im Wohnzimmer verteilen. Du würdest damit quasi sogar 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens bekommt sie eine positive Bestätigung wenn sie unter Couch oder Bett raus kommt. Zweitens fordest du ein wenig ihren Geist (sie kann die Leckerli ja riechen und suchen (aber verstecken würde ich sie nicht, höchstens vor den Schrank legen) und drittens lernt sie die Leckerli mit etwas Glück zu schätzen und zu lieben, dann kannst du mal (später natürlich) im vorbei gehen eins fallen lassen, oder ihr eins unter die Couch schnippen und falls sie dann raus kommt eins hin werfen,...
Und mir fällt noch ein, daß die Leckerli ja dann nach dir riechen, vielleicht verknüpft sie das ja auch miteinander.
Ich bin ein absoluter Verfechter von positiver Bestätigung und Belohnung und von Liebe geht durch den Magen!
Schön, daß du ihr eine Chanca gibst !! Danke dafür !

Eine Frage hätte ich aber noch: Wo hat Patentante denn die Hübsche gesehen??? Ich will auch Bilder.

LG
Rea
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
11.187
Reaktionen
382
Hallo und Willkommen!
Wie schön, dass du der Süßen eine echte Chance gibst!
Ich würde in dem Fall auch den Namen ändern - neu Chance = neues Glück und Zufriedenheit!

Zum Thema "Scheuchen" ist Taskali die optimale Koryphäe, da sie sich der Zähmung der Extremschüchterlies verschrieben hat. Schau doch mal in ihrem Thread nach:

https://www.katzen-forum.de/tierschutz/57605-pflegis-by-taskali-370.html

Vorlesen ist schon mal eine tolle Idee, wenn du gehst, dann lass ruhig ein paar Leckerchen für sie liegen. Es kann etwas dauern, aber mit Geduld und etwas Einfühlungsvermögen gewinnst du sicherlich ihr Vertrauen.

Nur weiter so!
 
Jahira

Jahira

Beiträge
517
Reaktionen
8
Moin,

toll, dass Du dich um so eine kleine scheue Maus kümmern magst. Ich habe das mal etwas verändert aus einem anderen Thread hier reingenommen, da war das auch grad Thema :)

Wäre es meine Katze würde ich wie folgt vorgehen: Für Katzen ist Futter ein große Motivation, das kann man sich hier gut zunutze machen. Setz dich jeden Tag hin und wirf ihr Leckerlis zu. Anfangs reicht es, wenn du ihr die Leckerlis an das Versteck legst und weggehst. Sobald sie die Leckerlis annimmt, kannst Du versuchen etwas dichter in der Nähe zu bleiben. (z.B. bei den ersten Malen noch das Zimmer verlassen, später dann nur noch aufs Sofa setzen). Den Abstand zwischen Dir und der Katze verringerst du von Tag zu Tag ein wenig, bis sie entspannt neben dir fressen kann. Wenn die Katze in deiner Nähe die Leckerlis annimmt, gehst du einen Schritt weiter und bietest ihr die auf der Hand oder mal auf dem Bein abgelegt an. Solange, bis sie die auch entspannt annimmt. Dann kommt Schritt 3: Auf der einen Hand die Leckerlis anbieten und die andere Hand so hinlegen, dass sie diese streift/berührt, wenn sie sich das Leckerli holt. Auch wieder solange, bis sie das ganz lässig macht. Dann kannst Du vorsichtig anfangen die Hand mal zu bewegen bzw. sie beim Leckerli geben zu streicheln.

Wichtig ist, dass Du viel Geduld mitbringst und sie Anfangs erstmal nicht anschaust und auch nicht versuchst zu berühren. Wenn sich eure Blicke treffen, fleissig zwinkern (hast du ja schon ganz richtig gemacht :)).

Und wenn du das Gefühl hast, sie ist zu unruhig und traut sich gar nicht zum Leckerli, dann einen Schritt zurückgehen. Und lieber noch 2-3 Tage die vorherige Stufe wiederholen und dann erst wieder die nächste probieren. Das wichtigste ist, dass sie lernt: Du bist Futter, Du bist gut für sie, ihr passiert nichts und das geht nur über positive Erlebnisse und Wiederholungen.

Auf dem Wege habe wir unsere drei ehemaligen Streunerchen dazu bekommen uns zu vertrauen.

Viel Glück und alles Gute für deine Mieze!
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.739
Reaktionen
2.205
Wo liest Du das denn? Da steht doch das Gegenteil :mrgreen:

Frage mich auch, wo das Foto hin ist?

Wie läuft es denn?
 
Anniinii

Anniinii

Beiträge
9
Reaktionen
0
Oh wow, so viele Antworten. Ich habe nur für die erste eine Benachrichtigung bekommen und habe deswegen nicht gedacht, dass ich noch mehr Antworten habe :lol:

So, nun aber zu Norris. Gestern ist dann noch ein kleines Wunder passiert. Ich lag abends, eine Stunde vorm schlafengehen, noch auf der Couch und habe ganz leise fern gesehen und nebenbei auf meinem Handy rumgespielt und als ich dann einfach mal so zur Seite sehe, steht sie aufeinmal vor mir neben der Couch und schaut mich ganz gross an. Ich war vielleicht überrascht. Natürlich habe ich dann versucht sie so gross es geht gar nicht zu beachten und habe sie die Gegend etwas erkunden lassen. Zwar habe ich sie immer mal aus dem Augenwinkel prüfend in meine Richtung sehen sehen, aber ansonsten war sie recht eifrig dabei alles zu beschnuppern.

Als ich dann auf Toilette bin, ist sie natürlich wieder geflohen, aber als ich wieder durch die Tür zurück kam, stand sie parktisch dahinter und ich musste aufpassen, dass sie mir nicht entwischt :-o

Als ich mich dann auch ins Bett legte und noch etwas las, kam sie wieder hervor und lief weiter durchs Wohnzimmer.

Also, ich Weiss wirklich nicht was da gestern bei ihr passiert ist, aber sie scheint zumindest gestern ganz mutig gewesen zu sein :D Das hat mich natürlich richtig stolz gemacht.


Hier ist ein Bild, was ich gestern gemacht habe, als sie mich ganz neugierig beobachtete:

https://www.katzen-forum.de/attachment.php?attachmentid=135131&stc=1&d=1481120299


Was Verstecke angeht, habe ich ein kleines Katzenhäuschen und einen Stuhl, über den eine Decke hängt. Da werde ich auf jeden Fall mal schauen, dass ich noch ein paar mehr Sachen bekomme.

Was Treats angeht, frisst sie die, die ich hier bisher angeboten habe gar nicht. Ich habe ein paar Tüten "Dreamies" da. Ich Weiss nicht, ob es die in Deutschland gibt ( Ich wohne in Finnland). Ich denke, ich werde mal Andere von einer anderen Firma holen, wobei die meisten Katzen die ich so kenne, auf die Dreamies sehr abgehen ^^

Was das anfassen angeht, werde ich das natürlich auf keinen Fall machen. Sie hat sich ja schliesslich die letzten 1 1/2 Jahre nicht anfassen lassen und ehe sie mich so nah an sich ran lässt, wird es wohl einige Monate dauern. Es geht mir ja auch wie gesagt nicht darum, mit ihr zu kuscheln. Ich will nur das sie sich wohl fühlt ^^

Den Namen wollte ich auf jeden Fall ändern, aber erst wenn sie sich richtig eingewöhnt hat. Kann mir vorstellen, dass ihr Name gerade das einzig vertraute ist. Und den wollte ich ihr ungerne wegnehmen. Als neuen Namen hatte ich übrigens Marla im Kopf ^^

Ich bin auch ziemlich sicher, dass ich sie nicht mehr hergebe ^^ Ich wusste ja von anfang an, auf was ich mich da "einlasse" und war von Anfang an recht zuversichtlich, dass ich es gebacken kriege. Schon wegen meiner Freundin und ihrem kleinen Problemfall, der fast ähnlich wie Norris nun war.

Was andere Katzen angeht, kam sie bei ihren Vorherigen Besitzern absolut nicht mit Anderen aus. Zumindest weiß ich von den Besitzern vor mir, dass sie die Beiden Katzen da absolut gar nicht beachtete und wenn diese Beiden dann ankamen, sofort gefaucht und aggressiv war. Ob es nun daran lag, dass die andere Katze sehr dominant war, weiß ich nicht. Man suchte für Norris nur von Anfang an jemanden, der keine anderen Katzen hat (oder generell Tiere) und wo sie eine Einzelkatze wäre. Was es wohl nur noch schwerer machte sie zu vermitteln. :/ Drei meiner Freunde haben alle Katzen, und ich werde auf jeden Fall mal ausprobieren ob Norris mit ihnen klar kommt, wenn sie sich dann eingewöhnt hat. Aber vorher dachte ich, wäre es nicht gut. Die vorherigen Besitzer vermuteten sogar das Norris zurückgezogenes Verhalten kommt, weil andere Katzen im Haushalt waren. Wie gesagt lebte sie da praktisch unter der Sauna, kam nur nachts raus (sie hatten sie ein halbes Jahr). Außerdem machte sie immer neben das Katzenklo, und man vermutete hier dass sie immer nur schnell auf Toilette wollte und dann bloß wieder in Sicherheit. Vielleicht lag es aber auch einfach nur daran, dass es ein überdachtes Klo war... Bei mir zumindest ist ihr bisher noch kein Malheur passiert

Aber ja, dass ist nun der Stand der Dinge. Ich bin mal gespannt, wie sie sich heute weiter verhalten wird und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Jahira

Jahira

Beiträge
517
Reaktionen
8
Da hast Du ja eine hübsche Katze! :d078:

Und super, dass deine kleine scheue Dame sich herausgetraut hat! Das wird bestimmt!

Mmmhh wie sag ich das jetzt richtig :-? Ich finde es super, dass Du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass sie keine Kuschelkatze wird. Ich würde aber jetzt noch nicht gleich davon ausgehen, dass dem so ist. Wir haben hier viele Katzenhalter mit ehemaligen Scheuchen (mich eingeschlossen), bei denen die Tiere sich zu richtigen kleinen Schmusebacken entwickelt haben. Es ist also noch alles möglich! Kommt natürlich immer auf die Katze an.

Was sonst hier auch immer gut als Leckerli ankommt, sind diese kleinen Kaustangen/Fleischstangen. Weiß jetzt natürlich nicht, wie die bei Euch heißen :-(
 
Anniinii

Anniinii

Beiträge
9
Reaktionen
0
Was sonst hier auch immer gut als Leckerli ankommt, sind diese kleinen Kaustangen/Fleischstangen. Weiß jetzt natürlich nicht, wie die bei Euch heißen :-(
Oh, ja, die funktionieren gut. Von denen hatte ich ihr heute morgen etwas auf den Teller getan und die hat sie auch gefressen. :)

Und Oh ja, es wäre natürlich toll, wenn sie irgendwann mal schmust. Meine Freundin hat genau so eine Katze, wie ich nun, und deswegen weiß ich wie schön weich sie bestimmt ist :a102: Aber ich werde sie auf keinen Fall zwingen. Wenn sie dann irgendwann von alleine kommt, werde ich aber da sein :lol:
 
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
17
Hi,

eine wirklich wunderschöne Katze. Ich finde ihr Blick ist offen, die knackst du ganz bestimmt!

Achja, sei vorsichtig mit deinen Wünschen, mein Katertier fraß anfangs nicht mal, wenn ich auch nur irgendwo draussen war. Heute weckt mich der Kerl jeden Morgen, indem er seine Nase in mein Gesicht steckt und sich dann auf mein Gesicht legt. Stört mich eigentlich nicht, nur würde ich eben gerne noch die Stunde schlafen, bevor ich aufstehen muß.

LG
Rea
 
abvz

abvz

Beiträge
6.251
Reaktionen
1.056
Hey, ich kann dich bestens verstehen. Unser woody lag 3 Tage unterm Schrank im Gästezimmer und hat sich sogar vollgepinkelt, der ist auch nicht raus gekommen wenn keiner im zimmer war. Wir wussten ebenfalls, dass er sehr ängstlich ist, aber am 3. Tag habe ich zu meinem freund gesagt, dass er wieder zurück muss bevor er hier dehydriert und verhungert vor Angst. Ich habe ihm auch immer laut vorgelesen und am 3. Tag abends kam er schnurren zu mir an, da war das Eis gebrochen, wenn ich das Zimmer betreten habe kam er sofort zu mir, mein Freund durfte ihn wochenlang nicht anfassen. Heute ist selbst Besuch kein Problem mehr, ausser der tierarzt:lol: Also einfach viel Geduld haben, das wird mit der Zeit immer besser werden! LG abvz
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.739
Reaktionen
2.205
Das klingt doch toll. Wenn sie jetzt schon so "mutig" ist wird das bestimmt bald.

Ob sie wirklich völlig unverträglich ist mit anderen Katzen kann man immer schwer sagen, wenn ohnehin die Haltungsbedingungen nicht gepasst haben. Aber im Moment fände ich die Frage ohnehin verfrüht. Jetzt muss sie erstmal ihr neues zu Hause erobern.

Ich hatte eine Katze aus extrem schlechten Bedingungen. Erstes anfassen, ohne dass sie mich zerfetzt hat (obwohl sie von sich aus zum Streicheln kam) war nach ca. 6 Monaten möglich. Später hatte sie eine unglaublich enge Beziehung zu mir, schlief neben meinem Kopf :)mrgreen:).

Muss bei Deiner nicht so werden. Aber mein Gefühl sagt mir "sie will" (irgendwann eine Schmusekatze werden).
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.982
Reaktionen
496
Wie Patentante schon sagte, ob sie mit anderen Katzen zurecht kommt oder nicht, lässt sich schwer beurteilen.
Im Moment ist das auch gar nicht angesagt, erst einmal muss sie bei dir ankommen. Und da scheint sie auf dem besten Wege zu sein.
Bisher ist das für einen Neuzugang alles nicht ungewöhnlich und sie scheint mir nun wirklich nicht so schrecklich scheu zu sein.

Du solltest sie aber später nicht einfach mit den Katzen deiner Freunde zusammensetzen, um zu testen, ob sie sich verträgt.
Das wird ziemlich sicher in die Hose gehen.
Solltest du erwägen, ihr eine Freundin zur Seite zu stellen, musst du eine Katze mit passendem Charakter suchen und eine langsame Zusammenführung machen.
Das wird dann aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen sicher ein Weilchen dauern.
 
Anniinii

Anniinii

Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke nochmal an alle, für eure Nachrichten. Und ja, sie ist so schön :d078: Ich habe mir niemals träumen lassen, auch so ein schönes Exemplar wie meine Freundin zu haben :D Und nun ist meine sogar noch flauschig als ihr Grosser :D Leider wissen wir Beide nicht so direkt, was in ihnen drin steckt (also welche Rasse), aber nunja, man kann ja nicht alles haben :)

Im Moment ist das auch gar nicht angesagt, erst einmal muss sie bei dir ankommen. Und da scheint sie auf dem besten Wege zu sein.
Ja, und ich bin immer noch verwundert, wie schnell das nun ging. Ich stehe ja immer noch in Kontakt mit ihren alten Besitzern. Sie wollten schon gerne wissen, wie es Norris geht. Und sie waren ganz erstaunt, als ich ihnen sagte, dass sie nun raus kam. Sie hatten Norris nun ein halbes Jahr und so früh war bei ihnen noch gar nicht daran zu denken gewesen. Wie gesagt, lebte sie bei ihnen mehr oder weniger unter der Sauna. Also wir vermuten nun wirklich, dass zumindest bei ihnen die andere Katze das Problem gewesen sein könnte.

Du solltest sie aber später nicht einfach mit den Katzen deiner Freunde zusammensetzen, um zu testen, ob sie sich verträgt.
Auch wieder wahr, da hast du Recht. :???: Ich denke einfach, darum mache ich mir Gedanken, wenn es denn soweit ist :razz:

Ich finde ihr Blick ist offen, die knackst du ganz bestimmt!
Ich bin da auch ganz sicher ^^ Und ich zwinker ihr auch immer schön zu, was das Zeug hält.

Jetzt muss sie erstmal ihr neues zu Hause erobern.
Haha, oooh und das tut sie. Sie versucht nun auch immer durch die Tür zu kommen und will unbedingt wissen, was dahinter ist. Ich denke so langsam kann ich nun anfangen, ihr den Rest der Wohnung zu zeigen und ihre Sachen zu ihren vorbestimmten Orten zu bringen.



Oh und noch etwas, Norris liebt fernsehen xD Oder sie findet es zumindest richtig spannend. Gestern sprang sie auf mein Bett, legte sich ganz gemütlich hin und schaute auf den Bildschirm, bis ich dann ein Geräusch machte. Dann sprang sie nach unten und hat es sich lieber von dort aus angesehen :lol:


https://www.katzen-forum.de/attachment.php?attachmentid=135157&stc=1&d=1481207463

Norris beim fernsehen :lol:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: