Meine Rosa muss gehen :'(

  • Autor des Themas Morticia Adams
  • Erstellungsdatum
M

Morticia Adams

Beiträge
54
Reaktionen
0
Gestern bekamen wir die Diagnose FIP.
Nichtmal ein Jahr durfte
Rosa bei uns sein und nun soll ich darauf warten das sie verhungert oder willkürlich einen Tag zum einschläfern aussuchen :( das ist zu viel für mich......:cry:
 
25.01.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Rosa muss gehen :'( . Dort wird jeder fündig!
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Guten Morgen,

das tut mir wirklich leid :sad: Darf ich fragen wie es diagnostiziert wurde ?

lg Juli
 
M

mausepriem

Gast
Fühl Dich mal gedrückt ....
ich würde mir wahrscheinlich auf alle Fälle eine zweite Tierarzt-Meinung einholen. Und dann erst würde ich über eventuelle weitere Schritte nachdenken. Es ist schlimm, solch eine Diagnose zu erhalten.
Ich fühle mit Dir!
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.464
Reaktionen
266
Oh nein, das hört sich ja fürchterlich an.
Ich schließe mich der Meinung der anderen an, such bitte noch einen anderen Arzt auf. Möglicherweise bekommst du keine andere Diagnose, aber hoffentlich eine bessere Begleitung.
 
M

Morticia Adams

Beiträge
54
Reaktionen
0
Sie frisst seit Sonntagmorgen kaum und seit gestern gar nicht mehr.ich habe den Eindruck das sie wirklich Schmerzen beim fressen und schlucken hat.
Ihr Bauch ist riesig vergrößert aber sie selbst ist abgemagert.Der Bauch wurde punktiert abet die Flüssigkeit ist so fest das nichts heraus kam.
Ihr Blut wurde im Labor getestet und zu 99'8% ist es FIP.
Ihr Blut lief gar nicht mehr...es war zäh wie Gelantine.
Mittlerweile ist sie so schwach das sie nur noch liegt.
 
M

mausepriem

Gast
das liest sich nicht gut, was Morticia geschrieben hat. Wenn das alles so ist, wie sie beschreibt, hat die Katze kaum noch Lebensqualität. Ich bin auch dagegen, ein Tier zu schnell einschläfern zu lassen, aber es darf keine Schmerzen haben und nicht leiden. Wenn es so ist, dann muss man seinem Tier den letzten Liebesdienst erweisen. Auch wenn das für jeden hier im Forum
die schwerste Entscheidung ist. Ich würde niemals wollen, dass mein Tier leidet oder schmerzen hat, denn was ist das dann für ein Leben ?
Liebe Morticia, ich glaube, Du musst Dich mit dem Gedanken vertraut machen, Dein Tier gehen zu lassen.... :c020:
ABER: eine zweite Tierarztmeinung ist meiner Meinung nach trotzdem unabdingbar!!!!
 
M

Morticia Adams

Beiträge
54
Reaktionen
0
Ich möchte unbedingt vermeiden das sie noch mehr Stress und Angst haben muss.
Wenn ihr euren Liebling so sehen würdet,würdet ihr vll auch anders entscheiden.
Ich habe solche Angst das sie verhungert nur weil ich nicht loslassen kann........
 
M

mausepriem

Gast
Ich möchte unbedingt vermeiden das sie noch mehr Stress und Angst haben muss.
Wenn ihr euren Liebling so sehen würdet,würdet ihr vll auch anders entscheiden.
Ich habe solche Angst das sie verhungert nur weil ich nicht loslassen kann........
Ich kann Dich so gut verstehen!! Ich würde vor Sorge auch wahnsinnig werden. Versuche ihr die letzte Zeit so schön wie möglich zu machen. Es ist hart, das Tier so jung verlieren zu müssen. Aber Du willst sie ja auch nicht leiden lassen. Du wirst die richtige Entscheidung für sie treffen.
Ich wünsche Dir viel Kraft dafür
traurige Grüße
Anette
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.351
Reaktionen
3.963
Viel Kraft wünsche ich dir. Und der Rosa ohnehin.
 
Calanthe

Calanthe

Beiträge
42
Reaktionen
5
Liebe Morticia, ich kann Dir so gut nachfühlen. Vor genau zehn Tagen mussten wir ebenfalls entscheiden, unser geliebtes Mädchen gehen zu lassen. Das war die schwerste Entscheidung meines Lebens.

Lass bitte nochmal abklären, ob wirklich keine Therapie- oder Besserungsmöglichkeiten mehr bestehen. Gibt es keine Hoffnung mehr, mache Deiner Rosa ein letztes Geschenk: lass sie gehen, lass sie ruhig und ohne Schmerzen einschlafen, so dass sie ihr Leiden und ihre Krankheit hinter sich hat. Lass sie sich nicht weiter quälen.

Das kostet unendlich viel Kraft, und die ganze Welt scheint einzustürzen. Ich wünsche Dir die nötige Kraft, um diese Entscheidung zu treffen und die schwere Zeit danach zu überstehen.

Habe selbst erfahren, dass es hier eine Menge Trost und Verständnis gibt. Schreib Dir einfach alles von der Seele.
 
M

Morticia Adams

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
Ich möchte euch nach den letzten Ereignissen auf den aktuellen Stand bringen.
Einige Tage nach meinem letzten Post mussten wir unsere Rosa gehen lassen :'(
Es war die schwerste Entscheidung die ich jemals treffen musste.
Sie hat völlig aufgehört zu fressen,konnte nicht mehr aufstehen und hat,wenn sie mal ein paar Bröckchen gefressen hat, wieder erbrochen.
Sie wird so schmerzlich vermisst,denn sie war für uns viel mehr als ein Haustier.Freundin,Seelentröster,Therapeut....'-.-
Archie hat sich ein Paar Tage sehr ruhig verhalten obwohl sie sonst immer aktiv und unheimlich kommunikativ ist.
Wir haben uns dazu entschieden eine zweite Katze einziehen zu lassen.Nicht für uns sondern für unseren kulleräugigen kleinen Kobold.Ich dagegen habe immernoch das Gefühl Rosa zu betrügen....
Am Montag ist der dreijährige Don Sphynx Kater Anubis bei uns eingezogen.Der erste Kontakt zwischen den beiden verlief wie im Bilderbuch.Schnuppern,aufbäumen um zu zeigen wer der Boss ist,Nasenküsschen und eine Erkundungstour zu zweit durchs Haus.Anubis zieht sich immer wieder in den Raum zurück in dem wir ihn aus seiner Box gelassen haben.Ab und zu kommt er zu uns ins Zimmer, schaut was wir machen, spielt kurz mit Archie und geht wieder schlafen.Beim Fressen ist er noch sehr aufgeregt, schaut sich immer um und lässt sich sehr leicht ablenken.Dadurch frisst er sich sehr wenig.Pro Mahlzeit vll 60 g.Ich hoffe das sich das noch legt sobald er sich wohler fühlt.
Immerhin ist heute erst der dritte Tag.Gut Ding will Weile haben :)

Jetzt seid ihr informiert!
Vielen Dank nochmal für die Ratschläge und all die offenen Ohren!
 
M

mausepriem

Gast
Liebe Morticia,
Deine Rosa hat jetzt keine Schmerzen mehr und Du hast ihr den letzten Liebesdienst erwiesen.
Sie würde nicht wollen, dass Du traurig bist! Ich wünsche Dir viel Kraft, Deinen Verlust zu verarbeiten. Es ist so schön, dass
Du einer neuen Fellnase eine Chance gegeben hast. Das braucht alles Zeit. Du wirst und sollst auch Deine Rosa nicht vergessen.
Im Oktober habe ich gleich zwei Katzen innerhalb von 14 Tagen verloren. Jetzt habe ich auch wieder 3 neue Zuhause. Aber ich denke fast täglich an meine zwei anderen. Mittlerweile kann ich an sie denken, ohne dass ich gleich weinen muss. Es ist immer schlimm ein geliebtes Tier zu verlieren, jeder hier im Forum weiß das. Gleich zwei zu verlieren, war schon hart. Ich stand auch total neben mir. Ich hatte mich dann entschieden, Tieren aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu geben, die wollte keiner. Aber ich wollte sie! Es war die richtige Entscheidung. In den ersten Tagen habe ich noch gedacht: nie wieder ein Tier, diesen Schmerz, wenn sie gehen müssen, möchte ich nicht noch mal erleben müssen. Aber ich kann gar nicht mehr ohne....

Ich wünsche Dir alles liebe für die nächste Zeit, viel Kraft und ich drücke Dich mal virtuell!
Anette mit Paula, Ricky und Schröder
 
Evelyn1603

Evelyn1603

Beiträge
273
Reaktionen
2
Lass sie gehen, sie quält sich doch nur noch. Ich kann mich in Dich rein versetze. In kurzer Zeit habe ich 2 Kater verloren. Aber sie sollten sich nicht quälen und leiden. Einmal war es mein Liebling, Ein BKH Choclättaby ,der nur noch 7 Prozent Sauerstoff im Blut hatte. Er wurde 15 JAHRE alt.
Dann ein BKH Karthäuser, sein Kumpel, wollte einfach nicht mehr fressen, lag nur noch in seinem Körbchen, wurde apathisch, weil er fast 14 Tage nicht gefressen hat, nur getrunken. Dann wurde in seinem Bauchraum Flüssigkeit festgestellt Er wurde 14 Jahre alt.
Jetzt habe ich noch 3 Kater. Ein BKH KARTHÄUSER 16 Jahre alt, Er ist herzkrank , ihm wurden letztes Jahr 7 Zähne gezogen, hat es mit den Nieren schläft viel, ist hinten sehr eingefallen, obwohl er viel frisst und auch viel nimmt er nicht zu. Aber er fühlt sich wohl, spielt sogar. ABER er liegt nur bei mir, ist immer hinter mir her.
Ďann habe ich noch 2 BKH Silbertabbys 6 Jahre alt. Der eine hat Steines und braucht Spezialfutter, sind die Steine dann klein genug, will mein Tierarzt sie absaugen
 
H

HiKaChKo

Beiträge
28
Reaktionen
0
Das tut mir so leid für dich. Es war aber die richtige Entscheidung. So musste sich deine Rosa nicht quälen und konnte friedlich einschlafen. Das hätte ich mir so sehr für unsere Mizie gewünscht, aber es kam so plötzlich. Jetzt ist sie eine Woche tot und ich hoffe das sie jetzt keine Schmerzen mehr hat. Vielleicht toben die beiden ja zusammen über die grünen Wiesen hinter der Regenbogenbrücke :)
Es ist schön, dass du einem neuen Katertier ein Zuhause gegeben hast. Auch für Archie :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen