• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Nickhautvorfall - aber sonst keine Anzeichen

N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo zusammen

Mir mach meine kleine Balinesenkatze Sorgen..
Ihre Nickhaut ist bei beiden Augen deutlich zu sehen - ca. 3mm.. Sie ist nun etwas über ein Jahr alt und hat das seit sie ein Kitten war.. In letzter Zeit fällt es mir aber irgendwie deutlicher auf.. Die Züchterin hat mir gesagt, das sei normal, mit der Zeit wird das weggehen..
Kurz zur Vor-Info:
Als sie und ihr Bruder dazumals zu mir kamen, hat vor allem er nach ein paar Tagen immer Durchfall oder weicher Stuhl gehabt. Ich war dann mit den beiden beim Tierarzt
und habe eine Kotuntersuchung vorgenommen: Ergebnis: er hat Giardien, sie nicht.. Habe dann beide behandelt und Diätfutter gegeben sowie sehr auf Hygiene geachtet (Dampfreiniger und Katzenklo täglich komplett leeren und erneuern)
Das schien soweit geklappt zu haben, der Durchfall ging weg, Giardien ebenfalls..

Nun zurück zum Thema.. Sie hat nach wie vor seit Anfang an vorgefallene Nickhäute, vor allem wenn sie müde ist dann sicher so 4mm, ansonsten 1.5-3mm.. Sie frisst aber normal, hat weder Durchfall noch erbricht sie oder scheint sonst an irgendwas zu leiden. Sie spielt, sie schmust etc. alles ganz normal. Die Nickhäute sind auch nicht rot, geschwollen oder entzündet und es scheint sie nicht zu stören. Auch kein Augenausfluss oder sonstiges..

Eine erneute Kotuntersuchung zu machen habe ich sowieso bald vor, und ich erwarte auch keine Diagnose von euch, die kann mir nur ein Tierarzt geben, das ist klar.
Aber ich würde gerne wissen:
Habt ihr damit Erfahrungen? Also Nickhautvorfall ohne sonstige Beschwerden? Kann es auch sein, dass das genetisch bedingt ist? Habe gelesen bei Siam un Perser kann das vorkommen und Balinesen stammen ja von den Siam ab..
Kann es sein, weil sie so klein ist? Sie ist fast einen Kopf kleiner als ihr Bruder, aber eigentlich normalgewichtig (ca. 4.5kg)
Habe mal irgendwo gelesen, dass es sein kann dass dadurch das Schielen ausgeglichen wird, sie schielt ganzganz leicht; kann es damit zusammenhangen?
Haben Sie sich wieder mit Giardien angesteckt oder ist das immer noch die Nachwirkung vom letzen mal? (ist jetzt fast ein Jahr her)

Ich bin um alle Antworten dankbar und bevor ihr etwas schreibt: Ich Werde die Kleine sowieso demnächst einem Tierarzt zeigen inkl. Kotuntersuchung, ich möchte mich nur vorab informieren.

Vielen Dank im Voraus!:razz::)

LG
Nicole
 
30.01.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nickhautvorfall - aber sonst keine Anzeichen . Dort wird jeder fündig!
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
mal schauen, ob das mit dem Anhang funktioniert.. dann seht ihr was ich meine..
 

Anhänge

Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Also ich weiß, dass so etwas vorkommen kann, wenn sie Würmer haben.

Ich denke allerdings, dass dies sicher schon bei der letzten Kotprobe untersucht wurde.
Manchmal ist es auch ein genetischer Defekt.

Wird sie davon behindert?
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
Also ich weiß, dass so etwas vorkommen kann, wenn sie Würmer haben.

Ich denke allerdings, dass dies sicher schon bei der letzten Kotprobe untersucht wurde.
Manchmal ist es auch ein genetischer Defekt.

Wird sie davon behindert?

Danke für deine Antwort! :)
nein, ich denke nicht.. sie scheint keine Schmerzen zu haben und sieht auch gut.. Glaube ich zumindest, da sie eine geschickte Jägerin ist (Federpuschel) und nie irgendwo rein läuft oder so..

Würmer habe ich mir auch überlegt aber hätte sie da nicht noch andere Symptome?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Nicht unbedingt.
Es gibt sogar Katzen, die haben Giardien und keine Symptome.

Falls du eine Kotprobe abgeben willst, ist es sinnvoll etwa 3 Tage lang zu sammeln.
Auch Würmer werden nicht bei jedem Kotabsatz ausgeschieden.

Ich denke allerdings, dass die sich in der Zwischenzeit bestimmt so vermehrt hätten, das du es bemerkt hättest. Sei es durch Würmer im Kot oder am Po. Oder Durchfall. Oder "Schlittenfahren" mit dem Po über den Boden.

Hast du für die Maus einen Stammbaum?
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
Nicht unbedingt.
Es gibt sogar Katzen, die haben Giardien und keine Symptome.

Falls du eine Kotprobe abgeben willst, ist es sinnvoll etwa 3 Tage lang zu sammeln.
Auch Würmer werden nicht bei jedem Kotabsatz ausgeschieden.

Ich denke allerdings, dass die sich in der Zwischenzeit bestimmt so vermehrt hätten, das du es bemerkt hättest. Sei es durch Würmer im Kot oder am Po. Oder Durchfall. Oder "Schlittenfahren" mit dem Po über den Boden.

Hast du für die Maus einen Stammbaum?

Hm, sie hatten nie derartige Symptome.. Als er vor einem Jahr Giardien hatte, hatte er schlimmen Durchfall und teilweise auch erbrochen. Seit der Behandlung aber nicht mehr. Sie wurde mit behandelt, da Ansteckungsgefahr bestand.

Nein, einen Stammbaum hat sie leider nicht :-(
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Tja... da bin ich dann auch ratlos.
Das kann dir wahrscheinlich nur der Tierarzt sagen.

Ich fragte nur nach dem Stammbaum, weil schielende Orientalen inzwischen sehr selten sind. Seriöse Züchter züchten mit schielenden Katzen nicht weiter und so werden sie aus dem Bestand ausgemerzt.
Dazu der Nickhautvorfall. Das kann durchaus ein genetische Problem sein, weil deine Maus nicht von einem seriösen Züchter kommt. Vermehrer nehmen das meist nicht so ernst.

Man kann das operieren, aber wenn sie keine Probleme hat, würde ich mir das überlegen.

Aber ich würde erst einmal abwarten, was der Tierarzt sagt. Vielleicht hat es ja doch einen anderen Grund.
Vielleicht schleppt sie noch eine andere Erkrankung mit sich herum, die das verursacht.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.638
Reaktionen
719
Also mein Hannibal hatte das jetzt auch gute 3 Monate. Er hatte allerdings Parasiten im Darm.
Aber meine TÄ meinte, dass sich solche Nickhautvorfälle auch durch das Allgemeinbefinden der Katze bemerkbar machen.

Wurde ihr mal Blut abgenommen?
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
@Frigida

Die Züchterin dazumals hat mir recht glaubhaft erzählt, dass sie schon eine eingetragene Zucht haben könne und sie auch mehrmals angefragt wurde, aber sie wolle dies nicht, da es für sie ein Hobby sei und nicht um Geld zu verdienen.. Sie hat damals recht glaubhaft geklungen und ist auch sympathisch rübergekommen und die Tiere hatten es gut und sahen alle gesund aus und waren sehr zutraulich.. Vlt war es nicht die beste Idee ihr zu vertrauen...
Ich denke bei einer Operation gibt es sicherlich auch Risiken, die sich nicht lohnen einzugehen, wenn es die Kleine nicht behindert?

@hannibal
Das finde ich ja das Komische.. Sonst zeigt sie keinerlei Anzeichen, das irgend etwas nicht stimmt..
Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke nicht.. Was könnte man dadurch denn herausfinden?
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.638
Reaktionen
719
@hannibal
Das finde ich ja das Komische.. Sonst zeigt sie keinerlei Anzeichen, das irgend etwas nicht stimmt..
Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke nicht.. Was könnte man dadurch denn herausfinden?
Hannibal war auch fit, hat normal gegessen und hat sich normal verhalten.

Bluttests sagen viel aus. Man kann die ganzen Organwerte kontrollieren, wie Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse, dann kann man sehen ob Entzündungen im Körper sind, man kann sehen ob die Katze zb dehydriert ist und und und...

Ich lass spätestens alle zwei Jahre bei Hannibal ein großes Blutbild machen, da er ziemlich anfällig ist und ich rechtzeitig reagieren will, wenn er doch was haben sollte.
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hannibal war auch fit, hat normal gegessen und hat sich normal verhalten.

Bluttests sagen viel aus. Man kann die ganzen Organwerte kontrollieren, wie Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse, dann kann man sehen ob Entzündungen im Körper sind, man kann sehen ob die Katze zb dehydriert ist und und und...

Ich lass spätestens alle zwei Jahre bei Hannibal ein großes Blutbild machen, da er ziemlich anfällig ist und ich rechtzeitig reagieren will, wenn er doch was haben sollte.
Dann werde ich das mal machen lassen bei meinem Tierarzt. Vielen Dank für den Tipp!:-D
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
@Frigida

Die Züchterin dazumals hat mir recht glaubhaft erzählt, dass sie schon eine eingetragene Zucht haben könne und sie auch mehrmals angefragt wurde, aber sie wolle dies nicht, da es für sie ein Hobby sei und nicht um Geld zu verdienen.. Sie hat damals recht glaubhaft geklungen und ist auch sympathisch rübergekommen und die Tiere hatten es gut und sahen alle gesund aus und waren sehr zutraulich.. Vlt war es nicht die beste Idee ihr zu vertrauen...
Ich denke bei einer Operation gibt es sicherlich auch Risiken, die sich nicht lohnen einzugehen, wenn es die Kleine nicht behindert?
Ach das sagen sie alle.
Aber für alle Züchter (sofern es keine schwarzen Schafe sind) ist das ein Hobby, in das sie viel Geld investieren.
Nur kennen sich die seriösen Züchter besser aus. Sie achten auf Stammbäume und darauf nicht etwa irgendwelche "schlechten Gene" weiter zu vererben. Die Tiere werden auf Erbkrankheiten untersucht und so weiter und so weiter.
Tröste dich, ich bin bei meinen ersten beiden auch auf einen Vermehrer reingefallen. Ich wollte typische Siamkatzen, aber das sind die zwei nicht unbedingt...

Allein die Narkose ist schon ein Risiko.
Wenn es sie nicht behindert, würde ich wohl nichts machen. Aber das kannst du ja mit dem Tierarzt besprechen.

Aber wie hannibal schon schreibt, vielleicht hat sie ja irgendetwas. Bei Katzen muss man immer sehr aufpassen, da sie ihre Beschwerden nicht zeigen und man ihnen ganz lange nicht ansieht, dass sie krank sind.
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ach das sagen sie alle.
Aber für alle Züchter (sofern es keine schwarzen Schafe sind) ist das ein Hobby, in das sie viel Geld investieren.
Nur kennen sich die seriösen Züchter besser aus. Sie achten auf Stammbäume und darauf nicht etwa irgendwelche "schlechten Gene" weiter zu vererben. Die Tiere werden auf Erbkrankheiten untersucht und so weiter und so weiter.
Tröste dich, ich bin bei meinen ersten beiden auch auf einen Vermehrer reingefallen. Ich wollte typische Siamkatzen, aber das sind die zwei nicht unbedingt...

Allein die Narkose ist schon ein Risiko.
Wenn es sie nicht behindert, würde ich wohl nichts machen. Aber das kannst du ja mit dem Tierarzt besprechen.

Aber wie hannibal schon schreibt, vielleicht hat sie ja irgendetwas. Bei Katzen muss man immer sehr aufpassen, da sie ihre Beschwerden nicht zeigen und man ihnen ganz lange nicht ansieht, dass sie krank sind.
naja, meine entsprechen eigentlich schon ziemlich dem Rassestandard.. ausser halt dem keilförmigen Kopf, den meine nicht haben, aber danach habe ich auch gesucht, da mir der runde Kopf der Thaikatzen besser gefällt.. Aber verspielt und gesprächig sind sie allemal :razz:

aber dann werde ich das einfach mal beim Tierarzt abklären lassen mit Kotprobe und Blutbild.. dann sehen wir ob es Parasiten sind oder genetisch bedingt..

Danke auf jedenfall! :)
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Ich dachte erst, deine Maus wäre eine Heilige Birma. So richtig nach Balinesin sieht sie nicht aus. :mrgreen:

Guck mal, dass ist mein Thai-Kater


Ein Old Style Siamese. D.h. gezüchtet aus reinen Siamlinien.

Und das sind Milka und Mailo. Von einer Vermehrerin. Ohne Stammbaum.


Ich bin mir sicher, da wurde BKH eingegkreuzt.

Ich finde schon, dass die Unterschiede auffällig sind.
 
N

nicole_1524

Beiträge
9
Reaktionen
0
@hannibal

Danke werde ich beim nächsten Katzenkauf drauf achten :) Aber für's erste reichen mir diese beiden :D

@frigida

Ich habe solche gesucht, welche nicht einen Keilförmigen Kopf haben, sondern einen runden, da mir das besser gefällt. Aber eine Birma oder Ragdoll etc. hatte mir ein zu dichtes Fell. Daher habe ich mich halt gleich verliebt, als ich das Inserat dieser von der Züchterin genannten "Rundkopfbalinesen" sah. :)
Aber gebe dir recht, man sieht klar einen Unterschied, aber sind alle drei süss :d078:
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Logo sind alle süß! :mrgreen:
Und wir haben auch alle lieb.
Ich dachte nur daran, es gibt ja auch Züchter, die Langhaarthais züchten.

Und gibt es schon etwas Neues?
 
ninabella

ninabella

Beiträge
2.575
Reaktionen
21
Ich fragte nur nach dem Stammbaum, weil schielende Orientalen inzwischen sehr selten sind. Seriöse Züchter züchten mit schielenden Katzen nicht weiter und so werden sie aus dem Bestand ausgemerzt.

Naja, ich finde, dass die Katzen von saurier alle nicht ganz geradeaus gucken. Und die sind doch wirklich von Seriosität geprägt......

*sich jetzt ganz unbeliebt gemacht hat*
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.920
Reaktionen
486
Wuz?

Ich habe zumindest Issey live und in Farbe als Baby gesehen. Er schielt definitiv nicht. Und meine Jette auch nicht.
Tstststs.... :)
 
ninabella

ninabella

Beiträge
2.575
Reaktionen
21
Nein, Jette schielt nicht. Aber Issey (ist das der mit der dunklen Maske und den blauen Augen?), ich finde, der schielt von allen am meisten. Und bei dem Rotgefleckten, der jetzt auf einem anderen Platz sitzt, fand ichs auch extrem. Elvira guckt noch am besten aber in meinen Augen auch nicht ganz gerade.
 

Schlagworte

nickhautvorfall bei katzen

,

nickhaut katze müde

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen