Hunde als "Nachbarn" problematisch?

  • Autor des Themas misty14
  • Erstellungsdatum
misty14

misty14

Beiträge
183
Reaktionen
0
Hi zusammen! Bin gerade mit meinen zwei Katzen am Zuhause suchen. Sie hatten bisher keinen Freigang und das soll auch so bleiben. Aber gesicherter Balkon ist ein Muss. Ich hab
mir nun eine Wohnung im 1. Stock angeschaut. Beide Wohnungen im Erdgeschoss darunter haben Hunde als Haustiere, welche auch auf der kleinen Wiese vor der Wohnung raus können. Die jetzigen Mieter haben auch Katzen und die Hunde hätte es nicht gross interessiert. Meine Katzen kennen aber Hunde nur aus der Ferne. Muss ich mir Sorgen machen, dass sie gestresst sind, wenn sie auf dem Balkon mal einen Hund zu sehen bekommen? Oder ist das nur am Anfang zum angewöhnen und dann völlig i.o? Wäre froh um eure Meinungen!
 
13.02.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hunde als "Nachbarn" problematisch? . Dort wird jeder fündig!
Schnoddel

Schnoddel

Beiträge
1.963
Reaktionen
116
Wenn Deine Katzen mit Hunden noch keine bissigen Begegnungen hatten, kann ich da kein Problem sehen.
Und wenn die Hunde unten auf der Wiese rumtollen, haben Deine Katzen vom Balkon aus was zu beobachten.

Wir haben einen großen Hund als Zaunnachbarn. Der ist oft im Garten alleine und bellt dann nach unserer Seite.
Das ist das Highlight für unsere Katzen. Unser Roter geht sogar dicht an den Zaun ran und provoziert den Hund noch gern. Meist beobachten sich die Tiere aber nur gegenseitig.
Keine Spur von Angst.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
50.593
Reaktionen
4.910
Hier wohnt seit ein paar Monaten ebenfalls ein Hund unter mir. Der tollt auch gerne auf der Wiese vor meinem Balkon herum. Meine Katzen finden das immer sehr interessant und schauen ganz genau hin.:mrgreen:.
Sogar die Scheuchen haben keine Angst vor dem Hund.

Von daher sehe ich da auch keine Gefahr.
 
misty14

misty14

Beiträge
183
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde den Versuch wagen. Mal schauen, was meine Miezen davon halten :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen