• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Welches Anti-Flohmittel?

  • Autor des Themas Eni
  • Erstellungsdatum
E

Eni

Gast
Hallo.
Ich habe zwei Langhaarkatzen und möchte sie vorbeugend mit Anti-Flohmittel versorgen.
Sie sind Wohnungskatzen mit Dachterrasse.

Ich weiß, dass nicht jeder die Notwendigkeit der Vorbeugung bei Wohnungskatzen sieht, aber theoretisch ist ein Flohbefall möglich und mir graut wahnsinnig vor Ungeziefer und deren akuten Bekämpfung.
Ganz unbegründet ist meine Sorge nicht, denn mein Bruder hatte
mal bei seinen zwei Wohnungskatzen vor vielen Jahren genau dieses Szenario und hat es viel zu spät entdeckt weil er nicht damit gerechnet hat. Er wohnte damals in einer 6 Mann WG mit Holzböden und es war ein Alptraum dies zu bekämpfen.

Bisher haben meine Katzen vorsorglich zwei Mal jährlich im Frühling und im Herbst Frontline bekommen und nun ist mir zu Ohren gekommen (in einem anderen Beitrag) dass Frontline Lähmungserscheinungen hervorrufen kann. :shock:
Ist das tarsächlich so? Leider wurde in dem Beitrag nicht näher darauf eingegangen und auch nicht auf Alternativen verwiesen.

Die Anwendung von Serum im Nacken finde ich gut und würde auch ein Präparat mit gleicher Anwendung bevorzugen.
Puder (gibt es sowas überhaupt?:roll: ), Halsbänder oder Tabletten würde ich nur ungern anwenden.

Habt ihr gute Empfehlungen die tatsächlich schützen und dennoch das Tier nicht belasten? Oder ist von Frontline gar nicht abzuraten und ich habe etwas falsch verstanden?

Würde mich über Empfehlungen freuen, danke.
 
18.02.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Welches Anti-Flohmittel? . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.654
Reaktionen
742
Hi,

also ich muss ganz ehrlich sagen dass ich es furchtbar finde, Katzen ohne Grund mit Chemie vollzupumpen.
Ich hab drei Freigänger, die sich viel im Pferdestall neben aufhalten, im Heu schlafen, im Stroh spielen, sie streunen durch Schuppen, Gebüsch und schlafen im Feld, aber selbst wir geben nichts ohne Grund. Wenn Flöhe entdeckt werden, gibts ein Flohmittel, gibts keine Flöhe zu sehen, gibts keins.

Bitte überleg dir nochmal, was du deinen Katzen etvl für einen Schaden damit zufügst.
 
brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
Hi, da alle Flohmittel ziemliche Chemiebomben sind, würde ich wirklich nur bei einem festgestellten Befall behandeln. Wenn du die Befürchtung hast, die Flöhe nicht rechtzeitig zu entdecken, kämme deine Miezen doch regelmäßig mit dem Flohkamm. Das ist besser für die Katzen als Chemie zu bekommen, wo es vielleicht gar nicht nötig ist.
Meine sind auch Wohnungskatzen und hatten schon mal Flöhe. Glaube mir, du kriegst schnell mit, wenn da was rumhüpft.
 
E

Eni

Gast
@ hannibal:

Danke für deine Antwort. Ich nehme deine Bedenken zur Kenntniss und kann nicht leugnen dass mir der Gedanke auch nicht zu 100% behagt meine Katzen unnötig mit Chemie zu belasten.
Aber ich muss leider sagen dass ich nicht locker mit dem Gedanken an Flöhe umgehen kann- lass es eine persönliche Schwäche meinerseits sein.
Meinem Mann geht es leider genau wie mir und er hatte sein Leben lang Tiere (Hunde und Katzen) und sollte auch nur ein einziger Floh den Weg ins Haus finden, so befällt er SOFORT meinen Mann und er ekelt sich TOTAL! Das kann ich auch verstehen!

Gibt es vielleicht eine Homäopathische Variante die tatsächlich eine Wirkung hat?
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.654
Reaktionen
742
Man sollte aber nicht seinen eigenen Ekel über die Gesundheit der Tiere stellen. Nur weil ich vor irgendwas angst habe ist es nicht fair dass jemand anders deswegen leiden muss.
 
brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
Ich kann dich ja verstehen. Ich finde Flöhe auch ekelig und sobald ich irgendwo etwas sehe, was auch nur ansatzweise ein Floh sein könnte, krieg ich ne Gänsehaut und das Teil wird inspiziert. Aber so abartig ich die Viehcher auch finde... ich würde meinen Katzen trotzdem nicht vorsorglich Flohmittel geben. Dann wasch doch lieber einmal mehr die Bettchen und Liegeflächen der Katzen. Du kannst auch Flee benutzen. Das ist ein ungiftiges Umgebungsspray. Das schadet den Katzen nicht und beruhigt dich vielleicht ein wenig.
 
E

Eni

Gast
Danke erstmal.
Ich dachte mir kann jemand ein anderes Produkt empfehlen.
Vielleicht ein besseres oder weniger schädliches vorschlagen.
Trotzdem danke.
Gruß.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.654
Reaktionen
742
Danke erstmal.
Ich dachte mir kann jemand ein anderes Produkt empfehlen.
Vielleicht ein besseres oder weniger schädliches vorschlagen.
Trotzdem danke.
Gruß.
Da würde sich jeder freuen, wenn es sowas geben würde. Aber alles was innerhalb von ein paar Minuten Ungeziefer tötet kann nicht gut sein. Das muss einem Bewusst werden.

Wie vorher schon gesagt, du kannst anders vorbeugen. Macht lieber das und lasst eure Katzen gesund.
 
E

Eni

Gast
Ja. Schade.
Ich dachte es gibt etwas "sanfteres" zur Vorbeugung im Vergleich zur Akutbekämpfung.
Hätte ja sein können.
Gruß
 
M4_Kitz

M4_Kitz

Moderator
Beiträge
10.495
Reaktionen
161
Die Suche nach nicht schädlichen Mitteln gegen Zecken und Flöhe für meine Beagledame habe ich aufgegeben.

Wir sind fast täglich in den Wäldern unterwegs und sogar bei uns im Garten tummeln sich die Zecken. Da musste etwas her was wirkt. Flöhe sind zwar ekelig, aber übertragen nicht so viele Krankheiten wie Zecken. Da musste ich halt abschätzen was für mich wichtiger war. Den Hund vor Krankheiten zu schützen oder vor Chemie. Ich bin durch meine TÄ bei Bravecto gelandet und bin sehr zufrieden.
Wenn deine Katze allerdings nicht tagtäglich 20 Zecken und mehr mit nach Hause bringt würde ich den Schritt mit dem chemischen Produkt nochmal überdenken.

Bei Parasiten jeglicher Art hilft auch Neemöl bei Hunden. Bei Katzen hingegen habe ich keine Erfahrung und würde es aufgrund der Putzgewohnheiten wohl auch nicht verwenden. Meine Siams behandle ich gar nicht gegen Flöhen, Zecken und Co.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fuzzy

Gast
Ich würde auch nicht unnötige Chemie in die Katze stopfen.

Ich ekel mich auch vor Flöhen und Würmern.


Ich habe immer Comfortis - Tabletten und Milbemax zuhause.

Als meine Mini vor ein paar Wochen ein Mäuschen gebracht hat, mit diesem noch gespielt hat(es war bereits tot) und ich "schwarze Punkte" huschen sehen habe, hat sie eine Tablette bekommen.

Bei diesem Mittel fallen die Flöhe, innerhalb kürzester Zeit, tot von der Katze

Das würde ich aber nie prophylaktisch geben
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.901
Reaktionen
1.166
Das Problem mit der prophylatischen Gabe wäre, dass man alle drei bis vier Wochen ein Medikament in/auf die Katze stopfen müsste. Neben gesundheitlichen Problemen provoziert man damit höchstens Resistenzen.

Im Fall der Fälle gibts hier auch Comfortis.

Mit meinen Hardcore-Freigängern hab ich natürlich ständig "Viechzeug". Wenn ich Wurmeier im Bett hab gibts ne Milbemax. Dann ist es mir auch egal, ob das gerade für die Katze lebenswichtig wäre oder nicht. Da ist meine persönliche Grenze. Zumal ich leider weiß wie groß die Biester dann in der Katze schon sind (Bandwurm kann gerne mal 40 cm lang werden).

Wenn ich nen Floh entdecke (was natürlich regelmäßig passiert) beobachte ich erstmal: klar ist, dass Flöhe ein unvorstellbares Szenario in der Wohnung anrichten können. Aber ein einzelner Floh macht noch lange keine Invasion. Katzen sind nämlich gut in der Lage, die Biester selbst zu killen.

Mein "Alternativmittel" gegen Zecken und Flöhe ist Kokosöl auf die Katz. Da müssen sie im Sommer regelmäßig durch. GsD hilft das so einigermaßen und ist absolut unschädlich. Bei Langhaarkatzen weiß ich aber nicht so recht :shock:.
Auch wenns Dir schwer fällt: regelmäßig beobachten, hin und wieder auf Flohkot kontrollieren und viel Tee für Dich ;-)

Wenn es Dir damit besser geht kannst Du mal noch nach "Canina Insekt-Shocker" (oder so ähnlich) schauen. Ist ein Umgebungsspray, das gut gegen Flöhe, Eier etc. hilft und wohl unschädlich sein soll. Mir persönlich "stinkt" das Zeug allerdings so, dass ich es wirklich nur im Notfall verwende.
 

Schlagworte

flohmittel langhaarkatze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen