• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

FIP und sofort einschläfern?

Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

meine kleine Maus (6 Monate alt) hat sich in den letzten 14 Tagen verändert. Zunächst wurde sie ruhiger, hat mehr beobachtet als mitgespielt, jetzt vor drei Tagen viel auf, dass ihr Bauch kugelrund war und sie nur wenig Kot absetzen konnte. Wochenend-Notdienst tippte auf Würmer, knallte ihr ne Ampulle Profender in den Nacken.

Half leider gar nichts, Allgemeinzustand blieb mäßig. Mückel frisst nach wie
vor, schnurrt wenn man sie krault, trinkt und macht Pipi, aber kein großes Geschäftchen.

Also heute erneut zum Tierarzt. Der machte ein Röntgenbild und sagte direkt "FIP". Er gab ihr eine Spritze, zur Immunstabilisierung und sagte, dass es passieren kann, dass ihr Immunsystem die FIP "erledigt" und es ihr dann aber morgen früh wesentlich besser gehen würde. Wäre dies nicht der Fall, soll sie morgen eingeschläfert werden.

Das kann doch nicht alles sein oder? Kein Bluttest, keine Punktion, nichts?

Fieber hatte sie, 39,7, aber kann das alles nicht auch von einem Darmverschluss kommen? (Sie setzt kein Kot ab). Und wenn es FIP wäre, würde ihre Spielgefährtin dann auch krank?

Für mich steht fest, dass ich morgen früh einen zweiten Tierarzt konsultiere, denn eingeschläfert ist sie schnell. Sie wirkt sehr schlapp, aber ansonsten ist sie aufmerksam, schaut zu wie ihre kleine Freundin spielt, kommt wenn man sie mit Leckerlie lockt und schnurrt, wenn man den dicken Wasserbauch leicht massiert.

Könnt ihr mir Ratschläge und Erfahrungen mitgeben? Was soll bei FIP-Verdacht auf jeden Fall getestet werden? Kosten sind mir egal, für mein Tierchen bezahl ich die Untersuchungen gerne. Ich will mir nur niemals den Vorwurf machen ich hab zu schnell "der Spritze" zugestimmt.
 
09.03.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FIP und sofort einschläfern? . Dort wird jeder fündig!
F

fuzzy

Gast
Wann hat sie das letzte Mal Kot abgesetzt?

Falls das schon mehr als 2 Tage her ist, bitte schnellstens zum Ta und einen Einlauf machen lassen - bitte keine Abführmittel geben

FIP kann man so nicht diagnostizieren - völliger Quatsch

Bitte zu einem anderen Ta gehen
 
Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Das letzte Mal Kot hat sie vor 36 Stunden abgesetzt ca.

Das hatte ich dem TA auch gesagt, was er gar nicht beachtet hatte.

Nein, ich geb ihr keine Abführmittel, um Gottes Willen.

Ich hätte höchstens Microlax da, von meinem früheren Kater, der hatte häufig Probleme und ich bekam sie verordnet (sind Einläufe)
 
Schischa

Schischa

Beiträge
6.004
Reaktionen
146
Hallo Boebbelchen,

wenn es FIP ist, wirst du wissen, wann es Zeit ist, sie gehen zu lassen.

werner
 
G

Gast29323

Gast
Dass es FIP ist, kann niemand hier ausschließen. ABER wenn lediglich das untersucht wurde was du sagst, dann ist es ebenso unmöglich die Diagnose zu stellen.
Dass sich ein Katze von FIP erholt ist zwar sehr sehr selten, aber möglich. Dass das bis morgen früh der Fall sein soll ist absoluter Schwachsinn.
Sorry, aber der behandelnde TA hat anscheinend keine Ahnung von Katzen!

Du solltest so schnell wie möglich in eine gute Klinik oder einen top TA mit Notfallambulanz fahren (ich säße bereits im Wartezimmer wenn mir einer sagt er würde sie morgen erlösen).

Sollte es ein Darmverschluss sein, zählt jede Minute, aber auch das ist vom Lesen nicht zu beurteilen. ;-)

Ich kann ansonsten nur gute Besserung und kompetente Hilfe wünschen!
 
saurier

saurier

Beiträge
28.507
Reaktionen
2.415
Bitte bring das Tier SOFORT (!) in eine anständige Tierklinik und lass sie umfassen untersuchen, vor allem punktieren (ich nehmen an, sie hat einen Erguss?) und das Punktat einschicken, dann weißt du wenigstens mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, ob es sich um eine feuchte FIP handelt.

Wenn das Ergebnis positiv sein sollte, dann solltest du deiner Katze den letzten noch verbleibenden Dienst erweisen und sie gehen lassen.

Ich drücke die Daumen, dass es sich nicht bewahrheitet!
 
Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Huhu und Danke für die Nachfrage,

wir waren noch beim Not-TA, der ihr eine Aufbauspritze gab (die zweite) und sagte ich solle sie zwei Tage beobachten und dann entscheiden ob ich mir den Aufwand der Diagnostik geben will oder ob ich sie erlösen wolle.

Ich hab heute früh bei meinem früheren Tierarzt angerufen, der ein wenig weiter weg ist und ihm alles geschildert. Er hat mich gebeten heute um 16:40 mit der Maus vorbeizukommen, er möchte sich das genauer anschauen. Er hat gleich gesagt ich soll nicht panisch werden, nicht jeder Wasserbauch ist FIP und dass es zur Diagnostik mehr bedarf, als nur ein popeliges Röntgenbild.

Jetzt bin ich natürlich am hibbeln.

Die Maus ist nach wie vor Schlapp, aber man sieht ihr richtig an, dass sie eigentlich all ihre gewohnten Sachen machen möchte. Sie frisst gut und gerne, sie kommt angewackelt wenn ich was esse, sie schnurrt und tretelt wenn ich sie streichle und sie beobachtet ihr kleine Freundin genau, wenn die am spielen ist. Nur selbst mitspielen, das packt sie noch nicht. Ihre Öhrchen sind noch heiß, aber ich habe den Eindruck der Bauch wäre minimal kleiner geworden.

Kot hat sie immer noch nicht absetzen können. Mich wundert, dass keiner der TA bei denen ich gestern war was dazu gesagt hat. Ich dachte immer es wäre gefährlich, wenn eine Katze einen Darmverschluss? hat!
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.344
Reaktionen
3.953
Ich drücke extrem Daumen!!Fachlich kann ich dazu leider nix betragen, aber so lange keinen Kot absetzen kann nicht ok sein . Hoffentlich kann euch geholfen werden!!
 
Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Sie war vorher ein absoluter "Vielkacker". Zweimal täglich waren die Norm. Bei ihrer kleinen Kollegin übrigens auch. Der Große, 13-jährige, geht einmal pro Tag, ganz selten wenn er mal viel gepennt und wenig gespielt hat lässt er auch mal einen Tag aus. Ich bin froh heute zu meinem Doc zu kommen, wir machen uns gleich auf die Socken.

Danke für die gedrückten Däumchen. Hab letztes Jahr meine Opis beerdigt, mag nicht schon wieder so ein herziges Kerlchen hergeben. *schnief*
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.125
Reaktionen
552
Ich drücke auch die Daumen.
Halt uns doch bitte auf dem Laufenden.

Den ersten Tierarzt würde ich auf den Mond schießen. Ich fahre fast eine Stunde quer durch Hamburg zu meiner Tierärztin und das ist es mir wert.
 
Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Sind gerade zurück und klüger bin ich jetzt auch nicht.

Er hat sie punktiert und dachte beim ersten Mal, dass es Urin wäre, den er versehentlich abgezapft hat. Hat dann nochmal punktiert, aber die Flüssigkeit war weiterhin gelblich, klar, ohne Eiweißflocken etc. Nicht zähflüssig, keine typische Fip-Bernsteinfarbe. Er sagte, allein von der Flüssigkeit würde er sagen kein Fip, da sie aber 40 Fieber hat, geht er trotzdem davon aus.

Er gab ihr ein fiebersenkendes Medikament und meinte, wenn sie am Montag nicht fit ist muss ich sie gehen lassen. Keine Rivaltaprobe, das Punktat auch nicht ins Labor geschickt.

Er glaubte mir nicht, dass die kleine frisst, aber genau das tut sie. Das war ihr erster Gang als wir nach Hause kamen. Erstmal futtern.

Ich hab mehrmals gesagt, dass sie kein Kot absetzt, er meint sie hätte nichts im Darm, das würde man fühlen und das läge daran das sie nix frisst. Aber das tut sie. Ich lüge doch nicht, nur weil ich mein Tier behalten will. Wenn sie FIP hat weiß ich, dass es nichts mehr bringt und quälen will ich sie ganz bestimmt nicht.

Aber meine Katze ist nicht "lebensmüde", man sieht ihr förmlich den Lebenshunger an. Sie ist aufmerksam, wach, neugierig, schmust, schnurrt, nuckelt an ihrer Lieblingsdecke, frisst und säuft. Sie hat 40 Fieber, da würde ich auch total k.O sein.

Antibiotika wollte er nicht geben. Ich hab Angst, dass jetzt dadurch das jeder Tierarzt sofort auf FIP geht etwas anderes, eventuell behandelbares (bakterielle Infektion?? Bakterielle Bauchfellentzündung??) verschleppt wird und sie daher stirbt.

Kann das denn sein, dass jeder sofort FIP diagnostizieren will? Ich weiß, es gibt wenige Gründe für Bauchwasser, aber wenn doch das Sekret nicht mal so aussieht wie bei FIP, warum dann nicht wenigstens mal ne Differenzialdiagnostik?
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.344
Reaktionen
3.953
Ach mensch, das ist ja schrecklich. Gibt es noch eine andere Klinik in deiner Nähe? Du kennst doch deine Mieze am besten. Wenn sie offensichtlich doch leben will. Ich krieg zu viel, wenn der TA dir NICHT GLAUBT, dass sie frisst...:h040:
Alles alles Gute!!
 
Boebbelchen_

Boebbelchen_

Beiträge
42
Reaktionen
0
Ich hab mich schon schlau gemacht wegen einer weiteren Klinik, aber hier ist keine weitere in der Nähe. Ich bin echt ein bisschen ratlos was ich nun machen soll.

Vor allem hab ich Schiss, weil sie nicht antibiotisch abgedeckt ist.
 
saurier

saurier

Beiträge
28.507
Reaktionen
2.415
Ich bin doch derjenige, der zahlt, ich hätte darauf bestanden, dass das Punktat eingeschickt wird. Es geht doch um mein Tier und ICH entscheide!Auch hätte ich darauf bestanden, dass der Darm geschallt wird - tasten ist ja schön und gut, aber schauen ist besser, zumal, wenn du dir sicher bist, dass sie frisst.

Darf ich mal fragen, welche TK das war, die weder Punktat einschickt bei eindeutigem Baucherguss und die Aussage des Patientenbesitzers in Frage stellt? Von so einer Klinik habe ich noch nie gehört, die würde ich wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen!

Bei meinem Kater wurden z.B. als Differenzialdiagnose ein Herzultraschall gemacht, um zu schauen, ob der Erguss daher kommt, wurde nach einer Bauchfellentzündung geschaut, Leber und Nieren geschallt, Magen und Darm untersucht und dann das Tier über Nacht wegen des Fiebers und wegen der Ergusses und der Gefahr des Austrocknens mit Infusionen versorgt dabehalten.

Ich sehe dein Tier nicht und will dich auch nicht kirre machen, aber wäre es meines, ich wäre jetzt schon in der nächsten (hoffentlich besseren) Klinik (und auch, wenn ich dazu etwas fahren müsste) und würde auf u.a. einer Untersuchung des Punktats bestehen.

Wie auch immer wünsche ich euch alles Gute - wie gesagt, wir sehen das Tier ja nicht und können nur Theorien aufstellen...
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.236
Reaktionen
3.091
Bist Du Dir sicher, dass sie nicht "heimlich" doch längst Kot abgesetzt hat? Falls nein, was hast du ihr denn schon alles gegeben? Das wär nämlich glaub, das erste was ich angehen würde. Ob ein Klistier in dem geschwächten Zustand Sinn macht kann ich nicht beurteilen. Aber zumindest etwas Butter, Sahne oder Öl würde ich geben.

Und ja, auch ich wäre morgen beim nächsten TA. Ich würde schon vorab die ganze Geschichte erzählen und versuchen herauszuhören, ob der/diejenige Bereit ist sich zu kümmern. Wenn nicht: nächsten anrufen.

Was hat sie denn jetzt alles gespritzt bekommen? Ich tippe mal auf Novamin + x?

Das ist ja alles zum Haare raufen :?
 

Schlagworte

fip katze wann einschläfern

,

sollte man eine fip erkrankte katze sofort einschläfern lassen. der tierarzt rät dazu

,

katze bei fip verdacht einschläfern?

,
katze fip verdacht einschläfern?
, darmverschluss katze einschläfern

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen