Trächtige Katze verliert Blutgemisch 48. Tag

  • Autor des Themas Gutengrund
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    blut
G

Gutengrund

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo! Meine Katze hat heute nacht um 4 Uhr Blut/Wasser verloren. Eindeutig aus der Vulva. Ist in die Wurfbox, hat gehechelt. Natürlich heute morgen zum TA. Ultraschall und Röntgen. 4 Babies mit
Herzschlag. Kein Fieber. Temperatur 38,3. Sie hat sich jetzt beruhigt und verliert kein Blut mehr. Sie frisst und trinkt. Ist aber auf der Suche nach Verstecken und seeeehr anhänglich. Der TA bat mich morgen wieder zu kommen, erneuter Ultraschall. Soll ich das meiner Katze wirklich zumuten? Und die wichtigste Frage: kennt ihr das? Ich konnte hierzu im Forum nichts finden. Es war wirklich recht viel Blut/Wasser. Bild davon in meiner Signatur.
Kann ich noch Hoffnung auf eine normale Geburt haben? DAAAANKE.
(Die Verpaarung ist geplant. Katze und Kater sind Rassekatzen mit Stammbaum und natürlich bin ich Mitglied im Verein)
 
21.03.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Trächtige Katze verliert Blutgemisch 48. Tag . Dort wird jeder fündig!
EmilyW

EmilyW

Beiträge
636
Reaktionen
5
Was hat denn der TA gesagt, was sein Verdacht wäre?
Unsre Pflegemama hat auch erst mit der Geburt und ein paar Tage danach blutigen Ausfluss gehabt, und der war dann aber auch nicht so klar/hell wie das auf dem Bild.

Da du ja aber in einem Verein bist, sitzt du ja an der Quelle, was Wissen über Katzenträchtigkeiten angeht. Hat da auch noch nie jemand dieses Problem gehabt?

Ich hoffe, es geht weiterhin allen 5 gut, und ihr erlebt eine normale, möglichst stressfreie Geburt.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.927
Reaktionen
161
Die Flüssigkeit könnte jetzt Fruchtwasser gewesen sein - was auch mal 24 Stunden vor der Geburt abgehen kann. Allerdings ist Blut VOR der Geburt (also bevor der eigentliche Vorgang mit Presswehen beginnt) ungewöhnlich.

Was hat der TA gesagt?? Woher soll das Blut kommen? Eine verletzte Plazenta wäre eine Erklärung, aber auch das deutet dann nicht mehr auf eine normale Geburt.

Der wievielte Tag ist es? und ist es deine erste Geburt?
Die Frage ob ein erneuter US die Katze nicht zu sehr stresst, ist natürlich berechtigt ... wenn du aber keinerlei Erfahrung hast - und keinen vernünftigen Mentor ist es natürlich Schwierig. Leider kennen sich auch TÄ nicht wirklich gut mit "Normalgeburten" aus - sondern eben eher mit Kaiserschnitten.

Kannst du nicht über deinen Verein einen Züchter erreichen, der wirklich Erfahrung hat? Und was ist mit dem Züchter, der dir die Katze verkauft hat?

Normalerweise würde ich ja dazu raten, die Nerven zu behalten, solange es der Katze gut geht - aber wenn du keinerlei Erfahrung hast, ist das schwierig zu beurteilen.

Grüße,
Nic
 
G

Gutengrund

Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke Nic, Habe mich auch dazu entschieden Ruhe zu bewahren. Heute 50. Tag. Es geht ihr gut. Sie frisst und ist mobil. Habe mit meinem Mentor Kontakt. Er hat sich auch innerhalb der Züchtergemeinschaft erkundigt, aber dieser Fall ist eben ungewöhnlich. Ich wollte hier im Forum ggf jemanden treffen, der ähnliches erlebt hat. Ich werde meine Katze ganz eng beobachten. Sobald ich feststelle, dass sie das Fressen einstellt (sie ist momentan im Einzelzimmer) oder fiebrig wird, gehe ich sofort wieder zum Arzt. Der TA konnte sich den Blut/Wasser Verlust auch nicht eindeutig erklären. Er hat mir jedoch gesagt, sobald es ihr schlecht geht oder Fieber eintritt, sofort kommen. Wenn ein Baby im Bauch abgestorben ist und man sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt (Kaiserschnitt), besteht noch keine Lebensgefahr für die Mutterkatze. Von einem vorsorglichen Kaiserschnitt bei 4 Babies mit Herzschlägen hat er abgeraten. Dennoch hört meine Sorge natürlich nicht auf. Aber da muss ich durch. Ich werde auf jeden Fall das "Ergebnis" ins Forum schreiben, egal welches, damit man von die Erfahrung teilen kann. Melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
(Die Verpaarung ist geplant. Katze und Kater sind Rassekatzen mit Stammbaum und natürlich bin ich Mitglied im Verein)
Um welche Rasse handelt es sich denn und hast du keinen Züchter als Mentor? Ist es deine erste Verpaarung?

Vielleicht gibt es ja auch Züchter in deiner Nähe, die dir mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen können. Wie geburtserfahren ist dein TA? Nicht alle TÄ haben viel Erfahrung mit Geburten, wäre gut wenn er schon andere Züchter betreut hat.

Wenn du die Katzen als Zuchttiere erworben hast, sollte dir doch zumindest der Züchter deiner Katzen beratend zur Seite stehen.

Handelt es sich um Rasse wo es zur Blutgruppenunverträglichkeit kommen kann? Wenn ja, welche Blutgruppe haben die beiden Katzeneltern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Lottabine

Lottabine

Beiträge
3.284
Reaktionen
69
Um welche Rasse handelt es sich denn und hast du keinen Züchter als Mentor? Ist es deine erste Verpaarung?

Vielleicht gibt es ja auch Züchter in deiner Nähe, die dir mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen können. Wie geburtserfahren ist dein TA? Nicht alle TÄ haben viel Erfahrung mit Geburten, wäre gut wenn er schon andere Züchter betreut hat.

Wenn du die Katzen als Zuchttiere erworben hast, sollte dir doch zumindest der Züchter deiner Katzen beratend zur Seite stehen.

Handelt es sich um Rasse wo es zur Blutgruppenunverträglichkeit kommen kann? Wenn ja, welche Blutgruppe haben die beiden Katzeneltern?
da steht schon einiges;-)
... Habe mit meinem Mentor Kontakt. Er hat sich auch innerhalb der Züchtergemeinschaft erkundigt, aber dieser Fall ist eben ungewöhnlich. Ich wollte hier im Forum ggf jemanden treffen, der ähnliches erlebt hat. Ich werde meine Katze ganz eng beobachten. Sobald ich feststelle, dass sie das Fressen einstellt (sie ist momentan im Einzelzimmer) oder fiebrig wird, gehe ich sofort wieder zum Arzt. Der TA konnte sich den Blut/Wasser Verlust auch nicht eindeutig erklären. Er hat mir jedoch gesagt, sobald es ihr schlecht geht oder Fieber eintritt, sofort kommen. Wenn ein Baby im Bauch abgestorben ist und man sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt (Kaiserschnitt), besteht noch keine Lebensgefahr für die Mutterkatze. Von einem vorsorglichen Kaiserschnitt bei 4 Babies mit Herzschlägen hat er abgeraten. Dennoch hört meine Sorge natürlich nicht auf. Aber da muss ich durch. Ich werde auf jeden Fall das "Ergebnis" ins Forum schreiben, egal welches, damit man von die Erfahrung teilen kann. Melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.
alles gute für die geburt
lg bine
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.927
Reaktionen
161
Puhhh ... 50. Tag ist natürlich fies.

Im Grunde kannst du tatsächlich nichts anderes machen als abzuwarten und die Katze zu beobachten. Ich würde jetzt wirklich Stress durch vorsorgliche TA Besuche auch vermeiden.

Fressen einstellen und Ansteigen der Temperatur wären natürlich Indizien. Darüber hinaus aber auch ein Rückzug oder das Gegenteil - verstärkte Anhänglichkeit mit sehr ausgeprägtem Schnurren. Da wäre ich dann ebenfalls in Alarmbereitschaft.

Auch wenn es sich - für andere Mitleser - merkwürdig anhört, dass ich hier eher vom TA-Besuch abrate. Aber der Stress könnte dazu führen, das sie die Kitten verwirft. Und in den nächsten 10 - 12 Tagen hätten sie keine Überlebenschance. Ich würde nur dann die Katze jetzt durch die Gegend schleppen, wenn ihr Leben in Gefahr wäre ... die Verantwortung, dass richtig einzuschätzen kann dir leider keiner abnehmen.

Halte uns doch bitte auf dem Laufenden.
Grüße,
Nic
 
F

fuzzy

Gast
Und???

Es ist hoffentlich alles gut gegangen???
 
G

Gutengrund

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo! Noch alles in Ordnung. Spüre auch Bewegung im Bauch. Der Katze gehts gut. Termin 65. Tag wäre 5.4. Ich melde mich, wenn Geburt vorbei ist. Danke und bis in ein paar Tagen.
 
G

Gutengrund

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo! 64. Tag. Vor einer Stunde 4 Nevas geboren, 67g, 87g 2x und 90 g. Ein Baby 87 g ist nach 1 Stunde gestorben: außenliegende Organe. Muss zurück zur Wurfkiste.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.691
Reaktionen
1.243
Alles Gute für die anderen Babies und die Mamakatze! LG
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.927
Reaktionen
161
67g ist in der Tat recht wenig - muss aber nicht zwingend etwas heißen. Oft sind die Kleinsten die größten Kämpfer. Hoffentlich ist bei den anderen alles ok. Hernien (wie der Schließungsdefekt am Bauch) können ja in verschiedenen Formen vorkommen und sind nicht immer auf den Blick sichtbar.

Kontrolliere auf jeden Fall die Gaumen!

Daumen sind gedrückt,
Grüße,
Nic
 
EmilyW

EmilyW

Beiträge
636
Reaktionen
5
Über 90g war bei Nox' Kitten keines, Tymi war mit 63g ja auch sehr leicht - hat aber sobald sie draußen war alle Geschwister von den Zitzen weggewalzt und war beim Auszug die schwerste meiner Mädels.

Ich drück die Daumen für die übrigen Kitten und eine gute Aufzucht =)
 
Malli86

Malli86

Beiträge
1.075
Reaktionen
2
Hoffe du hälst uns weiter auf dem Laufenden
 
G

Gutengrund

Beiträge
10
Reaktionen
0
Halte Euch gern auf dem Laufenden.
Geburt 5.4. um 3 Uhr nachts. 2 Jungs nehmen prima zu. Mein Mädchen ist mit 67 g geboren (nass gewogen). 6.4. 62 g. 7.4. 62 g - habe angefangen zuzufüttern. Beaphar 2ml mit Spritze. Mutter kümmert sich prima. Die Kleine geht auch an die Zitze. Es herrscht aber mächtig Gedrängel durch die mittlerweile doppelt so großen Brüder. Hab die Mutterkatze auch schon auf dem Schoß gehabt und nur meine Kleine an die Zitze gelegt. Aber so richtig funktioniert das nicht. Sie ist agil und kuschelt und rauft mit ihren Brüdern.
Heute morgen 8.4. 65 g. Immerhin, aber ab jetzt alle 2 Stunden 2ml in Bauchlage natürlich.
Würdet ihr das auch so machen?
Nach meiner Kenntnis bringt ein Arztbesuch nichts in diesem Zustand. Nur Stress für die Kleine. Ruhe und Trinken und Schlafen ist Priorität. Seht ihr das auch so? Liebe Grüße
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
1.927
Reaktionen
161
Das ist doch schon mal was.

Mein Mädchen ist mit 67 g geboren (nass gewogen). 6.4. 62 g. 7.4. 62 g - habe angefangen zuzufüttern. Beaphar 2ml mit Spritze.
Das ist ja eher bedenklich ...

Sie ist agil und kuschelt und rauft mit ihren Brüdern.
Das hört sich gut an - aber sie muss definitiv mehr zunehmen.

Heute morgen 8.4. 65 g. Immerhin, aber ab jetzt alle 2 Stunden 2ml in Bauchlage natürlich.
Würdet ihr das auch so machen?
Bei der Minimalen Gewichtszunahme würde ich versuchen mehr zu füttern. Hinzu kommt, dass Beaphar nicht gerade der Hit ist. Züchter schwören ja auf Ziegenmilchpulver (www.zimic.de) - dass bekommt man auch sehr kurzfristig geliefert.

Problem beim Füttern ist häufig, wenn die Spritze selbst zu klein ist (also z.B. nur 2ml enthält). Ist sie leer, muss man sie neu befüllen und wenn man dann wieder ansetzt, wollen sie nicht mehr. Nimmt man von vornherein eine größer Spritze, trinken sie oft deutlich mehr. Frag mich nicht, warum das so ist - habe ich aber schon oft festgestellt.


Nach meiner Kenntnis bringt ein Arztbesuch nichts in diesem Zustand. Nur Stress für die Kleine. Ruhe und Trinken und Schlafen ist Priorität. Seht ihr das auch so?
Ja - definitiv. Solange die Kleine agil ist, kannst du davon ausgehen, dass sie keinen Infekt hat. Das wäre fast das einzige, wo der TA etwas machen könnte. In der Situation kannst du nur füttern und beten.
Achte heute besonders auf sie .... bei Züchtern gilt als die "3" als kritisch. (3 Stunden - 3 Tage - 3 Wochen).

Ich drück die Daumen, dass der Zwerg es schafft.
Grüße,
Nic
 
Livi

Livi

Beiträge
2.735
Reaktionen
35

Warum nimmst du die Beaphar Aufzuchtmilch? Ich füttere diese zur Zeit ebenfalls, aber weil ich hier nichts besseres finde. Du hast aber in Deutschland ganz andere Möglichkeiten, qualitativ richtig hochwertige Aufzuchtmilch zu bekommen.

PS: Natürlich auch von mir alles Gute für die Kleinen!
 

Schlagworte

trächtige katze ausfluss

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen