• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Durchfall und Erbrechen - was tun?

IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Guten Morgen zusammen,

Katzi ist krank und ich brauche Euren Rat. Sie ist ein Bauerntiger, weiblich, kastriert und wird im Mai 13 Jahre alt. In den letzten Tagen geschah folgendes:

Montag: Sie hat in der Nacht erbrochen und Durchfall. Abgesehen davon wirkte sie gesund und munter, futterte normal, keine Verhaltensänderungen.

Dienstag: Kein Übergeben, Output und Appetit normal, lebhaft wie üblich.

Mittwoch: Kein Übergeben, Output und Appetit normal, abends eher ruhig, aber nicht besorgniserregend.

Donnerstag, also heute früh: Durchfall und Erbrechen, teils im Klo, teils davor. Katzi hat uns nach dem Weckerklingeln kurz begrüßt und sich dann wieder schlafen gelegt, statt ihr übliches Morgenprogramm zu absolvieren (quasseln, um ihre Menschen herumlaufen, während des Frühstücks Gesellschaft leisten).

Sie war bisher kerngesund. Gelegentliches übergeben ist bei ihr normal. Durchfall hatte sie noch nie. Der Output ist von Geruch und Farbe unauffällig.

So, jetzt bin ich auf dem Weg zur Arbeit und überlege mir, was ich tun soll, wenn ich heim komme. Kann ich noch abwarten oder fahre ich heute abend zum Tierarzt? Soll ich ihr Hühnchen-Schonkost kochen? Was kann ich sonst tun? Was meint Ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Schonkost schadet nicht. Ich würde eventuellen weiteren Dünnpups einsammeln und vom ta checken lassen bzw vom labor.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Danke, Stulle. Stimmt, gekochtes Hühnchen kann unmöglich schaden - ausser, dass GöGa sich lustig macht von wegen übertrieben :roll: Und TA-Besuch von der Lage abhängig machen, die ich später zuhause vorfinde, oder? Ich hoffe ja, dass sie sich einfach bei mir angesteckt hat. Bin selbst ein bisschen angeschlagen und habe einen flauen Magen, jedoch ohne die drastischen Auswirkungen wie bei Katzi.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Wie gesagt, wenn nochmal DF kommt würde ich es untersuchen lassen. Natürlich auch wenn das Erbrechen heftiger wird, das Fressen eingestellt wird etc.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Es ist besser geworden.

Gestern tappte mir zur Begrüßung eine zwar deutlich langsamere, aber nicht mehr teilnahmslose Katze entgegen. Die Hühnchen-Kochbrühe wurde gerne geschlabbert, zu ein paar Happen Fleisch musste man sie überreden. Sie wurden aber gut vertragen. Heute früh war dann auch wieder der Appetit da. Ich hoffe, auch diesmal bleibt wieder alles in der Katz.

Nun rätseln wir über die Ursache ihrer Erkrankung und da hätte ich gerne Eure Meinung. Erklärung Nr. 1 wäre eine Ansteckung durch mich (ich habe irgendeinen Infekt, der auf den Magen schlägt, bei Menschen allerdings nur leicht). Aber GöGa ist noch etwas anderes eingefallen. Katzi zeigt ein auffälliges Verhalten an der Mauer zwischen unserer Terrasse und dem Nachbarhaus. Zweimal rieb sie sich wie verrückt daran, bevorzugt mit dem Kopf, und leckte auch ordentlich. Im Prinzip das gleiche Verhalten wie bei einem Baldrin-Stinkekissen. Nach Erinnerung meines Mannes war es in beiden Fällen am Abend vor ihren Durchfall-und-Übergeben-Anfällen. Wir sind vor einem Jahr eingezogen und seitdem ist an der Mauer nichts weiter passiert. Jetzt fragen wir uns, warum sie das macht und ob das Lecken an der Mauer zu Übergeben und Durchfall führen kann. Was meint Ihr?
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Es ist auf jeden Fall erst mal ein Alarmzeichen.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Hast Du einen konkreten Verdacht?
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
In dem Alter? Leber, Schilddrüse, Nieren...
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Nein, Lecken an Stein bzw Fressen von Steinen ist ein Alarmzeichen und deutet auf eine Anämie, mindestens aber einen Nährstoffmangel hin.

Ich würde da ein geriatrisches Blutbild machen lassen, möglichst fix.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Gut. Weiß mein Tierarzt Bescheid, wenn ich "geriatrisches Blutbild" zu ihm sage, ist das ein definierter Begriff? Und ist alles darin enthalten, was im Moment Sinn macht, oder soll ich bei der Gelegenheit gleich weitergehende Wünsche äußern?
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Es sollte alles drin sein, ich würd aber nochmal "T4" erwähnen, das ist der wert der Schilddrüse.

Ach und ja, der Begriff ist geläufig
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Gut, dann weiß ich Bescheid. Danke Dir, Stulle!
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
Nichts zu danken, gib bescheid wenn du was Neues weißt
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.041
Reaktionen
29
Nach Augenschein ist sie wieder gesund und munter - lebhaft, gut gelaunt, normal aussehender Output. Beim Blut abnehmen am Samstag war sie tapfer, Ergebnis haben wir noch nicht. Aber der TA hat noch eine Information beigesteuert: Weiße Wandfarben und wohl auch bestimmte Tapetenkleister können auf Katzen euphorisierend wirken. Ich hatte ich nicht so klar geschrieben, weil ich nicht wusste, dass es vielleicht wichtig ist: sie leckt nicht an Mauergestein, sondern an weißer Mauerfarbe - die Mauer ist weiß gestrichen. Jetzt hoffen wir, dass es einfach das ist und kein Mangel. Es sieht ja, wie gesagt, genauso aus wie beim Spielen mit einem Baldrian-Stinkekissen. Und das Lecken scheint nicht im Vordergrund zu stehen, eher das Schnüffeln und daran Reiben. Warum sie allerdings erst jetzt die tolle Wandfarben-Droge entdeckt, ist rätselhaft.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
251
OK, das klingt dann doch eher nach einem "Tick"... Meine Katzen haben manchmal so einen Spleen, dass sie das Laminat ablutschen und sich fast schon um die Stelle prügeln, alle 4. Und nach 5 Minuten ists wieder gut.
 
Evelyn1603

Evelyn1603

Beiträge
257
Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen,

Katzi ist krank und ich brauche Euren Rat. Sie ist ein Bauerntiger, weiblich, kastriert und wird im Mai 13 Jahre alt. In den letzten Tagen geschah folgendes:

Montag: Sie hat in der Nacht erbrochen und Durchfall. Abgesehen davon wirkte sie gesund und munter, futterte normal, keine Verhaltensänderungen.

Dienstag: Kein Übergeben, Output und Appetit normal, lebhaft wie üblich.

Mittwoch: Kein Übergeben, Output und Appetit normal, abends eher ruhig, aber nicht besorgniserregend.

Donnerstag, also heute früh: Durchfall und Erbrechen, teils im Klo, teils davor. Katzi hat uns nach dem Weckerklingeln kurz begrüßt und sich dann wieder schlafen gelegt, statt ihr übliches Morgenprogramm zu absolvieren (quasseln, um ihre Menschen herumlaufen, während des Frühstücks Gesellschaft leisten).

Sie war bisher kerngesund. Gelegentliches übergeben ist bei ihr normal. Durchfall hatte sie noch nie. Der Output ist von Geruch und Farbe unauffällig.

So, jetzt bin ich auf dem Weg zur Arbeit und überlege mir, was ich tun soll, wenn ich heim komme. Kann ich noch abwarten oder fahre ich heute abend zum Tierarzt? Soll ich ihr Hühnchen-Schonkost kochen? Was kann ich sonst tun? Was meint Ihr?
Hallo
Hallo
Vielleicht schluckt Deine Katze zuviel Haare, die sie dann wieder ausbricht .
würe ihr mal Maltepaste geben. Wegen dem Durchfall würde ich mal den Tierarzt fragen, können auch Würmer sein oder der Darm ist entzündet. Vielleicht verträgt sie auch das Futter nicht . Einer meiner alten Kater war 16 Jahre alt und hatte Dauer Durchfall. Er hat Cortison bekommen und das half.Ich mußte meinen BKH Kater vor 14 Tagen einschläfern lassen, da er voller Krebs war.Ich hatte noch 2Bkh die musste ich vor1,5 Jahren einschläfern lassen , sind 14 und 15 Jahre alt geworden. Alle3 habe ich nebeneinander begraben. Jezt habe ich nur noch 2 BKH SILBERTABBYS, beide 6 Jahre alt, sind Brüder.Ach so ,Deine Katze kann auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündug haben.Kann man durch eine Blutuntersuchung feststellen, musst Du beim Tierarzt aber exra sagenLiebe
Grüsse für Dich und Deine Katze Evelyn
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen