• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zecken - und überall aufgekratzte Stellen....

  • Autor des Themas La Sorciere
  • Erstellungsdatum
L

La Sorciere

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

unser Freigänger Pauli ist im Augenblick eine richtige Zecken-Hochburg Es ist echt ein Teufelskreis: kaum ist es einigermaßen warm merken wir fast nur noch am leer gefutterten Napf dass wir eine Katze haben. Sprich, Pauli ist fast nur noch draußen. Ich bekomme ihn also sehr selten gegriffen um ihm mit der Zeckenpinzette zu Leibe rücken zu können. Da wir in Waldnähe leben tummeln sich die Viecher massenweise auf und in seinem Pelz. Und wenn ich die nicht rechtzeitig raus mache, kratzt er sich die Stellen auf. Er hat mittlerweile schon ein paar Stellen wo das Fell richtig weg gekratzt ist und die auch geblutet haben. Entzündet ist aber nichts. Ich hab schon richtig Probleme, eine völlig unversehrte Stelle im Nacken zu finden auf die ich alle vier Wochen das Ixotane machen kann; das darf ja nicht auf Verletzungen kommen...
Jetzt meine Frage: kann ich auf die aufgekratzten Stellen eine Heilsalbe machen, damit das schneller heilt? Ich hab auch immer den Eindruck die Wunden jucken beim Heilen, er kratzt sich die Stellen immer wieder auf. Da wäre eine Salbe doch richtig, oder? Damit es nicht so trocken wird. Habt ihr Ideen, was ich noch machen könnte, damit Pauli sich nicht so viel kratzt? Der arme Kerl sieht schon aus wie ein gerupftes Huhn!

Bin für jede Idee dankbar!
La Sorcière ist gerade online Beitrag melden Beitrag bearbeiten/löschen
 
Ovi

Ovi

Beiträge
822
Reaktionen
23
Hallo!

Wir haben zuhause auch einen alten Zeckenwirten, der öfter mal mit Krusten etc. um die Ecke kommt. "Menschensalben" bspw. Bepanthen haben wir ihm nie draufgetan, davon wurde vom Tierarzt strikt abgeraten. Wahrscheinlich wegen der Gefahr des Abschleckens.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Aufweichen der Wunden mit der Creme draußen zu Problemen führen könnte - unserer wälzt sich gern mal im Sand, Rindenmulch etc., dann bleibt dort alles an Dreck kleben.
Meine Mutter ist Kräuterpädagogin (allerdings für Menschen) und hat erst vor kurzem ein offenes Ohr von unserem Kater mit selbstgemachter, reiner Kamillentinktur behandelt. Vielleicht eine Idee? ;-)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
30.848
Reaktionen
627
Wenn er sich so aufkratzt reagiert er vermutlich allergisch, da kann vermutlich nur der TA helfen. Wir hatten das GsD nur einmal, da war allerdings eine Stelle viele Wochen offen und in Behandlung.

Auch wenns umstritten zu sein scheint (warum auch immer): hast Du mal alternative Methoden wie Kokosöl versucht? Das würde zum einen die Zecken effektiv eindämmen und gleichzeitig noch der Heilung helfen (also jetzt nicht auf die Wunden schmieren, hilft aber auch innerlich).
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen