anjulis Pflegekatzen international - echte Berliner und ihre Freunde (Cats at Andros e.V.)

  • Autor des Themas anjuli
  • Erstellungsdatum
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Neuigkeiten zu Fynns Zahn-OP

Unser Dauerpflegekater Fynn hat seine heutige Zahn-OP gut überstanden. Es mussten
leider alle Zähne gezogen werden. Fynn ist seit dem späten Nachmittag wieder zurück bei seiner Pflegefamilie, die sehr glücklich ist, dass der Schatz nun ohne Zahnweh unbeschwert leben kann. ❤

 
Miezenvogel

Miezenvogel

Beiträge
8.902
Reaktionen
2.776
🍀Alles Gute für den Süßen Patienten🍀

Die Pflegis werden ihn bestimmt mit Streicheleinheiten verwöhnen❣❤so daß es ihm schnell wieder gut geht😻Ich schick auch ein paar virtuelle Knuddler😻😻😻😻😻für den Schnurr—Schatzi.

🌺🌺Gabi🐈🐈
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Notfellchen

Jinx wurde von H und I eingefangen und der Tierärztin vorgestellt. Sie hat Schwierigkeiten zu fressen. Die beiden haben ihr ein Medikament ins Futter gegeben, aber sie ist aggressiv und sie können sie nur schwer handeln. Wahrscheinlich hat die arme Maus Schmerzen. Sie muss schlafen gelegt werden, damit das Mäulchen richtig untersucht werden kann.




Und Yve ist leider immer noch nicht über den Berg. Sie hat wieder Probleme mit dem Maul, kann nur Nassfutter fressen und das auch nur sehr langsam. H und I sind leider etwas ratlos. Sie wollen die TÄ bitten, ihr ein Langzeitantibiotikum zu spritzen und vielleicht auch Kortison in der Hoffnung, dass es endlich dauerhaft besser wird.






Wir hoffen sehr, dass Jinx und Yve geholfen werden kann. Bitte drückt den beiden Sorgenkatzen die Daumen.

Und vielleicht habt Ihr ja noch den einen oder anderen Euro übrig, der uns hilft die Tierarztkosten zu stemmen. Wir würden uns sehr freuen! :love:

Ganz herzlichen Dank!

(Unsere Bankverbindung)
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Neues Vermittlungsprofil von Pflegekater KLAUSI


Unser stürmischer Tobewutz KLAUSI (*2020) hat ein neues, überarbeitetes Vermittlungsprofil erhalten. :)





Sein Vermittlungsprofil im Forum:

Klausi (*2020) – Stürmischer Tobewutz sucht souveräne Spielkumpel (PS bei Berlin)


Klausis Vermittlungsprofil auf der Andros-Homepage:

Hier geht’s zur Vermittlungsseite von Klausi, die auch per WhatsApp, Facebook, E-Mail usw. geteilt werden kann: Klausi – Stürmischer Tobewutz sucht Spielkumpel.


Vermittlungsprofil als Aushang

Wer mag, kann sich das unten eingefügte Informationsblatt herunterladen, ausdrucken und vielleicht am Arbeitsplatz, in Schulen, Universitäten, Supermärkten, Tierarztpraxen, Fressnapf & Co aushängen lassen. Außerdem kann damit gerne zusätzlich in der Familie, bei Freunden oder im Bekanntenkreis geworben werden.

Vielen Dank vorab!

 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
ANDROS-REISE SOMMER 2022

Kapitel 1: Inselhüpfen



Das Netz meines Keschers war gerade erst von Admirals Katergeruch befreit und gefühlt noch gar nicht richtig trocken, da hieß es schon wieder Abschied von Rhodos und den liebgewonnenen Streunern zu nehmen.

Die Familie flog mittags zurück nach Hause und ich verbrachte noch ein paar Stunden auf dem Flughafen Rhodos, um nach Andros weiterzureisen.




Der Flug von Rhodos nach Athen führt übrigens direkt über die Kykladen, so dass Mykonos, Tinos und die anderen Inseln vom Flugzeug aus gut zu sehen sind, ebenso Andros:




Eigentlich sollte der Flug ebenfalls mittags starten, so dass ich abends die letzte Fähre hätte nehmen können. Leider gab es wenige Wochen vor der Reise eine Flugplanänderung auf den Nachmittag. Ich musste daher auf dem Festland übernachten, um tags darauf die erste Fähre zu entern.

So hatte ich immerhin die Möglichkeit, das Quartier jetzt schon auf "Reisekatzentauglichkeit" zu testen. Es ist (wie ich auch schon im letzten Bericht schrieb) inzwischen schwierig geworden, Unterkünfte zu finden, die Katzen aufnehmen. Unsere alten Quartiere sind in den Buchungsportalen nicht mehr gelistet, so dass man stets neu suchen muss.

Mit drei oder vier Katzen in einer bisher unbekannten Unterkunft zu übernachten, ist dann immer etwas aufregend. So hatte die Flugverschiebung doch noch sein Gutes, ich wusste nun schon vorher, was mich heimwärts erwarten wird.

Die Aussicht entschädigte zusätzlich:






Und ich hatte so außerdem noch genügend Zeit für den traditionellen "Lidl-Einkauf". Unser inzwischen schon Stammgeschäft am Fährhafen hatte im April geschlossen, als Maries Eltern reisten. Aber nicht für immer, sondern wegen eines kompletten Umbaus, einschließlich Vergrößerung des Tierfutterregals. Unseretwegen? Wahrscheinlich nicht, trotzdem ein toller Service für den Androsreisenden!

Ich kaufte jedoch nicht die große Menge wie auf früheren Reisen, da ich mir bei der letzten Futterlieferung durch den Landhandel auf Andros etwas habe zurücklegen lassen.




Die Nacht war kurz, schon bald stieg die Sonne über Euböa auf und lockte den Reisenden Richtung Andros wie die Sirenen Odysseus und seine Mannen.






Und wieder stand ich frühmorgens an Deck einer der Fähren, die von Rafina aus das Festland mit der griechischen Inselwelt verbinden.

Fast drei Jahre und einige Reisen später stiegen die Erinnerungen an meine erste Überfahrt in mir auf…

Damals eine Fahrt zu einem mir völlig unbekannten Gestade, nur auf Fotos gesehen und in Forenbeiträgen davon gelesen. Doch auch wenn das nun schon die sechste Reise sein sollte, werde ich aufs Neue von der regen Betriebsamkeit am Hafen erfasst, und es fühlt sich jedesmal wieder wie ein großer Aufbruch an.

Das Schrillen der Trillerpfeifen, mit denen die Polizisten Fußgänger und Autos zur richtigen Fähre treiben wie der Hirte seine Schafe, denn meist liegen zwei oder drei dieser Schiffe gleichzeitig vertäut am Kai.

Das Gestikulieren der Schauerleute, die im eisernen Bauch der Fähre die Autofahrer dazu bewegen, nun aber gefälligst noch ein wenig dichter an den anderen Fahrzeuge zu parken, untermalt von ihren lauten Rufen, um sich gegen das Gepolter beim Rangieren auf den stählernen Planken und die Motoren der LKW durchzusetzen.

Das alles wird noch übertönt vom im Leerlauf dröhnenden Schiffsdiesel; für die restlichen Sinne gibt es die stickige und warme Luft gratis dazu.

Und doch ist es nur eine der vielen Fähren, die dort täglich verkehren, und einfach nur ein Transportmittel wie anderswo die Regionalbahn oder der Linienbus.




Die Fähre legt pünktlich ab, ich döse ein wenig, um den ersten Androstag ausgeruht anzugehen, und gönne mir ein kleines Frühstück aus dem Bordbistro.






Nach zwei Stunden ist Gavrio erreicht, die Schiffsbesatzung scheucht emsig alles von Bord, was nach Andros soll und füllt die Lücken routiniert mit Fahrzeugen auf, die von Andros auf eine der anderen Inseln wollen.

Das alles dauert nur wenige Minuten. Als ich mit meinem kleinen Mietwagen den ersten Berg erklimme und sich das Mittelmeer vor meinem Auge ausbreitet, ist die Fähre schon längst wieder weit draußen auf ihren Kurs Richtung Tinos zu sehen.




Der erste Tag einer solchen Reise dient zunächst dazu, sich einen Überblick zu verschaffen. Wie sieht es an den Futterstellen aus? Hat sich im Ort etwas verändert?

Also - schnell das Gepäck ausgeladen, die Einkäufe in den Kühlschrank gepackt, den größten Kochtopf mit Wasser gefüllt und in die Ecke gestellt, falls mal wieder die Trinkwasserversorgung für mehrere Stunden ausfallen sollte. Das kommt im Sommer durchaus ab und an vor, wie ich 2020 (natürlich unvorbereitet) erfuhr. Weshalb ich damals abends mit Handtuch und Shampooflasche an den Strand ging...

Nun aber auf zur ersten Runde!


Futterstelle 2

Hier gab es ein Wiedersehen mit einigen unserer alten Bekannten.

Tiffy bewacht die Pforte und begrüßt mich freundlich.




Nyota gibt die Sphinx auf der anderen Säule der Pforte, …




… zieht sich nach dem Füttern aber doch gemütlich zurück.




Scotty (@kexi) erwartet mich auch schon.




Eva ist ebenfalls anwesend. Sie ist eine der ersten und ältesten Katzen des Androsprojekts und wurde bereits in 2018 kastriert. Ihre lange Zeit als Streunerin sieht man ihr inzwischen auch an. Die Augen sind trübe, sie ist sehr dünn, hat struppiges Fell und sieht erschöpft aus vom Leben. Von ihr wird noch ausführlich berichtet werden, jedoch nicht heute…




Einen schönen Ausblick haben unsere Katzen von ihrer Futterstelle, findet Ihr nicht auch?




Zu S. war es von dort aus nicht weit. Leider war er außer Haus, und seine Katzen hatten sich irgendwo in die Büsche geschlagen. Lediglich Nikita lief vor die Linse.




Dann versuche ich es eben morgen noch einmal und fahre weiter zu den beiden anderen Futterstellen.


Futterstelle 1

Da die Griechen natürlich nur einmal oder je nach Wetter auch nicht täglich füttern können, und das meist morgens, war hier nicht viel los. Unsere Streuner müssen sich erst einmal wieder daran gewöhnen, dass ich wie auf Reisen üblich zweimal am Tag vorbeikomme.

Zu sehen waren daher jetzt nur Platon…




… und Mirion.




Futterstelle 3

Aus dem selben Grund langweilte sich hier nur Grigio. Aber wenigstens konnte ich schon mal die in den Foren bereits veröffentlichte Eilmeldung durchgeben, dass seine Wunde an der Schulter so gut wie verheilt war.




Da es am Anfang einer Reise meist noch ruhig zugeht und ich als Alleinreisender in den kommenden Tagen sicher weniger Zeit für mich selbst haben werde, beschloss ich den Tag (und nun dieses Kapitel) mit einem Restaurantbesuch.

Jenes Restaurant, dessen Betreiber sein Gemüse täglich frisch aus dem Garten holt, der hinter der Ferienwohnung liegt, die ich immer buche. Und wenn man im knoblauchlastigen Tzatziki die Gurke herausschmeckt, dann kann sie frischer kaum sein!




Weiter geht es in den nächsten Tagen...

Euer reisender Transpurrter
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.408
Reaktionen
248
Danke für den ersten Teil des Berichts. Bei den schönen Bildern bekommt man direkt Urlaubsfeeling.
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Pflegekatze Amy im neuen Zuhause

Hurra, Amy ist in ihr neues Zuhause eingezogen. Dort trifft sie auf unsere alte Bekannte Chloe, ebenfalls eine Katze von Andros. :)

Chloe wurde zusammen mit Sophus vermittelt, der leider unter dramatischen Umständen gestorben ist. Es war eine traurige Zeit, doch Chloe sollte nicht allein bleiben und so kam Amy.

Wir freuen uns sehr und sind auf tolle Bilder und Geschichten der beiden Süßen gespannt. :love:





 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Zahn-OP bei Dauerpflegekater Dioui

Unser Dauerpflegekater Dioui war vor kurzem beim Tierarzt zum „Check-Up“.

Das Positive: Mit Herz, Lunge, Lymphknoten ist alles ok.
Das Negative: Die Zähne sind leider schlecht und es steht am Mittwoch eine Zahn-OP bei Dioui an.

Drückt dem Schatz bitte die Daumen, dass er alles gut übersteht. :love:


Hier hinten im Bild - vorne "best Buddy" Fynn:

 
Miezenvogel

Miezenvogel

Beiträge
8.902
Reaktionen
2.776
Viel Glück für die Zahn- OP. bei Dioui👍🍀🍀👍🍀🍀👍🍀🍀👍🍀🍀👍🍀🍀👍🍀🍀

Danke für den toll erzählten Reisebericht🥰 Und die schönen Bilder.❣


🌺Gabi🐈🐈
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Unfall bei Androskatze Adonia

Androskatze Andonia hatte leider einen schweren Unfall. Dabei wurde ihr rechtes Hinterbein stark verletzt.😔

Ob es sich bei dem Unfall um ein Auto handelte, ob sie von einem Hund angegriffen wurde oder was wirklich passiert ist, darüber können wir nur spekulieren.

Unsere Freunde H. + I. kümmern sich darum, dass Andonia geholfen wird. 🍀

Die Süße kann ebenfalls Eure Daumen gebrauchen. ❤





 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.408
Reaktionen
248
Arme Adonia, gute Besserung! Hoffentlich kann ihr gut geholfen werden.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.070
Reaktionen
5.242
Die arme Maus, alles Gute und gute Besserung für Andonia. Gut dass H+I sich darum kümmern, dass sie tierärztlich versorgt wird.
 
Miezenvogel

Miezenvogel

Beiträge
8.902
Reaktionen
2.776
Von mir auch Alles Gute🍀🍀🍀🍀
Hoffentlich kann der armen Maus gut geholfen werden❤

🌺🌺Gabi🐈🐈
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
ANDROS-REISE SOMMER 2022

Kapitel 2: Die Futterstellen füllen sich und ein Reisekater zieht bei mir ein.



Nachdem ich am Anreisetag sozusagen nur einen "Kontrollgang" an den Futterstellen mit dem Verteilen der ersten Futterdosen verband, war der heutige Tag gut mit den typischen Androsaktivitäten gefüllt.

Zuerst natürlich die morgendliche Fütterung.

An Futterstelle 1 war immer noch nichts weiter los, aber ich ging davon aus, dass das ausgeteilte Futter jetzt und am Abend vorher schon ein deutliches Signal an die dort lebenden Katzen war und ich abends mehr Publikum haben würde - was sich dann auch bewahrheitete.


Futterstelle 3

Hier gesellten sich zu Grigio nun auch Miss Meier und Timos hinzu.








Futterstelle 2

Die gestern schon anwesende Katzengruppe um Tiffy, Eva und Scotty (@kexi)...




… wurde von Data ergänzt.




Ein wenig sputen musste ich mich dann schon, denn ich hatte mich in Vorbereitung auf die Reise mit G. verabredet, ein Einheimischer, bei dem bereits einige von uns kastrierte Katzen leben.

Er bat wieder um Unterstützung bei der Kastration von zwei Katern. Einer tauchte allerdings sowohl jetzt als auch an allen anderen Tagen nicht mehr auf, so dass ich nur eine Box überreicht bekam, darin Kater Frixos, der seinen Namen nach der Kastration behalten hat.




Bei der Tierärztin kam er dann auch sofort dran.




In der Praxis hatte ich gleich die zweite Verabredung des Tages, und zwar mit unserer Griechin A. Sie war wegen einer ihrer Katzen dort, aber wir nutzten die Gelegenheit für die Übergabe eines Katers an mich.

Bereits am zweiten Tag meiner Reise hatte ich somit einen Mitbewohner in meiner Ferienwohnung:


Reisekater Rossato

Ja, richtig gelesen! Der vor einigen Wochen kastrierte Rossato soll nach Deutschland ausreisen.

Wir hatten bereits berichtet, dass er gleich nach seiner Kastra wegen Atemproblemen erneut zur Tierärztin musste und dort leider auch positiv auf FeLV getestet wurde. Mit dieser Diagnose hat er auf Andros keine Chance. Abgesehen von seiner eigenen verkürzten Lebenserwartung als Streuner kann er so natürlich nicht an die Futterstelle zurück. Doch Alternativen dazu gibt es im Grunde nicht; es besteht keinerlei Aussicht, ihn dort zu vermitteln. Und lebenslang in einem Käfig hocken (an eine noch schlimmere Option möchten wir gar nicht denken...)?

So wurde er von A. bis zur Ausreise aufgenommen, gepflegt und rechtzeitig reisefertig gemacht - und ein sanfter, liebenswerter, verschmuster und freundlicher Rotschopf zog bei mir ein (wegen des fehlenden Giardientests zunächst noch im leicht zu reinigenden kleinen Anbau neben der Küche):








Heute traf ich auch S. an, so dass die zweite Fütterrunde des Tages um einiges länger dauerte, zumal auch wie vorhergesagt weitere Gäste erschienen.


Futterstelle 3

Grigio zeigt sich weiterhin von seiner besten Seite, blieb aber all die Tage etwas scheu.




Amelie kam hinzu.




Futterstelle 2

Hier erschienen als neue Gäste Amy I, ...




... Vaggelio...




... und Nikolas.




private Futterstelle bei S.

S. war zu Hause, und so wurde ich in inzwischen vertrauter Weise mit griechischem Kaffee, Gebäck und Saft aus seinem eigenen Orangenhain willkommen geheißen. Immer mit von der Partie ist seine im wahrsten Sinne des Wortes "Haus"katze Omorfoula. Eine schon etwas ältere, eigensinnige Dame - freundlich zu Menschen, aber an Artgenossen überhaupt nicht interessiert. Das ist natürlich schwierig, wenn man bei jemandem wohnt, der Streunerkatzen auf seinem Grundstück versorgt, und nur machbar, wenn man konsequent ein verwöhntes Prinzessinnendasein in der Wohnung führt. Wobei sie ihre eigenen Ansichten darüber hat, wie ein würdiger Thron aussehen muss (aber immerhin mit fließendem Wasser):




Bevor ich mich unter die Katzen mische, das allen treuen Lesern inzwischen vertraute Wimmelbild:




Portraitieren ließen sich von mir vorerst nur:

Kalea




Rubini




Rubini und Kalea in trauter Zweisamkeit.




Kitty




Mina




Tebetan




Noch ein friedliches Grüppchen zum Schluss.




Futterstelle 1

Diese Futterstelle fuhr ich als letzte an, denn von den Griechen wurde ich gefragt, ob ich jemanden von den drei, vier Neuzugängen zur Kastration einfangen könne.

Das gelang mir an jenem Abend zumindest für den weißen Kater mit den Tigerflecken ganz hinten auf diesem Bild.




Der Kater musste dann noch eine Nacht im Ferienhaus in der Box verbringen. Das ist natürlich nicht so komfortabel, aber er hatte jetzt schon etwas gefressen und ist dann wenigstens auch nüchtern vor der Operation.

Die gestrige, nur aus Platon und Mirion bestehende Minigruppe wurde außer vom künftigen Kastra-Kater verstärkt durch...

... Atum, ...




... Emely...




... und Medea.




Wie in jedem Reisebericht möchte ich auch diesmal den Blick nicht nur auf unsere Katzen richten, sondern ebenso über diese zauberhafte Insel schweifen lassen.

Auf dem Weg zur Tierärztin beispielsweise eröffnen sich viele wunderschöne Ausblicke von den Hängen.




Immer noch sehenswert ist der Strand "Paralia tis grias to pidima" und der Fußpfad dahin, ...










... auch wenn der Strand selbst kein Geheimtipp mehr ist:




Und weiter gehts... beim nächste Mal... ;)

Euer Transpurrter
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.070
Reaktionen
5.242
Wieder einmal ein sehr schöner Reise- und Katzenbericht. Danke, dass du das immer so ausführlich und mit vielen schönen Fotos machst. :) (y)
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Neuigkeiten zu Diouis Zahn-OP

Unser Pflegi Dioui hat seine Zahn-OP gut überstanden. Es mussten leider fast alle Zähne gezogen werden, weil es sich bei Dioui um FORL handelte. ☘

Er ist jetzt wieder auf seiner Dauerpflegestelle und putzt sich erstmal den Tierarzt Geruch ab. 🥰


 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
1.071
Reaktionen
320
Kastras und Kitten

Kittenalarm bei H&I...und bei aller Niedlichkeit zeigt sich, warum es so nötig ist zu kastrieren!

Leon, der jüngste, ist ein Flaschenkind. Zweimal täglich müssen H&I ran. Er wurde von Touristen gebracht, die niemanden fanden, der den Kleinen aufnimmt.




Und noch ein zweites Kerlchen, ebenfalls bei H&I, darf groß und stark werden. Die beiden kommen zusätzlich zu den vielen Kitten, von denen wir schon das ganze Frühjahr und den Frühsommer über Bilder gesehen haben.




Damit das nicht immer so weiter geht, sind Amanda und Amy – so heißen sie bei H&I – kastriert worden. Die Kastrationskosten betrugen wieder 52,00 € bei unserer Inseltierärztin. Beide haben liebe Patinnen gefunden - Amanda hat ihren Namen behalten und Amy hört jetzt auf den schönen Namen Trudi. Wir danken von Herzen für diese Unterstützung :).

Amanda
Amanda war schon (früh) trächtig. Ihr wisst, dass es immer eine schwierige Entscheidung ist, aber H&I haben zusammen mit der Tierärztin entschieden, dass es noch machbar war. Kitten gibt es wahrlich genug auf Andros....






Trudi






Trudi litt unter einer schlimmen Mastitis (Brustdrüsenentzündung), auch diese Qualen werden durch eine Kastration verhindert! Dank unseren aufmerksamen Freunden H&I geht es ihr jetzt wieder gut.








Allen ein schönes Wochenende,
Euer Cats-at-Andros-Team
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen