anjulis Pflegekatzen international - echte Berliner und ihre Freunde (Cats at Andros e.V.)

  • Autor des Themas anjuli
  • Erstellungsdatum
Tinaho

Tinaho

BeitrÀge
38.616
Reaktionen
9.837
Sonny run
free! :cry: 🌈✹
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
Bitte drĂŒckt die Daumen fĂŒr Synnefo!

Am Mittwoch schrieben uns H. & I.:

"Wir haben Synnefo die letzten 3 Tage nicht gesehen und sind sehr besorgt. Er war immer da und wartete bei jedem Wetter. Auch niemand sonst sah ihn."


Gestern dann die Nachricht:

"Hier ist Synnefo. Wir haben ihn tagelang gesucht, und andere Leute auch. Freunde haben ihn jetzt gesehen und uns dieses Foto geschickt. Sie konnten ihn nicht fangen. Wir werden es noch einmal versuchen. Er hat große Angst und geht nicht in seine HolzhĂŒtte. Wir machen uns große Sorgen um ihn. Er ist die Ă€lteste Katze in der Gegend." (Im Mai 2022 schrieben H. & I., dass er ungefĂ€hr 10 Jahre alt sei.)

Bitte drĂŒckt die Daumen, dass sie ihn fangen können! Eine tierĂ€rztliche Versorgung scheint sehr notwendig zu sein!



 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

BeitrÀge
6.532
Reaktionen
295
Das sieht heftig aus, hoffentlich kriegen sie ihn möglichst bald. Der arme Kerl. Aber auch die armen TierschĂŒtzer, die sich solche Sorgen um ihn machen. Viel Kraft.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
BeitrÀge
19.465
Reaktionen
7.718
Hoffentlich taucht Synnefo bald wieder auf, damit ihm vom Tierarzt geholfen werden kann. 🍀
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
KastrationspatenschaftsĂŒberlick - 3 bunte Damen und ein Rotschopf

Auch diese Woche arbeiteten H&I weiter fleißig daran, die Zahl der unerwĂŒnschten und letztlich dadurch chancenlosen Kitten auf Andros möglichst klein zu halten. 3 zuckersĂŒĂŸe bunte Katzendamen und ein noch junger roter Kater traf diese Woche das GlĂŒckslos der Kastration. :giggle:

Alle KandidatInnen konnten auf Andros von unserer InseltierĂ€rztin kastriert werden, da wir noch rechtzeitig dran waren. Die Kosten betragen also weiterhin 52,00 € fĂŒr einen Start in ein sichereres Inselleben.

Alle Katzen und Kater haben bereits ihre Patenmenschen gefunden. Vielen Dank. :love:


Dies sind die SĂŒĂŸen der Woche:

Kater A: TAPS

„Montipie“ , so wird er von H&I gerufen bringt als rein roter Kater heute eine gewisse Ruhe ins sonst so bunte Farbspiel . Er lebt zusammen an einer Futterstelle mit Gabriele, Mara , Primel und Pilar.






Katze B: ZOIA

Diese noch namenlose kleine Weiß-Grautiger-Fleckendame mit dem kleinen Tigerfleck keck am linken Vorderbein wartet noch sehnsĂŒchtig auf einen eigenen Namen. Zum GlĂŒck scheinen ihre Ohren nicht völlig weiß zu sein, sondern sind von leichtem Tigerfellflaum bedeckt.






Katze C: IRIS

Auch bei dieser kleinen Katzendame hat die Malerin Mutter Natur den Farbtopf sehr wild ĂŒber der eigentlich weißen Katze ausgeschĂŒttet. Tabbyzeichnung am Kopf, rote freie Malerei am RĂŒcken und ein geringelter Schwanz mit roten Stellen
.dazu ein MarzipannĂ€schen
.Himmel ist die Kleene sĂŒĂŸ.






Katze D: LARA

Wunderschöne grĂŒngelbe Augen schauen aus dem zierlichen Gesicht mit der Mischung aus Tigerstreifen und Tabbymuster. Dazu erkennt man gerade noch mindestens eine weiße Pfote und die weiße Brust unter der hellen Blesse. Eine zuckersĂŒĂŸe bunte Wuschelkatze , die bei H&I „Lara“ gerufen wird.





Auch fĂŒr die nĂ€chste Woche stehen bei H&I und diesmal auch im SĂŒden der Insel Katzen auf dem Kastrationsplan. Es werden, so ist der Plan, dann auch 2 oder 3 Kater dabei sein. Wer also einen Sonderwunsch in der Hinsicht Ă€ußern möchte
.gerne . NatĂŒrlich sind auch bedingungslose PlĂ€tze auf der KPWL immer frei. :)




Viele GrĂŒĂŸe
Euer Cats at Andros Team
 
Ilvy

Ilvy

BeitrÀge
13.928
Reaktionen
4.842
Alles Gute, den zauberhaften Miezen!
Was ist denn aus dem armen Kater Synnefo geworden?
Hab ich ggf. etwas ĂŒberlesen?
Hoffentlich konnte ihm geholfen werden.. :cry:
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
Alles Gute, den zauberhaften Miezen!
Was ist denn aus dem armen Kater Synnefo geworden?
Hab ich ggf. etwas ĂŒberlesen?
Hoffentlich konnte ihm geholfen werden.. :cry:
Wir fragen noch einmal nach, aber wenn unsere Freunde H.+ l. ihn schon einfangen hĂ€tten können, hĂ€tten sie uns bescheid gesagt. Bisher haben wir diesbezĂŒglich leider aber noch nichts wieder gehört. 🍀 @Ilvy
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
Notfellchen-Report


Es gibt Neuigkeiten von den Notfellchen, ĂŒber die wir letztens berichteten.


Melina ist inzwischen zurĂŒck aus Athen und kann wieder fressen. Wie im letzten Notfellchen-Bericht geschrieben, wurde ihr gebrochener Kiefer mit einem speziellen Draht fixiert, der in zwei Monaten entfernt werden kann. Hoffen wir auf vollstĂ€ndige Genesung!




Zois kam zusammen mit Melina wieder nach Hause. Ihn nur wegen der lĂ€nger dauernden Antibiotikabehandlung in Athen zu behalten, macht keinen Sinn. Nun wird mit der TierĂ€rztin das weitere Vorgehen und das FĂŒr und Wider beratschlagt. Momentan gibt es aus ihrer Sicht nur zwei Möglichkeiten: Entweder sein Bein zu amputieren oder eine Arthrodese durchzufĂŒhren, also eine schwierige und aufwendige Operation. NatĂŒrlich wĂŒnschen wir uns, dass er sein Beinchen behalten kann! Wir schauen aber nun erst einmal, wie die AB-Therapie anschlĂ€gt.






Nola geht es inzwischen wieder richtig gut.







Dank Eurer Spenden, die fĂŒr die Notfellchen bei uns eingegangen sind, können wir H. & I. neben ihrer Sorge um die Katzen wenigstens einen guten Teil der finanzielle Last von ihren Schultern nehmen. Vielen lieben Dank, auch von H. & I., denen wir natĂŒrlich schreiben, wie sehr ihre Tierschutzarbeit durch Euch gewĂŒrdigt wird. Das ist eine riesige moralische UnterstĂŒtzung fĂŒr die beiden!


Das ist Darek. Wie man sieht, ist die rechte Seite seines Gesichts unter dem Auge geschwollen. H. & I. wissen noch nicht, ob es das gleiche Problem mit seinen Nebenhöhlen ist wie frĂŒher oder etwas anderes. Sie brachten ihn nach Hause und begannen auch hier mit der Antibiotikabehandlung.




Andere Katzen mĂŒssen dringend zur TierĂ€rztin. DrĂŒcken wir fĂŒr die Patienten krĂ€ftig die Daumen!

Hier ist Bebe zu sehen. Ihr wurden einige schlechte ZĂ€hne gezogen. Von Zeit zu Zeit hat sie Maulprobleme, und H. & I. hielten es fĂŒr eine gute Idee, einen FIV/FeLV-Schnelltest zu erbitten. Zum GlĂŒck war er negativ.






Schlimm erwischt hat es diesen jungen Kater. H. & I. nennen ihn Nino, sie fanden ihn mit einer großen Geschwulst oder etwas Ähnlichem im Maul.




Nino hatte dann aber wirklich GlĂŒck im UnglĂŒck! Bloß gut, dass H. & I. an ihren Futterstellen aufmerksam hinschauen! Die "Geschwulst" war etwas ganz anderes. H. & I. schreiben: "In Ninos Maul steckte ein StĂŒck Knochen. Es verursachte eine Wunde und eine Infektion. Wie Ihr seht, gab es bereits WĂŒrmer. Fliegen legen ihre Eier ĂŒberall ab, besonders auf Wunden, sie schlĂŒpfen und meistens ist es schon spĂ€t. Nino hatte GlĂŒck."




Und da Nino schon einmal in Narkose lag, wurde er gleich kastriert. Wer mag ihm sein RiesenglĂŒck mit einer Kastrapatenschaft noch damit etwas vergrĂ¶ĂŸern, dass er nun ohne KaterkĂ€mpfe durchs Leben gehen kann?


Das ist Nida. Auch sie konnte wegen ihrer schlechten ZĂ€hne, die ihr gezogen wurden, nicht richtig fressen.




Ebenfalls wegen Zahnproblemen fÀhrt dieser Schwarze zur TierÀrztin. ZusÀtzlich leidet er unter Atemschwierigkeiten.




Mit Zahnproblemen muss auch dieser Kater, den sie Ligi nennen, zur TierÀrztin:




Leider verstarben auch zwei Katzen. Auch wenn es nicht "unsere" sind, trauern wir mit H. & I.

Katze Loula hatte Magen-Darm-Beschwerden und die beiden haben getan, was sie normalerweise in solchen FĂ€llen tun. Aber hinter diesen Symptomen steckte wohl etwas Schwerwiegenderes stecken, sie starb in Irenes Armen.




Dieser Tage fingen H. & I. auch ein blindes Kitten ein, dass auch schon sehr geschwĂ€cht war und welches sie Raven nannten. Was genau der Auslöser fĂŒr seinen schlechten Zustand war, wissen sie nicht, denn nach einer Nacht in ihrer Obhut war er am Morgen bereits zu entkrĂ€ftet und ist kurz danach verstorben.




Und sie fanden einen weiteren Kater mit Nasenkrebs, der sich glĂŒcklicherweise einfangen ließ. Allerdings werden sie fĂŒr ihn nichts weiter tun können, als ihm noch eine möglichst lange schmerzfreie Zeit zu verschaffen. Aber wenigstens ist er nun in Sicherheit und wird liebevoll versorgt.

 
Miriquidius

Miriquidius

BeitrÀge
304
Reaktionen
85
@Ilvy , Synnefo hat sich bis jetzt leider nicht mehr blicken lassen. :confused:
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
BeitrÀge
19.465
Reaktionen
7.718
Der Notfellchen-Bericht geht ganz schön unter die Haut. Zum GlĂŒck konnte manchen Katzen geholfen werden, z.B. Nino, der ohne Behandlung wohl kaum eine Chance gehabt hĂ€tte.

Raven und Loula gehören leider nicht zu den GlĂŒcklichen. Kommt gut an, ihr beiden, wenigstens wart ihr am Ende nicht allein und wurdet liebevoll betreut. 🌈
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
KastrationspatenschaftsĂŒberblick- Halb und Halb


Diese Woche sind einmal gleichviel Herren und Damen zur Kastration an der Reihe, und endlich auch einmal wieder 2 Kandidaten von der SĂŒdseite der Insel.

Alle Katzen und Kater haben bereits ihre Patenmenschen gefunden. :)


Hier sind sie:

Kater A (H+I): MAXIMUS

So groß wirkt Kater „Maximus“ gar nicht mehr. Er war lange verschwunden und H&I fanden ihn verschmutzt und dĂŒnn wieder. Er hatte vermutlich Zahnprobleme, die natĂŒrlich auch mit behandelt wurden. Er hat keinen festen Futterplatz, sondern sucht sich im Ort, in dem H&I leben, immer die schönsten Futterstellen aus. Ein echter kleiner Streuner...vielleicht wird er nach der Kastration ja nun etwas hĂ€usliche und legt auch ein paar Gramm zu.





Im Sommer 2022....





Kater B (H+I): APPY

Auch dieser noch junge kleine Kater lebt an einer der Futterstellen von H&I. “Appy“ ,so wird er dort gerufen, fĂ€llt durch seine grau-weiße Zeichnung auf. Ein wunderschöner Kater, der seine Pfoten hier noch sehr schlĂ€frig nach der Narkose in den Boden des Kennels rammt. Aber auch er ist schon wieder fit und munter zurĂŒck in seinem Reich.






Katze C (H+I): ARSENJA

Die kleine noch namenlose schwarze Fledermaus hat uns etwas Sorgen nach der Kastration gemacht. Sie wollte zunÀchst nicht wieder richtig fressen und bekam eine Infusion. Aber auch ihr geht es jetzt schon wieder gut und der harte Tag ist Geschichte. H&I machen solche kleinen Notversorgungen inzwischen schon selbst und können daher schnell reagieren. Hier zeigt es sich, wie gut es ist, dass die Katzen nach der Kastration eine Weile unter Beobachtung bleiben, bis sie wirklich wieder fit sind. Bei Streunerkastrationen keine SelbstverstÀndlichkeit.








Katze D (H+I): MARY

Auch diese noch namenlose Tricolorflauschekatze haben H&I zur Kastration gebracht. Das Futter schmeckt schon wieder, der Schwanz ist fröhlich hochgereckt – jepp SĂŒĂŸe, das Leben kann fĂŒr dich nun sorgloser weitergehen.








Kater E (SĂŒdosten): ZINO

Hier nun ein Kandidat aus dem SĂŒdosten der Insel: Der noch namenlose dĂŒrre rot-weiße Schmuddelfink setzt wie sein roter Kollege bei H&I sicher nach der Kastration auch etwas mehr Masse an. Er muss sich ja nun nicht mehr auf der Jagd nach der schönsten Braut die NĂ€chte um die Ohren schlagen und heftige KaterkĂ€mpfe austragen. Willkommen in einer ruhigeren Zukunft, Roter.







Katze F (SĂŒdosten): PÜNKTCHEN

Auch diese noch namenlose Tricolorkatzendame mit den weißen Pfoten hat es in ein sorgenĂ€rmeres Leben geschafft. Seht ihr, wie sie erwartungsvoll an ihrer Futterstelle in die Zukunft schaut ? Wir wĂŒnschen dir ein ruhiges Leben, SĂŒĂŸe.








Und ihr wisst ja: „Nach den Kastrationen, ist vor den nĂ€chsten Kastrationen....“. Wir freuen uns daher sehr, viele Menschen begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen, die eine Kastrationspatenschaft ĂŒbernehmen möchten. DANKE. :love:



Viele GrĂŒĂŸe
Euer Cats at Andros Team
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
Keinohrkatze Christa beginnt ihr neues Leben!


Heute möchten wir von einem "Andros-Urgestein" berichten, nĂ€mlich von Christa - bzw. Christa II, wie sie von Marie genannt wurde, als sie sie im Juni 2018 kastrieren ließ. Hier Christa damals bei der TierĂ€rztin:




Sie lebte an keiner unserer Futterstellen, sondern wurde direkt im Ort von Ladenbesitzern gefĂŒttert. Sowohl Marie als auch wir sahen sie daher auf unseren Reisen nur selten.

Im Februar 2020 konnte unsere VereinsvorstÀndin Lavinia auf ihrer Reise aber dieses wunderschöne Foto aufnehmen:




Im Oktober 2020 sahen wir sie dann nochmals:




Nach langer Zeit, im September 2022, erhielten wir von unseren griechischen Freunden ein bisher letztes Foto:




Doch Mitte April diesen Jahres sandten sie uns dieses Bild:




Leider hat auch sie das schlimme Schicksal der weißen Katzen unter der sĂŒdlichen Sonne ereilt - ihre Ohren sind deutlich von Krebs gekennzeichnet.

NatĂŒrlich war es da Naheliegendste, Christa schnell einzufangen und an den Ohren operieren zu lassen, bevor es zu spĂ€t ist! Denn immer noch haben wir schmerzliche Erinnerungen an Hanni, bei der der Krebs schon zu weit fortgeschritten war, so dass sie trotz Operation keine Chance hatte und im Juli 2021 von uns gehen musste:

Hanni


Es war auch klar, dass fĂŒr so eine aufwendige Behandlung die Möglichkeiten der Inselpraxis doch etwas zu eingeschrĂ€nkt sind.

Der Plan, Christa nach Athen zu unserer dortigen TierÀrztin zu bringen, war daher schnell gefasst und umgesetzt:

Christa wurde von unseren griechischen Freunden der SĂŒdostseite eingefangen, und H. & I. organisierten in bekannt unkomplizierter Manier den Transport mit der FĂ€hre und dem Taxi nach Athen.

Am 25. April schrieb uns die TierĂ€rztin, dass die VerĂ€nderungen an den Ohren tatsĂ€chlich Krebs ist. Aufgrund des Umfangs ist leider eine Ohramputation die einzige Möglichkeit, sie zu retten. Nach der Heilung darf Christa dann natĂŒrlich auch nicht mehr draußen leben.

Hier war nun guter Rat teuer! NatĂŒrlich wĂŒrden wir Christa operieren lassen. Doch was dann?

Eine Reise (und damit eine Ausreisemöglichkeit fĂŒr Christa) ist in den kommenden Wochen nicht geplant und Vermittlungen in Wohnungshaltung sind dort generell schwierig, und mit solch einem Handicap erst recht.

Wir mussten nun erstens schnell einen Flugpaten und zweitens hier in Deutschland eine freie Pflegestelle finden.

Zum GlĂŒck sind wir in einigen Foren unterwegs und lesen und schreiben teilweise auch privat darin. So stießen wir in einem Forum auf eine Bekannte, die just Ende Mai fĂŒr ein paar Tage nach Athen fliegen wollte. Sie sagte uns auch sofort zu, Christa nach Deutschland mitzubringen.

Zu unserer großen Freude hat sie außerdem in Athen eine Freundin, die sich bereiterklĂ€rte, Christa bis dahin bei sich aufzunehmen. Das ist doch wesentlich angenehmer fĂŒr eine Katze, als die Wochen in einem KĂ€fig der Tierarztpraxis zu verbringen!

Und um unser beziehungsweise Christas GlĂŒck vollkommen zu machen, bot unsere Pflegestelle ihre Hilfe an, bei der unter anderem auch Jolanda lebte! Nun, da Jolanda seit Ende MĂ€rz vermittelt ist, wĂ€re ja wieder ein Platz frei



Christa wurde dann auch gleich operiert. Zuvor ließ die TierĂ€rztin wegen des Narkose- und Operationsrisikos nach RĂŒcksprache mit uns ein Blutbild anfertigen. Was sollen wir sagen? Christa hat Spitzen-Blutwerte, und das als Streunerin, die inzwischen schon mindestens fĂŒnf Jahre alt ist!

Die Operation ĂŒberstand Christa dann auch völlig problemlos.




Nach dem aufwendigen Aufenthalt in der Klinik mit Blutbild, Tests, Operation und stationÀrer Nachsorge zog sie in ihre Zwischenstation um und entpuppte sich dort als sehr freundliche Katze.






Am Vorabend der Reise erhielten wir noch ein Foto mit einem sehr guten Heilungsverlauf, 






 und dann war es auch schon soweit, dass Christa ihrer bisherigen Heimat Lebewohl miauen konnte und von Athen nach Hamburg flog, und der vereinseigene Transpurrter den ZĂŒndschlĂŒssel vom Haken nahm, um Christa in Hamburg abzuholen und anschließend zu ihrer Pflegestelle zu bringen.




Auf der Pflegestelle angekommen, erwies sich Christa als völlig verschmuste Kuschelkatze, die sich auch ohne jedes Zögern wieder einen Trichter anlegen ließ (die TierĂ€rztin riet dazu, ihn noch eine Woche zu verwenden).






Wir hoffen, dass sich Christa weiterhin gut erholt und sich auch sonst keine weiteren Baustellen auftun! Sie soll ja möglichst schnell ihre Sorgen vergessen können und ein schönes FĂŒr-Immer-Zuhause finden!


Wir sind voller Dankbarkeit all den Menschen gegenĂŒber, die in einem engen Zusammenspiel dafĂŒr sorgten, dass wir Christa nun eine lebenswerte Zukunft ermöglichen können!
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
BeitrÀge
19.465
Reaktionen
7.718
Da hat Christa aber wirklich GlĂŒck gehabt, dass alles so toll geklappt hat, das Einfangen, die Reise nach Athen, die OP und dann die private Unterbringung und der Flug nach Deutschland. Toll, dass die Flugpatin sie mitbringen konnte, somit ist Christa eine richtige GlĂŒckskatze obwohl sie ein weißes Fell hat. :) (y)
 
Ilvy

Ilvy

BeitrÀge
13.928
Reaktionen
4.842
Danke fĂŒr das Bescheidgeben- das ist sehr lieb, ich habe öfter an den armen Synnefo gedacht. Traurig, dass er verschwunden bleibt..
Danke fĂŒr alles, was ihr den Katzen so Gutes tut!
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

BeitrÀge
6.532
Reaktionen
295
Die Geschichte von Christa tat heute richtig gut. Jetzt muss nur noch alles gut verheilen. Sie ist so eine hĂŒbsche und ausdrucksstarke Katze.
 
Miezenvogel

Miezenvogel

BeitrÀge
9.847
Reaktionen
3.770
Ich möchte auch mal wieder Danke sagen,
fĂŒr alles, was ihr den Miezen Gutes tut.❀

Das Schicksal von Christa und die Fotos tun mir in der Seele weh.😰
Gott sei Dank bekommt sie nun ein festes Zuhause und hoffentlich ein gesundes Leben.đŸ€—đŸ€đŸ€

Vielen Dank an die, die das mit viel GlĂŒck ermöglicht habenđŸ„°
und auch ein herzliches Danke an die zukĂŒnftigen Dosis💗đŸŒč

Alles Gute und viel GlĂŒck🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

đŸŒșđŸŒșGabi🐈🐈
 
Cats at Andros

Cats at Andros

BeitrÀge
1.256
Reaktionen
472
Fröhliche PfingstgrĂŒĂŸe von Euren Androskatzen!


Nachdem nun so viel von Notfellchen und anderen Sorgen berichtet wurde, wollen wir die schönen Seiten des Tierschutzes nicht aus den Augen verlieren:

Dank Eurer Spenden folgt nun hier eine Bilderflut gut versorgter, zufriedener Katzen - genau der richtige Lesestoff fĂŒr das lange Pfingstwochenende!


Wir beginnen mit der Katzengruppe an einer der Futterstellen im SĂŒdosten, von der wir zuletzt im Sommer und Herbst 2022 Bilder sahen:

Gin




Zino




Hier beide noch einmal zusammen inmitten des blĂŒhenden Gartens.




Garidas




Data




Scotty (@kexi)




Und hier die Riege der Andros-Urgesteine, die bereits in 2017 oder 2018 kastriert wurden und diesem Platz noch immer die Treue halten:

Vaggelio




Neela




Liane




Zora




Tiffy




Mocca




An den anderen Futterstellen im SĂŒdosten finden wir weitere unserer Androskatzen, zum Beispiel diese Gruppe (leider nur von fern, daher recht unscharf):

Zweite von vorn: Manolis, zweite von rechts: Gretel.




Zur Gruppe gehört auch Milli.




Als Freigeist im Ort unterwegs ist unsere alte Bekannte Elli.




An einer anderen Stelle lebt die große Gruppe, zu der unter anderem diese Katzen gehören:

Arabella




Kalinero




Emely




Jente, zum ersten Mal seit ihrer Kastration MĂ€rz zu sehen.




Lars-Ole




Medea




Marie




Hier die andere Futterstellengruppe - unten links beginnend im Uhrzeigersinn: Timos, Homer, Miss Meier, der erst im MĂ€rz kastrierte Klaus und Amelie.




Bevor wir auf die andere Inselseite wechseln, noch ein kurzer Abstecher zu S. und den Katzen, die er auf seinem GrundstĂŒck versorgt:


Yuki




Kalea




Tebetan




Cariba




Nikita




Athina




Hektor (@Daytonafreak)




Eleni




Katia




Nun reisen wir hinĂŒber zu H. & I., wo aufgrund der Vielzahl der dort mit Eurer UnterstĂŒtzung bereits kastrierten Katzen auch wieder ein paar Fellnasen vor die Linse hĂŒpften, die sich seit vielen Monaten rar machten.

Wir beginnen gleich mit der Gewinnerin des diesmaligen "lange nicht gesehen"-Pokals. Fleur hielt sich seit ihrer Kastration im September 2021 verborgen!




Dagegen hier Xanti einige Tage nach ihrer Kastration im April.




Nach ihrer Kastration im Mai 2022 nicht wieder fotografiert: Salome rechts.




Elia und Fine, seit Anfang bzw. Mitte 2022 nicht mehr gezeigt. Sucht Euch aus, wer wer ist...




Das Bild ist ein Auszug aus diesem niedlichen Video:



Yioda, im April kastriert.




Sofia, eine unserer ersten Katzen, die wir bei H. & I. kastrieren ließen, nĂ€mlich bereits im November 2019.




Die kleine Gruppe mit Al-Uzza vorn im Bild, LiakĂĄda hinten links und Schmuddelkatz daneben.




Die beiden Blindchen Leonie und Nasos.




Rechts noch einmal Nasos, hier zusammen mit Lyda.




Nasos mag Eier, aber bitte frisch und aus regionaler Erzeugung!




Hier unsere zweite Salome, auch sie nach ihrer Kastration im Herbst 2022 noch nicht wieder abgelichtet.




Auf der Mauer als zweite von vorn die weiß-getigerte Hermine.




Ammos KataigĂ­da




Tzatziki




Amanda




Links im Bild AsĂ­mi, auch das erste Mal seit ihrer Kastration im Herbst 2022 wiedergesehen.




Ebenso die im Herbst 2022 kastrierte Alana.




Hathor




Vorn nochmals Hathor, zusammen mit Queenie im Hintergrund.




Die beiden Bunten Boukla und Apate, leider etwas unscharf, da nur aus der Ferne sichtbar.




Gerti ist schon satt und verzieht sich bereits wieder.




Ein Suchbild: Hier hat sich Eleni-Clara versteckt.




Wer sie nicht findet, schaut hier nach:



.

Noch ein Suchbild, aber etwas einfacher: die fast weiße Zoia genießt die Aussicht.




Und ein drittes Suchbild mit Zora.




Die erst kĂŒrzlich kastrierte Tammy.




Zum Schluss noch ein paar schöne Details der FrĂŒhlingsinsel.








Doch bevor wir wieder "MachtŽs gut bis zum nÀchsten Mal!" sagen, möchte Felisha uns noch etwas mitteilen:




"Ihr Lieben in Deutschland, wenn Ihr mögt, gebt bitte gern etwas in unser Futterspendentöpfchen. Wir fressen auch alles auf und mÀkeln nicht herum, versprochen!"


Felishas Wunsch könnt Ihr ĂŒber unsere Bankverbindung erfĂŒllen:

Unsere Bank- und PayPal-Daten.


Ihr könnt aber auch unsere PayPal-Spendenaktion nutzen (und gern auch teilen):

Futter fĂŒr die Andros-Katzen


Vielen lieben Dank fĂŒr Eure UnterstĂŒtzung und bis bald, wenn sommerliche GrĂŒĂŸe von Euren Androskatzen kommen!

Euer CaA-Team
 

Ähnliche Themen