Ernie und Bert stellen sich vor!

B

Blume06

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin neu hier im Forum und stelle unsere 2 Schätze vor:

Seit Januar 2016 sind wir glückliche Besitzer von 2 sehr süßen Cornish Rex Katern. Sie heißen Ernie und
Bert und sind manchmal genauso witzig wie die 2 Gesellen aus der Sesamstrasse.
Wir sind eine Familie mit 2 Kindern ( 5 und 10) und leben in der Stadt. Wir haben aber einen schönen Garten, in welchen unsere Kater sehr gerne gehen. Sie klettern leider auch über den Zaun und beglücken die Nachbarn - und vor Allem die Nachbarkatzen, weshalb wir hier gerade etwas Stress haben.
Aber wir arbeiten an einer Lösung.
Da die Cornish-Rex Katzen leider sehr rar sind ( zumindest in Deutschland) würde ich mich über weitere Besitzer dieser Rasse zwecks Erfahrungsaustausch sehr freuen. :smile:
 
22.05.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ernie und Bert stellen sich vor! . Dort wird jeder fündig!
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
40.388
Reaktionen
3.047
Hallo und Herzlich Willkommen!:)

Ich habe zwar keine Rexe, aber ich würde trotzdem gerne mehr erfahren.:-D

Eine korrekte Vorstellung ist nur korrekt, wenn Du noch Fotos Deiner Kater zeigst.:mrgreen:

Viel Spaß hier!

Liebe Grüße
Melanie
 
B

Blume06

Beiträge
4
Reaktionen
0
Der weiße ist Ernie, der rote ist Bert.

Liebe Grüße
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
40.388
Reaktionen
3.047
Die sehen ja super aus!:d078:

Bert passt in mein Beuteschema! Die Roten haben es mir immer besonders angetan.:-D
Sehr niedlich, Deine Jungs!

Welche Probleme können denn die Nachbarn mit den Zuckerschnuten haben?
 
B

Blume06

Beiträge
4
Reaktionen
0
Ach - die lieben Nachbarn...;.)

Wir wohnen in der Stadt und unser Garten grenzt an weitere Gärten. Alle Gärten (insgesamt 5) sind mit Maschendrahtzaun voneinander getrennt, rund um stehen Häuser. Also ein voll geschlossener Innenhof zwischen 4 Strassenzügen. Super für die Katzen, da sie nirgendwo auf die Strasse laufen können und relativ sicher sind. Wir wohnen schon immer hier und hatten auch schon immer Katzen. Allerdings sind sie nicht über den Zaun, da er hoch mit Efeu umrankt wie eine Mauer wirkt. Die Rexe aber sind Sprungtalente und extrem neugierig und waren ruck zuck über die Zäune. Grundsätzlich ja auch nicht schlimm. Jetzt hat aber eine Mieterin eines anderen Gartens auch 2 (Haus)Katzen. Diese sind dann irgendwann an unsere geraten. Die Besitzerin der Katzen kam dann zu uns an den Zaun und warnte uns vor ihren wilden "Kampfkatzen" und teilte uns mit, dass sie keine Tierarztrechnungen übernehmen würde und bla bla....wir hatten die Katzen schon einige male gesehen und machten uns keine Sorgen - denn ersten schrubbt der Bauch der wilden Katzen auf dem Boden und zweitens hatten wir schon alle 4 Katzen zusammen im Garten gesehen. Sie glotzten sich nur an, die Dicke Katze der Nachbarin brummte und der kleinere der Nachbarkatzen (ein Kater) ging weg. Ernie und Bert blieben liegen und machten gar nichts, außer glotzen. :shock: Am Samstag dann hörten wir schon Katzengeschrei im Garten und da unser Ernie unterwegs war, gingen wir auch schauen...und da sah ich einen Kugelblitz im Nachbargarten und dahinter Ernie...und dahinter die Nachbarin, die mir nun mitteilte, unsere Katzen wären aggressiv und ihre würden sich nicht mehr raus trauen...So ein quatsch! Die Katzen würden das schon unter sich ausmachen. Zumal unsere nur raus gehen, wenn wir da sind. Nachts sind sie immer drinnen. Die Nachbarkatzen kommen immer rein und raus, haben wohl eine Katzenklappe. Und jetzt sollen WIR Sorge tragen, dass unsere Mietzen nicht mehr über den Zaun kommen...Dabei sind Rexe Kletterkünstler. Denke nicht, dass wir es schaffen, sie aus dem Nachbargarten raus zu halten. Dort grenzen 7 Häuser (Mehrfamilienhäuser) an. An unseren Garten eben nur unser Haus, weshalb er kleiner und nicht so spannend ist für unsere Mietzen. Außerdem kümmert sich von den Mietern der Ca 70 Wohnungen niemand um den Garten. Er ist völlig verwildert und deshalb so spannend! Es gibt dort auch keine Zugänge, außer durch eine Hintertüre durch den Hausflur. Wir haben eine Terrasse am Garten. Aber es ist auch unser Haus. Alle Nachbarn kennen unsere Katzen und bisher fand sie jeder toll. Keine Ahnung, wann die dicken Nachbarkatzen eingezogen sind. ....Ach ja, wir warten mal ab! :twisted: :twisted: Ernie hatte auch was abbekommen. Ach ja, die Nachbarsfrau wollte Berti (der dann mal rüber gehüpft war, um die Frau zu begutachten ) nicht mal anfassen: Sie fänd unsere Katzen "nicht so hübsch"...unverschämt! Dabei ist Berti das weicheste Geschöpf auf Erden. Und das friedlichste. Überhaupt sind die 2 eigentlich sehr sozial und sehr friedlich. Ich schätze, die Dicke hatte etwas zu lange vor Ernie her gebrummt, da hat er mal gezeigt, was ein Rex für Krallen hat...:mrgreen:
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
40.388
Reaktionen
3.047
Hm, das klingt verzwickt!

Wenn sie sich wirklich prügeln, kann das schon wirklich übel sein und wenn sich die anderen Katzen nicht mehr raus trauen, ist's ja auch irgendwie doof.
Könnt ihr Euch vielleicht auf bestimmte Zeiten einigen, wann welche Katzen raus dürfen?

Das sie Deine Katzen nicht hübsch findet, verstehe ICH überhaupt nicht!:d078:
Aber über Geschmack, lässt sich bekanntlich streiten.


Klar, Du könntest auch versuchen, Deine Jungs im Garten zu behalten.
Also den Zaun so "gestalten", dass sie ihn nicht mehr überspringen.

Ich bin gespannt, ob ihr eine gute Lösung findet und drücke dafür die Daumen.

Liebe Grüße
Melanie
 
W

wochenendpunk74

Beiträge
1.017
Reaktionen
4
Hm, deine Nachbarin scheint aber irgendwie etwas seltsam zu sein? Wenn ihre Katzen prügeln (und ““gewinnen“) ist es ok, anders herum nicht? Ich bin hier diejenige, deren Katzen Prügel bezogen haben und deren Katzen sich danach nicht mehr wirklich rausgetraut haben, allerdings hat sich das mittlerweile wieder erledigt, sie gehen wieder raus und offenbar sind jetzt die Reviergrenzen etwas klarer. Meiner Meinung nach ist es nicht zu vermeiden, dass es zumindest 1x ordentlich Zoff um die Reviergrenzen gibt (und ich verstehe deinen Post so, dass es bisher nur diese eine Eskalation gab?). Vielleicht kannst du nochmal mit deiner Nachbarin in Ruhe reden, wenn sich die Aufregung etwas gelegt hat? Zwischendurch mal nachfragen, wie es ihren Katzen jetzt geht würde sicherlich auch gut ankommen und signalisieren, dass du an einer Lösung der Situation interessiert bist.

Liebe Grüße von Tanja mit Finchen und Lucy
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen