Nervender Kater

  • Autor des Themas Gast47784
  • Erstellungsdatum
G

Gast47784

Gast
Hallo in die Runde,

ich bin auf dieses Forum gestossen, da ich Rat benötige, was meinen Kater angeht. Er ist eine normale (europ.) Hauskatze, nun schon 10 Jahre alt. Das Problem ist, das er sich permanent lauthals bemerkbar macht. Vielleicht sollte ich etwas ausholen:

Ich habe ihn mit meiner damaligen Freundin vor 10 Jahren geholt. Im Haushalt gab es damals schon eine Katzendame älteren Baujahrs (ich glaube, 7 Jahre alt). Richtig warm sind sie nie geworden, meistens gingen sich die beiden aus
dem Weg. Ab und zu hat der Kater die Dame angegriffen, dann gab es eine kurze Rauferei.
Nach etwa drei Jahren dann habe ich die Katze abgegeben, danach war der Kater allein. Hinzu kam, dass ich dann auch noch in eine deutlich kleinere Wohnung gezogen bin. Das war vor knapp 6,5 Jahren. Seitdem ist der Kater tagsüber allein. Wenn ich heim komme, miauzt er grundsätzlich, bis es Futter gibt. Abseits dessen macht er sich ständig bemerkbar. Sei es um Futter zu schnorren, oder weil er bspw. auf den Balkon will. Er scheint sehr oft aufgeregt oder angespannt zu sein. Richtig spielen lässt sich mit ihm nicht, mehr als 5 Minuten sind nicht drin. Grundsätzlich ist er sehr auf mich fixiert. Wenn ich den Raum wechsle, kommt er irgendwann nach. Sehr oft sitzt er auf dem Fensterbrett und scheint auf mich zu warten. Meinen Nachbarn zufolge miauzt er auch manchmal tagsüber, wenn ich nicht da bin.
Er darf im Bett schlafen, macht sich beim Betreten aber auch grundsätzlich bemerkbar. Auch nachts.
Ich muss leider zugeben von Katzen nicht viel Ahnung zu haben. Und zu Beginn haben wir ihn seinerzeit auch nicht erzogen.
Ich befürchte das es besser für ihn ist, wenn ich ihn abgebe - was für mich natürlich nicht einfach ist. Abgesehen vom Stress den er manchmal macht, ist er einfach... naja, Katze halt ;-)
Eine weitere Katze kann ich leider nicht anschaffen, er wird also auf Dauer allein bleiben.

Liege ich mit meiner Befürchtung richtig?
 
06.06.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nervender Kater . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.888
Reaktionen
1.827
Hallo CatNoob,

hmm ich weiß nicht wie das am besten formuliere, ohne dass es unfreundlich rüber kommt.

Du machst es dir in meinen Augen ganz schön einfach. Dein Kater will nur Aufmerksamkeit, Zuneigung und Futter und das bringt dich dazu ihn abzugeben? Anbetracht dieser Tatsache, dass dich das schon nervt, wäre es für den Kater wirklich besser, wenn er in eine Familie kommen würde, die sich gerne mit ihm beschäftigt.

Ich weiß garnicht so recht, was ich dir noch raten kann, da sein Verhalten ganz normal ist und auch sehr human, dafür dass er seit Jahren gelangweilt alleine in einer Wohnung lebt.

Sorry wenn ich jetzt sehr fies klinge, aber das lese ich aus deinem Text raus.

Bitte korrigiere mich, falls ich es falsch verstanden habe, ich will hier keinen an die Wand nageln.

Wurde die Katze aus dem gleichen Grund abgegeben?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast47784

Gast
Vielen Dank für deine Offenheit. Grundsätzlich hätte ich das genauso gesehen.

Die Katze wurde vom ursprünglichen Besitzer sehr mies behandelt und hatte daher einen sehr schwierigen Charakter. Da sie und der Kater nicht wirklich miteinander auskamen, hab sie weggegeben, als ich in die kleinere Wohnung gezogen bin.
Zuneigung erhält er ja. Wenn ich ihn hochnehme, streichele oder das Fell kämme, schnurrt er auch sofort. Ich kann ihm nur leider nicht permanent Aufmerksamkeit widmen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich muss einfach nur daheim sein, damit er nicht so unter Stress steht. Das kann ich leider nicht.
 
goya

goya

Beiträge
8.812
Reaktionen
2.124
In meinen Augen ist es auch ganz normales Verhalten, vielleicht etwas ausgeprägter weil er so auf dich fixiert ist. Solltest du nicht Zeit in dein Tier investieren können, wäre es wahrscheinlich wirklich besser es abzugeben.

Ich bin eigentlich nicht dafür Tiere bei Problemen abzugeben, weil das Tier meistens nichts dafür kann. Oft ist der Mensch die Quelle der Probleme.
 
Schischa

Schischa

Beiträge
6.004
Reaktionen
146
hoi CatNoob,

ich denke mal, daß damals der altersunterschied auch mit eine rolle spielte,
zumal kater ein anderes spielverhalten aufweisen, als katzen. ausnahmen bestätigen die regel :mrgreen:

wie groß ist denn deine bude?
deutlich größer wird sie für katze, wenn catwalks und so zeug eingebaut sind und auch spannender.

das problem deines katers kannst du nicht lösen, aber.............
ich finde toll das du das wohl des tieres vor deines setzt.
aber mal ehrlich, ist doch scheiße ohne tatz, oder?

du weißt worauf es rausläuft: es wird nicht abgegeben!
dummerweise braucht es dennoch eine lösung :roll:
dritte dimension ausbauen.
paßendes zweittier dazu setzen.
ca. gleiches alter, gleiches geschlecht, gleiches spielverhalten.
evtl. eine langsame zusammenführung.

grüße,
werner
 
Paule

Paule

Beiträge
4.359
Reaktionen
120
Hallo Catnoob und willkommen im Forum.
Auch ich muss Dir leider sagen, das Deine Probleme Haus gemacht sind.
Dein armer Kater sitzt den ganzen Tag alleine und gelangweilt in der Wohnung und wartet darauf das Du wieder kommst. Kein schönes Leben, oder?
Abgeben? Weil Du Fehler gemacht hast? Wäre es nicht besser den Fehler zu korrigieren? Nämlich ihm einen adäquaten Partner zu holen.
Klar, abgeben wäre die für Dich einfachere Lösung aber wenn wir mal ehrlich sind, für einen 10 Jahre alten Kater ein tolles zuhause zu finden, evtl mit Freigang damit er sich ausleben kann, oder Menschen die bereit sind ihn langsam zu vergesellschaften, wird verdammt schwer.
 
IsiBerlin

IsiBerlin

Beiträge
1.218
Reaktionen
116
Hat er schon immer viel miaut? Es gibt Katzen, die sind einfach ziemlich redselig. Du kannst auch versuchen, für den Kater mehr Abwechslung zu schaffen. Dann musst Du Dir jedoch die Zeit nehmen, Dich ein bisschen über Katzenbedürfnisse zu informieren. Du schreibst ja selbst, wenig Ahnung von Katzen zu haben. Wie sieht es mit Deinem Wissen über Spielmöglichkeiten aus - da gibt es mehr als "Katze Mäuschen fangen lassen". Sagt Dir Clickertraining etwas? Oder Fummelbrett? Du kannst ihm auch Spiele bereitstellen, wenn Du für längere Zeit das Haus verlässt. Oder Leckerlies in der Wohnung verstecken. Oder oder oder - sieh Dich ein bisschen hier im Forum um, es gibt viele Spielideen. Dann ist der Kater besser ausgelastet und vielleicht hast Du dann selbst mehr Freude an Deinem Tier.
 
G

Gast47784

Gast
Hallo,

vielen Dank erstmal für die konstruktive Kritik und die Vorschläge. Ich habe es mit Spielmöglichkeiten und den "Verstecken" versucht. Leider ohne Erfolg. Was das Spielen angeht, hat er scheinbar nur eine kurze Spanne, dann legt er sich meistens "faul" hin.
Ohnehin ist sein Drang, nach draussen zu kommen, in letzter Zeit stärker geworden. Meine Wohnung wird ihm definitiv zu klein. Daran wird sich nichts ändern, und leider werde ich in Zukunft noch weniger Zeit haben, und auch seltener daheim sein.
Hat hier jemand vielleicht einen Tip, wo ich ihm ein angemessenes, und sicheres Heim mit vertrauenswürdigen Haltern suchen kann? Ich will ihn natürlich nicht irgendjemanden in die Hand drücken.
 
tattooed_thing

tattooed_thing

Beiträge
3.358
Reaktionen
1
2 Tage eher und ich hätte mich angeboten. Schade...

Alles Gute wünsche ich deinem Kater!
 
LolaThropp

LolaThropp

Beiträge
1.135
Reaktionen
7
Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Katzenhilfe, an die du dich wenden kannst, zwecks Vermittlung?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen