Katzenzusammenführung mit Freigänger Katze

L

Lilie1974

3
0
Hallo zusammen,

wir haben seit ca. 1.5 Jahren eine ca. 4 Jahre alte Main-Coon Mix Kätzin aus dem Tierheim bei uns. Ihre Vorgeschichte ist leider nicht bekannt.
Sie ist ein liebes und ruhiges Mädchen, welches ihren Freigang liebt, aber auch sehr gerne bei uns ist.

Nun wollten wir ihr doch noch einen Artgenossen zur Seite geben (sind beide berufstätig) und haben nun seit 1.5 Wochen einen kleinen Ragdoll Kater (13 Wochen alt) bei uns.
Er hat sich auch sehr gut bei uns eingelebt.
Leider brachten wir es nicht übers Herz, ihn ersteinmal ein paar Tage in einen seperaten Raum "einzusperren", damit sich die beiden langsam beschnuppern konnten.
Der Kleine darf natürlich noch nicht raus. Unsere "alte" Katze soll natürlich weiterhin raus dürfen. Nun haben wir die Katzenklappe zu gemacht, und öffnen ihr immer die Tür, wenn sie sich blicken lässt.

Der Neuling freut
sich immer, wenn sie nach Hause kommt. Sie aber flüchtet immer sehr gerne. Sprich, sie kommt rein, frisst und geht dann meisstens schnell wieder. Wir sind uns nicht sicher, ob wir sie nicht mal wenigstens für 1-2 Stunden drinnen lassen sollten. Denn wenn sie nich drinnen ist, dann können sie sich ja auch nicht kennen lernen.

Wie funktioniert es nun mit den beiden.
Tja, auf der einen Seite sage ich, das wir Fortschritte machen (kleine, aber immerhin). Sie kommt hin und wieder zu ihm und schnuppert an seinem Schwänzchen und an seinem Näschen.
Dann gibt es aber auch immer wieder viele Momente, an denen sie an ihm vorbei läuft, ihn anfaucht /knurrt und ihm manchmal einfach eine Drüber zieht (ohne Krallen!!!)
Dann wiederum läuft sie ihm hinterher um zu gucken, was er macht.

Es gab nun auch schon 2x die Momente, an denen wir sie endlich wieder mal kuscheln konnten und sie sehr entspannt mit uns und ihm auf dem Teppich gelegen hat. Heute (Mittwoch 21.06.) konnte ich sie sogar kuscheln und der Kleine kroch immer näher und schnupperte an ihrem Po und putze ihren Schwanz ein klein wenig. Das alles hat sie sich gefallen lassen. 5min später hat sie ihn aus einer ganz anderen Situation einfach angefaucht und ihm die Pfote 2x drüber gezogen.
Der Kleine erträgt es großartig....!!!
Beim Fressen klappt es eigentlich ganz gut. Beide fressen mit Sichtkontakt. Hier gibt es keine Streitigkeiten.

Ich bin nervlich am Ende. Ich habe angst, das sie sich von uns entfernt, das sie sich super unwohl fühlt, und das wir ihr, durch den Freigang die Möglichkeit geben, sich immer weiter von uns zu entfernen. Natürlich möchten wir den Kleinen auch nicht mehr zurück geben, aber bevor unsere "alte" Katze mega Stress hat, dann geben wir den Süßen lieber wieder zurück (auch wenn es uns das Herz brechen würde).

So nun zu meiner Frage. Sollten wir ihr weiterhin den Ausgang gewähren, oder sie doch 1-2x am Tag dazu zwingen mal 1-2 Stunden bei uns drinnen zu bleiben, damit sie sich an den Kleinen gewöhnt?
Was denkt ihr. Sieht das eher danach aus, als ob sie sich noch mit dem Kleinen anfreunden würde?
Wir haben seit gestern Feliway Friends im Einsatz und haben auch eine chipgesteuerte Katzenklappe bestellt (in der Hoffnung, das wir sie einbauen können), so das sie wieder ganz alleine rein und raus kommt. ohne das wir immer darauf achten müssen....

Wie sind Eure Erfahrungen mit einer Vergesellschaftung mit einer Freigängerkatze. Drinnen lassen? Raus lassen wie sie will?
Wird das mit den beiden noch was?

Danke im Voraus für Eure Tipps und Meinungen!
 
21.06.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen