Eine kleine Überraschung für eine geliebte Person

B

Burnman

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
Ich weiß, dass dieser Eintrag etwas komisch erscheinen mag, aber ich hätte eine Bitte.

Ich bin nun seit einem Jahr mit einer wunderbaren Person zusammen und sie liebt Kätzchen über alles. Bald feiern wir unseren Jahrestag und ich wollte für sie eine kleine Überraschung vorbereiten. Ich wollte sie
mit einem Kätzchen überraschen, allerdings haben wir beide keine Zeit um sich um ein Kätzchen zu kümmern. Ich weiß, es hört sich sehr merkwürdig an, aber ich mich brachte jemand auf die Idee vielleicht ein Kätzchen für einen Tag "auszuleihen" und sie damit zu überraschen. Deswegen habe ich mich in diesem Forum angemeldet um zu fragen, ob jemand mir bei diesem Bestreben helfen könnte.

Selbstverständlich weiß ich, dass es sich bei Katzen (ganz besonders bei Kätzchen) um Lebewesen und nicht um Objekte handelt, die man einfach so aus der Hand gibt. Dennoch wollte ich mich mal trauen hier nachzufragen, weil es für meine Geliebte das schönste Geschenk auf dieser Welt wäre einen Tag (oder auch einfach ein paar Stündchen) mit einem Kätzchen zu verbringen.

Wenn jemand in Hannover mir bei dieser Überrschung helfen könnte, wäre ich dieser Person sehr verbunden :lol:.

Mit liebsten Grüßen
Burnman
 
22.06.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eine kleine Überraschung für eine geliebte Person . Dort wird jeder fündig!
F

fuzzy

Gast
Nun, dann nimmt man 2 Kätzchen, die sich in der Abwesenheit der Dosis miteinander beschäftigen können, und das Problem der Beschäftigung wäre gelöst.

Einzelhaltung von kleinen Kätzchen ist ein absolutes No Go

Allerdings gibt es noch viele andere Dinge, die man sich vor der Anschaffung einer Katze überlegen sollte.

Diese Tierchen können bei guter Pflege immerhin 20 Jahre alt werden.

Ansonsten schau doch, ob in eurer Nähen irgendwann eine Katzenausstellung stattfindet.
Und dann schenkst du ihr Eintrittskarten dafür
 
Puschel_92

Puschel_92

Beiträge
3.382
Reaktionen
42
Also ein Kätzchen für einen Tag, das geht nicht. Ein Ortswechsel ist für Katzen immer Stress und einem Tier das zuzumuten wegen ein Überraschung wäre nicht Ok.

Wenn du ihr einen schönen Tag mit Kätzchen breiten willst, da erkundige dich im nächsten Tierheim ob es möglich ist dort einen Nachmittag mit kleinen zu spielen. Oder frage einen Züchter der Kitten hat, ob du für einen Spielnachmittag vorbei kommen kannst.

Das wären die besseren Optionen als ein Kätzchen für einen Tag zu euch zu holen.

LG Pia
 
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
In Hannover gibt es das Stubentiger Café, das wäre doch auch eine Idee.
http://www.stubentigercafe.de/stubentiger.html

Oder was ich besonders toll fände, eine Patenschaft für ein Kätzchen zu übernehmen.
Dieses könnte man im Tierheim auch besuchen.

Seine Katze " leihen" oder ähnliches, wird dir niemand. ;-)
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
45.423
Reaktionen
2.778
In Hannover gibt es das Stubentiger Café, das wäre doch auch eine Idee.
http://www.stubentigercafe.de/stubentiger.html
Diese Idee finde ich in diesem Fall am besten, wenn es nur darum geht, "ein paar Stunden" mit Katzen zu verbringen. Das fände ich ein ganz tolles Geschenk zum Jahrestag.:) Und wer weiß, vielleicht werdet Ihr dort ja Stammgäste.

Hier der Link, der direkt zum Café führt:wink:

http://www.stubentigercafe.de/
 
Netri

Netri

Beiträge
618
Reaktionen
1
Oder geht ins Tierheim zum streicheln. :)
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.720
Reaktionen
121
Das ist zwar eine sehr süße Idee von Dir, aber wäre für jedes Tier wirklich nur purer Stress.
Schön, dass du dir zumindest vorher Gedanken machst ob es sinnvoll ist. Dafür mal großen Respekt. Denn nicht jeder ist so ehrlich wie du und macht sich tatsächlich schon vorher Gedanken.

Wie du bereits selbst sagst, ist ein Tier ja kein Gegenstand.
In Tierheimen gibt es die Möglichkeit auch mal mit Katzen zu kuscheln.
Oder wie hier bereits erwähnt, gibt es hier und da auch Katzenkaffees.

Hier und da suchen auch mal Leute eine Katzenbetreuung wenn sie z.B. in Urlaub fahren, oder grad nicht so viel Zeit haben. Vielleicht wäre das auch noch eine Alternative.
Hier muss dann halt aber wirklich sicher sein, dass man die nötige Zeit hat mindestens zweimal am Tag bei den Katzen für mindestens eine Stunde anwesend zu sein. Zum füttern, Klo sauber machen, spielen und kuscheln.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
45.423
Reaktionen
2.778
Ich bin ja immer noch für einen Besuch im Katzencafé.

Aber vielleicht wäre ja auch ein Tag auf einer Katzenausstellung ein schönes Geschenk.
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
10.234
Reaktionen
1.147
Ich finde die Idee mit der Patenschaft super.
 
anne53

anne53

Beiträge
1.301
Reaktionen
14
Es ist toll in dem Katzencafe und der Kuchen ist auch lecker :-D.
Supertolle Katzen, die man streicheln und bekuscheln kann.
 
I

Igelfisch

Gast
Von Katzencafés halte ich überhaupt nichts. Wieder mal so eine clevere Geschäftsidee, wie man mit Tieren Geld machen kann.

Ein Nachmittag im Tierheim ist dagegen sehr sinnvoll und schärft den Blick. Auch eine Patenschaft ist eine gute Idee.
 
V

Valez

Beiträge
173
Reaktionen
0
Von Katzencafés halte ich überhaupt nichts. Wieder mal so eine clevere Geschäftsidee, wie man mit Tieren Geld machen kann.
Darf ich mal fragen, was dich daran so stört? Ich persönlich kenne das hier verlinkte Café nicht, war aber schon im Katzentempel in München und das ist super! Und zwar sind das alles Tiere aus dem Tierschutz, heißt also, ohne das Café säßen sie alle noch? im Tierheim. Der Besitzer ist auch extrem dahinter her, dass die Tiere in Ruhe gelassen werden, wenn sie das möchten und nur mit den "ich will jetzt spielen" Kandidaten gespielt wird und so weiter.
Mich würde einfach interessieren, warum das so schlecht sein soll? Geld verdient er ja nun nicht mit den Katzen, sondern durche den Café-Betrieb. Dass die Tiere gut fürs Geschäft sind, kann ihm ja keiner vorwerfen...
 
Schischa

Schischa

Beiträge
5.947
Reaktionen
121
eine clevere geschäftsidee, wäre, einen tatzimusentempel in new york oder tokyo zu eröffnen:mrgreen:
aus dem ts kommen die, Vom Caffee, damit der laden sauber dasteht.
 
I

Igelfisch

Gast
@Valez

Katzencafés werden nicht für Katzen, sondern für Menschen eingerichtet. Damit der gestresste, naturferne Stadtmensch mal eben zwischendurch eine lebendige Katze streicheln kann. Kurzum, die Katzen haben nur die Funktion, den Gästen Unterhaltung zu bieten (und den Umsatz zu steigern) und sind quasi Animateure in der Eventgastronomie. Ihr individuelles Schicksal dürfte kaum eine Rolle spielen, Hauptsache sie sind gutmütig und verschmust genug, um sich ständig von fremden Händen betatschen zu lassen.

Ich empfinde sowas als abscheulich und zutiefst dekadent.:evil:
 
V

Valez

Beiträge
173
Reaktionen
0
@Valez

Katzencafés werden nicht für Katzen, sondern für Menschen eingerichtet. Damit der gestresste, naturferne Stadtmensch mal eben zwischendurch eine lebendige Katze streicheln kann. Kurzum, die Katzen haben nur die Funktion, den Gästen Unterhaltung zu bieten (und den Umsatz zu steigern) und sind quasi Animateure in der Eventgastronomie. Ihr individuelles Schicksal dürfte kaum eine Rolle spielen, Hauptsache sie sind gutmütig und verschmust genug, um sich ständig von fremden Händen betatschen zu lassen.

Ich empfinde sowas als abscheulich und zutiefst dekadent.:evil:
Dass man da keine Scheuchen reinsetzt, ist ja auch klar!
Warst du schon mal in einem solchen Café und hast gesehen, wie es aufgebaut ist? Die Katzen haben ihren eigenen Raum, der nur durch eine Katzenklappe zu begehen und für Besucher gesperrt ist. Wenn sie keine Lust auf den "Trubel" im Laden haben, können sie einfach dorthin gehen und gut ist. Ansonsten ist der ganze Betrieb sehr kätzisch eingerichtet, Liegebretter in unterschiedlichen Höhen, diverse Kratzbäume, Kuschelhöhlen und Beobachtungsposten gibt es auch. Die Gruppe harmoniert gut und was ich am allerwichtigsten finde, der Besitzer hat ein sehr strenges Auge darauf, dass kein Gast "übergriffig" wird. Die Katzen sind allesamt sehr kuschlig und wenn man seine Jacke auszieht, kann man darauf gehen, dass keine 2 Minuten später (mindestens) eine Katze drauf liegt. Na und? Ist doch super!

Und Netri, findest du wirklich Tierheim besser als ein solches Café? Es ist doch tausendmal besser, die "Städter", die vollzeit berufstätig sind und keine Zeit für eine Katze haben, holen sich dort die "Kicks", und den Katzen gehts prima, wie wenn wieder so eine arme Einzelkatze in einer Mini-Bude vor sich hin vegetiert. Also ich finds klasse! (Kann aber wie gesagt nur für den Katzentempel in München sprechen, in einem anderen Katzencafé war ich noch nicht.)
 
I

Igelfisch

Gast
@Valez

Ich könnte mich mit der Idee ja evtl. ein wenig anfreunden, wenn man solche Katzencafés im Sinne einer Partnervermittlung betreiben würde. Also date mit Katz, Pfötchen halten, Herzchen in den Augen und dem Wunsch, bald zusammen zu ziehen. Wenn es also das Ziel wäre, die Katzen auf diese Art in ein gutes Zuhause zu vermitteln. Ist es aber nicht.

Allerdings frage ich mich, ob die Städter, die sich ein paar emotionale Kicks im Katzencafé holen müssen, nicht weit mehr zu bedauern sind, als die dortigen Katzen. Eigentlich erbärmlich.
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
11.150
Reaktionen
368
Ich stehe hinter der Idee der Katzencafes. Sogar, wenn die dort gehaltenen Katzen selbst nicht zur Vermittlung stehen (obwohl das keine schlechte Idee wäre).
Katzen in solch einem Café sind im Idealfall hochspezial und richtige Menschenfreunde.
Wo ist dann da das Problem? Die Miezen müssen immer einen Rückzugsort haben (das ist vorgeschrieben) und es gibt echte Streicheljunkies. Das sind die optimalen Werbeträger. Ich selbst war in Wien in einem solchen Katzencafe.
Eine Zusammenarbeit mit TH und Tierschutzorgas bei echten Interessenten ist doch deswegen trotzdem möglich.

ICH hätte mich über einen solch geschenkten Nachmittag sehr gefreut!
 
Andrea64

Andrea64

Moderator
Beiträge
11.150
Reaktionen
368
Hochspezial sollte eigentlich "hochsozial" heißen. Blöde Autokorrektur [emoji5]
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
201
@Valez



Ich könnte mich mit der Idee ja evtl. ein wenig anfreunden, wenn man solche Katzencafés im Sinne einer Partnervermittlung betreiben würde. Also date mit Katz, Pfötchen halten, Herzchen in den Augen und dem Wunsch, bald zusammen zu ziehen. Wenn es also das Ziel wäre, die Katzen auf diese Art in ein gutes Zuhause zu vermitteln. Ist es aber nicht.



Allerdings frage ich mich, ob die Städter, die sich ein paar emotionale Kicks im Katzencafé holen müssen, nicht weit mehr zu bedauern sind, als die dortigen Katzen. Eigentlich erbärmlich.

Hier gibt es Katzencafés, die genau das machen: die Katzen sind aus dem Tierheim und ultrasozial. Im Café kann man sie kennenlernen und adoptieren.

Ich differenziere sehr bei diesen Cafés. Je nachdem wie das gemacht ist, kann es super oder auch ganz übel sein.

Bei manchen Cafés gehören die Tiere zur Ausstattung, bei Pleite oder Verkauf gehen die Tiere in die Insolvenzmasse oder werden mitverkauft. Das ist das letzte.
Bei anderen sind alle Katzen "eigene" Katzen der Cafébesitzer, die mit im Café sind, wenn sie wollen (oder eben auch nicht).
Und noch wieder bei anderen sind alle Katzen Tierschutzkatzen, die ggf vermittelt werden können und die vom Tierschutz "überwacht" werden.

Also, man kann das nicht über einen Kamm scheren ;-)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen