Bitte um Hilfe! Bitte bitte helft mir!

D

dieKatrinaushe

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, mein Name ist Katrin und ich komme aus Herten bei Recklinghausen.

Ich habe hier bei mir seit 12 Tagen 4 Katzenbabys, die Mutter ist zum 2. Mal in der Tierklinik in Duisburg. Nun ist es aber endgültig vorbei fürs Stillen der Babys von der Mama.
Beim ersten Mal sollte ich die Mutter wieder nach Hause nehmen und abwarten, sie bekam dann 5 Tage Antibiotika mit denen sie Stillen konnte. Die Babys
haben mit 24 Stunden Lebensalter aus dem Fläschchen gut getrunken und zugelegt. Die Mutter war nur 24 Stunden in der Klinik.
Nun ist die Mama 2 Tage dort und auf meinen Wunsch bzw auch nach Meinung des Arztes wird sie direkt mitkastriert. Sie hat etwas von der Geburt in der Gebährmutter was sich natürlich direkt entzündet hat und auch mit dem Rat zu warten ob es noch rauskommt kam nichts. Nach den Antibiotika bekam sie daher Fieber und nun sind da 4 Babys ohne Mama.
Ich bin mit den Nerven am Ende.. Ich hab frei, alles doppelt und dreifach da aber trinken tun sie nicht. Sie haben schon einige Gramm abgenommen. Ich weiss nicht weiter.
Da haut der Tierarzt raus, die sind doch 11 Tage, sie können schon anfüttern mit Nahrung?! Sie haben gerade die Augen auf, keine Zähnchen!
Sie trinken KEIN Stück.
Nix mit verschiedenen Fläschchen und nix geht rein ins Mäulchen mit Spritzen.

Biiiitteeee kennt jemand eine Amme oder kann helfen und kennt sich aus?
Ich habe so oft Tiere gerettet und aufgepäppelt aber niemals Babys. Die Mutter hab ich sooo lieb gewonnen und bange nun um die Kleinen. Sie war so stark und tapfer, ich schulde ihr das. Die kleinen sollen leben und fit sein und ich bekomme es einfach nicht hin.
Daankee für eventuelle Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:
27.06.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bitte um Hilfe! Bitte bitte helft mir! . Dort wird jeder fündig!
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
18
Guten Morgen Katrin,

Erstmal herzlich Willkommen. Das ist eine blöde Situation. Zuerst einmal ein Lob, daß du die Kleinen wiegst. Warum dürfen die Kleinen denn nicht bei der Mama sein?
Ich würde die TK anrufen und ihnen schildern, wie die Lage ist und fragen, ob die Kleinen nicht zu der Mama können. Was ich dir empfehlen kann ist, eine möglichst kleine Spritze (ohne Nadel, ich persönlich finde die Insulinspritzen mit 1ml am Besten, da kann man super gut dosieren). Die Spitze mit Aufzuchtmilch (welche hast du?) füllen (vorher auskochen) und vorsichtig (mit der eben notwendigen "Gewalt") ins Mäulchen bringen. Dann ganz wenig Milch ins Mäulchen geben. Das muss wirklich vorsichtig gemacht werden, daß die Kleinen sich nicht verschlucken und Milch aspirieren (Gefahr einer Lungenentzündung). Bitte nicht in Rückenlage ! Sollte das nicht dazu führen, daß die Kleinen Milch zu sich nehmen (und auch wieder Gewicht zulegen!), müssen die Kleinen entweder a) in die Klinik zu der Mutter oder b) in fachkundige Hände.
Das ist meine Meinung. Und was ich von dem Arzt halten soll, weiß ich nicht, mit 12 Tagen sollen die Kleinen kein Nassfutter fressen. Wir drücken ganz fest die Daumen und Pfötchen. Melde dich wieder, wie es mit den Zwergen weiter ging.

LG
Rea
 
D

dieKatrinaushe

Beiträge
3
Reaktionen
0
Unendlich DANKE schon mal für die schnelle Antwort.
Die Mama wird heute operiert um zu überleben. Danach bzw dabei auch kastriert weil die gebährnutter entfernt werden muss.. Danach sagt der tuwearzt kann sie auch nicht mehr säugen..

Ich habe 2ml spritzen und 6 hier.
Eine gekaufte nuckipulli für babykätzchen/Eichhörnchen etc und eine mit Packung von Royal Canin. Milchpukver Royal Canon und beaphar
Abgekocht ist alles bzw tu ich vor jedem versuch... Sie rufen auch so sehr aber nehmen nichts....

Wiege vor und nach dem "essen"...
Schlecken aus dem 1mmdeckel tun sie nicht mal... Versteh den Arzt nicht.

Sorry für schreib Fehler...sitz bei denen,schreib mit dem hany
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Haben sie seit der letzten Milchaufnahme Urin oder Kot abgesetzt bzw hast du ihnen den Bauch und die Afterregion massiert? Wenn die Babies voll sind, geht oben nix mehr rein.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.562
Reaktionen
633
Hi,
komische Ärzte, es besteht eine sehr hohe Chance, dass die Mama nach der OP weiterstillen will und kann, solange die Zitzen freiliegen.
Feste Nahrung ist in dem Alter natürlich kompletter Blödsinn, die brauchen und können nur Milch.

Bei den Kitten musst du unbedingt den Bauch und die Afterregion massieren, allein können die keinen Urin/Kot absetzen. Ich würde auch eine Spritze nehmen, und dann alle 2 Stunden füttern und massieren.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.240
Reaktionen
3.092
Fahr mit ihnen ins Tierheim und lass dir zeigen wie man füttert. Hab ich damals auch gemacht.
Sonst tk falls sie krank sind. Viel Zeit haben sie nicht. Sie müssen trinken.
 
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
18
Sorry, ich muss da nochmal "reingrätschen".
Und nochmal zu dem Arzt: Das stimmt so nicht ganz. Die Mutter hat doch ihre Kitten nicht vergessen, ziemlich sicher, daß sie diese weiter stillen würde (sie braucht nur Schmerzmittel). Hoffentlich bekommt die Mutter nichts, was den Milchfluss stoppt! Sie könnte nämlich durchaus nach der OP weiter ihre Babys säugen. Meine hat nach "Anlaufschwierigkeiten" durch einen Kaiserschnitt (ihr wurde auch die Gebärmutter entfernt) auch ihre Babys gesäugt und groß gezogen (sogar in der Aufwachphase wurden die Kleinen angelegt zum Säugen).

LG
Rea
 
D

dieKatrinaushe

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich danke Euch einfach von ganzem Herzen für die Antworten!
Wirklich, selbst mit der wahrscheinlich? Riesen narbe könnte sie u.U.noch etwas stillen?

Ich massiere nach jedem mmmmll den sie wohl behalten haben.
Puppe kommt immer wenn ich nicht wattestäbchen oder nassem Finger danach stimulierte.
Leider kam AA bisher nur wenn ich gerade NICHT dabei war... teilweise ist das dann überall verteilt. Hab wickelunterlagen zum wechseln irre viel küchenrolle und das warme schafsfellimitat gerade ausgekocht..gleich trocknen... Die schreien so wenn ich sie mit lauwarmen feuchten waschlappen säubern will.. Und wie trockne ich sie ordentlich.. Wärmflasche wird immer warm, nicht zu heiss gemacht
Tatsächlich hat gerade jeder von ihnen miiinimal gesaugt und aufgenommen..wenn aber einmal schnell abgesetzt weil nix mehr kam wg Luft? da zieht sich der nucki so zusammen dann partooouut nicht mehr.
Ich beeteee die ganze Zeit. Ich möchte sie durchbringen.
Ich ruf gleich in einem Tierheim an.
Hab schon mit einer Mitarbeiterin in Mutterschaft gesprochen... Die meinte nur ich soll ruhig bleiben Geduld haben und es wird.... Aber nun nach Ca 20 auf fast nix schlucken.... ANGST um die Kleinen Leben...

Sorry, ich muss da nochmal "reingrätschen".
Und nochmal zu dem Arzt: Das stimmt so nicht ganz. Die Mutter hat doch ihre Kitten nicht vergessen, ziemlich sicher, daß sie diese weiter stillen würde (sie braucht nur Schmerzmittel). Hoffentlich bekommt die Mutter nichts, was den Milchfluss stoppt! Sie könnte nämlich durchaus nach der OP weiter ihre Babys säugen. Meine hat nach "Anlaufschwierigkeiten" durch einen Kaiserschnitt (ihr wurde auch die Gebärmutter entfernt) auch ihre Babys gesäugt und groß gezogen (sogar in der Aufwachphase wurden die Kleinen angelegt zum Säugen).

LG
Rea
und endlich DANKE! ICH BETE!
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Wegen der Narbe gibt es kein Problem. Wohl aber, wenn der Arzt ein Antibiotikum einsetzt was während der Säugezeit nicht gegeben werden darf weil es für die Babies unverträglich ist.

Mach mit einer sterilen Nadel ein Loch in den breiten Teil vom Sauger, so kann Luft rein und es bildet sich nicht so ein Unterdruck.

Meinst du Urin und Kot? Ich tu' mich schwer mit Puppe und AA, bei letzterem musste ich erst mal grübeln wofür wohl die Abkürzung steht...
 
Livi

Livi

Beiträge
4.235
Reaktionen
2.137
Sorry, ich muss da nochmal "reingrätschen".
Und nochmal zu dem Arzt: Das stimmt so nicht ganz. Die Mutter hat doch ihre Kitten nicht vergessen, ziemlich sicher, daß sie diese weiter stillen würde (sie braucht nur Schmerzmittel). Hoffentlich bekommt die Mutter nichts, was den Milchfluss stoppt! Sie könnte nämlich durchaus nach der OP weiter ihre Babys säugen. Meine hat nach "Anlaufschwierigkeiten" durch einen Kaiserschnitt (ihr wurde auch die Gebärmutter entfernt) auch ihre Babys gesäugt und groß gezogen (sogar in der Aufwachphase wurden die Kleinen angelegt zum Säugen).

LG
Rea

Dem kann ich mich nur anschließen. Wenn die OP-Naht ordentlich ist, dann ist ein Weiterstillen weder für die Mutterkatze noch für die Kitten ein Problem. Vielleicht musst du nach der OP nur ein oder zwei Tage abwarten und die Kitten derweil mit der Flasche füttern.

Zur Flaschenfütterung kann ich dir nur sagen: es ist mit jedem einzelnen Kitten ein Lernprozess. Der Flaschennuckel oder auch die Sprize fühlen sich anders an als die Zitzen und die Milch schmeckt auch anders. Es ist ganz normal, dass sie erstmal nicht trinken wollen. Du musst dran bleiben und immer wieder versuchen und das Fläschchen neu ansetzen oder anfangs eben die Spritze.
Ich fand die Fütterung mit der Spritze ziemlich schwierig, weil man da nicht leicht und gleichmäßig pressen kann. Irgendwie baut sich erstmal Druck auf und dann rutscht es plötzlich und es kommt zu viel Flüssigkeit raus, was für die Kleinen sehr gefährlich sein kann, weil sie sich verschlucken.

Ich habe während der Fütterung schon den Rücken massiert und danach mit der Bauch- bzw. Aftermassage angefangen. Empfohlen wird ein Handtuch, das so rauh ist wie die Katzenzunge. Wenn du dir ein paar youtube Clips anschaust, wie Katzenmütter ihre Babys putzen, dann weißt du genau, was zu tun ist.

Viel Glück!
 
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
18
Nochmals: Ja, theoritisch kann sie stillen (ich guck mal, ob ich ein Bild finde, wo man Luna mit Wunde und Kitten sieht.
Ganz ruhig, meine haben auch geschrien, wenn man den Popo massiert hat. Solange man das sanft macht, passiert da nichts (ich hatte den Eindruck, die Mutter war viel grober).
Wegen der RC-Aufzuchtmilch: Ich habe des öfteren gehört/gelesen, daß die Verstopfung machen soll. Allerdings hatte ich die auch und habe gute Erfahrungen gemacht (ich habe einfach anstatt 20ml Wasser 25ml Wasser zum Anrühren genommen).
Wegen dem Sauger: Du kannst da ein wirklich winziges Loch oben am Rand (also nicht da wo die Milch raus kommt) mit einer Nadel rein machen, das verhindert das Vakuum ziehen. Dann muß man nicht absetzen und Luft in die Flasche/den Sauger lassen.

Guck mal hier, Beitrag 19 (vorletzter), letztes Bild, das war einen Tag nach dem Kaiserschnitt.

https://www.katzen-forum.de/kittenaufzucht/82867-kaiserschnitt-kaum-milch-abgemagert-2.html

Daumen und Pfötchen sind gedrückt.

LG
Rea
 
Zuletzt bearbeitet:
Paule

Paule

Beiträge
4.359
Reaktionen
120
Ruf beim nächsten Tierschutz an und frag ob sie Dir jemanden sagen können der sich mit Flaschenaufzucht auskennt und Dir helfen kann. Man kann viel falsch machen bei so kleinen Würmern.
 
PassatKombi

PassatKombi

Beiträge
1.070
Reaktionen
18
Hallo Katrin,

wie läuft es denn bei euch? Hat die Mama die OP gut überstanden?
Hier drücken wir noch alle Daumen und Pfötchen,

LG
Rea
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.158
Reaktionen
550
Hallo Katrin,
ich lese deinen Beitrag erst heute und sehe auch, dass du seit dem 27. nicht mehr geschrieben hast. Entweder hat es jetzt irgendwie funktioniert - oder es ist zu spät.

Trotzdem möchte ich dir noch meine Hilfe anbieten, falls du noch Unterstützung brauchst. Ich komme aus Bochum und bin quasi um die Ecke. Wenn es etwas gibt, was ich tun kann, melde dich bitte.

Grüße,
Nic
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen