• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Herzkrank mit 5

  • Autor des Themas TeddyundPaule
  • Erstellungsdatum
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo liebe katzenbesitzer.
Heute wende ich mich mit einem Thema zu euch, vielleicht hat jemand dasselbe erlebt wie ich.
Am Donnerstag ging ich ganz normal nach oben um meine Wäsche zu machen als ich plötzlich ein miauen hörte als würden sich zwei Katzen anschreien, wie man das so kennt. Da mein Baby schlief dachte ich, ich gehe Mal schauen. Da sah ich ihn, meinen Paule, regungslos auf dem Boden liegend, keine Atmung, speichelnd mit offenem Maul. Ich bin sofort hin gerannt, habe ihn hoch gehoben und geschüttelt, laut Paule gerufen, völlig panisch. Ich klingelte bei meiner Nachbarin, den Kater auf dem arm, speichelnd mit riesen Pupillen. Als ich ihn
in die Box stecken wollte um zum TA zu fahren fing er an sich wie gewohnt zu wehren. Beim TA war alles wie immer, als wäre nix gewesen. Wieder Heim.
Den ganzen Tag schlief er, spielte nicht mehr mit seinem lieblings Spielzeug. Ich kuschelte mit ihm als er sich plötzlich aufsetzte, große Pupillen bekam und sich in die letzte Ecke Verzog, von da an fraß er auch nicht mehr. Ich in die Tierklinik. Dort ging alles ganz schnell. Ein normales Katzen Herz schlägt 180 Mal, Paule seins war bei 300! Als es bei 400 war frug man mich einschläfern oder Medikamente! Da alles schnell gehen musste sagte ich Medikamente! Er kam zu sich. Die ganze Leier fing an. Tropf, Sauerstoff... Die Nacht überstanden kam am nächsten Morgen ein Anruf, dem Paule geht es schlechter, wieder ein Anfall, einschläfern oder Medi. Ich sagte tun sie was richtig ist, ich fahre los! Tränen überströmt kam ich an , in der Gewissheit mich nicht Mal mehr verabschiedet zu haben. Dort angekommen sagte man mir Paule lebt noch. Wir durften ihn schmusen und Kuscheln, er freute sich sehr. Wir verabschiedeten uns von Paule, denn es könnte sein wir sehen ihn nie wieder lebendig. Ich einigte mich mit dem TA so das bei einem Anfall noch einmal eine Injektion gesetzt wird um ihr wiederzuholen, ein einziger Versuch ansonsten wird er, mit meiner Einverständnis, eingeschläfert. Abends der Anruf von Herzultraschall... Paule hat eine sehr schwere Herzkrankheit mit verdicktem vorhof. Ich weiß nicht mehr den Fachbegriff. Wieder die Frage einschläfern oder mit herzmedi behandeln. Ich sagte Medi... Nun wird beobachtet wie er den Tag bewältigt mit diesen Medikamenten. Ich hoffe das er es schafft! Hat denn jemand auch so eine Erfahrung gemacht und gehandelt wie ich? Bitte helft mir, ich bin sehr verzweifelt. Ich möchte meine Katze ja nicht quälen! Ich denke einfach das er schon längst gestorben wäre hätte er das gewollt, spätestens gestern..
Als wir uns verabschiedet haben.
 
22.07.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Herzkrank mit 5 . Dort wird jeder fündig!
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Oh mein Gott wie furchtbar. Es tut mir unsagbar leid, was Du erleben musstest. Nein, ich habe GsD noch nie so etwas erleben müssen, möchte Dir aber dennoch sagen, dass ich genauso entschieden hätte. Diese Frage einschläfern oder Medi finde ich in solch einem Moment wo absolute Hektik herrscht und ohne eine Prognose abzugeben sowieso völlig unangebracht. Ich wünsche Dir und Deinem Paule alles erdenklich Gute und dass er es schaffen wird.
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo krabbentier. Danke für deine Antwort. Es ist schön zu hören das du genauso entschieden hättest. Es ist eben schwer wenn man über ein Lebewesen entscheiden muss das selbst nicht entscheiden kann. Was würde er tun? Man weiß es nicht. Ich habe seit heute morgen (und dann wurde die Medi angefangen) keinen Anruf mehr erhalten. Das ist ein gutes Zeichen ?
Ja diese Aussage in solch einem Moment ist nicht wirklich hilfreich. Dann lieber sagen ,,gute Frau, der Kater wird blau, schläfern sie ihn ein"! Aber wenn dann noch ein ,,man könnte aber " kommt, naja dann versuchen wir es doch .
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Ja natürlich. Ich halte nichts davon sein Tier aus falsch verstandener Tierliebe oder weil man nicht loslassen kann künstlich am Leben zu erhalten. Aber eine Chance sollte er auf jeden Fall bekommen.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Hast du schon etwas gehört?

Ja, auch ich hätte in dieser Situation genauso entschieden.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.025
Reaktionen
510
Ich hätte genauso entschieden.
Ein Tierarzt wird dir schon sagen, wenn es Quälerei für das Tier wäre und man es besser einschlafen lässt.
Solange noch eine gute Chance ist, würde ich auch behandeln lassen.
Und so mancher Totgesagte hat noch lange gut gelebt.
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo liebe katzenfreunde!
Heute haben wir den Paule wieder nach Hause geholt.
Er muss allerdings erstmal 4 Medikamente verabreicht bekommen. Er leidet an der sogenannten, hier schon oft gelesenen Krankheit HCM (hypertrophe kardiomyopathie). So wie ich das hier lesen konnte haben viele Katzen mit der Krankheit zu tun und leben auch weiter. Er ist wie vorher und er freut sich endlich wieder spielen zu können und auf seinem Balkon zu chillen ? habt ihr denn auch Erfahrung mit HCM? Immer her damit! Vor allem interessiert mich, wie ich ihm am schnellsten helfe wenn wieder ein Anfall kommt. Möglichst qualfrei... Wenn sich das doch vermeiden liese
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Puh, ich hatte richtig Angst hier reinzulesen und freu mich riesig, das er schon wieder so fidel ist.

Hier haben einige leidvolle Erfahrung mit HCM. Ich denke, da schreibt bestimmt noch jemand.
 
Ayoka

Ayoka

Beiträge
56
Reaktionen
0
Schön, dass du nicht einfach "einschläfern" gesagt hast, sondern gekämpft wurde. Offenbar hat es sich ja gelohnt!
Mein Hund war auch herzkrank, war aber alles eine andere Geschichte, jedoch auch mit verschiedenen Tabletten usw. behandelt aber sofern das alles irgendwann passt, wirst du merken, dass dein Katerle noch Lebensqualität hast und du absolut richtig entschieden hast!
Ich drück ihm die Daumen dass es positiv weiter geht. Mehr kann ich dazu leider nicht beitragen.
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben und danke für die Antworten.
Ja ayoka da hast du Recht, gekämpft hat er. Sollte sowas jedoch nochmal Auftreten werde ich ihn von seinem Leid erlösen lassen. Das Tier hat zum Glück die Chance ruhig einzuschlafen. Ein paar Vorwürfe quälen mich immernoch wie beispielsweise war es das katzenleben denn wert? Denn er ist eine Hauskatze, darf zwar raus aber im Moment besteht kein Interesse,da reicht der Balkon aber ist ja auch alles neu da draußen. Dazu kommt noch das sein Bruder ihn immer anfaucht, wahrscheinlich wegen dem fremden Geruch. Ich hoffe sehr dass sich das wieder legt. Liebe Grüße
 
Rhiannon1307

Rhiannon1307

Beiträge
2.447
Reaktionen
31
Das hatten wir hier auch schon, wenn einer beim TA war. Das legt sich bestimmt wieder!

Und zu dem Thema, wann ein Katzenleben noch lebenswert ist: Also ich persönlich denke, dass kürzere Perioden mit Ausbrüchen irgendeiner Krankheit oder von Symptomen gegenüber längeren Beschwerdefreien Phasen absolut noch lebenswert sind. Solange das Tier noch frisst, schmust, sich putzt und am Leben teil hat - wenn auch vielleicht nicht mehr ganz so aktiv wie zuvor - würd ich persönlich immer weiter machen.

Das tolle an uns höheren Säugetieren ist, dass wir doch sehr viel Schmerz ertragen und dann auch wieder "vergessen" können. Mein 10 Monate alter Lino hatte mit 5 Monaten einen sehr schweren Unfall, nach welchem ihm ein Bein und der Schwanz amputiert werden mussten. Laut Pflegestelle war er da mehr tot als lebendig, aber man hat es trotzdem versucht statt ihn einzuschläfern. Heute ist er ein fröhliches, aufgeschlossenes Kätzchen, dem man diese Tortur kein bisschen anmerkt.
Und wir selbst haben so etwas bestimmt auch schon mal erlebt: ob gebrochene Gliedmaßen, schmerzhafte Erkrankungen oder Operationen. So sehr man in solchen Situationen leidet und sich vielleicht sogar mal denkt, man wäre lieber tot, irgendwann ist es rum, man erholt sich und denkt da nicht mehr groß dran.

Ich wünsche dir und deinem Süßen viel Glück und dass er noch lange mit dieser Krankheit gut leben kann!
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo Rhiannon 1307, also wenn sich beide Kater dann Mal wieder verstehen wäre schonmal viel geholfen. Die Nacht war eigentlich ganz ruhig. Ich streichle fleißig und nehme ihn hoch damit er ganz bald wieder nach uns riecht.. Einziger Nachteil an der ganzen Sache hier: ich hab ein Baby von 11 Wochen, jede Mama weiß wie das mit den Terminen ist. Da kommen schon etliche zusammen und dann hat man noch eine Herzkranke Katze Zuhause, die seine Medi 8uhr, 14uhr und 20uhr benötigt. Für mich heißt das nun alle August Termine so zu verschieben das das lösbar ist. Ei Ei Ei. Irgendwie muss das schon gehen.
 
Madhatter

Madhatter

Beiträge
2.315
Reaktionen
89
Bei meinem Kater wurde mit 2 Jahren ein Herzfehle festgestellt - zum Glück so früh, seit dem können wir ihn mit Medikamente behandeln und haben so die Krankheit sehr gut im Griff.

Aber ja, auch bei uns wird irgendwann die Frage kommen, Medikamente weiter geben oder nicht. Und vor der Entscheidung habe ich viel Angst!
Solange die Medikament helfen, die Katze keine Schmerzen hat oder leidet, es kaum/keine Nebenwirkung der Tabletten gibt und man daher keine Chemiemix ind die Katze steckt denke ich man sollte Tabletten geben und das eben solange wie die Katz mitmacht und dabei Glücklich ist.


Die Daumen werden gedrück, dass die Tablette gut anschagen und ihr eurer Maus noch eine schöne lange Zeit verbringen könnt! <3
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo madhatter!
Ich habe ja noch Hoffnung, das er nicht sein Leben lang von vier Medis abhängig ist, vielleicht haben wir Glück und es kann irgendwann Mal reduziert werden.
Schön ist, das er immernoch der alte ist vom Charakter her, allerdings zieht er sich noch sehr viel zurück. Ich denke das lässt ihn auch nicht kalt was die Tage passiert ist. So richtig glücklich sieht er mir leider noch nicht aus.
 
Madhatter

Madhatter

Beiträge
2.315
Reaktionen
89
Naja, die letzten Tage waren ja auch sehr stressig für ihn, vielleicht ist er auch einfach daher nicht so richtig Glücklich.
Hoffen wir das er demnächst wieder zu seinem alten Ich zurück kommt und die Tabletten gut anschlagen.

4 Tabletten sind schon heftig, ich drück die Daumen das es bald besser wird und er weniger benötig.
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Also er bekommt zwei Medis in Tablettenform, einmal kleine Kügelchen und einmal Pulver. Ist verkraftbar. Aber das Kaliumpulver bemerkt erlangsam im Nassfutter;-)
Auch gemein ist, das er das tolle Nassfutter essen darf und Teddy bekommt das olle Diät Trockenfutter. Aber er muss :-?
Trenne sie auch beim Essen, das gefällt beiden auch nicht doch der Futterneid ist zu groß.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.025
Reaktionen
510
Wie heißt es noch mal?
Den Tagen Leben geben und nicht dem Leben Tage.

Also so lange er wirklich noch gut leben kann, gibt es keinen Grund ihn einzuschläfern.
Viele Katzen müssen Medikamente nehmen, warum auch nicht. So lange es ihnen damit gut geht.

Das wird schon, es muss sich erst einmal einspielen. Irgendwann ist es ganz normal, ihm die Medizin zu geben.

Vielleicht wäre so ein chipgesteuerter Futterautomat eine Idee. Da kann der eine nicht an das Futter des anderen.
Im übrigen... Diät-Trockenfutter ist doch ein Widerspruch in sich. :mrgreen: Wenn es dafür gesundheitliche Gründe gibt, es gibt so etwas doch auch als Nassfutter.
 
TeddyundPaule

TeddyundPaule

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo Frigida.:)
Da hast du total recht. Jetzt gibt es keinen Grund mehr ihn einzuschläfern. Soeben ist er wieder freudestrahlend auf seinen Balkon gelaufen und Teddy schaut von der Couch aus ganz verdutzt hinterher. Ich hoffe er schafft es ihn wieder anzunehmen.
Ich unterstütze auch deine Idee, das Trockenfutter in Nassfutter zu kaufen. So können sie zusammen essen und ich muss nur daneben stehen und aufpassen, das jeder an seinem Futternapf bleibt.;-)
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.228
Reaktionen
3.870
Hallo, ich freu mich aber sehr, dass du so entschieden hast für deinen Kater. Toll, dass du ihn nicht aufgegeben hast. Er wird sein Leben ja offensichtlich mit euch noch ganz lange fröhlich weiterleben wollen. Ich drücke euch auf jeden Fall feste Daumen.
Und Ilvy und Ludwig auch!

PS hast du mal ein Foto?;-)
 

Schlagworte

katze herzkrank wann einschläfern

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen