Protestpinkeln?

  • Autor des Themas Baghira1978
  • Erstellungsdatum
B

Baghira1978

Beiträge
58
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

so etwas wie Pinkeln aus Protest gibt es nicht, ist das richtig?

Ich frage aus folgendem Grund:

Mein Balou (etwas über ein Jahr alt) wurde am Samstag wegen einer Bauchwunde operiert. Nun ist er wieder in seinem schicken Strampler zu Hause und ziemlich
angepisst, wenn ich das mal so sagen darf. Natürlich stört ihn dieser Katzenanzug, aber was er noch viel schlimmer findet: Er darf nicht raus!

Er war etwa einen Tag in Einzelhaft, weil ich sicher sein wollte, dass sein Darm nach der OP auch wieder in Gange kommt. Ich habe seine beiden Geschwister auch bei mir, daher konnte ich das leider nur so sicherstellen. Schon da hat er einmal auf sein Handtuchlager gepischert.

Und eben springt er zu mir hoch aufs Sofa, setzt sich einen halben Meter neben mich und pinkelt schön auf die Sitzkissen. :shock:

Ich habe ihn seit der OP schon mehrmals auf seiner Toilette gesehen und denke eher, daß er im Moment einfach total unglücklich ist.... werde natürlich nachher trotzdem noch einmal beim Tierarzt anrufen.

Was meint Ihr? *grübel*

LG Baghira
 
24.07.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Protestpinkeln? . Dort wird jeder fündig!
Geek

Geek

Beiträge
3.542
Reaktionen
618
Hi,
wenn es der Katze absolut gut geht, dann ist für mich Pinkeln aus Protest sehr, sehr unwahrscheinlich.

Kommen aber andere Faktoren wie Schmerzen, Furcht oder großer Stress mit dazu, sieht das dann wie Protestpinkeln aus.

Dein Kater fühlt sich garantiert nicht wohl wegen der Bauchwunde und dem Body, vielleicht macht das Pinkel Unbehagen und dann werden halt mal alle Stellen durchprobiert, die "besser" sein könnten.
Sein Schema scheinen ja alle weichen, flauschigen Sachen zu sein, also würde ich mal alles wegräumen, was als Ersatztoilette in Frage käme, bis er wieder fit ist. Evtl. auch noch ein paar zusätzlich Behelfsklos für die Genesungszeit aufstellen.
 
B

Baghira1978

Beiträge
58
Reaktionen
0
Hi,
wenn es der Katze absolut gut geht, dann ist für mich Pinkeln aus Protest sehr, sehr unwahrscheinlich.

Kommen aber andere Faktoren wie Schmerzen, Furcht oder großer Stress mit dazu, sieht das dann wie Protestpinkeln aus.

Dein Kater fühlt sich garantiert nicht wohl wegen der Bauchwunde und dem Body, vielleicht macht das Pinkel Unbehagen und dann werden halt mal alle Stellen durchprobiert, die "besser" sein könnten.
Sein Schema scheinen ja alle weichen, flauschigen Sachen zu sein, also würde ich mal alles wegräumen, was als Ersatztoilette in Frage käme, bis er wieder fit ist. Evtl. auch noch ein paar zusätzlich Behelfsklos für die Genesungszeit aufstellen.
Jaaa.... großen Stress hatte er auf jeden Fall! Es gab auch Probleme mit der Narkose. Er scheint laut Tierarzt sehr schnell zu verstoffwechseln, hat mehrmals gebrochen und kam wohl wieder zu sich, als sie noch mittendrin waren. :cry:

Wenn er noch einmal operiert werden muss, geht das nur in der Tierklinik, weil die wohl noch andere Narkosemöglichkeiten haben.

Dann werde ich mal alles weiche wegräumen und noch ein paar zusätzliche Kartons mit Streu aufstellen. Lieben Dank!
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
513
Ich frage mich auch gerade, warum die keine Inhalationsnarkose machen. Da dauert die Narkose halt so lange, wie sie gebraucht wird.

Ansonsten schließe ich mich Geek an.
Protestpinkeln gibt es nicht, aber wenn eine Katze sich nicht wohl fühlt, kann es durchaus sein, dass sie ihr Befinden auf diese Weise zeigt.
 
Ayoka

Ayoka

Beiträge
56
Reaktionen
0
Das klingt nach einer richtig schlimmen Operation für ihn, wenn er da wer weiß alles mitbekommen hat :shock:

Ihm geht es bestimmt nicht gut jetzt, auch weil der Body nervt, er allein ist, vielleicht tut es noch weh, usw. Da versucht er, das beste aus der Situation zu machen, und pinkelt dann vllt auch dort, wo es eventuell angenehmer ist für ihn. So drückt er ggf. auch Verunsicherung und Unwohlsein aus.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen